Low Cost FPV Brille 2.0

HongKong-Pfui

Antivibration-Master
#1
Hallo Zusammen,

wie angekündigt hier ein eigener Bericht zur Weiterentwicklung. Der Ursprungsthread ist schon ziemlich und daher beginne ich hier einen neuen. Vielen Dank noch mal an FPVOlli für den Start.

Der Unterschied bzw. ist die Weiterentwicklung mit einem größeren Monitor (5"). Ich konnte diese Verison einmal live bei Filou aus dem ARDRONE Forum testen und war sofort überzeugt, dass ich die auch bauen muss. Vor allem toll, da es alles zusammen unter 100 Euro kostet und somit für mehr Leute attraktiv wird.

Hier der Baubericht von Mike85, dem Dremel.Meister und mir:

Material:




1. Der Kasten
Kopf- und Nasenrundung haben wir mit einem dünnen Draht abgenommen und dann auf 20mm Depron übertragen und das ganze mit einem neuen Cutter ausgeschnitten. Beim Formnehmen am besten jemanden suchen, der schaut, ob es auch wirklich passt oder einen Spiegel nehmen. Um das für sich optimale Ergebnis zu finden sollte man die Länge des Kastens einfach etwas größer dimensionieren. 20cm sind da ausreichend.



Hier machen wir die "Rille" für die Linse, die wir dann später einlassen. Einfach zweimal mit dem Cutter mit einem 1mm Versatz entlangschneiden. Mit einem dünnen Schraubenziehen bekommt man das sehr gut heraus. Der Abstand vom Monitor beträgt 70mm. Das haben wir beide jeweils in einem unabhänigen Test festgestellt. Aber das kann ja jeder noch mal für sich nachprüfen. Es kommt natürlich auch darauf an welche Linse man hier nimmt :)



2. Ausschneiden der Fresnell-Linse:
Bei diesen Linsen handelt es sich um zwei, die am Rand miteinander verklebt sind. Die Rillen liegen im inneren der Linse. Wir brauchen nur eine, da sonst das Bild viel zu groß ist. Also erst mal die Linsen befreien. Mit einem Dremel und Diamant-Trennscheibe am Ende des klaren Randes 8 Kanten entlangfahren. Das geht gut und zügig und das Material schmilzt nur sehr wenig.




Jetzt nehmen wir die Linse mit der größeren Vergrößerung zur weiteren Verarbeitung.

Den Monitor auf ein Blatt übertragen (LCD Format ohne Gehäuse) und durch Diagonale die Mitte kennzeichnen. Jetzt die Linse auflegen und genau im Zentrum (kleinster Kreis) über das Kreuz legen.


Schön aussen und innen alles abkleben, damit nichts auf der Linse landet, sich verbackt oder verkrazt.




Eine wunderbare Methode ist die Zweckentfremdung eines Föns, da man sonst überall die kleinen Kunststoff Teile hängen hat (HKP Methode Nr. 14) (gerne im Mund beim Staunen!)




Fertig! Noch mal mit feinem Schmirgelpapier über die Kanten gehen und fertig.


3. Monitor:
Jetzt wird noch kurz der Monitor vom Schirm befreit, damit wir ihn plan einbauen können. Hier auch einfach abkleben (zusätzlich zur Schutzfolie) und zügig dremeln. Dieser Kunststoff (da kein Arcyl) schmilzt schneller.





4. Erster Labortest
Jetzt einfach die Teile zusammensetzen und alles anschließen und schon mal staunen. hier sieht man meine Ausschnitte für Brillenträger. Einfach einen Millimeter stehen lassen. Hier habe ich dann später etsprechend 1mm GFK passend geschnitten und eingeklebt. Das gleich macht man dann noch außen und verschraubt alles.



*** Einschub, weil man es hier gut sieht: Kopfband Brillen Version ***

Kopfband-2.jpg
Am bresten nimmt man immer ein Innnen- und ein Außenteil und bohrt die drei Löcher. Dann die Innenplatten senken und dann von innen mit drei Senkkopfschrauben mit der Außenplatte verschraiuben. Ich habe hier Holz genommen, da mir Mike welche mitgebracht hatte. Sonst häte ich auch hier wieder GFK genoimmen.
Kopfband-1.jpg
*** Einschub Ende ***

Hier sieht man noch die größere Länge des Kastens. Den haben wir dann nachher noch gekürzt. Die Linse (Rillen zum Monitor) sitzt direkt hinter dem Nasenausschnitt und 70mm weiter kommt der Monitor. Das war das beste Ergebnis und man hat Vollbild. Aber auch hier ruhig testen.





5. Fertige Komposition
Den Kasten haben wir dann noch in Breite und Höhe etwas gekürzt, damit der Monitor hinten plan aufsitzt (oben sieht man den Monitor noch im Gehäuse, ergo sind die Teile alle etwas zu lang). Warum hinten plan aufsetzen und nicht einbauen? Wir wollten das maximale an Bild und so wenig Rand wie möglich. Die Linse vergrößert auch einen ganz schmalen Rand und man bekommt dann schnell das Gefühl eine Zeiss Brille aufzuhaben. Da stört mich einfach der "Im-Kino-letzte-Reihe-Effekt". Da geht zu viel FPV-Feeling verloren. Also: Der Abstand zwischen Linse und Monitor beträgt idealerweise 70mm. Daran hat sich nichts geändert. Die beiden Seitenteile haben je eine Breite von 60mm und Ober- und Unterseite jeweils 150mm




Maße: Auf Wunsch hier natürlich noch mal die Maße. Wenn man, wie wir, erst einmal etwas größer anfängt ist das nicht schlimm. Wir haben dann erst später einige Sachen "gesehen", wie den schwarzen Rand des Monitors, was wir dann noch mal überarbeitet haben. Das gute ist, dass man den Hartschaum wunderbar schneiden kann. Wichtig: Nicht direkt komplett auf einmal durchsäbeln, sondern erst einmal dünn und schauen, dass der Cutter senkrecht steht und dann mehrfach in der gleichen Bahn entlangfahren bis man durch ist. Nach 2x hat man den Bogen raus und die Platte gibt genug her :)

Oberseite: (Die Rundung ist natürlich auf meine Birne gemaßt :D)
Maße-1.jpg

Seitenteil:
Maße-3.jpg

Rückseite:
Maße-2.jpg

Unterseite: um zu zeigen wie die Nasenform aussieht
Unterseite.jpg

Das ganze wird dann noch mit Acrylfarbe und Pinsel komplett schwarz gemacht.


Hier eine Aufnahme in die Brille rein. Das Bild ist echt top und ich freue mich auf den ersten Flug damit!


Gewicht 230g! Das ist echt gut zu verkraften und man kann noch Abdichtband (das ganz weiche) einkleben. Für alle die, die Langzeitflüge (Pancake sei dank) unternehmen wollen.

Und noch ganz wichtig. Ich habe bei mir an den Seitenteilen das Depron quadratisch ausgeschnitten und etwa 1,5mm stehen lassen. Dadurch kann ich meine Brille beim Fliegen auflassen. Ich habe dann ganz dünnes GFK eingeklebt und aussen mit den Holzplättchen verstärt, damit das Banf gut sitzt.

Verklebt wurde die Brille mit UHU Por und einer Heißklebepistole. Nur nicht zu heiß werden lassen, es schmilzt zwar nicht alles weg gibt aber häßliche Kanten.

Ich hatte auch darüber nachgedacht das ganze mit einbem 7"er auszuprobieren, aber das ist echt zu groß, da man dann echt mit den Augen rudern muss, um in die Ecken zu schauen. Das wäre dann nur noch mit einem Clockwork-Orange-Mod zu bewerkstelligen:


(Nein, das bin nicht ich im Laborversuch! Das ist der Typ aus dem Film Clockwork-Orange!!)

Viel Spaß beim Nachbauen! :D
 
Zuletzt bearbeitet:

HongKong-Pfui

Antivibration-Master
#2
Zuletzt bearbeitet:

cGiesen

Erfahrener Benutzer
#3
Klasse Baubericht. Mich würden die Maase des Kastens noch interessieren.

Habt ihr schonmal darüber nachgedacht, Empfänger und Akku direkt zu montieren?
Dann hat man kein Kabel gedöns.

Gruß
Carsten
 

HongKong-Pfui

Antivibration-Master
#5
Hi, ja klar. Hab ja geschrieben, dass Du sonst die Pixel auf dem Monitor siehst. Die Lupe zeigt es :) ich habe meinen 7" Monitor ausprobiert, der eine geringere Pixeldichte hat und man sieht die einzelnen Pixel sehr gut :) für alle Hobby-Physiker ein erster Schritt in Richtung Higgs-Teilchen :D
 
#6
Vielen dank für deinen klasse Baubericht. Und alle benötigten Komponenten sind aus Deutschland. Das heißt dann wohl bald Bastelzeit..
 
Zuletzt bearbeitet:

mare

Erfahrener Benutzer
#7
Klasse Baubericht. Mich würden die Maase des Kastens noch interessieren.

Habt ihr schonmal darüber nachgedacht, Empfänger und Akku direkt zu montieren?
Dann hat man kein Kabel gedöns.

Gruß
Carsten
Genau das wollte ich machen und dazu den VRX von seinem Gehäuse etc befreien. Übrig bleibt ein Antennenmodul sowie die restliche Platine. Beides sollte man ziemlich einfach mit im Gehäuse einbauen/einfassen können. Vorraussetzung dafür ist, dass die VRX Antenne nicht zu heiss wird und das EPP schmilzt. Kann das jmd abschätzen ob das zu heiss wird eventuell!?
 
#8
Jo, größere Pixeldichte -> besser.

ich meinte auch mehr das Format.
Der 800x480 ist ja nicht 4:3, und soweit ich das mitbekommen habe, wird aber 4:3 übertragen.
Deshalb müsste doch das Bild dann verzogen (langgestreckt) sein bei eurem Monitor. Oder?


Ansonsten würd ich den nämlich auch bestellen, wegen der höheren Pixeldichte.

Gruß
Dirk
 

LSG

Erfahrener Benutzer
#10
Vielen dank für deinen Klassen Baubericht. Und alle benötigten Komponenten sind aus Deutschland. Das heißt dann wohl bald Bastelzeit..
Nein der Monitor kommt aus Großbritannien. Und da meine letzte Sendung aus England ganze 2 Wochen gedauert hat, kann man den selben Monitor auch gleich aus China für 1/3 des Preies kaufen!
http://www.goodluckbuy.com/5-inch-s...est-tft-monitor-800x480-w-sucker-bracket.html Oder man nimmt gleich den von critical_limit (s.u.).

Mal ne kurze Frage:

macht es wirklich Sinn einen 800x480 Monitor einzubauen?
Übertragen werden doch 640x480, also 4:3 Format, oder?
Wenn ich jetzt mit dem Monitor das 4:3 Format verlasse, verzieht´s doch das Bild. Oder lieg ich da falsch?


Ich habe diesen hier liegen und wollte ihn eigentlich dafür nutzen:
http://www.ebay.de/itm/VGA-AV-drive...201?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item2a1c33cca1
Übertragen werden 720x576 (PAL) oder 720x480px (NTSC), nicht 640x480. Da man den goodluckbuy-Monitor von 16:9 auf 4:3 umstellen kann, bleiben dann halt links und rechts schwarze Ränder oder das Bild wird gestreckt bei 16:9. Kann jeder machen, wie er es am schönsten findet.

Der von dir dürfte aber die bessere Bildqualität haben.
 
#11
@LSG:

Danke für die Info.
Bin mit dem Monitor aus meinem ebay-Link sehr zufrieden.
Hab aber festgestellt, daß die effektive Bildqualität sehr von der verwendeten Linse abhängt und bisher habe ich noch nix zufriedenstellendes gefunden. Die Linse aus dem Baubericht hab ich nun bestellt und hoffe, daß die besser ist als meine 2,79€ Pocketlinsen.
Hoffe, daß alles am Wochenende da ist und ich basteln kann. Geplant ist die oben beschriebene Variante mit einbautem Empfänger und DIY-Headtracker. Akku kommt dann ans Kopfband.
Mal sehen was draus wird.....
 

LSG

Erfahrener Benutzer
#12
Bei 20€ allein für die Fresnellinse wird "low cost" preislich ganz schön angehoben :p
@ HongKong-Pfui
Hast du mal durchgerechnet, was dich das Ganze jetzt komplett gekostet hat?
@critical_limit
Welchen Selbstbau-Headtracker hast du?
 

cGiesen

Erfahrener Benutzer
#13
Nein der Monitor kommt aus Großbritannien. Und da meine letzte Sendung aus England ganze 2 Wochen gedauert hat, kann man den selben Monitor auch gleich aus China für 1/3 des Preies kaufen!
http://www.goodluckbuy.com/5-inch-s...est-tft-monitor-800x480-w-sucker-bracket.html Oder man nimmt gleich den von critical_limit (s.u.).
ich habe meinen vor 6 Wochen bei Goodluckby bestellt. Immer noch nicht da.
Dann doch lieber in England und ich kann mich auf die 2 Wochen verlassen
 
#14
Bei 20€ allein für die Fresnellinse wird "low cost" preislich ganz schön angehoben :p
@ HongKong-Pfui
Hast du mal durchgerechnet, was dich das Ganze jetzt komplett gekostet hat?
@critical_limit
Welchen Selbstbau-Headtracker hast du?
Ja, preislich dann schon nicht mehr "lowcost".
Aber ich kann das kleine Bild meiner Fatshark einfach nicht mehr ertragen ;-)
Und was schönes kommerzielles gibts einfach nicht.

Headtracker ist der von Martinez(?) verlinkte:
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1677559

Empfänger dieser hier (Gehäuse dann natürlich enternt):
http://www.hobbyking.com/hobbyking/...RC832_Receiver_With_A_V_and_Power_Cables.html

Wenn mein Gimbal dann fertig ist, gehts an das Brillenprojekt
 

nique

Legal-LongRanger
#15
Wegen VRX. Das reine Empfangsmodul wird schon sehr warm. Ich würd da viel Frischluft zukommen lassen (muss ja nicht mit Ventilator erzwungen werden...

Aber eine andere Idee, damit nicht noch mehr Gewicht vorne ist: Ich habe mal eine Stirnlampe gesehen (mit drittem Gurt über den Kopf), welche am Hinterkopf die Batterien hat. Vielleicht wäre das die Lösung. Am Hinterkopf eine Platte mit LiPo und dann gleich auch dort den VRX. Dann hat man zum Moni zwei Kabel die am Gurt geführt werden und gut ist.
 

MGR

Propellerquäler
#17
Wie ist eigentlich das Gefühl mit dem Ding, durch den großen Hebel?
220g sind ja nicht allzuviel, aber erscheint mir schon der Schwerpunkt weit weg vom Kopf zu sein?
 

HongKong-Pfui

Antivibration-Master
#18
so, Eure Anfragen wurden eingebaut :)

@ MGR: Also wenn Du nicht gerade unter Muskelschwund am Hals leidest ist das super zu verkraften. Wenn dem doch so ist würde ich auch bei Wind nicht rausgehen :) *Spaß* Ich habe aber auch noch keinen längeren Flug damit gemacht. Man hat aber auf keinen Fall das Gefühl, dass der Kopf nach vorne fällt. Dafür ist es zu kurz

Wenn Ihr keine Brille tragt reichen zwei Schrauben. Ich denke, dass man auch M3 oder M4 Kunststoff-Schraiben nehmen kann. Dann ist es noch mal leichter.

Ich hatte die Brille mit FPV Sender (Am Monitor befestigt) getestet und da hatte ich auch nciht das Gefühl von Schwere
 
Zuletzt bearbeitet:

HongKong-Pfui

Antivibration-Master
#19
@critical: Also ich habe den Monitor auch für 48 Euro bekommen, da keine cam verfügbar war. Die Linse 19,90 Euro. 1 Euro die GFK Plättchen, 50 Cent die Schrauben. 20 Cent Kleber, 3,70 Euro die Hartschaumplatte. Kopfband war ein Geschenk. In Summe 73 Euro :D und da kann man bestimmt noch was machen. Bie den Linsen bin ich mir da nicht sicher, ob man alle empfohlenen nehmen kann. Wichtig ist, dass es maximal groß ist. Bin auf den Augenlupen-Test von Euchgespannt
 

donandi

loading...███▒▒&#961
#20
ich habe meinen vor 6 Wochen bei Goodluckby bestellt. Immer noch nicht da.
Dann doch lieber in England und ich kann mich auf die 2 Wochen verlassen
Meiner kam am Dienstag an, bestellt hatte ich vor ca. 4 Wochen, auch bei GLB
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben