Bridge-Projekt

Die Regelung ist gebaut (gleicher Schaltplan wie beim 1000W Generator und gleiche PID werte).
Ich habe entgegen meinen Prinzipien doch mal einen 12S LiPo 5,2Ah als Stützakku probiert.
Falls es zu einen Kopterbau kommt, benötige ich 200A Spitzenstrom die nur der LiPo Liefern kann bei gleichem Gewicht eines 14S 2,5 Ah LiFePO4.


Es Fehlt noch der Überspannungsschutz, ich habe mir dafür Logic Level Transistoren mit 75V Spannungsfestigkeit in China bestellt. So wie es bis jetzt aussieht wird der Überspannungsschutz im Normalbetrieb niemals greifen.

Die Starre Kupplung schlägt mit der Zeit aus, ich habe wie bei meinem Camping Honda Generator den Mitnehmer am Generator aufgebohrt und schnell austauschbare Teflonbuchsen aus 8mm Teflonschlauch eingesetzt. (beim Honda ist Aquariumschlauch als elastomer verbaut, der würde am G320 keine 5 min halten)

20190501_184607.jpg 20190501_184616.jpg 20190501_191621.jpg
 
So, nun ist die 40mm Kupplung doch wieder drin und jetzt hält sie aus irgend einem Grund doch.
Diese Chinesichen "Chunz SQL 100A " Gleichrichter machen mich nicht glücklich.
Jetzt schon der zweite bei dem ab 60°C Gehäusetemperatur einfach eine Diode und damit eine Phase aussteigt.
Ich habe jetzt 3 IRF Gleichrichter mit jeweils 35A parallel geschalten, das funktioniert super.
Gleichrichter.jpg
Den Generator habe ich mit einem 2 Stufen Vibrationsdämpfer aus M4x15 Gummipuffern mit der Shorehärte 55 vom Rest entkoppelt.
Vibrationsdämpfer.jpg
Das ganze ist so gut entkoppelt das ich bei volllast des Generators eine 2€ Münze auf dem Kopter balancieren kann.


Einen Kopterrahmen habe ich auch schon gebaut. Da Schub, Leistung und Kapazität ausreichend vorhanden sein werden, habe ich aus Kostengründen eine Alukonstruktion statt einer Carbonorgie gewählt.
Gesamtansicht im Kopter.jpg
Gesamtgewicht Rahmen,Akku,Landegestell, Generator mit Gleichrichter und Regler zur Zeit 7,1 Kg es kommen noch 2,2 Kg Motoren und 500g Elektronik dazu. Geplant sind 12 Kg (1,35 KW Schwebeleistung) Abfluggewicht und 14 Kg Maximales Abfluggewicht (1,7 KW Schwebeleistung) vorausgesetzt die Datenblätter des Antriebs- Set´s stimmen.
 
Das ganze ist jetzt Flugtauglich genug.
Alles weitere (eigentlich nur die Haltbarkeit) wird im Flug erprobt:

Testkopter.jpg

Mein Testkopter hat 4 von denen hier
XRotor PRO 6215 Power System
und einen Pixhawk 4 mit einer Arducopter Custom 3.6.8.
Der Akku sind 2x 6S Yuki Model Brainergy 45C mit 5,2 Ah zu 12S geschalten.
Da die 75V FET Transistoren nicht eingetroffen sind, dient als Überspannungsschutz ein Zündunterbrecher vom Arduino geschalten.

Die Motoren sind Geil, bei 10 KG Abfluggewicht nur 22A Schwebestrom (1050W) und kaum spürbare Vibrationen.
Es gehen 38A dauer :) also 14 Kg Abfluggewicht sollten drinnen sein wenn jetzt noch 16 A zur Verfügung stehen


Mit 500ml im Testtank gehen 20 Min. ich plane einen 1,5L Tank zu verbauen
 
Kurzes Update:

1,5L Tank ist verbaut, 30min Flugzeit mit 750ml Sprit, ca. 1 Stunde mit vollem Tank sollte drinnen sein.


Endlich ein ordentlicher Auspuff:
Kopter mit neuen Auspuff.jpg
Mit dem Topfdämpfer mit Frontauslass von PEFA Modelltechnik klingt er einfach super angenehm und teheoretisch müsste er jetzt 1,9 KW bringen.
Nahansicht Auspuff.jpg

An sonsten alles unauffällig:
Kupplung hält, Wellenmarkierungen sind alle noch da, also hat sich nichts verdreht. Temperaturen sind OK
Spannung im Schwebeflug auf +/- 100mV stabil, Regelung macht also was sie Soll.
Der Gasservo steht im Flug auf ca.60%, Schwebestrom ca. 24A
Flugbild entspricht einem zeitgemäßen Kopter, auch von 30Km/h Böen unbeeindruckt.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben