Test Review DJI E800 Tuned Propulsion System : Sinus (R)Evolution der Mittelklasse ?

gervais

Ich brauche mehr Details
#21
Doch das geht schon, aber da mußt Du mit den Gains spielen und sportlich ist es dann auch nicht mehr. Der Design Thrust mit 800g ist eher konservativ angegeben. Demzufolge geht auch bei 1100 gar nichts kaputt. Ich komme dann nur in den Bereich,wo das E1200 System deulich effizienter läuft. In der Gewichtsklasse gibt es aber kompetentere Ansprechpartner.
 
Zuletzt bearbeitet:
#22
Ich denke mit zwei Akkus ist die Flugzeit nicht viel höher wegen der knapp 800g mehr gewicht und mit einer Akku ist es viel effizienter zum fliegen.
Später kann ich immer noch auf die E1200 wechseln.

Danke für die Infos.
 

Starter

Erfahrener Benutzer
#28
Discharge: 40C Constant / 50C Burst....nutzt bzw. benötigst Du das?

Wie ist Dein Flugstil bei Videoflug-dynamisch oder eher ruhig?
 
#29
Mit Lipo kenne ich mich nicht so gut aus. Was bedeutet Discharge: 40C Constant / 50C Burst?

Ich bin normal herum geflogen, zwischen durch kurz schnell und sonst gemütlich.

Kann ich die Flugzeit mit einen zweiten Akku erhöhen oder bleibt es wegen der 875g mehr Gewicht gleich?
 
#30
Hallo zusammen

Ich brauche für meine E800 Motoren Ersatzpropeller, zwei sind mir beim landen als mein Hexakopter umgekippt ist durch ein Windstoss kaputt gegangen.

Kann sein, dass der Dji Inspire 1 die gleichen Propeller hat?

Es gibt solche die eine weisse und gelbe Markierungen haben wie das original und auch welche die ganz schwarz sind. Jetzt weiss ich nicht welche ich nehmen kann und wo ich bestellen soll.

Gruss aus der Schweiz
 
#33
Ich habe bei den E800 Motoren Probleme den optimalen Gainwert herauszufinden. Ich nutze einen Naza-M V2, der Kopter fliegt mit der jetzigen Werte sehr unruhig. Kann mir jemand ein Tipp geben wie ich die Gains optimal einstellen kann?

Was ist das für eine Einstellung "Max Angular Rate"? Bei mir sind beide auf 150 eingestellt.

Gruss
 
#34
Die "Max Angular Rate" dient dazu das Regelverhalten an ECSs mit aktiver Bremse anzupassen. Mit aktiver Bremse kann man den Wert bis 300 hoch setzen. Damit erhält man einen sehr agilen und stabil fliegenden Kopter.
Wenn der Wert zu hoch steht und man keine ESCs mit aktiver Bremse hat, schwingt der Kopter. Mir wäre fast einer abgestürzt.
Ich starte immer mit allen Gains auf 100, siehe auch Manual Seite 9, und lege Basic Pitch and Roll auf ein Poti, s. Anhang.
Viele Grüße,
Wilhelm
 

Anhänge

FerdinandK

Erfahrener Benutzer
#35
Die "Max Angular Rate" ist genau das was sie beschreibt, die maximale Winkelgeschwindigkeit mit der ein Kopter (sich um die eigene Achse) drehen darf/kann/soll. Will man keine Flips fliegen (da ist 300 auch noch zu wenig) ist 150 weitaus genug (egal welche Regler). Je kleiner der Kopter desto eher kann man flips fliegen (desto höher die max angular rate). Bei den großen Brummern (und einer zu hohen Max Angular Rate) führt das dazu dass (die gerade betroffenen) Motoren (zu schnell, zu lange, ...) bis auf Vollgas gehen und das ev nicht so gut vertragen.

Generell gilt wenn ich nicht weiß was etwas macht, denn jedenfalls diesen Wert nicht verändern.

In diesem Video ab Timestamp 0:12 das ist Angular rate von 150:
https://vimeo.com/142719561

in diesem VIdeo ebenso ab Timestamp 0:12 das dürften so 400-500 sein:
https://vimeo.com/35849287
(normale Motoren und normale Regler)


lg Ferdl
 
Zuletzt bearbeitet:
#36
Die Gainwerte waren gestern Pitch/Roll bei 120 und Yaw/vertikal etwas höher, der kopter hatte gwackelt beim fliegen. Letzte Woche waren die werte bei 106 Pitch/Roll und Yaw/vertikal 110/102 und da flog der Kopter ruhiger.

Die original Einstellung war 170/170 und 150/140, bei diesen Werten war es am schlimmsten. Mit diesen Werten ohne Gimbal/Kamera und mit 2x 6S 6200 Lipos flog der Kopter ruhig.
Müssen die Gains bei höheren Gewicht tiefer sein?

Die E800 ESCs haben die aktive Bremse? Nicht das die wackler vom zu hoher "Max Angular Rate" Einstellung kommt.
Ich fliege mit dem Hexa nur gemütliche Videoflüge, dann müsste 150 gut sein oder sollte ich etwas tiefer gehen?

Ich werde die Werte mal alle auf 100 stellen und mit dem X1 langsam hoch gehen.

Gruss
 
Zuletzt bearbeitet:

gervais

Ich brauche mehr Details
#37
Das ist individuell, daher ist der Vorschlag der Kollegen, sich mit dem Poti heranzutasten, goldrichtig. Nur zur Info, meine waren: Erste Reihe: 140 140 130 170, zweite Reihe 135 135, aber das ist auch ein anderer Copter ;-) Und ja, die E620S haben eine aktive Bremse. Das merkt man sofort, wenn man Throttle schlagartig herunternimmt.
 
#38
Ich habe die Werte auf 100 gestellt und siehe da der Kopter fliegt viel ruhiger. Gestern konnte ich nicht mal das Landegestell hochfahren, weil es dann noch mehr gewackelt hat. Heute konnte ich das Landegestell hochfahren ohne das der Kopter gewackelt hat.

Jetzt wackelt der Kopter nur noch einwenig wenn man den Kopter bewegt (vorwärts, rückwärts, hoch, runter und drehen). Wenn der Kopter in der Luft stehen bleibt, dann ist er einigermassen ruhig.

Kann ich da mit den "Max Angular Rate" etwas runter gehen? Die ist immer noch auf 150/150 eingestellt.


Gruss
 
#39
Was ist eigentlich die attitude Gain? Bei mir sind die bei 130 eingestellt. Kann ich die auch auf 100 setzen und dann langsam hoch wenn es nötig ist?

Die "Max Angular Rate" lasse ich vorerst bei 150. Mein Hexa wackelt nur noch leicht wenn sich der Kopter bewegt.

Gruss
 

gshot

Erfahrener Benutzer
#40
Attitude Gain ist die Einstellung wie stark die Naza auf stickeingabe an der funke reagiert.
Um so tiefer du gehst um so geringer reagiert der copter auf deine steuerbefehle. Habe z.b. Auf 160 stehen da ich es direkter und intensiver mag vom verhalten auf meine steuerbefehle.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben