MegaPirateNG auf HK AIO Board

iNTEL2k

Elektrolurch
#1
Ich muss meinem Frust mit dem Board hier mal etwas Luft machen.

Da geht ja NICHTS Out of the Box. Ich zähl mal auf, und lass mich gerne korrigieren:

- Empfohlen wird der MissionPlanner. Den gibts nur für Windows, oder mit gefrickel und Dot Dreck unter OSX. Ich habe OSX. Also Windowskiste rauskramen und installieren. Erste Überraschung: Board aus der Tüte geholt, MP gestartet, Connectversuch: NIX (TimeOut).
- gut, vielleicht falsche Firmware drauf. Also mal mit der spezial-Version der Arduino-IDE (SPEZIALVersion? WTF?) flashen. Immer noch kein Connect. Super
- Rüber an den Mac. Dort das selbe Spiel noch mal: Resultat: Same shit...
- Verzeifelung macht sich breit. Gibts kein anderes Configtool als Missionplanner? Nein, scheinbar nicht.
- Oh, ein "Firmwareflasher" - mal downloaden. Da Ding ist (auf dem Mac) echt die Härte. Unter Windows weiss ich nicht (nicht ausprobiert). Von vorne:
-- Firmwaredownload DIREKT (Proxysettings werden ignoriert) von irgendeinem Firmwareserver. Das reichte dem "Entwickler" aber noch nicht, denn der hat sich den Port 8888 für seinen HTTP-GET ausgesucht. WTF die zweite. Also Port 8888 abgehend in der Firewall aufgemacht.
-- Flashen: Nö. Hinweis, dass irgendwo in den tiefen des Filesystems eine "error.txt" zu finden sei. Angeguckt: Sinngemässer inhalt: "avrdude.exe kann Serielle SSt. nicht öffnen". Ich so: Hä? Exe? Mac? Hallo? Hat der Maintainer dieses "Flashtools" doch den avrdude für Mac gebaut, aber .exe benannt. Naja. Egal - so lange es ein ELF ist. Da Windoofs kein /dev Filesystem kennt, hat der Eumel zwar in der GUI dieses Softwarewunderwerks die usbserials aufgelistet, übergibt an den avrdude aber kein -P /deb/tty.blafasel sondern nur -P blafasel. Kann natürlich nicht gehen.

Habs jetzt per Hand mit avrdude und der über Port 8888 geladenen Firmware geflasht. Und: Oh Wunder, der missionplanner zeigt was an. Nach der Orgie habe ich das Board wieder in den Schrank geräumt. Es wird ein MWI2.3 draukommen - das funktioniert wenigstens.

So, sorry für den Rant. Aber das musste nu raus. Dem Entwickler wirds nicht wehtun, denn wie ich gelesen habe gabs vor ein paar Tagen eh das allerletzte Release von MegapirateNG für Atmega.

Aber mal ehrlich:
Wie kommt man darauf im Jahre 2014 etwas anzubieten, dass allen ernstes Proxysettings ignoriert, und dann auch noch auf Port 8888 rauswill? Von der -P Problematik red' ich mal gar nicht erst.
 
#2
mmmhhhhh.....

via arduriono bekomme ich auch keine mpng drauf, zeigt immer fehler im sketch an.
Das flsahtool probiert, drauf aufs Aiop , läuft .....
 

iNTEL2k

Elektrolurch
#4
Yop.
die pde.jar ins Arduino-Verzeichnis, und die libs ins LibDirectory. Hab ich beides gemacht. Habs ja sogar geflashed bekommen - allerdings sagte der MP: Neee, "No Heartbeat" usw.

Ist jetzt auch egal, weil MWI drauf ist - und das schnurrt wie man es gewöhnt ist. Trotzdem Danke
 

Arakon

Erfahrener Benutzer
#5
Dass da nichts "out of the box" geht liegt maßgeblich daran, dass Megapirate ein Hack vom Ardupilot ist und auf eine Hardware soll, die dafür nicht ausgelegt war. Da kann man nicht wirklich eine super simple PnP Lösung erwarten.
 

MPC561

Erfahrener Benutzer
#6
Du musst eine spezielle Arduino Version nehmen. 1.0.3 die es auf der MP Seite zum herunterladen gibt. Sonst geht es angeblich nicht.

Wenn Du von MultiWii kommst bist du es gewohnt nur die Dateien im Hauptsketchsketch Verzeichnis zu brauchen Bei MP musst Du auch noch den Libary Ordner ins Projektverzeichniss kopieren.

Anpassungen dann in APM_Config.h und config.h machen. Ggf. noch auf Summensignal konfigurieren im HAL_MPNG/rcimput_mpng.c.

Im Endeffekt funktioniert die 3.0.1-r4 von MP wesentlich besser als die MutiWii. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

Wenn ich bei MultiWii die Parameter während des Fluges anpassen will klatscht mir der Copter vom Himmel (mir so passiert). Bei MP war das bis dato nicht der Fall.


Gruss,
MPC561
 
#7
dito ....
der Pirate fliegt sich bedeutend besser als die MW !!! getestet auf denn selben Quadro .....
ist zwar aufwendiger, macht aber dafür mehr spaß :D
 

iNTEL2k

Elektrolurch
#8
Wie schon geschrieben:
Die "Spezialversion" hab ich benutzt, und auch die libs kopiert, und Sketches und das richtige Board ausgewählt und überhaupt.

Wenn mir jemand jetzt noch sagt, dass es eine alternative zu dem bunten MissionPlanner gibt, würd' ichs nochmal versuchen. Sonst bleibt MWI drauf.

PS: OOB ist MWI oder Naze32 auch nicht. Der Schmerz bei MegaPirate war schon verdammt hoch.
 

MPC561

Erfahrener Benutzer
#9
Apropos das richtige Board. CRIUS_V1 nicht V2! Auch wenn HK das als V2 verkauft ist die HW dahinter das V1.1 iirc.

Btw. Der Eosbandi Windows Client ist ja auch nicht ganz unbunt. Wenn meine APM da ist werde ich aber auch nochmal weiter mit MultiWii rumspielen auf dem Seuchenkopter mit den nachgelöteten ESCs und den klappernden Motoren :).

Btw. mein erstes Erlebnis mit MP 3.0.1-r4. Ich war es von MultiWii gewohnt das die Motoren nach dem Armen drehen und das die Armzeit viel kürzer ist. Ich flash die MP und konfiguriere alles mit USB Kabel im Board. Dann versuche ich zu armen und halten den Copter fest. Nichts passiert, ich lasse ihn los und komme 2 Sekunden später an den Gasknüppel. KOpter klappt hoch und um und die USB Buchse reisst aus... Dann noch ein ESC im Eimer. Und jetzt liebe ich die Megapirate. :)




Gruss,
MPC561
 

iNTEL2k

Elektrolurch
#10
Vielleicht fehlt mir genau so eine Erfahrung. Man sagt ja: Extremsituationen wirken bindend :)
CRIUS_V1 hatte ich gesetzt. Bin noch nicht wieder dazu gekommen das Ding aus der Lade zu holen. Ersteinmal muss der Warthox-Frame mit seinen Aluauslegern, ESCs und Motörchen bestückt werden, bevor das Board zum Einsatz kommt.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben