Einfaches FPV System mit Android App

mightyfrog

Neuer Benutzer
#1
Hallo,

ich möchte an der Stelle gern auf eine kleine, kostenlose Android App aufmerksam machen

SimpleFPV

Die App nutzt WiFi-direct um zwischen zwei Android Smartphones die Cam-Preview von einem
auf das andere Smartphone mit 30 FPS zu übertragen. Bei dem empfangendem Smartphone wird
das Cam-Bild doppelt nebeneinander dargestellt. In Kombination mit Durovis OpenDive wird
das zweite Smartphone dadurch zur Videobrille.

Dazu ist es ebenfalls möglich einen "Rückkanal" zu nutzen um mit einem zusätzlichen Gamepad
und einem einfachen Arduino-Bluetooth Aufbau das RC Model zu steuern. Daneben läßt sich an
den Arduino noch ein normaler RC-Empfänger anschließen um ein Lehrer-Schüler System
zu realisieren.

Bei meinem Test mit einem RC-Auto lag die Reichweite bei etwa 60-70m.
http://www.youtube.com/watch?v=VqRdfMrEBwo
Video wurde mit einer zweiten Cam am Auto aufgenommen.

Delay der Übertragung und die relativ geringe Auflösung machen das Steuern etwas schwieriger
im Vergleich zu traditionellen FPV Systemen, aber es ist möglich und sehr kostengünstig.
Schon mit einer alten Skibrille und den "Durovis OpenDive Lens Kit" läßt sich die "Videobrille"
erstellen bei Kosten um die 10-20 Euro.

Ist der Arduino-Bluetooth Teil erst mal vorhanden, können auch weitere Apps damit betrieben
werden wie SimpleUAV, MobileRC und SimpleRC zu welchem der Code als OpenSource veröffentlicht
ist.

Weitere informationen auch unter http://www.mobile2power.de/simplefpv.html
 

ApoC

Moderator
#3
Naja, das Delay dürfte sehr hoch sein, zumal Wifi auch kaum Reichweite hat. Für FPV normal sinnfrei. Da kommt man mit jedem 10mW Sender weiter, der auch auf 2,4Ghz läuft.
 

ApoC

Moderator
#5
Das es funktioniert ist ja unbestritten. Nur der Sinn dahinter...

Naja, mir fallen da spontan einige Dinge ein.

1. Wer hat normalerweise 2 Smartphones? Dürften die wenigsten haben.
2. Reichweite ich viel zu gering, da bekommt man mit einem 2.4Ghz / 5.8Ghz Set weitaus mehr Reichweite, bei weit weniger Kosten.
3. Latenz ist viel zu hoch.

Schön, das es möglich ist, aber useless für FPV.
 

Duzt

Erfahrener Benutzer
#6
Versteht mich nicht falsch, ich hab nicht vor damit zu fliegen. Aber auf dem Video fährt er immer los und bleibt gleich wieder stehen. So als wärns weit mehr als eine Sekunde.
 
B

Benutzer1106

Gast
#7
Alter Nörgelheimer!!!!;)

Ich finsd super, das es lLeute gibt die sowas machen. Auch wenn die Reichweite und die Latenz zu kurz bzw. zu hoch ist is es doch ne nette Spielerei und ma muss ja net unbedingt richtige Flieger/Cars usw. damit steuern.....im Winter jetzt ist sowas genau richtig für die Wohnung und Legotechnikspielereien für mittlere bis grosse Kinder.

zu:
1. hier liegen 2oder 3 in der Schublade..ma bekommt ja immer neue wenn ma nen Vertrag verlängert
2. "Spielerei" für den Winter und in der Bude....fein...kostet ja nix
3. son selbstgebautes Fahrzeug aus Lego, alten Servos etc. is genau richtig

Sowas ähnliches gibt es ja a scho lange zu kaufen:
http://www.conrad.de/ce/de/product/239988/Carson-WiRC-Smartphone-RC-Controller-mit-Videomodul


Das es funktioniert ist ja unbestritten. Nur der Sinn dahinter...

Naja, mir fallen da spontan einige Dinge ein.

1. Wer hat normalerweise 2 Smartphones? Dürften die wenigsten haben.
2. Reichweite ich viel zu gering, da bekommt man mit einem 2.4Ghz / 5.8Ghz Set weitaus mehr Reichweite, bei weit weniger Kosten.
3. Latenz ist viel zu hoch.

Schön, das es möglich ist, aber useless für FPV.
 

ApoC

Moderator
#8
Okay ich geb mich geschlagen, wenn du im Wohnzimmer FPV machen willst, ist es natuerlich super. ;)
 

mightyfrog

Neuer Benutzer
#9
@Duzt
Ja, das Auto bleibt immer wieder stehen. Liegt auch etwas daran, dass es etwas schwierig ist das Teil zu lenken. Ich hatte da nur das Gamepad und nicht die Original-Funke um auch den "Rückkanal" gleich mit zu testen. Und ich bin es schlicht nicht gewohnt ein Auto per FPV zu steuern.
Vom setup Video (60 FPS) her konnte ich gerade sehen, dass nach 19 Frames ein Schwenk "angekommen" ist. Also knapp 1/3 sec.

@ApoC
1 & 2 .. man kennt ja sicher jemanden der auch ein Smartphone hat und mit dem man zusammen das ausprobieren kann. Die Linsen kosten 6-7 Euro und mit Pappe kann man sich ein "Brillengestell" zusammenbauen. Ich hab aus Bequemlichkeitsgründen eine billige Skibrille als Basis genommen.
3. Klar is die Latenz hoch. Kommt jetzt aber auch ein bisschen drauf an, welche Anforderungen an FPV da sind. Ich nehme an Du hast da vor allem fliegen mit Quadro oder Fixed-Wing im Fokus. Eventuell sogar dynamisches fliegen .. und dafür ist es in der Tat absolut nicht tauglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
#10
In diesem Thread kam zu einer ähnlichen App die Frage nach dem Datenaufkommen. Bei der SimpeFPV und MobileFPV App liegt das bei 1,76 MB/min. für 10% Bildqualität und 4,24 MB/min bei 80% Bildqualität.

Die MobileFPV App ist mittlerweile ebenfalls über den Play Store verfügbar und arbeitet wie die SimpleFPV, allerdings über (mobiles) Internet. Damit sind entsprechend größere Reichweiten möglich.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#11
Das es funktioniert ist ja unbestritten. Nur der Sinn dahinter...

Naja, mir fallen da spontan einige Dinge ein.

1. Wer hat normalerweise 2 Smartphones? Dürften die wenigsten haben.
2. Reichweite ich viel zu gering, da bekommt man mit einem 2.4Ghz / 5.8Ghz Set weitaus mehr Reichweite, bei weit weniger Kosten.
3. Latenz ist viel zu hoch.

Schön, das es möglich ist, aber useless für FPV.
Du ewiger Nörgler ;-)) Es gibt halt Leute, die haben mehr Handys als Du oder ein Handy und ein Tablet und noch ein Handy und ein Iphone und noch ein Handy. Jetzt biste platt, was?

Mal im Ernst. Ist doch ein Spaß, es mal auszuprobieren, z.B. im Modellauto der Kinder oder der Playmobil-Eisenbahn etc. Warum immer gleich alles zerreden?
 

mightyfrog

Neuer Benutzer
#12
Die Latentz konnte jetzt noch mal gesenkt werden. Dadurch lassen sich jetzt auch andere Systeme steuern die recht gutmütig und stabil sind.

Im Beispiel hat das für einen Testflug mit einem Quadrocopter samt Landung per FPV genügt.

http://www.youtube.com/watch?v=0wHkoZ_HD1I

Die frühere, weiter vorn angegebene Latenz war lag nicht bei 1/3, sondern eher bei 2/3 Sekunde, da hab ich was falsch gemessen. Jetzt ist die Latenz bei etwas unter 1/2 Sekunde und das hat gereicht für den Flug. Sicherheitshalber mit 35 MHz Funke.
 
Zuletzt bearbeitet:

mightyfrog

Neuer Benutzer
#13
Ein weiterer Flug mit der App.

https://www.youtube.com/watch?v=NiNGqUs0xqQ

Die Fisheye Linse in Kombination mit dem Durovis Brillengestell gibt eine gute Sicht.





Die aktuelle Version der App unterstützt sowohl wifi-direct, als auch einen router. Außerdem kann man statt dem Stereo auch einen Mono Modus nutzen, was z.B. auf einem Tablett ganz angenehm sein sollte.
 

DerFlash

Erfahrener Benutzer
#14
Ich hatte vor Monaten mit der AR.Drone noch so eine Idee, die in Verbindung mit dieser App natürlich auch wieder interessant wird:

1 Device (das Android Phone Nr 1) auf dem Copter. Neben dem Video-Senden müsste dieses noch Steuersignale empfangen und an den Copter geben ;-)
Und das andere Android-Phone/-Tablet am Boden empfängt das Video und sendet aber gleichzeitig Steuersignale.
Das Ganze nun über LTE statt WLAN und voilà -> Reichweite en mass ;-)

Über die Latenz bei einem Copter zu streiten find ich dabei zumindest unnötig. Ich hatte das System mit einer AR.Drone, nem Wifi-3G-Hotspot drauf und nem Android-Gerät am Boden schon am Laufen. Wenn man nicht grad nen Vollgas-Flug sondern nen gemütliches Erkunden vor hat, läuft das Ganze durchaus sehr gut. Da könnte es sogar ne Sekunde Latenz sein (die es lang nicht war) und es stört dennoch nicht wirklich.

Auf lang hin werd ich das System auch mal mit der Discovery aufbauen. Mal schauen ob ich mir in dem Zuge mal die App hier anschaue.
 

mightyfrog

Neuer Benutzer
#15
Ich hatte vor Monaten mit der AR.Drone noch so eine Idee, die in Verbindung mit dieser App natürlich auch wieder interessant wird:

1 Device (das Android Phone Nr 1) auf dem Copter. Neben dem Video-Senden müsste dieses noch Steuersignale empfangen und an den Copter geben ;-)
Und das andere Android-Phone/-Tablet am Boden empfängt das Video und sendet aber gleichzeitig Steuersignale.
Das Ganze nun über LTE statt WLAN und voilà -> Reichweite en mass ;-)

Über die Latenz bei einem Copter zu streiten find ich dabei zumindest unnötig. Ich hatte das System mit einer AR.Drone, nem Wifi-3G-Hotspot drauf und nem Android-Gerät am Boden schon am Laufen. Wenn man nicht grad nen Vollgas-Flug sondern nen gemütliches Erkunden vor hat, läuft das Ganze durchaus sehr gut. Da könnte es sogar ne Sekunde Latenz sein (die es lang nicht war) und es stört dennoch nicht wirklich.

Auf lang hin werd ich das System auch mal mit der Discovery aufbauen. Mal schauen ob ich mir in dem Zuge mal die App hier anschaue.
Steuersignale zurück übertragen tut die SimpleFPV App bereits. Kannst ein Gamepad mit Phone Nr 2 koppeln und ein Arduino+Bluetoothmodul an den Copter. Selbiger kann normale Empfängersignale an den Copter geben.

Und statt WLAN über Mobilfunk (z.B. LTE) geht bereits mit der "Schwester-App" names MobileFPV oder auch MobileRC ( http://fpv-community.de/showthread.php?19102-Smartphone-Steuerung-Betatester-gesucht ).
Beispielflug mit MobileRC:
https://www.youtube.com/watch?v=aIp7IcQItFY
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben