DYS BE1806 vs. BE2204

#1
Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig. Nach längerer Suche habe ich nichts genaues gefunden und frage daher lieber mal nach.
Ich möchte mir einen Quad auf Basis einer Warthox MiniCP aufbauen. Später möchte ich am liebsten mit den selben Komponenten (entsprechend anderer Rahmen) auf FPV aufrüsten. Daher sollten die Motoren mit 3S + 4S laufen. Als Motoren hatte ich mich eigentlich schon auf die DYS BE1806 festgelegt, wovon ich nun 2 Typen gefunden habe und die BE2204 eine Alternative sein sollen:

BE1806 (2300KV) laut Datenblatt nur 2-3S, (hier mit 4S Daten)
3S 5030 400g, 3S 5040 460g, 3S 6030 530g
4S 5030 550g, 4S 5040 660g, 4S 6030 780g

BE1806 (1400KV) laut Datenblatt 2-4S
3S 6020 250g
4S 6020 440g

BE2204 (2300KV) laut Datenblatt 2-3S
3S 5030 185g, 3S 6020 250g

Ich würde mich dann gern mit entsprechenden Rotoren 5030-6030 steigern. Kann man die BE1806 (2300KV) tatsächlich gefahrlos (mit entsprechendem 18A ESC) über einen langen Zeitraum mit 4S betrieben? Wozu sind die dann offiziell nur bis 3S spezifizeirt ...?! Die haben dann zumindest auf dem Papier auch die besseren Daten.
 
#2
Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass ziemlich viele 1806er mit 4S betrieben werden können. Eine Garantie gibt es dabei wohl aber eher nicht und belastbare Daten sind auch nur schwer zu finden. So eine schöne Übersicht wie bei rotorgeeks wäre traumhaft, muss man sich dann wohl aber selbst zusammensuchen.
 
#4
Die Zellenangabe bei brushless Motoren kannst Du getrost vergessen, entscheidend ist der gezogene Strom. Ich betreibe manche Motoren teils zwei Zellen über der Angabe, macht rein gar nix, sofern man die Ströme im Auge behält. Gilt aber nur für Motoren, nicht für andere Komponenten oder ESCs!

Entscheidend ist eher, welche Propgröße Du max. haben kannst/willst und was Dein Copter wiegen wird bzw. tragen soll.
- 1806 ist gut&effizient für 3S und 5040, HQ5045 oder 6030 und flott mit 4S und 5030 oder 5040 oder Rakete mit HQ5045, würde ich so bis max. 500-550g Gesamtgewicht nehmen
- 2204 ist meiner persönlichen Meinung nach ähnlich, verkraftet aber die hohen Ströme bei 4S etwas besser weil mehr "Fleisch", bei 4S gehen zusätzlich noch 6030 sehr gut (die für den 1806 zu viel sind)
- 2206 ist dann mit 6" und 3S gut&effizient, mit 4S und 6030 oder 6045 oder HQ5045 Rakete. Ist gut für ein Gesamtgewicht auch deutlich über 550g. Dafür wird der Copter halt schon spürbar schwerer und größer als mit 1806 und 5".
 
#5
Da stimmt doch irgendwas nicht... 2300kv und nur 185g schub an 3S/5030?
Stimmt die Daten sind 2S. Belastbare Daten an 3S finde ich zum BE2204 garnicht.

BE1806: 2S, 6020 - 390g (6,5A)
BE2204: 2S, 6020 - 250g (6,8A)


Die Zellenangabe bei brushless Motoren kannst Du getrost vergessen, entscheidend ist der gezogene Strom. Ich betreibe manche Motoren teils zwei Zellen über der Angabe, macht rein gar nix, sofern man die Ströme im Auge behält. Gilt aber nur für Motoren, nicht für andere Komponenten oder ESCs!

Entscheidend ist eher, welche Propgröße Du max. haben kannst/willst und was Dein Copter wiegen wird bzw. tragen soll.
- 1806 ist gut&effizient für 3S und 5040, HQ5045 oder 6030 und flott mit 4S und 5030 oder 5040 oder Rakete mit HQ5045, würde ich so bis max. 500-550g Gesamtgewicht nehmen
- 2204 ist meiner persönlichen Meinung nach ähnlich, verkraftet aber die hohen Ströme bei 4S etwas besser weil mehr "Fleisch", bei 4S gehen zusätzlich noch 6030 sehr gut (die für den 1806 zu viel sind)
- 2206 ist dann mit 6" und 3S gut&effizient, mit 4S und 6030 oder 6045 oder HQ5045 Rakete. Ist gut für ein Gesamtgewicht auch deutlich über 550g. Dafür wird der Copter halt schon spürbar schwerer und größer als mit 1806 und 5".
Weisst du das alles aus dem Kopf? :eek:
D.h. man müsste alles anschließen, den Copter am Boden festschnallen und zwischen Motor und ESC Strom messen bei verschiedenen Konfigurationen? Woher weiss ich welchen Strom der jeweilige Motor maximal verträgt?
Ich hätte gern was einfachen zum "bashen" wie man so schön bei den RCCars sagt. Mir schwebt etwas auf miniCP Basis vor, das ich einfach auf FPV erweitern kann. Beim warthox miniCP könnte man zwischen 12 und 20cm Arme nehmen - das war bisher mein Favorit. Dazu mach ich aber am besten nochmal einen eigenen Thread auf.
 
#6
>Weisst du das alles aus dem Kopf? :eek:

So oft wie es die letzten Wochen/Monate runtergebetet hab, ja... Ansonsten hab ich meine Exceltabelle, wo ich die jeweilige Schub- und Stromwerte es nachschauen kann. Sind halt meine meistgenutzen und probieren Motore und Prosp das letzte 3/4 Jahr gewesen, frag mich was zu Motoren für größer 10" bzw. über 60g, keinen Schimmer...

>D.h. man müsste alles anschließen, den Copter am Boden festschnallen und zwischen Motor und ESC Strom messen bei verschiedenen Konfigurationen?

Teststand bzw. Motorteststand ist das Zauberwort, damit findest Du hier einiges dazu. Ein Motor +Prop drauf, Küchenwaage, einfaches RC Wattmeter, schon kann man rel. einfach und ungefährlich diverse Motoren, Props, Zellenzahl probieren.

>Woher weiss ich welchen Strom der jeweilige Motor maximal verträgt?

Für die max. Last gibt es fast immer Herstellerangaben. Das sind bei den dreien etwa:
1806: 12A, 2204: 15A, 2206: 18A.
Für Peaks (also kurzzeitige Spitzen bei Acro/Bolzen/"Bashen") kann man da nochmal ca. 50% draufrechnen, auf Kosten der Lebensdauer des Motors.

>Ich hätte gern was einfachen zum "bashen" wie man so schön bei den RCCars sagt. Mir schwebt etwas auf miniCP Basis vor, das ich einfach auf FPV erweitern kann. Beim warthox miniCP könnte man zwischen 12 und 20cm Arme nehmen - das war bisher mein Favorit.

Die warthox MiniCPs sind ideal dafür. Bzw. für diese Motortypen und 5-6". Für größere Props/längere Arme, machen sie aber wenig Sinn, da sind dann die großen CPS sinnvoller, die den Rahmen steifer machen, mit den MiniCPs und längeren Armen brechen/knicken beim Crash nur die CPs oder die Arme vorschnell durch den längeren Hebel, je nachdem wie stabil die Arme gewählt werden (wenn z.B. größerer Querschnitt als 10x10x1), macht für Bolzen/Bashen wenig Sinn, generell dafür je kleiner, desto leichter&robuster.
 
#7
kurze Zwischenfrage (auch wenn es nicht ganz passt):
Ich habe die ztw opto Spider (Link), eigentlich sollte der ESC doch nur weiss/schwarze Stecker haben? Wozu sind die gelb/rot/braun?
Da ich einen UBEC nutze und diese hier eh keine 5V abgeben, welche Kabel kann ich gefahrlos entfernen bzw. welches sind Masse / Signalleitung?
 
#9
Dank dir, klingt auch logisch.

Blöde Frage: Bei den Motoren sind Teile übrig - Wozu sind die Messinglager und die 2. Montageplatte mit den 2 Bohrungen?
Wird der Rotor tatsächlich nur mit der Kappe fixiert? Die hat "nur" ein Gewinde und ist auch nicht selbstsichernd...

 

Arakon

Erfahrener Benutzer
#10
Die Platte und Messingteile sind für Carbonpropeller.. die haben in der Regel eine 3-Loch-Befestigung. Die Kappe ist wirklich so "lose", wenn man die gut festzieht und evtl. einen kleinen (!) Tropfen Schraubensicherung aufs Gewinde macht, kommt die aber nicht runter. Wenn es dich trotzdem stört: M4 Sicherungsmutter stattdessen nehmen.

Ach ja: Den Propadapter und die Motorschrauben auch mit Schraubensicherung Blau sichern.. ganz wichtig.
 
#11
Ja an die Sicherung der restlichen Schrauben habe ich schon gedacht, dank Dir. Ich glaube ich werde anfangs erstmal mit einer Stoppmutter arbeiten.
 

MGR

Propellerquäler
#12
Ja an die Sicherung der restlichen Schrauben habe ich schon gedacht, dank Dir. Ich glaube ich werde anfangs erstmal mit einer Stoppmutter arbeiten.
Hervorragende Idee ;-) Hat mich einige Propeller gekostet bis ich die selbe Idee hatte.

Bin momentan stark in der Versuchung in CCW/CW Adapter zu investieren. Da meine ESC kein active Braking haben, sollte das dann reichen. Andererseits reizt mich auch so ein Satz SMD Pinzetten aus Keramik... uiuiuiui.
 
#14
Bin momentan stark in der Versuchung in CCW/CW Adapter zu investieren. Da meine ESC kein active Braking haben, sollte das dann reichen.
Also, wenn die die Propmuttern bei den 5" Props alleine durchs active Breaking aufgehen dann hast sie nicht gut zu gedreht.
Selbst im Flug hatte ich bei den normalen nie Probleme das mal eine aufging.
Wenn mir Props und Muttern wegflogen sind dann immer nur nachdem der Prop in vollem Lauf wegen Ast/Tor/Bodenberührung gestoppt wurde.
 

Trio

Erfahrener Benutzer
#16
Entscheidend ist eher, welche Propgröße Du max. haben kannst/willst und was Dein Copter wiegen wird bzw. tragen soll.
- 1806 ist gut&effizient für 3S und 5040, HQ5045 oder 6030 und flott mit 4S und 5030 oder 5040 oder Rakete mit HQ5045, würde ich so bis max. 500-550g Gesamtgewicht nehmen
Ich bin gerade bei der Bestandsaufnahme und möchte Resteverwertung betreiben. Jede Menge 6030 Propeller, Emax 12a ESC, 4 DYS 16a ESC, einige Motoren Emax 2204 und 1806 und DYS 1806 (alle 2300kv), ausserdem habe ich noch Naze und Flip übrig und ein noname APM.

Das soll alles auf den alten Versuchsträger den ich noch hier rumfliegen habe. http://www.hobbyking.com/hobbyking/...Copter_A_Mini_Sized_FPV_Multi_Rotor_kit_.html

Das ganze soll mit 3s 1300-1800 mah Fliegen. Frage: 1806 und 6030 mit den 16a Reglern oder sogar mit den 12a Reglern, geht das gut? Soll kein schneller Kopter werden sondern einfach nur ein einfacher Ersatzkopter ohne Spielereien und einen Schönheitspreis braucht er auch nicht gewinnen.

Geht das auf Dauer klar, oder verschenk ich da unnötig Strom oder belaste die Motoren über Gebühr? Bei mir klingelt was wenn ich 1806 und 6030 kombiniere, von wegen Motor ist zu schwach, kann nicht ausdrehen usw.
Ansonsten 5030 als 3blatt hernehmen? Bin den Frame mit 2204 Motor und 12a Esc sowie 6030 geflogen und hatte angenehme Flugzeiten damit.
 

Trio

Erfahrener Benutzer
#18
Vielen Dank, es motiviert mich das zu hören. Dann kann es am Wochenende endich losgehen mit der Resteverwertung und Bastelei.
 

Trio

Erfahrener Benutzer
#19
Die Zellenangabe bei brushless Motoren kannst Du getrost vergessen, entscheidend ist der gezogene Strom. Ich betreibe manche Motoren teils zwei Zellen über der Angabe, macht rein gar nix, sofern man die Ströme im Auge behält. Gilt aber nur für Motoren, nicht für andere Komponenten oder ESCs!

Entscheidend ist eher, welche Propgröße Du max. haben kannst/willst und was Dein Copter wiegen wird bzw. tragen soll.
- 1806 ist gut&effizient für 3S und 5040, HQ5045 oder 6030 und flott mit 4S und 5030 oder 5040 oder Rakete mit HQ5045, würde ich so bis max. 500-550g Gesamtgewicht nehmen
- 2204 ist meiner persönlichen Meinung nach ähnlich, verkraftet aber die hohen Ströme bei 4S etwas besser weil mehr "Fleisch", bei 4S gehen zusätzlich noch 6030 sehr gut (die für den 1806 zu viel sind)
Rückfrage:

Ich habe zum ersten mal 1806 verbaut und bin davor immer die 2204 und 2209 geflogen. Ich wollt einen günstigen Nighthawk aufbauen, weil ich damit das Copterfliegen angefangen habe und so viel Platz drauf ist, wird wohl früher oder später umgebaut werden mit GPS und RTH. Egal, ist ja nur der Frame

Also ich hatte 2 Satz 1806 übrig, einmal Emax und einmal DYS, hoffe die tun sich nicht viel ausser dem Extragewicht für Propmount beim DYS.

Copter fliegt, verbaut ist das Dameon Core V2.3 http://demonrc.eu/wp-content/uploads/2016/06/Demon-Core-v2.3-Instruction-manual.pdf und ein Eachine ET200 und eine Runcam PZ0240m, 3s Akku, 6030 Propeller trotz 1806. Vollgasanteile sind gering, ich schweb mehr rum, Flips und Rolls nur in großer Höhe, sackt natürlich gut weit durch wegen der kleinen Motörchen und zu großem Propeller.

Jezt hab ich noch 4S1800er LiPos von meinem Dogfighter, die würde ich gerne mal antesten, Propeller wären 5030, 5040, 5040BN und 5045 vorhanden und oben steht ja was von "Rakete" ;) Ich gebe zu, das Ding ist mir viel zu langsam, solange es noch keine reinie FPV Maschine ist.


Leider hab ich meine alten 12a Regler eingebaut. Jetzt such ich Angaben wie viel die Emax 1806 an 4s mit 5030, 5040, 5040BN oder 5045 ziehen . 3s mit 6030 scheinen keine Probleme zu bereiten für die Regler, bin auch die 2204 mit 6030 mit den 12a Reglern problemlos geflogen.
Reichen eigentlich 0,6a die mein PDB bei 4s aus dem 12v rausgibt aus für einen ET200 und eine PZ0420m?
 
Zuletzt bearbeitet:

donvido

Erfahrener Benutzer
#20
Leider hab ich meine alten 12a Regler eingebaut. Jetzt such ich Angaben wie viel die Emax 1806 an 4s mit 5030, 5040, 5040BN oder 5045 ziehen . 3s mit 6030 scheinen keine Probleme zu bereiten für die Regler, bin auch die 2204 mit 6030 mit den 12a Reglern problemlos geflogen.
Ich hatte mir Anfang des letzten Jahres diese Kombo gekauft. Und die ESCs sind für die 2206 mit 6045er Props auch deutlich zu schwach ausgelegt. An 3S ziehen die laut eCalc fast 20 A. Mit 4S und 5030 liegen sie knapp über 20A und mit 4S und 5040 kommt von ecalc nur noch "[Error: Division by zero or Runtime Error]" :confused:

Probleme hatte ich jedoch bis jetzt mit den genannten Kombinationen noch nie. Die Regler liegen direkt im Luftstrom und sind bis jetzt noch nicht übermäßig warm geworden. Zuletzt bin ich mit 5045x3 Bullnose an 3S geflogen und auch das gab keine Probleme. Diese Kombination mit 4S hab ich jedoch noch nicht getestet.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben