Phobotic Centerpiece Gimbal Controller

#61
Komisch, evtl. weil die GH4 schwerer ist? Wenn ich zB den Objektiv-Filter runternehme (und Cam dann neu ausbalanciere), brauche ich gar nicht mehr hochfahren, vibriert nur mehr. Die Analyser Graphen schauen alle sehr gut aus, schwingen sich alle schon vor 500ms bei 0 ein, also nach dem autotuning...

lg
 
Zuletzt bearbeitet:

fastseeder

Neuer Benutzer
#62
Also Roee gibt aktuell die beta 1406 nicht mehr raus. Es gibt wohl noch Probleme und die Version soll in den nächsten Tagen final sein und dann wollte er mir die Firmware schicken.
 
#63
Das hört sich doch gut an! Habe an meiner Platine den USB-Anschluss abgerissen (Kopter weg gestellt mit noch angeschlossenem Kabel :rolleyes:).
Der deutsche Händler hüllt sich in Schweigen auf die Frage ob er mir helfen kann - Roee angefragt und nach nur 1 Std. Antwort - er repariert mir die Platine gratis - ich übernehme die Transportkosten - das ist Service! Und da beschweren sich die deutschen Händler dass immer mehr nach "China" rennen..............
 
#64
Hallo zusammen…

Ich muss mich mal an euch Profis wenden (ist ja recht prominent hier).

Leider ist mir der Erfolg mit dem Phobotic Centerpiece HV Board bisher verwehrt geblieben, obwohl ich mir sicher bin, dass mein Problem irgendwie zu lösen ist.

Zum Einsatz kommt eine Panasonic GH4 mit einem Eigenbau-Gimbal, ähnlich dem Rosewhite Dragon (gleicher Aufbau und Motore).
Zuerst hatte ich die IMU unter dem Pitch-Rohr. Damit war auf Roll und Yaw kein Autotune möglich. Die Gain-Werte stiegen weit über 2M, bis alles nur noch verrückt spielte.
Nachdem ich die IMU jetzt aber sehr nahe an die Kameravorderseite verpflanzt habe, klappt das Autotune recht anständig. Laut Analizer sehen die Kurven für Pitch und Yaw auch ganz gut aus. Nicht so wie in der Anleitung als „well tuned“ beschrieben, aber das ist denke ich auch mit einer viel leichteren Kamera entstanden.

Aber die Roll Achse raubt mir den Verstand. Power liegt bei 39 und Gain bei 200K. Die Kurve beruhigt sich erst nach 2,5 Sekunden auf kleine Auslenkungen. Auch Veränderungen an Power oder Usergain bringen keine Veränderung. Man kann dieses Nachschwingen auch mit dem Auge erkennen.

Die Copterarme liegen fest auf, es ist alles fest, keine losen Kabel, kein Lagerspiel, Kamera ist sauber ausbalanciert, zweite IMU ist nicht angesteckt.

Habe ich evtl. einen Anfängerfehler übersehen?

Ich weiß, dass Ferndiagnose immer schwierig ist, aber vielleicht hat einer von euch eine Tipp für mich?

LG
 
#65
Hallo,

es ist von der Ferne in der Tat etwas schwierig da den Fehler zu finden. Wenn dein Gimbal sauber aufgebaut ist, also ohne jeglichen Spiel an den Verankerungen und auch steif genug ist für eine schwere Kamera, kann es normaler Weise nur an den PIDs liegen. 200K kommt mir etwas wenig vor. Wenn das autotuning immer so niedrig ist, dann dreh den Wert mal händisch hoch; Power etwas weniger vielleicht. Wenn meine Roll Achse bei Tilt vibriert hat, hab ich meist den PID I etwas runter geschraubt sowie die Damping P und D.

Ich häng dir mal meine PIDs mit dran - ganz übernehmen wirst du sie nicht können, aber ist vielleicht ein kleiner Anhaltspunkt, da ich auch die GH4 fliege...

Viel Erfolg, lg



Hallo zusammen…

Ich muss mich mal an euch Profis wenden (ist ja recht prominent hier).

Leider ist mir der Erfolg mit dem Phobotic Centerpiece HV Board bisher verwehrt geblieben, obwohl ich mir sicher bin, dass mein Problem irgendwie zu lösen ist.

Zum Einsatz kommt eine Panasonic GH4 mit einem Eigenbau-Gimbal, ähnlich dem Rosewhite Dragon (gleicher Aufbau und Motore).
Zuerst hatte ich die IMU unter dem Pitch-Rohr. Damit war auf Roll und Yaw kein Autotune möglich. Die Gain-Werte stiegen weit über 2M, bis alles nur noch verrückt spielte.
Nachdem ich die IMU jetzt aber sehr nahe an die Kameravorderseite verpflanzt habe, klappt das Autotune recht anständig. Laut Analizer sehen die Kurven für Pitch und Yaw auch ganz gut aus. Nicht so wie in der Anleitung als „well tuned“ beschrieben, aber das ist denke ich auch mit einer viel leichteren Kamera entstanden.

Aber die Roll Achse raubt mir den Verstand. Power liegt bei 39 und Gain bei 200K. Die Kurve beruhigt sich erst nach 2,5 Sekunden auf kleine Auslenkungen. Auch Veränderungen an Power oder Usergain bringen keine Veränderung. Man kann dieses Nachschwingen auch mit dem Auge erkennen.

Die Copterarme liegen fest auf, es ist alles fest, keine losen Kabel, kein Lagerspiel, Kamera ist sauber ausbalanciert, zweite IMU ist nicht angesteckt.

Habe ich evtl. einen Anfängerfehler übersehen?

Ich weiß, dass Ferndiagnose immer schwierig ist, aber vielleicht hat einer von euch eine Tipp für mich?

LG
 

Anhänge

#66
Vielen Dank!!
Das sind super Neuigkeiten! Meine Settings sehen ganz anders aus...

Es ist doch komisch, dass das Autotune so empfindlich z.B. auf die IMU-Position reagiert.
Man sollte doch meinen, dass es keinen Unterschied macht ob der Sensor unter oder vor der Kamera sitzt.

Egal, ich probiere mal mit deinen Werten rum.

LG
 
#67
Hi,

ja das autotune reagiert empfindlich auf eine nicht optimale Position der IMU. Als ich sie noch unter dem Pitch Rohr hatte, war die Funktion nach dem autotune komplett zum Vergessen; Vibrationen ohne Ende. Die IMU sollte so nah wie möglich an der Kamera bzw. (Roll)Rotationsachse hängen. Ist sie das nicht, legt sie bei Roll natürlich einen weiteren Weg zurück, als direkt auf der Achse; das stört scheinbar das autotuning bzw. die richtige Funktion...

lg



Vielen Dank!!
Das sind super Neuigkeiten! Meine Settings sehen ganz anders aus...

Es ist doch komisch, dass das Autotune so empfindlich z.B. auf die IMU-Position reagiert.
Man sollte doch meinen, dass es keinen Unterschied macht ob der Sensor unter oder vor der Kamera sitzt.

Egal, ich probiere mal mit deinen Werten rum.

LG
 

Samuh

Neuer Benutzer
#68
Hallo Zusammen,

tut mir leid, dass ich hier den Totengräber spiele aber hat jemand von euch die chrome app und kann die mir irgendwie zur Verfügung stellen? Leider ist die phobotic Seite ziemlich tot..
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben