Harabo Regler und Maito 2814/700kv Motor - in Rauch aufgegangen

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#1
Hallo !

Wollte heute mit meinem Tarot den Erstflug machen. Der Tarot hob einwandfrei ab und bliebt komplett ruhig in der Luft stehen. Nach ca. 4 Minunten Flugzeit hatte der Spaß leider ein schnelles Ende.

Zum Glück war ich nur einen Meter über den Boden, als der Copter nach hinten links abkippte. Hatte keine Ahnung warum er das gemacht hat. Die Motoren liesen sich danach aber nicht mehr starten.

Zuhause bin ich der Sache dann auf den Grund gegangen und musste feststellen, das Motor 4 (FPV1 Miato 2814 - 700kV) abgebrannt ist. Hab dann einen anderen Motor hergenommen (billiger Versuchsmotor) und diesen an den Regler angeschlossen. Aus diesen Motor stiegt beim einschalten auch gleich der Rauch auf.....also der Regler (FPV1 Harabo 30A SimonK) auch kaputt.

Bin ich ein Einzelfall, oder hat sonst noch jemand solche Erfahrungen mit diesen Antrieb machen müssen :???:

Werde mir jetzt Ersatz bestellen und hoffen, dass dies ein einmaliges Ereignis war :(
 

Grandcaravan

Administrator
Mitarbeiter
#2
Guten Abend Hans,

danke für deinen Bericht.
Ich habe mir die Infos mal von hier geholt.
Der Copter wurde auch hier in der FPVC zum Verkauf angeboten: http://fpv-community.de/showthread....90-FPV-1-Regler-Motor-Kombination-APM-2-5-GPS

Es ist jetzt für mich halt schwer nachzuvollziehen, wie die Komponenten bisher gefordert wurden und im Einsatz waren. Laut meinen Infos wurden die FPV1 Komponenten vor fast einen halben Jahr gekauft. Was in der Zwischenzeit damit gemacht wurde, kann ich halt nicht sagen.
Ich weiß halt auch nicht, wie die Verkabelung innen aussieht, Fehlerquellen kann es viele geben, z.B. Kabelbruch oder ein Kurzschluss durch ein aufgeschabtes Kabel oder oder oder.

Aus unseren Tests ist bekannt, dass diese Antriebskombo sehr gut harmoniert. Wir verbauen diese auf Kundencoptern und auch unseren eigenen :)

IMG_03082014_172328.jpg

Natürlich haben wir die Regler aus der aktuellen Charge nochmal auf Herz und Nieren getestet. Mit dem Copter im Bild haben wir erst vor 2 Wochen Belastungstests geflogen, die Naza war dabei im Manual Mode so dass der Gasweg nicht begrenzt wird. In allen Lagen hat sich der Copter, wie erwartet, fehlerfrei durch die Luft bewegt. Die Regler waren nach dem sehr wilden Flug nur etwas mehr als handwarm. Aber das ist ein typisches Phänomen bei SimonK-ESC.

Wir kennen 2 Fälle, bei denen Kunden Timing-Probleme mit den Regler hatten. Der Grund war aber hier mangelnde Kühlung bei extremen sommerlichen Temperaturen.

Ich bin mir aber sicher, dass wir deinen Copter wieder in die Luft bekommen ;)
 

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#3
Servus Heiko !

Ich hab den Regler ausgebaut. Die Verkabelung ist in Ordnung, nichts abgescheuert und die Kabel auf Durchgang geprüft, passt soweit alles.
Die Regler sind in meinem Fall zwischen den Chassisplatten verbaut.

Klar bekomme ich den Tarot wieder in die Luft. Ein neuer Motor und Regler und er fliegt wieder - hoffentlich :rolleyes: .
Dachte nur, wenn es bekannte Probleme mit den Reglern geben sollte, ob ich nicht gleich auf andere umrüsten soll.

Ich sehe, dass ihr die Regler aussen beim Motor habt.
Was ist eigentlich besser, die Kabel zwischen Akku und Regler, oder zwischen Regler und Motor zu verlängern ?
 
Zuletzt bearbeitet:

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#4
Motor und Regler sind bestellt.
Vielleicht geht sich ja eine Lieferung bis Freitag noch aus, dann könnte ich den Tarot am Wochenende wieder in die Luft bringen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Grandcaravan

Administrator
Mitarbeiter
#5
Moin Hans!

Danke für das nette Telefonat, deine Bestellung geht natürlich gleich heute raus.
Die Kabellänge zwischen Motoren und Regler sollte nach eigener Erfahrung möglichst kurz sein.

Zum Wochenende kannst du dann wieder in die Luft ;)
 

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#6
Hallo Heiko!

Danke ebenfalls!
Das ist Kundenservice erster Klasse. Sowas erlebt man leider sehr selten. Da könnten sich einige eine Scheibe davon abschneiden.
Werde so wie du mir geraten hast die Regler unter den Propellerstrom verlegen.
 

Rene

Erfahrener Benutzer
#9
Mit 12 Zoll haben ich und ein Kumpel leider keine guten Erfahrungen gemacht.

Ich hatte an meinem Tarot die selbe Kombi und leider die Selben Symptome wie du. Nach Ca 6-8 Flugstunden hatte ich das erste Abkippen des Copters was mich in der Zeit der Fehlersuche einige Props gekostet hat. Inzwischen habe ich den dritten Satz Regler am Hexa.
Zudem bin ich auch auf 11x5 zurück gegangen, jetzt bleibt er wenigstens oben allerdings auf Kosten der Flugzeit.
Die Motoren gehen bis 10min nach dem Landen bei mir auch sehr schwer sodass zwei Flüge direkt hintereinander selten möglich sind aber zumindest fliegt er jetzt auch wenn er ab und zu ein paar Meter durch sackt.

Ein Kumpel von mir hatte auch das Set am Tarot, bei ihm ging es leider schon nach 2 min des Erstfluges schief und der Copter lag mit gebrochenen Beinen am Boden. Er verkauft gerade alles wieder.

Bin aber auf deine weiteren Test gespannt, evtl. hatten wir nur Pech bei den Chargen.
 

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#10
Danke für deine Erfahrungen Rene. Das hört sich aber überhaupt nicht schön an :(

Welche Regler und Props hast Du bis jetzt durchprobiert ? Hast Du die Regler bei den Motoren draußen, oder am Rahmen untergebracht ?


Ein Kumpel von mir hatte auch das Set am Tarot, bei ihm ging es leider schon nach 2 min des Erstfluges schief und der Copter lag mit gebrochenen Beinen am Boden. Er verkauft gerade alles wieder.
Sind das die Motoren und Regler die Du hier im Forum anbietest ? Bzgl. diesen Angebotes hab ich dir gestern eine PN geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#12
Welche Regler hattest Du schon drauf und bei welchen bist Du schlußendlich geblieben ? Und wo hast Du deine Regler untergebracht, am Rahmen oder so wie Heiko es mir empfohlen hat draußen bei den Motoren im Propellerstrom, zwecks besserer Kühlung ?
 

Rene

Erfahrener Benutzer
#13
Ich hatte zwei mal komplett mit Harabo Reglern bestückt und jetzt sind es BullTec 30A Regler.
Nein ich habe die die Aufhängung des Gimbals geändert und somit genug Platz das alle Regler flach unter der Centerplatte liegen. Die Anbringung direkt am Motor wollte ich nicht da es bei zu langen Zuleitungen sein kann das man sich ebenfalls Störungen einfängt und gegebenenfalls an den Eingangskondensatoren der Regler etwas Hand anlegen muss. Das ist aber nicht immer der Fall es kann aber auch vorkommen. Ich versuche den Bereich unter den Propellern möglichst frei und somit Strömungsgünstig zu halten.
 

Rene

Erfahrener Benutzer
#15
Ja das ist leider so, jeder hat eben andere Erfahrungen. Solltest du weiter 12 Zoll fliegen wolle rate ich dir aber auch die Anbringung im Luftstrom der Props da es mir sonst zu " heiß" wäre.
 

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#16
Werde ich so machen Rene. Falls es dadurch Störungen gibt, dann verfrachte ich die Regler wieder auf den Rahmen und versuche es auch mit kleineren LS.
 

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#17
Hab mir gerade nochmal die Daten bzgl. der LS am 700KV Motor angesehen. Mit der 11x5 ist der Schub gegenüber der 12x4,5 um einiges weniger.
Hoffentlich klappt es mit den großen Latten und den Reglern im Propellerstrom :shy:
 

Grandcaravan

Administrator
Mitarbeiter
#18
Hallo Hans,

die 11er Latten sind E-Props. Vom Verhalten her entsprechen die so grob dem, einer 10er "Normal-Latte".
12er E-Props bspw. sind dann wie normale 11er :)
 

hansl1972

Erfahrener Benutzer
#19
was verstehst Du unter "Normal Latte" ? Verbrenner LS ?

Die Liste mit den Werten die beim 700KV Motor abgebildet ist, mit welchen LS wurden da die Werte ermittelt ?
 

Grandcaravan

Administrator
Mitarbeiter
#20
Hallo Hans,

die verwendeteten Propeller stehen in der ersten Spalte :)
Als normale Luftschrauben bezeichne ich jetzt einfach mal alles außerhalb der E-Prop-Serien ;)
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben