Zyklonabsaugung bildet keinen richtigen Strudel

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo Zusammen,

ich habe gerade meinen Zyklon in Betrieb genommen und habe fest gestellt, dass die Holzspäne im oberen Bereich rotieren. Hin und wieder kann man dann man einen Ansatz eines Strudels erkennen wenn oben zuviel Material umläuft.
Es ist ein Zyklon von ebay. Hat den eventuell schon jemand in Betrieb und kann von ähnlichen Erfahrungen berichten? Ich betreibe ihn mit einem regelbaren Siemens synchropower Staubsauger. Es macht keinen unterschied ob ich viel oder wenig sauge.

Ich habe hier ein Video reingestellt: LINK

Ich könnte mir vorstellen, dass der Stutzen innen zu kurz ist....

Gruß Marc
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#2
Mir ist aufgefallen, dass Hermann auch so einen Zyklon betriebt. Wie siehts bei dir aus? Hat es von vornherein funktioniert?

Ich meinte mal gehört zu haben, dass ein Schlauchquerschnitt größer sein soll. Ich meine es war der Absaugschlauch zur Fräse. Momentan werden beide Schlauchquerschnitte durch ein Ø 32 mm PVC Rohr begrenzt. Dies nutze ich als Adapter zum Anschluss des Staubsaugers an das mittlere Rohr und auch an der Fräse sauge ich momentan damit ab. Da ich an der Fräse keinen viel größeren Querschnitt gebrauchen kann wird das also schwierig.

Die Abscheidung funktiniert aber trotzdem. Die Späne sammeln sich unten im Bottich. Spätestens wenn ich den Sauger ausschalte fallen sie dann runter.
Ich werde heute nochmal checken ob auch Späne im Sauger sind.

Gruß Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Guten Morgen,

ja, hab genau denselben. Bei mir gehts tadellos.
Früher hatte ich den Dyson meiner Freundin dran und da gings nur gut wenn ich im großen seitlichen Ansaugrohr eine Reduzierung eingebaut hatte die den Querschnitt des Saugschlauches hatte. Nun habe ich einen 50mm Innendurchmesser Schlauch dran und einen anderen Sauger der eher weniger zieht und es geht gut. Ich glaube dass vor dem Einsaugstutzen in den Zyklon zuerst ein Rohr mit min 50cm mit demselben Durchmesser des Stutzens dran sein sollte damit die Luft sich an den ganzen Rohrquerschnitt anpassen kann. Ist der Übergang vom 40/32mm Saugschlauch in den Zyklon zu nahe an dessen Einlass, ist die Luft geschwindigkeit zu hoch.

Grüsse Hermann
 

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#4
Guten Morgen,

ja, hab genau denselben. Bei mir gehts tadellos.
Früher hatte ich den Dyson meiner Freundin dran und da gings nur gut wenn ich im großen seitlichen Ansaugrohr eine Reduzierung eingebaut hatte die den Querschnitt des Saugschlauches hatte. Nun habe ich einen 50mm Innendurchmesser Schlauch dran und einen anderen Sauger der eher weniger zieht und es geht gut. Ich glaube dass vor dem Einsaugstutzen in den Zyklon zuerst ein Rohr mit min 50cm mit demselben Durchmesser des Stutzens dran sein sollte damit die Luft sich an den ganzen Rohrquerschnitt anpassen kann. Ist der Übergang vom 40/32mm Saugschlauch in den Zyklon zu nahe an dessen Einlass, ist die Luft geschwindigkeit zu hoch.

Grüsse Hermann
Moin Hermann,

danke für den Input. Wie hat dein Zyklon denn vorher mit dem Dyson gearbeitet wenn du den Querschnitt nicht reduziert hattest? Sah es dann ähnlich aus wie bei mir?
Das Argument mit zu hoher Strömgeschwindigkeit im tangentialen Einlauf kommt mir schlüssig vor. Ich werde mal sehen, dass ich den Querschnitt vor dem Einlauf in den Zyklon vergrößere. Ich werde berichten.

Gruß Marc
 
#5
Sorry, hatte das Video noch nicht gesehen da am Handy gelesen.
Das sieht mir nach zuviel Durchzug (windgeschwindigkeit) aus.
Kannst du den Luftzug am Sauger regeln bzw. den Motor?
Ansonsten ein Stück vor dem sauger einbauen wo du Falschluft (öffnung im Luftschlauch) ziehen kannst damit der Luftstrom schwächer wird.
Nachtrag:
wenn der Sauger stark genug ist, wie bei dir, dann reicht ein einfacher Zylinder anstatt eines Kegels und den kann man ganz leicht selbst gerstellen mit einem 150er Plasikrohr und eines Abschlussdeckels mit einem 50er Rohr seitlich und oben im Deckel das ca. 8-10cm in das Rohr reicht. Länge des Aussenrohres 30-40cm. Dadurch dass der Konus fehlt, fällt der Frässtaub immer runter
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#6
Ich kann den Sauger auf ein Minimum runterdrehen und habe das Problem immernoch. Man bemerkt dann zwar, dass das Material langsamer rotiert aber trotzdem bildet sich kein sauberer Strudel nach unten.
 

Wuiz

Erfahrener Benutzer
#7
Hi,
ich hatte hier auch meinen Zyklon vorgestellt, auf dem letzten Bild sieht man auch den Strudel.
Ist nicht der gleiche Zyklon, aber wohl eine Art Nachfolger.
Ich habe auch oft so einen Strudel, der erst in den Behälter fällt, wenn der Sauger ausgeschaltet wird. Könnte tatsächlich am Winkel des Kegels liegen welcher unter Idealbedingungen korrekt funktioniert.. Trotzdem landen geschätzt mehr als 95% des Staubes im Behälter des Zyklons.
Ich bin damit zufrieden.

Grüße, Stephan
 
#8
Hi!

Mir fällt auf, dass der Anschluß des Saugers am Zyklonanschluß sofort durch ein Winkelrohr abknickt. Viele Youtubes zeigen aber, dass der Schlauch zunächst senkrecht nach oben geht. Womöglich handelst Du Dir durch den Knick eine Störung des Luftstroms ein? Probieren kostet zumindest nichts.

LG
Heini

EDIT:
Der Original-Zyklonaufsatz hat augenscheinlich ein Rohr, das unter den Seitenausgang reicht. Fehlt das womöglich bei Dir? Das würde den Effekt erklären, dass alles "oben" bleibt. Sollte so aussehen:

10.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#9
Hallo zusammen und danke für die Tipps!

... Ich glaube dass vor dem Einsaugstutzen in den Zyklon zuerst ein Rohr mit min 50cm mit demselben Durchmesser des Stutzens dran sein sollte damit die Luft sich an den ganzen Rohrquerschnitt anpassen kann. Ist der Übergang vom 40/32mm Saugschlauch in den Zyklon zu nahe an dessen Einlass, ist die Luft geschwindigkeit zu hoch.
... das war die Lösung. Ich habe heute ein Stück Spiralschlauch davorgeschaltet und seit dem funktioniert der Strudel. Danach habe ich mit einem 32 ger PVC Rohr den Stutzen in der Mitte verlängert. (von 11,5 auf ca 16 cm) Subjektiv ist der Strudel dadurch noch etwas besser geworden. Funktioniert aber auch mit der originalen Stutzenlänge.
Das Weglassen der Winkelstutzen alleine hat keine Verbesserung gebracht.

Der Spiralschlauch hat einen 50mm Innendurchmesser. Da er recht steif ist, werde ich mir ein Spiralschlauch mit Kunststoffspirale besorgen um einen geringeren Biegeradius zu erhalten.

Hier erstmal die provisorische Lösung. Ich denke ich werde den Spiralschlauch später noch kürzen. Das werde ich erstmal mit dem vorhandenen probieren:

IMG_4059.JPG

Ich habe HIER eine gute und günstige Quelle für Schläuche aller Art gefunden. Dort muss man scheinbar nicht mindestens 5 oder 10 Meterlängen abnehmen...

Ich denke es wird dieser oder dieser Schlauch

Gruß Marc
 

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#11
Hallo Marc,

denke dass es kein Problem ist wenn du einen Winkel direkt am Stutzen hast. Ich hab ein T Stück dran und geht tadellos. Das Problem ist rein die Luft geschwindigkeit im Rohr.
Grüsse Hermann
Moin Hermann,

die Version auf dem Bild ist erstmal provisorisch. Ich habe heute morgen flexibleren Schlauch bestellt und werde dann gucken wie ich die Schlauchführung genau mache. Ich denke ich werde mit einem 90° Winkel DN50 raus gehen und dort dann den Spiralschlauch befestigen. Der Spiralschlauch der auf dem Bild zu sehen ist, hat eine Stahlspirale. Ich habe nun schlauch mit PVC Spirale bestellt, den man besser verlegen kann.
Die Absaugung funktioniert schon jetzt recht gut. Im Beutel sammelt sich lediglich sehr feiner Holzstaub. Ich habe ein 30L Kunststofffass mit Sprengringverschluss an dem Zyklon. Das ist für mich die perfekte Kombination aus Größe, Bauraumbedarf und Handhabbarkeit. Ich wollte erst ein 60L Fass nehmen, aber wenn das mal voll ist dann kann man es warscheinlich auch nichtmehr bewegen.

Gruß Marc
 

Marc P.

Erfahrener Benutzer
#13
Hallo an alle Absauger,

ich habe mein Zyklon nun mit ordentlichem Schlauchquerschnitt ausgerüstet und die Schläuche vernünftig verlegt. Wie gut das in der Praxis funktioniert muss sich noch zeigen, aber es ist nun schon eher ein Strudel erkennbar. Ich denke das ein rotieren von feinem Staub im oberen Bereich teilweise Aufgrund der geringen Masse nicht vermeidbar ist. Die Späne fallen dann spätestens in den Eimer, wenn der Sauger ausgeschaltet wird.

Hier gibts Bilder: Link zum Nachbarthread

Gruß Marc
 
#14
Kann mir mal jemand einen Zyklonabschneider vermessen? ich würde mir das ganze gerne aus Metall bauen. Mich interessieren die Durchmesser.... und die Kegelform.


Gruß Robert
 

Julez

Erfahrener Benutzer
#16
Mindestgröße Fass

Hallo liebe Zyklonisten,

da mir so ein Gerät auch bald in die Bude kommt, habe ich eine Frage. Wie groß muss das Fass da drunter sein? Bei mir fällt nur wenig Staub an, da ich keine Fräse habe, sondern nur mal die Späne um die Bohrmaschine und den Staub vom Tellerschleifer wegmachen möchte. Also ein paar Handvoll Staub im Monat. Würde da ein 20l Kochtopf reichen mit 22cm Randhöhe? Oder sendet so ein Zyklon irgendeinen "Wirbel" nach unten aus, der den Staub aufwirbelt und ansaugt, sobald er sich bis zu einer gewissen Mindestdistanz unter dem Zyklon aufgetürmt hat?

Danke und Grüße,

Julian
 
#17
Hallo Julian,

Nimm einen 10L joghurteimer oder ähnlich. Reicht vollkommen. Besser hoch als breit aber nicht viel tiefer als breit. Hatte den an der Fräse und reichte auch. Bei deinem Staubvorkommen leerst den 1x im Jahr :) Wichtig ist nur dass der Eimer zum Deckel hin dicht ist, sonst saugt es dir die Späne trotzdem in den Staubsauger.
Grüsse Hermann
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
@ all,

habe festgestellt dass bei absolut dichtem Eimer ( mit Moosgummi Schnur abgedichtet),
99% des Frässtaubes im Eimer landet. Vorher war es so ca. 95% oder weniger.
Wenn der Eimer nicht ganz dicht ist, saugt der Zyklon die ganz leichten Partikel trotzdem durch, da der Strudel immer einwenig Richtung Staubsauger zieht.
Ist es absolut dicht, bleibt der Strudel stationär.
 
#20
@Marc P.:
Mein Zyklon hat einen Außendurchmesser von 55mm. Krieg ich da einen 50mm-Schlauch drüber oder wie hast du das gelöst? Man kann natürlich auch ein 50mm HT-Rohr reinstecken, überstehen lassen und dort dann den 50mm-Schlauch aufschieben. Allerdings hat man dann wieder eine (geringe) Durchmesser-Reduzierung. Und dann würde mich noch interessieren wie du den Übergang von Förderschlauch auf Staubsaugerschlauch gelöst hast.

... ist ein alter Thread. Hoffentlich gibt's dich noch :)
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben