R9M schlechte Reichweite

#1
Ich bin heute wieder kurz mit meinem R9M Modul in der T16 geflogen.
Allerdings nicht auf so große Entfernung. Mit 500mW Sendeleistung.
Ich finde die Reichweite für die Sendeleistung nicht sonderlich gut. Der RSSi Wert geht sehr oft in den Keller.
Ist das so "normal"?
 

Anhänge

kalle123

Jugend forscht ....
#2
40 m hoch, 600 m weg. Relative flacher Winkel zum Modell.

Zum Gelände machst du ja keine Angaben, zur Antennenausrichtung machst du auch keine Angaben .... Was soll man da sagen??

cu KH
 
#3
okay, hast Recht.
Ich mache mal morgen vernünftige Probeflüge in größerer Höhe mit aussagekräftigen Angaben.
War, mal wieder, ein Schnellschuß von mir.
 

olex

Der Testpilot
#4
Höhe und Entfernung machen an sich hier keine Probleme, sofern nicht gerade ein Wald oder noch besser Gelände die Sichtlinie zum Flieger behindert.

Viel wichtiger ist wohl die Antennenausrichtung und Platzierung. Hast mal ein Foto vom Fluggerät? Und was wird an der Funke verwendet?

An sich ist R9M mit der Sendeleistung zu zweistelligen Kilometerreichweiten fähig. Kann ich zwar nicht persönlich bestätigen, habe aber Logs und Videos von den Flügen von Personen die ich kenne angesehen.
 

Eisvogel

FPV Anfänger
#5
Hatte keine Probleme in der Richtung, ich fliege mit der niedrigsten Leistung, glaub 10mW, auch wenn Hinternisse zwischen Sender und Empfänger sind macht sich meine Taranis X9D+ nicht bemerkbar. dabei flieg ich im Radius von 200 bis 300m in einer Höhe von Durchscnittlich 50m über Grund , meist überm Wald.
Du beutzt schon einen externen Akku am R9Modul, der auch immer frisch geladen ist, hoffe ich?!
 

olex

Der Testpilot
#6
Das mit dem externen Akku ist mir neu. Bei den obigen "Extremflügen" ist das Ding auch einfach von der Taranis (X9D+) des Bekannten gespeist gewesen. Wobei das natürlich ein Unterschied sein kann, wenn die T16 da weniger Saft hergibt als die Taranis.
 
#7
ast mal ein Foto vom Fluggerät?
sowohl beim einen wie beim anderen keine Unterschiede feststellbar
1595959982375.png

1595960046772.png


Du beutzt schon einen externen Akku am R9Modul, der auch immer frisch geladen ist, hoffe ich?!
1595960430452.png

Ich habe beides schon probiert. Mit und ohne externen Akku, konnte aber keinen Unterschied feststellen.
Ich bin vor kurzem mit beiden Quads eine gerade Strecke in einer Höhe von 111m geflogen. Also immer vollen Sichtkontakt. Auch da war bei 500mW und einem KM RSSI = 0.
Mit meiner DJI Spark fliege ich im "Auslandsmodus" 1,2KM ohne Sichtkontakt und habe dabei noch Videoübertragung
 
#9
Welche Antenne ist denn auf dem TX-Modul
Ist die Originale FRSky mit gelber Kennzeichnung.


1595961568863.png


wie ist diese bei Fliegen positioniert (Vertikal oder Horizontal)
Meistens ca. 45Grad vor dem Bierkessel. Wenn der RSSi in den Keller geht habe ich schon beides probiert (Hu.V) kein Unterschied. Nur wenn ich mich vom Modell weg drehe wird's noch schlechter.(logisch)

bei der RX-Antenne solltest Du den abisolierten Teil der Antenne aus dem Röhrchen rausgucken lassen
Da gibt es keinen abisolierten Teil wie bei den 2.4 gHz Antennen.
1595961138008.png

Was mir gerade noch einfällt:
Ich habe die Flex Firmware am Laufen mit 868 MHz Antennen. Kann es evtl. daran liegen?
 

olex

Der Testpilot
#10
Ist die Flex FW auch auf 868 (EU) eingestellt, oder auf 900 (FCC)? Das sollte schon mit den Antennen übereinstimmen. 868 (EU) hat keinen Nachteil, im Gegenteil - mit 900 wäre man hierzulande im Störbereich der GSM-Funkmasten, was zu nichts Gutem führt.

Bei den "Rekordflügen" wurde jeweils ein Flieger verwendet, in dem die gleiche Antenne verwendet wurde, allerdings senkrecht eingebaut. Entsprechend wird die Antenne an der Funke beim Fliegen senkrecht gehalten. Kann mir aber schwer vorstellen wie man das am Copter ähnlich gestalten kann. An meinem eigenen Armattan ist die gleiche Antenne hinten am Copter genau so waagerecht angeschlossen - weiter als 700-800 Meter bin ich damit auch noch nie geflogen, das hat aber bisher einwandfrei funktioniert.
 
#12
Ich bin etwas verwirrt was die Modi der R9 betrifft.
Es gibt folgende Modi zum einstellen bei OTX 2.3.9

R9M--> Fcc
R9M--> EU
R9M--> 868MHz
R9M--> 915MHz

Welche Firmware muss bei welchem Modus auf dem RX sein.
Was ist die von euch empfohlene Variante für maximale Reichweite und warum.
(unter Berücksichtigung von Funkmasten auf 900MHz)
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#13
Also ich kann unter OTx 2.3.9 auswählen R9M und dann FCC oder Eu sonst nix. Und natürlich sollte dein R9M mit der EU_LBT Firmware geflasht sein bzw. betrieben werden, sonst kann's Ärger mit den Mobilfunkbetreibern geben.

Möglich, dass deine "erweiterte Auswahl" mit der Flex-Firmware zusammenhängt. Wenn du die also geflasht hast ....??
 
Zuletzt bearbeitet:

FJH

Erfahrener Benutzer
#15
Also Flex-Firmware gesflasht, oder? Dann ist die Option EU 200mW feste Poweroption und die 868MHz 500mW die EU-Flexoption, bei der die Power dem RSSI-Level folgend vom Modul angepasst wird, also kein Festwert.

Edit: Ist offenbar nicht aktueller Stand
 
Zuletzt bearbeitet:

FJH

Erfahrener Benutzer
#17
Hmmm, jetzt bringst du mich aber doch ins Grübeln mit den zusätzlichen Bildern. Also Vorbehalt erst mal ... :oops:

Da pass ich für den Moment bei den Flexoptionen, sorry.

Entsprechend den EU-Richtlinien ist im 868 MHz-Band Telemetriebetrieb mit 25mW erlaubt und bis 500mW ohne Telemetrie. Darum gibt's bei der non-Flex-Firmware drei Poweroptionen, einmal 25mW mit Telemetrie und 200mW und 500mW ohne Telemetrie. Eine 10mW-Option gibt es nicht, ebensowenig eine 100mW-Option.
1000mW sind laut Richtlinie nicht zulässig, wundert mich also, dass die als Option angeboten wird. Fragt sich meiner Meinung nach nur, ob die Power wirklich bis 1W hochgefahren wird oder ob nicht doch bei 500mW Schluss ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
#18
Dann kommt ja auch noch erschwerend hinzu, dass das Modul extern mit Spannung versorgt werden kann. Wie wirkt sich das auf die Sendeleistung aus?
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#19
Die max. Leistung gibt es nur mit externer Stromversorgung. Macht aber eher keinen Sinn, weil schon 100 mW bei einem optimal eingestelltem 868 MHz System 'ne 2-stellige Reichweite ermöglicht (Plane, bei Copter hab ich keine Ahnung, zu viele Störungen auf kleinstem Raum)

Optimal heißt, vernünftige Antennen bei TX und RX und nicht dieser FrSky-Schrott. R9 Flex und 868 MHz.

Das der RSSI-Wert schnell in den Keller geht, ist IMHO beim R9 System normal und liegt wohl an der Firmware. Wenn Dein Copter RTH kann fliegt bis zum Failsafe, dann kannst Du das genauer einschätzen ...
 
#20
Ich würde nicht so viele Baustellen aufmachen. Ich würde die Antenne senkrecht stellen und versuchen mit 10mW auf 868MHz in den Failsafe zu fliegen. Dann bekommst du Sicherheit, wie die RSSI-Werte zu interpretieren sind. Und kannst auch entscheiden, was von der Antenne zu halten ist. GPS ist ja drin, RTH ist getestet? Auf dem Sender scheint Flex zu sein, mach am besten die 2019er Flex auf R9M und R9MM.

Ich fliege keine Fertigantennen, weder FrSky noch sonstwas, die sind viel zu sperrig. Eine simple Koaxantennen hat unglaubliche Reichweite mit R9, leider kriegt man die kleinen RX nur noch mit den Riesenteilen. Mittlerweile baue ich die aus 150mm 2.4GHz Antennen selbst, so wie auf dem Bild oben. Am Kabelbinder am Modell senkrecht befestigt und gut ist. 10mW gehen übrigens mehrere km.

Edit: Ich würde auch auf dem Sender keinen Dipol fliegen, eine normale 900MHz Stabantenne reicht vollkommen und sieht nicht so nach Puppenstuben-Kleiderbügel aus ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Erhaltene "Gefällt mir": Steve1
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben