Mini Talon VTOL (Arduplane Quadplane)

#41
Hi, richtig tolles Projekt! Ich bin eher zufällig darauf gestoßen,hat mich aber sofort angefixt. Ich wollte ursprünglich eine VTOL-Variante mit zwei Tilt-Rotoren basteln, habe aber meine Bedenken, ob hier nicht ein erhebliches Ausfallpotential besteht. Daher finde ich die Quad - Variante deutlich besser. Hast du evtl. noch weitere Informationen zu deinem Projekt, insbesondere Länge und exakte Einbauposition der CF-Rohrstreben?
Beste Grüße,
dronemrc
 

olex

Der Testpilot
#42
Die Ausleger sind jeweils 50cm lang, und die Einbauposition ist so gewählt, dass sie ein paar cm vom Querruder auf jedem Flügel bis zum Ausleger frei bleiben, um ihn nicht mechanisch zu blockieren. Das ergibt zufällig auch ungefähr 50cm seitlichen Abstand zwischen den linken und rechten Motoren, sodass in Summe eine ganz brauchbare Annäherung an eine quadratische Motoranordnung entsteht. Genau eingemessen habe ich das nicht, nur sichergestellt dass die Lage auf beiden Seiten gleich ist, damit nichts asymmetrisch wird. Sieht man ganz gut auf dem Bild aus dem 1. Post:



Längliche Ausrichtung ist ein bisschen genauer - man kann ja sehen dass die Rohre nach vorne verschoben und nicht um die Flügelkanten zentriert sind. Das liegt daran, dass der Schwerpunkt des Fliegers in etwa auf dem vorderen Querrohr liegt - und damit der Quad-Setup richtig funktioniert und alle 4 Motoren im Schweben gleich belastet sind, habe ich die Quadmotoren gleich weit vor und hinter dem Schwerpunkt platziert. Deshalb sind die vorderen Motoren deutlich weiter weg von der vorderen Flügelkante als die hinteren von der hinteren Kante.
 
#43
Klasse, vielen lieben Dank! Habe jetzt einmal eine große Bestellungsorgie abgehalten, um fehlende Teile zu organisieren. Freue mich auf den (Nach-) Bau und berichte gerne, wie es mit dem Fortschritt geklappt hat.
Sind die Quadmotoren immer noch als Pusher nach unten gerichtet? Hattest du da keine Probleme in Bodennähe oder ist der Abstand größer als er von den Bildern her wirkt?
 

olex

Der Testpilot
#44
Ja, sie sind weiterhin nach unten gerichtet. Die hinteren Motoren sind auch zu nah an der Kante dass man sie drehen könnte - die Propspitze geht ca. 1-2cm "in den Flügel" rein.

Probleme in Bodennähe gibt es keine. Manchmal müssen sich die Motoren bei Starts und Landungen im Gras kurzzeitig als Rasenmäher tarnen, aber da meine 7" Props bereits grün sind fällt das nicht auf :p Aber es ist genug Leistung vorhanden, sodass ein kurzer Gasstoß den Flieger sofort auf eine Schwebehöhe bringt wo das alles nicht mehr relevant ist.

Tatsächlich überlege ich dem Flieger ein Landegestell zu spendieren, denn manchmal sind Starts schon nervig wenn er ständig versucht auf eine Flügelspitze zur Seite wegzukippen bei etwas Wind. Habe aber noch keine Idee wie ich das effektiv, aber auch leicht und aerodynamisch unproblematisch gestalten will.
 

olex

Der Testpilot
#47
Im Prinzip würden beliebige vergleichbare "Endurance" Motoren für Quads funktionieren, die auf 4S/7" Setups ausgelegt sind. Vergleichbar sind z.B. die TBS Endurance (2206 1450kv), Cobra 2207 / 1500kV, es gibt ziemlich sicher noch mehr - alles was ähnliche Dimensionen und KV hat sollte gut gehen.
 

midi_7

Erfahrener Benutzer
#48
habe mir mal deine Posts vom Mini Talon angeschaut und bin total begeistert, super Sache.
Erst mal will ich mich mit meinem Mentor und dem Matek F405 rantasten. Für eine BluetoothVerbindung hätte ich einen Adafruit HUZZAH ESP8266 oder einen Geekcreit® DT-06 Wireless WiFi. Wo könnte ich da etwas näheres erfahren welchen ich nehmen sollte , und wie ich die Strecke zum Laufen bekomme.

viele Grüße Michael
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#50
Für eine BluetoothVerbindung hätte ich einen Adafruit HUZZAH ESP8266 oder einen Geekcreit® DT-06 Wireless WiFi.
Wie schon erwähnt ist das WiFi/WLAN, kein Bluetooth. Das Huzzah Board ist völlig ok, wird auch auf der Ardupilot Seite mit passender Software gelistet und habe ich selbst so im Einsatz, wenn auch nicht im Flieger direkt: ESP8266 wifi telemetry — Plane documentation

Wenn das Teil im Flieger rein soll und Du mit 2.4 GHz RC fliegst, würde ich es nur am Boden nutzen und für den Flug stromlos machen oder abziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#51
4s2p kombi ist möglich? oder soagr 4p?
Mein Kumpel fliegt im Mini Talon einen 8 Ah 4S Lipo, der ca. 650g wiegt. Für etwa das gleiche Gewicht gehen rund 12 Zellen der 18650er, also 4s3p. Wobei man bzgl. Platzverbrauch halt gucken muss.

Aber, m.E. macht es eher Sinn, den Mini Talon, wenn kein VTOL, möglichst leicht aufzubauen und bspw. mit einem 4s2p zu fliegen. Wahlweise 18650er oder 21700er Zellen. Zielgewicht vielleicht 1500-1600g Abfluggewicht.
 

olex

Der Testpilot
#52
4s2p würde für den VTOL Setup von der Leistung her sehr grenzwertig werden. Mit den 30A Zellen (Sony Konion) kann so ein Pack ja nur 60A Strom ab, das könnte bei Transistion aus dem Schweben in Vorwärtsflug bei Wind schon mal überschritten werden. 4s3p mit 9000mAh insgesamt sollte gehen - Gewicht wird etwas mehr als mein aktuelles Setup, aber Leistung reicht und Kapazität ist dann enorm. Platz ist in dem Vogel überhaupt kein Problem, in die Front passen locker 2 4S 5000er Packs von Länge her :)
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#53
4s2p würde für den VTOL Setup von der Leistung her sehr grenzwertig werden.
Darum schrieb ich auch, wenn kein VTOL ... ;).

6S wäre vielleicht auch 'ne gute Möglichkeit um Ströme zu verringern. 4s2p mit 21700 Zellen würden das dann bei einem VTOL locker machen.

@olex, was wiegt Dein VTOL denn komplett?
 

Rolf_

Erfahrener Benutzer
#54
Tatsächlich überlege ich dem Flieger ein Landegestell zu spendieren, denn manchmal sind Starts schon nervig wenn er ständig versucht auf eine Flügelspitze zur Seite wegzukippen bei etwas Wind. Habe aber noch keine Idee wie ich das effektiv, aber auch leicht und aerodynamisch unproblematisch gestalten will
Hallo Olex,

wir haben 2 gebogene Federdrähte an den Längsträgern befestigt: Die Halterung ist ein durch 3D Druck erstellter "Cliphalter". Meine Props sind zwar nach oben gerichtet , bei Deinen kleineren Props könnte das vieleicht auch noch passen, ohne in den Propkreis zu kommen ?

stuetze.jpg

stuetze2.jpg

LG Rolf
 
Erhaltene "Gefällt mir": olex

olex

Der Testpilot
#56
@olex, was wiegt Dein VTOL denn komplett?
Mit fester Kamera (RC Split) vorne sind es knapp 1800g komplett (mit 4S 5000 Lipo drin). Mit dem Gimbal waren es bei zu 2kg durch die Motoren und Mechanik. Momentan habe ich den Gimbal erstmal wieder verworfen, und zeichne stattdessen eine brauchbare GoPro Halterung für meine 7 Black - denke Hypersmooth ist am ehesten die Art der Aufnahme die ich eigentlich hier haben will.

Hallo Olex,

wir haben 2 gebogene Federdrähte an den Längsträgern befestigt: Die Halterung ist ein durch 3D Druck erstellter "Cliphalter". Meine Props sind zwar nach oben gerichtet , bei Deinen kleineren Props könnte das vieleicht auch noch passen, ohne in den Propkreis zu kommen ?
Danke für die Idee! Platztechnisch sollte das in der Tat ganz gut gehen, ich könnte die Federdrähte tatsächlich auch mittig unter dem Flügel anbringen wo die Props auf keinen Fall problematisch sind - es muss ja nur seitlich abstützen. Mal schauen was ich da so gezeichnet bekomme.
 
#57
Hallo Olex,
als Quad Motoren habe ich jetzt EMAX ECO2306-1700 KV verbaut.
Alles andere ist nicht lieferbar. Mal schauen ob das geht.
Einen Matek F405 wing habe ich auch bestellt.
Vielleicht kannst Du deine Config Datei veröffentlichen.
Da ist vieles zu erkennen was zu beachten ist.
gruss
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben