Das neue FrSky ACCESS Protokoll

Weltweit sind es schon ein paar mehr als eine Handvoll. Aber das Entscheidende ist, dass FrSky davor unglaublich Angst hat. ich bin nicht sicher, ob zu Recht oder nicht.

Ich hätte mir mehr Selbstbewusstsein seitens FrSky gewünscht. Mit diesen ganzen Abwehrmaßnahmen vertreiben sie viele ihrer alten Kunden und binden Entwicklerzeit (und bekommen es doch nicht gebacken). Man muss sich nur das Elend mit V2 anschauen. Einer hat es übrigens kommen gesehen ;)
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
v2 läuft doch "fast" perfekt ... Noch ein bisschen Feinschliff, dann ist das doch ok. Bevor Einwände kommen, ja, ich kenne die Beiträge, wo das nicht so ist. Ich bin aber optimistisch, das dafür auch noch Lösungen gefunden werden. Und außerdem muss man nicht umsteigen ... Insofern nur die Qual der Wahl wie immer.

Ob FrSky Angst hat kann ich nicht beurteilen, aber bevor alle auf ACCESS umsteigen, dauert das sicherlich noch ... Insofern wäre die Angst völlig unbegründet.
 
Ich kenne keine Firma, die das mühsam aufgebaute Vertrauen in ihre Produkte so sinnlos und vorhersehbar zerstört hat wie FrSky.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Da stimme ich Dir völlig zu. Man kann darüber auch endlos diskutieren, aber ändert das etwas? Meiner Ansicht nach nicht, Änderungen können nur von uns selbst kommen und wie die aussehen, ist individuell.

Wenn man technisch mit dem System weiter arbeiten will, kann man sich an Beta-Tests aktiv beteiligen und/oder eigene Lösungen suchen. Ein gewisser Druck von außen kann auch hilfreich sein, aber letztendlich gibt es so viele Vorstellungen/Wünsche der User, die FrSky oder sonst ein Hersteller nie alle umsetzen kann. Insofern wird es immer User geben, die in irgendwelcher Hinsicht unzufrieden sind & bleiben.
 

loetefix

Neuer Benutzer
Ich hab mir auch die radiomaster bestellt.Werde dann auch diese wieder auf ACCESS umbauen. Wenn man einmal weiß wie, ist es easy ;) . Bin bis jetzt jedenfalls sehr zufrieden damit. Eigentlich finde ich es ziemlich dumm von FrSky , das sie kein Modul für den Schacht (JR) bringen. Früher oder später wird auch ACCESS mal auf einem 4in1 oder sonstwas laufen. Oder die bauen was handliches mit Farbdisplay, und nicht so nen Dachziegel für Maurerhände.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Habe mal in den Logfile eines Kollegen auf RCG reingeschaut. Der Kollege fliegt einen Segler mit einer Taranis X9D Plus SE 2019 (also ISRM), einem G-RX8 und einem R9mini, Aufzeichnungsrate 0,2 sec. Er berichtet, dass er während seines Fluges keinerlei Alarme bekommen hat und keine Beeinträchtigung der Steuerbarkeit hat bemerken können. Soweit also ist er ganz happy.
Bei der Durchsicht der geloggten Werte sehe ich folgende Auffälligkeiten:
a) wiederholt Alt und VSpd Daten, die knapp 1 sec gleich bleiben, während RSSI vom G-RX8 sich ändert
b) "eingefrorene" RSSI-Werte vom R9mini auf bis zu 3 sek
c) plötzlich sich ändernde Aufzeichnungsintervalle bis es sich wieder fängt und dann wieder mit 0,2 s macht

Die Fälle b) und c) sind im Bildschirmfoto zu sehen.

Was bedeutet der Fall a) ??
Was bedeutet das "Einfrieren" beim R9mini oder ist es vielleicht gar keines?
Woher das "Stolpern" bei der Aufzeichnungsrate? Müsste doch OTx selber sein, oder?

Screenshot (17).png
 
Zuletzt bearbeitet:
Zum Fall a.) gibt es auch mindestens eine Stelle an der die G-RX8 Telemetrie komplett eingefroren ist
b.) kann Zufall sein - würde ich nicht überbewerten
c.) da ist eventuell kurz der Proz am Anschlag und die Telemetrie hat halt keine allzu hohe Priorität

Fasst sich alles irgendwie seltsam an. Auch RxBt vom R9 schwankt ordentlich, das kann aber auch an der Verkabelung liegen. Aber lass den Jungen mal fliegen und Logs veröffentlichen, nur so kommt man weiter ;)
 

Anhänge

FJH

Erfahrener Benutzer
Hi Bernd, habe die Durchsicht bei der Fundstelle im Bildschirmfoto abgebrochen und dann den Beitrag hier erst mal erstellt und (noch) nicht weitergeschaut ;) , danke für den Hinweis auf weitere Fundstelle. Da ist ja der RSSI vom G-RX8 ebenfalls eingefroren, alles über knapp 2 Sekunden. Failsafe des G-RX8 oder nur 1,6 Sek G-RX8-Lockout? Und natürlich merkt er nix, denn sein R9mini bügelt das ja offenbar aus.

Das Problem ist, der Kollege beurteilt seinen Flug als zufriedenstellend, weil er eben nicht so gezielt und mit ausreichendem Hintergrundwissen auf die geloggten Daten schaut und demnach dann nicht auf der github-Seite einen Problembeitrag postet. So einen "Stolperabschnitt" der Aufzeichnungsrate habe ich hier das allererste Mal gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
Bei der Durchsicht der geloggten Werte sehe ich folgende Auffälligkeiten:
a) wiederholt Alt und VSpd Daten, die knapp 1 sec gleich bleiben, während RSSI vom G-RX8 sich ändert
Scheinbar gibt es das jetzt flächendeckend bei FrSky. Bei den Versuchen mit ACCST 2.1 ist mir auch aufgefallen, dass bei extrem schlechter Verbindung die einzelnen Sensoren mit unterschiedlicher Priorität übertragen werden. RSSI und RxBat funktionieren immer. Die nächste Priorität hat dann das GPS und alle anderen Sensoren werden deutlich seltener übertragen. Mit zunehmend besserer Verbindung werden die Sensoren dann wieder gleichmäßiger übertragen.
Das kann man ganz einfach an den Akualisierungssternchen im Telemetriescreen an der Funke sehen.

Leider kann ich mich nicht erinnern, ob das unter ACCST 1.x auch schon so war. Vermutlich ist das aber eine neue Funktion, die jetzt bei allen HF-Strecken eingeführt wurde.

Man sieht das aber nur, wenn die Verbindung praktisch schon abgebrochen war. Also beim Wiederaufbau nach extrem schlechten RSSI. Während des Schlechterwerden vom RSSI habe ich das nicht beobachtet.

Gruß
Stefan
 
Mit ACCST V1 war es so, dass die Telemetrie erst kurz vorm Failsafe und für alle Sensoren gleich aussetzte und zwar dann, wenn schon eine Menge Controlframes verloren gingen. Wenn die Firmware jetzt selbst entscheidet, welche Sensoren priorisiert werden, dann fände ich das nicht so prickelnd. Aber ich denke eher, die haben immer noch grundsätzliche Probleme mit der Telemetrie.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Scheinbar gibt es das jetzt flächendeckend bei FrSky. Bei den Versuchen mit ACCST 2.1 ist mir auch aufgefallen, dass bei extrem schlechter Verbindung die einzelnen Sensoren mit unterschiedlicher Priorität übertragen werden. RSSI und RxBat funktionieren immer. Die nächste Priorität hat dann das GPS und alle anderen Sensoren werden deutlich seltener übertragen. Mit zunehmend besserer Verbindung werden die Sensoren dann wieder gleichmäßiger übertragen.
Das kann man ganz einfach an den Akualisierungssternchen im Telemetriescreen an der Funke sehen.

Leider kann ich mich nicht erinnern, ob das unter ACCST 1.x auch schon so war. Vermutlich ist das aber eine neue Funktion, die jetzt bei allen HF-Strecken eingeführt wurde.

Man sieht das aber nur, wenn die Verbindung praktisch schon abgebrochen war. Also beim Wiederaufbau nach extrem schlechten RSSI. Während des Schlechterwerden vom RSSI habe ich das nicht beobachtet.

Gruß
Stefan
Schaue wieder ACCESS Logfiles (G-RX8) durch und stelle fest, dass es mir immer schwerer fällt, Auffälligkeiten zu beurteilen, Beispiel anbei. Da bleibt der RSSI über ca. 2 sek unverändert konstant, sehr ungewöhnlich. Im gleichen Zeitintervall ändern sich aber Alt- und VSpd-Werte, demnach kein generelles Einfrieren der Telemetrie.

Screenshot (28).png
 
Wenn man deine Stelle graphisch auswertet, können die Werte stimmen, der Kollege fliegt auch insgesamt schön gleichmäßig. In der letzten Sessiom, dort wo auch die utopischen LFR Zahlen drinstehen, hab ich ein Bespiel für das Einfrieren der Telemetriewerte entdeckt, wo sich der RSSI aber noch ändert. LFR% geht dabei erst kurz runter und dann hoch, das ist auch seltsam.

Andrew hat übrigens ganz erschreckende LFR% Werte in seinem Park, das geht Richtung nicht nutzbar.
 

Anhänge

FJH

Erfahrener Benutzer
Ja, der Kollege fliegt verdammt gleichmässig. Darum komme ich auch gerade beim RSSI ins Grübeln, der an vielen Stellen immer wieder ca. 1 sek konstant bleibt und nicht wackelt .... Mit Quercheck von Alt und VSpd stellt man meist fest, dass der Alt-Wert auch steht, aber der VSpd-Wert sich ändert.

Der Kollege berichtet aber auch über wiederholte Alarme "Telemetry lost/recovered", nicht so einfach für mich, genau die Stellen auch im Log zu finden. Werde dem Kollegen mal anraten, dass er bei der Meldung einen ansonst ungenutzten Schalter betätigt.

Anbei noch zwei Stellen

INDOLORE-2020-05-17_1_.png

INDOLORE-2020-05-17_3_.png
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Im Log vom 18.5. desselben Kollegen geht die Link Qualität für 2 Messwerte sogar auf 33% runter, man kann aber keine Auswirkungen sehen. Die zwei Messwerte entsprechen immer noch einer einzelnen Erfassung und Auswertung seitens der Empfängerfirmware, die ja leider nur alle 0,7 sek erneuert wird, weil kein gleitender Durchschnitt ermittelt wird.

INDOLORE-2020-05-18.png

INDOLORE-2020-05-18_2.png
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Das von Andrew hab ich gesehen, das fällt völlig aus dem Rahmen. Hab schon einige Logs (eigene wie auch fremde) gesehen, aber sowas Extremes das erste Mal. Und das sind ja Werte aus einem Fluglog und nicht irgendein Test am Boden. Da wundere ich mich nur, dass er keine Probleme im Flug hatte, eigentlich nicht vorstellbar, muss ihn nochmal fragen. Er berichtet auch, dass mit seinem G-RX8 er schon wiederholt kurze FS hatte kurz nachdem er die Spannungsversorgung des Empfängers aktiviert hat. Dazu kommen auch Meldungen über ein unterschiedliches Linkverhalten, einmal nach wiederholtem Binden, aber auch nach "einfachem" Sender/Empfänger Aus- und wieder Eischalten.

Für mich deutet das alles hin auf ein Auto-Frequenztuning, welches aber nicht zuverlässig korrekt arbeitet. Ursache dafür wiederum kann ein fehlerhafter Algorithmus sein oder das Verfahren lässt zu, dass externe Einflüsse sich auf das Tuningresultat auswirken und man damit dann keine optimale Abstimmung erhält, ja vielleicht sogar eine Verschlechterung nicht ausgeschlossen ist. Letzteres könnte dann das Beispiel von Andrew als Ergebnis haben.

Ich glaube, dass FrSky dieses schwache und (bisher) fehlerhafte Auto-Tuning nicht nur bei allen ACCESS Empfängern einsetzt, sondern auch bei der ACCST Firmware für den G-RX8.
 
Jetzt frage ich mich aber warum hat nur Andrew diese heftigen Probleme, das weicht ja vom rest gänzlich ab, auch ich kann da mit meinen Failsafe und nicht gesteuerten Servo Bewegungen nicht mithalten.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Das ist nicht richtig, dass nur Andrew die Probleme hat. Mpfj01 hat berichtet von dem unterschiedlichen Link-Verhalten nach Neuflashen derselben G-RX8 ACCST Firmware sowie nach Aus- und wieder Einschalten. Und auch camber2reflex berichtet über unterschiedliches Verhalten bei mehreren Flügen am selben Tag und am selben Ort. D. Thompson fliegt mit zusätzlichem R9 als Satellit und sieht daher keine Probleme seines G-RX8 als Master.

Hinzu kommt, dass bisher offenbar nur wenige ACCESS testen und sich die Logfiles anschauen, oder sogar einen modifizierten Tadango-Sensor haben. Die fliegen einfach und berichten dann frei von der Leber, alles okay, keine Probleme.
 
Das wurde wohl falsch verstanden.
Die Betonung liegt auf heftig, das es Probleme gibt ist kein Frage, ich gehöre auch zu diesen Glücklichen Gewinnern die Probleme haben und hatte diese sogar letzte Jahr im Sommer entdeckt und stand alleine da.
Diese unterscheiden sich aber in der Häufigkeit doch sehr zu meinen.
Allerdings habe ich mit der V2 noch nichts getestet, das ist mir alles noch viel zu fehlerhaft, ich habe einen Weg für mich mit der V1 gefunden und warte ab.
Diese heftigen Problem hat schon seit langer Zeit nur Andrew, hatte mit ihm vor längerer Zeit auch schon PM Kontakt.
Deshalb meine Aussage das bei Andrew wohl etwas ganz anders ist als bei vielen anderen.
Möglich das es noch Ähnliche Fälle gibt bekannt ist mir nur Andrew.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben