Inverter bidirektional fpr SPort/FPort

Carbonator

Allerhopp ;)
#1
Vor längerer Zeit habe ich dieses Layout veröffentlicht. Irgendwie war ich der Meinung, dass nur der R-XSR einen anderen Spannungsteiler braucht. Gestern habe ich festgestellt, dass auch der R9mini die kleineren Werte benötigt.
Jetzt gehe ich davon aus, dass alle R-Empfänger die geänderte Schaltung brauchen.

Vermutlich funktioniert diese auch mit den X-Empfängern, das habe ich aber nicht ausprobiert ....

Layout_neu.jpg
 

Carbonator

Allerhopp ;)
#3
Alle FrSky Empfänger haben einen Inverter für SPort, FPort und SBus. Die Protokolle sind so definiert.
Bei den jüngeren Empfängern bietet FrSky einen Zugriff auf die Daten vor dem Inverter an, weil die FC's das so benötigen. So kann man sich das zweimalige Invertieren sparen.
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
#4
Also ich habe mir erst mal einen Konverter gebaut und geprüft :

Inverter neu Schematic.jpg

Dieser Konverter war aber etwas lastabhängig.

So habe ich die Schaltung folgendermaßen geändert :

inv2.jpg

Das funktionierte viel besser, egal wie hoch die Last ist.

Nur der Aufbau war mir zu aufwendig ....

So habe ich mich für folgenden Baustein entschieden :

inv mini Schematic.jpg


invd.jpg

Da braucht man nur die Drähte und die Diode anzulöten (ist aber etwas "fummelig" ...

Und so sieht der fertige Inverter dann aus (oben):

inv mini fertig.jpg

Funktioniert wunderbar ohne jegliche (Pegel-)Probleme !


norm.jpg
 
Erhaltene "Gefällt mir": Bussard

helle

Erfahrener Benutzer
#7
er meint nicht den MAX232 sondern das gelbe eingeschrumpfte Teil mit 2-fach Inverter
 
Zuletzt bearbeitet:

Norbert

Erfahrener Benutzer
#9
Problem sind die Versandkosten - wer Zeit hat kann es ja bei Aliexpress bestellen. 10 Stück gut 1€ incl Versand
 

stock

Erfahrener Benutzer
#11
Gute Idee mit dem SN74LVC2G04.
Frage noch von einem unsicheren Elektronik-Bastler:
Die benutzte Diode ist egal oder sollte es ein bestimmter Typ sein?
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#12
Jede Standarddiode ist geeignet bei einer Betriebsspannung ab etwa >4V. Wenn das Teil an 3.3V ... 3.6V laufen soll, kann es klappen, muß aber nicht. Dann sollte eine Schottkydiode genommen werden, die eine niedrige Fußspannung hat, noch besser eine Germanium-Diode aus Opas Grabbelkiste.
Der Typ spielt keine Rolle (die Baugröße sollte aber zum IC passen ... ;) ).
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
#13
Man kann auch bei geübter Löttechnik eine SMD-Diode nehmen.
Dann wird das noch kleiner ....

Ich habe eine 1N4148 genommen.

Wenn man mit 5V Arbeitet ist die Diode egal.
Der Pegel beträgt halt dann 4,3V, was nichts ausmacht.
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
#16
Blöde Frage meinerseits, da ich mich nur mit FBL Regler auskenne:
Das Kabel braucht man nur, um Telemetrie Daten zum SPort des Empfängers zu übertragen. Da ich den F722 Wing verwende, bei dem die Telemetrie Daten über TX2 > SPort > Empfänger > Sender zur Anzeige gelangen, brauche ich das Konverterkabel nicht?
 

stock

Erfahrener Benutzer
#17
Das Kabel dient dazu bidirektionale Protokolle wie eben SmartPort oder FPort zu invertieren.
Hauptsächlich ist das ganze für F4 Flight Controller da die keine Invertierung im uC machen können, im Gegensatz zu F3 und F7 uC.
In deinem Fall daher nicht notwendig da der uC das sowieso schon kann.
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
#18
Der Inverter dient dazu das getrennte RX und TX Signal des FC F405 zu invertieren und auf 1 Leitung (bidirektional) des Smartport zu bringen.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben