Styropor Rumpf mit GFK laminieren

#1
Hallo Zusammen,
ich habe vor den Rumpf meines "Mini Talon" der aus EPO besteht mit GFK zu laminieren.

Jedoch habe ich leider keine Ahnung vom passenden Harz oder Gewebe dazu passt, was das EPO nicht angreift?

Auch habe ich in diesem Forum leider nur ein Thema dazu gefunden wo einer ein EPO-Körper laminiert hat.
Projekt Speedcopter 150km/h+
Was für ein Gewebe oder Harz benutz wurde ist leider nicht beschrieben.

Ich würde mich auf eine Antwort von euch sehr freuen;)
Vielen Dank.

Viele Grüße
Daniel
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Dr.Coolgood

Well-known member
#4
Moin!
Kommt darauf an, warum Du laminieren willst. Mehr Festigkeit des gesamten Vogels darfst Du bei nachträglicher Beschichtung eher nicht erwarten.
Wenn es Dir um eine unempfindlichere Oberfläche geht: Nur zu!
Dazu ist Folie auch geeignet. Als Sonderform der Folie ist klares Packband eine einfache Möglichkeit, den Vogel zu schützen. Geht wegen seiner begrenzten Breite auch bei unebenen Strukturen gut, weil Du ihn Bahn um Bahn anbringst und, wo notwendig, einschneiden kannst.

Bei Glasgewebe gibt es unterschiedliche Webarten: Leinwand und Köper.
Leinwand ist gut für (halbwegs) ebene Flächen, Köper schmiegt sich komplexen Strukturen besser an.

Das Harz sollte dünnflüssig sein, Topfzeit ca 45 - 60 Minuten. Dünnflüssig heisst auch, es läuft Dir überall hin, vor allem dort, wo Du es nicht willst: Schlitze/Scharniere, Servoschächte, Anlenkungen... Kritische Stellen vorab schützen!

Ich verwende schon ewig von R&G Epoxidharz L mit Härter L. Härter CL gibt Dir mehr Zeit, kommt auf Deine Geschicklichkeit und Übung an. Damit machst Du alles richtig, das ist seit Jahrzehnten bewährtes Material. Hat auch ein für Heimwerker günstiges Mischverhältnis. Wichtig: Harz nach dem Anrühren auf einen flachen, beschichteten Pappteller giessen, im Becher kann es kochen! Tip 2: Zur Not kann man das Harz auch mit etwas Methanol verdünnt werden, verbessert die Durchnetzung. Vorher üben!

Eine weitere Alternative ist (Pack)Papierbespannung mit verdünntem Weißleim: War die Welle bei den Styro C-130ern der 90er.

Egal welches System Du verwendest: Vorher an mehreren Styroporplatten, dann auch EPP üben, bevor Du an den Talon gehst.

Viel Erfolg!
 
#5
Hallo @Dr.Coolgood ,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

Es geht mir ehr um eine unempfindlichere Oberfläche.
Dieses EPO Material ist schon sehr kratz oder druck empfindlich,
ich kann mich damals an Balsa-Modelle erinnern die ich gebaut und danach bespannt habe.

Die Sahen immer so schön aus und waren auch echt stabil.:)

Eine höhere Festigkeit des Fliegers erwarte ich nach der Behandlung, jetzt nicht.

Falls ich eh einen Absturz aus großer Höhe befürchte, löse ich einfach den Fallschirm aus.

Auch teste ich natürlich vor Verwendung an Reste des EPO-Materials vom Bau.
Ich werde mich mal in R&G Epoxidharze etwas einlesen.

Viele Grüße
Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben