openXsensor: Hochpräziser Geschwindigkeitsensor SDP3x

Tempo

Erfahrener Benutzer
#41
Hallo Klaus,

hast du den SDP31-500Pa oder den SDP32-125Pa ?

Löten geht am besten, wenn du den Silikonschlauch (ohne Talkum oder Talkum ausspülen) auf beide Druckanschlüsse setzt und den Sensor z.B. "entspannt in einem Miniaturschraubstock fixierst".

Ich verwende 0,2mm teflonisolierten Draht zum Anschließen. Mit einem entisolierten Stück dieses 0,2mm Drahtes habe ich ein passendes "U" gebogen, um alle GND-Kontakte auf dem Chip anzupunkten.
Zugentlastung der verdrillten 4 Leitungen geht sehr gut durch einmal Umwickeln des Sensorgehäuses.

Ich wünsche Dir eine Lupe und eine ruhige Hand beim Löten :geek:


SDP3x_soldering.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Tempo

Erfahrener Benutzer
#42
...

Jetzt muss ich noch zusehen, wie ich an entsprechende Röhrchen komme.

Viele Grüße,
Klaus

Anhang anzeigen 181440
Silikonschlauch 1,5x2,5mm z.B. hier bei MSI-Industriebedarf
Silikonschlauch Siliconschlauch D1-25mm lebensmittelecht 200° auch Druckschlauch | eBay

Und für das Prandtl-Rohr
Alurohr 4x5mm
Messingrohr 1,5x2mm
Stahldraht 1,4 mm für Biegemaßnahmen in das Messingrohr einsteckbar

aus dem gängigen Modellbauhandel.

Ich habe alles mit dem Klasssiker "UHU-endfest300" verklebt. Der dichtet gut ab, lässt sich rund schleifen und verbindet sich gut mit Metallen.
Aber die Verklebungen selbst sind trickreich zu machen, damit alle Öffnungen offen bleiben.
Alle luftleitenden Querschnitte müssen gut sauber sein, denn durch den SDP3x strömt ein kleiner Luftstrom, der durch den Differenzdruck angetrieben wird.

Viel Erfolg und zeige mir dein Ergebnis mit deinen Lösungen (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

fa223

Erfahrener Benutzer
#43
... hast du den SDP31-500Pa oder den SDP32-125Pa ?
Ich habe den SDP32-125PA, da mich aktuell die niedrigeren Geschwindigkeiten interessieren.

... Ich wünsche Dir eine Lupe und eine ruhige Hand beim Löten :geek:
Danke, das wünsche ich mir auch. Ich hatte die Größe überschätzt, so wird das sicherlich ein spannendes Erlebnis. :eek:

... IViel Erfolg und zeige mir dein Ergebnis mit deinen Lösungen
Gerne ... wenn etwas vorzeigbares raus kommt. :unsure:

Grüße,
Klaus
 

Rolf_

Erfahrener Benutzer
#45
Vielen Dank für die Informationen Rund um den SDP3x.

Seit heute sind meine SDP32 da. Falls mir das anlöten gelingt, will ich die Verwendung als Angel-of-Attack Sensor testen. (Mit den SDP33 als Breakout von Drotek bin ich seit über 2 Jahren als Airspeedsensor an Arduplane an verschiedenen VTOLS verbaut sehr zufrieden, da eine Nullpunktkalibrierung nicht erforderlich ist und die Genauigkeit unter 10 m/s - wichtig für die Transition bei den Senkrechtstartern - bereits sehr gut ist.) Verspreche mir daher von den SDP32 eine Menge.

w2.jpg
Rolf
 

Tempo

Erfahrener Benutzer
#46
Vielen Dank für die Informationen Rund um den SDP3x.

Seit heute sind meine SDP32 da. Falls mir das anlöten gelingt, will ich die Verwendung als Angel-of-Attack Sensor testen. (Mit den SDP33 als Breakout von Drotek bin ich seit über 2 Jahren als Airspeedsensor an Arduplane an verschiedenen VTOLS verbaut sehr zufrieden, da eine Nullpunktkalibrierung nicht erforderlich ist und die Genauigkeit unter 10 m/s - wichtig für die Transition bei den Senkrechtstartern - bereits sehr gut ist.) Verspreche mir daher von den SDP32 eine Menge.


Rolf
Hallo Rolf,

finde ich Klasse, daß du auch Anstellwinkel messen willst.

Wenn du nur relative Anstellwinkeländerungen messen willst, dann kannst du den SDP32 sofort einsetzen.

Wenn du den Anstellwinkel in Grad messen willst, musst du noch eine Kalibrierung mit einem Winkelmesser machen. Ich habe dazu z.B. einen klassischen Windfahnen-Strömungswinkelmesser gebaut und parallel für eine Winkel-Kalibrierung zu meinen SDP6x benutzt. Die Kalibrierung erfolgte dann unter realen Bedingungen im Flug.

Ich habe eine sogenannte 5-Lochsonde für Schiebewinkel- und Anstellwinkelmessung angefertigt:

SDP3x_5holeprobe_IMG_20200413_083310.jpg
 

fa223

Erfahrener Benutzer
#47
Hallo Tempo und Rolf,
das wird ja immer interessanter!
Mit dem Löten ist das so eine Sache...
Gemessen an der Größe des Teils, bin ich aber leidlich zufrieden.
SDP32.jpg

Grüße, Klaus.
 

Tempo

Erfahrener Benutzer
#49
Hallo Tempo und Rolf,
das wird ja immer interessanter!
Mit dem Löten ist das so eine Sache...
Gemessen an der Größe des Teils, bin ich aber leidlich zufrieden.
Anhang anzeigen 181544

Grüße, Klaus.
Hallo Klaus,

ja, Ich sehe das wie Ralf, dass du nochmal nachlöten musst. Es ist dann gut, wenn möglichst kleine Lötpunkte entstehen, die glitzern.

Verzinne zuerst die kleinen Lötkontakte auf dem SDP3x mit ganz wenig Lötzinn, bevor du die Drähte auflegst. Die Drähte am besten in Position fixieren, damit du ohne zu wackeln löten kannst und das Lot ohne zu verwackeln erstarrt.

Ausserdem fehlen noch weitere Lötpunkte, die du mit einer Draht-U-Brücke machen kannst.
Siehe mein Foto. :geek:

Nochmal wünsche ich dir eine Lupe und eine ruhige Hand :geek:

SDP32.jpg
 

Tempo

Erfahrener Benutzer
#50
Hallo Klaus,

so habe ich das mit einer U-Drahtbrücke gemacht.

Fange zuerst mit dieser U-Drahtbrücke an, dann schwarzer Draht GND und zum Schluß die anderen 3 Drähte anpunkten.

Der schwarze Draht ist GND und den habe ich sowohl an Pin 6 als auch an dem großen zentrischen Lötpad angepunktet. Dann ist meine U-Drahtbrücke angepunktet an den Pins 1,2,3,9,10,11 und am zentrischen Lötpad. Alles klar ?

SDP3x_solderpoints.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

fa223

Erfahrener Benutzer
#51
Hallo Tempo,

ja, alles klar. :unsure:

Da ich noch kein größeres Zeitfenster hatte und für mich das keine Beschäftigung ist, die ich "schnell" mal mache, hatte ich erst nur eine Seite "bearbeitet". Aber Danke für deinen Tipp mit der Brücke, hätte da ja auch selbst draufkommen können. :rot:

Grüße, Klaus.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben