Flugdauer im mittleren Preissegment

#1
Hallo alle,
kann mir bitte jemand sagen, ob es eine Standardlösung als Quad oder Hexa gibt, mit der man heutzutage ca 25 bis 30 Minuten in der Luft ist und FPV hat? ODer selbst gebaut?
Ich hab einen alten DJI F450 mit 3S 5000, der gerade mal mit viel Glück 8 bis 10 Minuten in der Luft bleibt. Das ist mir alles definitiv zu wenig und an dem alten DJI weiterschrauben hab ich irgendwo keine Lust mehr. Das Grundsetup ist scheinbar zu alt, um noch was effizientes rauszuholen? Was im Selbstbau ginge auch, mir fehlt nur ein aktuelles Grundrezept.
Weihei
Rollo
 

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
#2
Hi,
sowas kannst Du locker selber bauen. Sogar mit den Motoren und ESC´s von Deinem F450.
Schau Dir mal mein Projekt hier an:
Die neue Klasse: Long Range Racer / Freestyle Kopter - KOPTERFORUM . AT
Ich verwende einen 4s 5200mAh Akku. Mit Deinem 3s 5000mAh schaffst Du auch etwa 30 Minuten (natülich nicht mit Dauervollgas).
Wahrscheinlich hat Dein F450 einen DJI Flightcontroller. Der ist eher nicht für so einen Build geeignet.
Mein Kopter schafft gut 30 Minuten Flugzeit, wobei die maximale Geschwindigkeit bei knapp 100km/h und die Steigleistung bei 13m/s liegt. Stabile Sinkgeschwindigkeiten sind bis etwa 19m/s möglich.
Preislich hält sich das auch sehr im Rahmen.

Gruß
Stefan
 
#3
Entschuldigt bitte die späte Antwort, das Thema ist für mich natürlich weiter interessant.
Ich habe einen APM 2.6, DJI F450, 4xa2212/13T 1000kv, Standardblätter 1045er, MinimOSD, Runcam Owl, FPV Sender und Telemetrie dran. Videosender/Kamera/ hat einen eigenen Akku, damit bleibt das Bild stabil. Thingiverse gedruckter 1-Achs Gimbal wird per Poti geneigt, funktioniert ganz passabel. Mit einem 3S5000 mAh bleibt der Copter ca 7 Minuten in der Luft bei einem Gewicht von 1450gr. Diese paar Minuten sind mir natürlich zu wenig, mit dem Copter an sich bin wirklich ich sehr zufrieden.

Gern hätte ich natürlich ein längere Flugzeit von 20 oder 25 Minuten und denke jetzt mal laut...
Umrüsten auf mindestens 4S Akku, ggf. sogar auf 6S bei entsprechenden ESC.
Effizientere Motoren wären sicherlich auch nicht verkehrt, nur welche, ich fliege gemütlich über Wiesen und ein paar Bäume... Kitzsuche und Maisjagdaufklärung sind im wesentlichen meine Ziele, daher brauche ich wirklich mehr Zeit in der Luft,

Ich habe in Youtube ein Video gesehen, was mich irgendwie inspiriert:
Copter mit 33 Minuten

Und was mich da noch interessieren würde, ich mag aber nur zum testen jetzt nicht wieder umbauen:
Fliegt ein F550 mit 2x5000mah länger als ein F450 mit einem 5000mah Akku?

Hat jemand einen Tip, wie ich den Copter optimiere kann? Ganz neu aufbauen mit anderem Frame möchte ich momentan eher noch nicht.

Viele Grüße
Rollo
 
#4
Bei 11 Zoll Props ist ja Schluss beim F450. Könnte man wenn man zwei gegenüberliegende Props auf Riser stellen und insgesam dann vielleicht 12er Bretter dranmachen damit die sich nicht berühren. Wären etwaige Verwirbelungen da tatsächlich störend oder kann man das vernachlässigen?
 

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
#5
Nabend,
ich versuche mal, Deine Fragen etwas pauschal zu beantworten: Im letzten Post hast Du ja auch ein paar mehr Angaben gemacht. Deine Ausgangsbasis ist doch leider nicht so toll.
- DJI F450 Rahmen ist gut, aber schwer - kostet Flugzeit
- Deine Motoren klingen nach Axi 1000kV. Das sind eigentlich Flugzeugmotoren und keine Koptermotoren. Die sind gut in einer Schaumwaffel, haben auf dem Kopter aber nix verloren.
- mit 1045er Blättern sind die Motoren gerade noch ok an 3s
- etwa 18 Minuten Flugzeit kannst mit dem F450 schaffen mit 4s5000mAh mit gutem Antrieb (DJI E310). Viel mehr wirst vielleicht nur mit LiIon Akkus erreichen. Das ist den Aufwand erst mal nicht wert.
- der Kopter in dem Video ist ohne weitere Ausrüstung mit einem leichten 4s 6600mAh Akku in der Luft. Das geht. Der Akku ist dann aber fetzenleer.
- Ein F550 mit E310 Antriebsset und 4s 10000mAh ist vom Gewicht her kaum mehr fliegbar. Mit Vollausstattung (FPV, Gimbal, Gopro...) schaffst damit maximal 22 Minuten.
- Du kannst 2 Motoren höher setzen. Hab ich auch schon gemacht (allerdings die hinteren beiden). In Deinem Fall macht das aber keinen Sinn, da die Motoren mit größeren Props abrauchen.
 
#6
Es scheint, ich muss also doch vom Flamewheel weg.
Den APM mit Kamera und co. dann weg und einen leichten Rahmen, Motoren mit hohem Drehmoment, Esc für 4s bis 6s.
Jetzt wäre ein Bauplan oder eine auf Flugzeit abgestimmte Einkaufsliste gut.
 

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
#7
6s bringt Dir in dem Segment kein Flugzeitplus. Mit 4s bist richtig gut bedient.
Ich schau auch immer auf die Akkupreise. Deswegen habe ich mich bei vielen Koptern auf 4s 5000mAh eingeschossen.
 
#8
Nun ,in Teilen wurde ja schon die Konfiguration angesprochen .

Im Prinzip ist 10 Zoll nicht vollverkehrt, aber was verstehst unter "Standardpropeller" . Der Wechsel von einem
zB eProp zu einem AeronautCamLite bringt ggfs 2A niedrigeren Strom .
Dann der Akku , sicher ist ein APL ein guter Akku, aber wenn du Flugdauer willst, so ein APL5000 wiegt bei 4S rund 550g ..... ein Multibat 5000er 4S "nur" so 425g .... das heißt ,alleine hier spart man rund 120g was mit der Pauschalformel 1g == 1s Flugzeit also allein hier 2Min bringt . Propeller bei gleichem Motor die 2A bringen
auch rund 1,5-2 Min . Die wichtige Option ist also , dass Du am Abfluggewicht arbeitest .
Interessant ist bei sowas mal dies. Fliege mit nem 550g Akku .... und dann anschließend mit dem leichten
2600er Zippy ... der erstgenannte bringt 7Min mehr ...aber bei dem leichten kann zB ne payload mit -zB ne
bessere Digicam ---sprich , der Copter wiegt leer ggsf 800 g udn kann sinnvoll dasselbe als payload bunkern
- wie du das verteilst ( Akku -Camera etc) ist auch ne Überlegung wert . Wichtig also das Leergewicht um 200
bis 250g drücken.... das schafft man mit besserem Rahmen, dünnere Kabels zwischen Regler/Motoren OHNE
Verbinderbuchsen usw.. also die Kernkomponenen sind per se dieselben ....
Achja , sowas wie Landegestelle - wech damit - ich lande auf dem Akku, vorne an Frame zwei dünne Stabis
damit der Kopter net um die Längsachse beim Start kippelt... ( DJI Lite )

Also ein anderer Rahmen - probiere mal ein Alu H ,also vorne /hinten ein 10mm Aluvierkant, als "verbinder"
zwei Vierkant , sowas nutze ich für einen FPV Copter . Dieser hat alte Mots ( Roxxy 2824/34 also 1000u/V)
an "nur" eProp ( hat Vorteile bei böigem Wetter ..) und fliegt mit nem Multibat 18-25Min.....je nach Flugstil
Tests mit 3S ( aber APL ) brachten >15 Min . bei weniger Schmackes.
Ich habe vieles ausprobiert , sowas wie schon 11 Zoll bringt (zu) niedrige Drehzahlen , was zB für Videoaufnahmen Probleme mitsich bringt ( was meinst wieso ein Phantom mit kleinen Props....) das heißt
variiere zwischen eProp und Aeronaut Lite . Die eProp sind btw zäher , also bei Kälte besser...
Bei den Lite steht zwar CFK drauf, das sind aber keine Rovings drin ,sondern "nur" spritzbare Kleinstschnitzel
aerodynamisch sind die Lite die besten .
Fazit , bleibe bei 4S , gehe Motortechnisch auf so 800U/v runter ( bei 3S machen die 1000u/V Sinn ) bleibe bei 10 Zoll .... baue ein anderes , wesentlich leichteres Chassis . solche 10mm Aluvierkant sind durch irgendwelche CFK Surrogate kaum gut ersetzbar - auch gewichtstechnisch .
Das H hat btw den Vorteil dass abgesehen von den motoren nur 4 Schrauben/Muttern nötig ... Auch hier, gerade diese Schrauben kosten unnötig Gewicht .
Bedenke. Größere Akkus scheinen rein kapazitativ viel zu bringen...aber rechne Aus was ein Sprung von
zb 5000 auf 6000 oder 8000 mAH bringt .... auf die ggfs 2-4Min kann man bei genannten Zeiten echt verzichten

Davon abgesehen dies mir wirds nach so 15 Min eher langweilig .... oder willste eine Fußballhalbzeit aus der Luft konstant besehen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

rodizio1

Erfahrener Benutzer
#9
Falls es auch kleiner sein darf: In diesem Thread finden sich auch jede Menge Infos: Sub 250 mit langer Flugzeit -> Denkanstöße

Dicke Spiegelreflex mitnehmen geht damit natürlich nicht, kleine Actioncam geht aber.

Kurzversion: 1306 oder 1304 Motoren mit um die 3000kv kombiniert mit 5030 oder 6020 Props und 2S Li-Ion und AUW unter 250g ergeben 30-40 Minuten Flugzeit. Kostenaufwand für kompletten Kopter je nach Komponenten grob um die 150-250EUR.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben