Solarflug

Hallo miteinander,
mein Anliegen fällt zwar nicht direct den Bereich FPV, aber in den Bereich Solarflug. Ich bin bei
der Auslegung eines manntragenden Solarseglers in der 120Kg Klasse. Ein vergleichbares Projekt
wurde bereits vor 10 Jahren realisiert (Sunseeker II). Mit heutigen Mitteln sollte es also noch etwas
besser laufen, so dass eine Umsetzung im Amateubereich möglich scheint.
Derzeit suche ich nach Erfahrung die Zellen zu Panels zur direkten Montage auf der Flügeloberseite
zu konfektionieren. Zur Verwendung plane ich Sunpower C60 Zellen.
Anahand von Bilder sieht es nach unterchiedlichen Möglichkeiten aus:
- GFK Laminierung direct auf die Oberseite der Zellen -> ebene Oberfläche, die die Zellen schützt.
- Zellen nur auf der Unterseite verkelben (wie auch immer dies gut geht) -> höherer Wirkungsgrad.
Bei der Solar Impuls scheint dies so gemacht worden zu sein.

Wäre für jede Unterstützung dankbar !

Herzlichen Gruß,
Michael
 

Trockenschwimmer

Erfahrener Benutzer
Hi Michael,

...
- GFK Laminierung direct auf die Oberseite der Zellen -> ebene Oberfläche, die die Zellen schützt.
- Zellen nur auf der Unterseite verkelben (wie auch immer dies gut geht) -> höherer Wirkungsgrad.
Bei der Solar Impuls scheint dies so gemacht worden zu sein.
...
Ich hab da jetzt auch laenger nicht reingeschaut. Hoffentlich liest Du das noch.

Nur bei der ersten Version der Solar Impulse wurde die Oberflaeche der Zellen frei gelassen. Der Rekordflieger verwendete einlaminierte Zellen (vorne und hinten Folie, aber kein GFK). Anscheinend gab es bei den nackten Zellen an der HB-SIA Probleme mit der Haltbarkeit wegen Feuchteeinwirkung. Bei einem kleinen Modell, mit ueblicherweise sehr begrenzter Lebensdauer kann man das evt ignorieren aber manntragend sollten Ueberlegungen zur Lebensdauer schon eine Rolle spielen ;)

SG
Roland
 
Hi Michael,



Ich hab da jetzt auch laenger nicht reingeschaut. Hoffentlich liest Du das noch.

Nur bei der ersten Version der Solar Impulse wurde die Oberflaeche der Zellen frei gelassen. Der Rekordflieger verwendete einlaminierte Zellen (vorne und hinten Folie, aber kein GFK). Anscheinend gab es bei den nackten Zellen an der HB-SIA Probleme mit der Haltbarkeit wegen Feuchteeinwirkung. Bei einem kleinen Modell, mit ueblicherweise sehr begrenzter Lebensdauer kann man das evt ignorieren aber manntragend sollten Ueberlegungen zur Lebensdauer schon eine Rolle spielen ;)

SG
Roland
Hallo Roland,

Danke für den Hinweis,
leider bin ich noch nicht zum Bau eines Probepanels gekommen, bin aber derzeit auch bei dem Konzept,
die Zellen auf eine dünne Rohecell Platte zu fixieren und dann von der Oberseite mit dünnem CFK zu überziehen.
Durch die Verklebung der Deckschicht zwischen den Zellen sollte sich dann ein guter Verbund ergeben.
Die Verwendung einer Bügelfolie anstatt der CFK Schickt wäre auch noch mal ein Überlegung wert. Diese gibt es
allerdings nur in 60cm Breite. Breitere Bügel-Transparentfolie habe ich noch nicht gefunden.

Gruß,
Michael
 
Ich möchte auch bald mit dem Bau beginnen. Solarzellen habe ich schon organisiert.
Jetzt fehlt nur noch ein geeigneter Flieger für bis zu 20 Zellen und ein passender MPPT.

Gibts für einen Flieger Empfehlungen?
 
Hab letzten Winter angefangen die FloRes .DXF anzupassen.
Gebaut ink RC hab ich ihn im Frühjahr und liegt seit dem im Keller.
Warte noch auf ne Möglichkeit meine selektierten C60 Zellen zu schneiden.
Einzige brauchbare Lösung ist ein Fiber laser größer 15W.
Solange kann ich die Flächen nicht bespannen.
 

Anhänge

alf-1234

Erfahrener Benutzer
Baut und experimentiert hier noch einer mit Solarsegler??

Ich bin am überlegen, ob ich für meinen Graupner Mosquito eine neue Jedelsky Fläche mit 2,5m Spannweite baue und die mit Solarzellen bestücke.
Welches Profil könntet ihr mir empfehlen??
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben