Die CNC-Portalfräse - allgemeiner Austauschthread

So,

ich bin jetzt auch etwas weiter. Habe LinuxCNC eingestellt und mal die Testdatei mit dem Kreis und Rechteck gefräst. Leider hat das Innen-Rechteck abgerundete Ecken, so dass ich das kleine Rechteck nicht in das Große reinstecken kann. Der Kreis ist aber perfekt und lässt sich sehr press in allen Richtungen einsetzen.

Wie macht Ihr eine Opferplatte auf der 6040 fest?

Womit ich noch überhaupt nicht klar komme bei LinuxCNC ist das Koordinatensystem und die Referenzpunkte. Ich weiss nicht wo Null ist, und wo der Fräser dann beginnt. Da muss ich mich noch etwas reinarbeiten.

Weiss jemand wie die Steckverbinder zwischen Schrittmotor und Kabel heissen? Ich muss bei mir längere Kabel einziehen, weil der Weg bis zur Anschlußbox leider zu kurz ist. Reichen für die Motoren 0,5 mm2 und für die Spindel 0,75mm2?

@undertaker:
Auf der Parallel-Platine in der Steuerung sind 74HC irgendwas Bausteine. Also eher keine Optokoppler.


Ansonsten bin ich super happy, das alles soweit erstmal funktioniert. Jetzt ist nur noch Feintuning angesagt und ein laaaanger Weg das alles zu verstehen.
Gruß
Christian
 
Hi Christian,

So,

ich bin jetzt auch etwas weiter. Habe LinuxCNC eingestellt und mal die Testdatei mit dem Kreis und Rechteck gefräst. Leider hat das Innen-Rechteck abgerundete Ecken, so dass ich das kleine Rechteck nicht in das Große reinstecken kann. Der Kreis ist aber perfekt und lässt sich sehr press in allen Richtungen einsetzen.
Das geht mit "Ecke frei" vorausgesetzt ESTLCam, wo anders heists "Ecke bohren" usw. Das hört sich doch schon sehr gut an.

Wie macht Ihr eine Opferplatte auf der 6040 fest?
So wie die Klemmbratzen auch, nur das du an den jeweiligen Endpunkt des Tisches befestigst, damit du da nicht rein fährst, an jeder Ecke in dem Bereich der Nut eine Bohrung und mit dem Nutentisch verschrauben. Oder einfach ein 3-4mm Starke MDF-Platte unter das Werkstück legen. So mach ich´s, habe da verschiedene Größen. Kommt halt jetzt drauf an, ob du den Nutentisch zum Spannen nimmst, oder mit Schrauben in die Opferplatte befestigst.


Womit ich noch überhaupt nicht klar komme bei LinuxCNC ist das Koordinatensystem und die Referenzpunkte. Ich weiss nicht wo Null ist, und wo der Fräser dann beginnt. Da muss ich mich noch etwas reinarbeiten.
Wenn du ohne Referenzschalter arbeitest (also alle Achsen von Hand "Nullen" mußt), und du dann da, wo jetzt die Achse steht, auf den Button "Referenzfahrt" klickst, wäre da dein definierter mechanischer Nullpunkt. Du siehst dann hinter der entsprechenden Achse ein Fadenkreuz-Symbol. Dies ist/muß aber nicht der mechanische Nullpunkt sein, sollte aber! Also ist es erst einmal ganz wichtig, dass man am mechanischen Nullpunkt der Achsen (X/Y) den Nullpunkt legt. Z sollte man dort definieren, wo man nicht Gefahr läuft, in den Tisch zu Fräsen, man definiert ja meist einen Verfahrbereich von -50 zu +40. Also so einstellen, das der Fräser z.B. 50mm über dem tisch steht und dann Nullt.
Softlimits sind nun aktiv.

Jetzt das Werkstück anfahren und antasten (Werkstück X-Y-Z Null, nennt man auch Offset), die in LinuxCNC definierten Verfahrwege sind aktiv (Softlimits), falls jetzt irgend eine Strecke ausserhalb liegen würde, wird nicht gestartet, mit entsprechender Fehlermeldung "Softlimit exceed".

Weiss jemand wie die Steckverbinder zwischen Schrittmotor und Kabel heissen? Ich muss bei mir längere Kabel einziehen, weil der Weg bis zur Anschlußbox leider zu kurz ist. Reichen für die Motoren 0,5 mm2 und für die Spindel 0,75mm2?
Schau mal hier...

@undertaker:
Auf der Parallel-Platine in der Steuerung sind 74HC irgendwas Bausteine. Also eher keine Optokoppler.


Ansonsten bin ich super happy, das alles soweit erstmal funktioniert. Jetzt ist nur noch Feintuning angesagt und ein laaaanger Weg das alles zu verstehen.
Gruß
Christian
Das sind Line Driver (Signal Verstärker), oder auch als Buffer genutzt, aber keine Galvanische Trennung. Optokoppler sind, so wie es bei der A-Achse aussieht, auf den einzelnen Achs-Treibern.

Grüße Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:
Also in Mach3 nutze ich "SoftLimit"s. Sprich ich fahre die Achsen an die mechanischen Null-Punkte und sage Mach3 dann wie weit jede Achse fahren darf.
Dann, zum fäsen fahre ich den Fräser an die Stelle auf dem Tisch wo mein Werkstück seinen Nullpunkt lauf dxf haben soll, Nulle dort die Achsen und los gehts. Käme die Fräse beim fräsen in den Bereich wo es nicht mehr weitergeht greifen die Softlimits und die Fräse macht nen Not-Stop.

Ich habe weder Referenz- noch Endschalter verbaut, und fräse so schon seit dem ohne Probleme/Unfälle. So eine Referenzfahrt würde bei meinem Eilgang-Speed auch ewig dauern ;). Wenn man mit 5000mm/min fahren kann, ja dann ist das was anderes ...
 
jjk, das hört sich gut an... So ist es bei LinuxCNC auch, vorausgesetzt man fährt an den ermittelten mechanischen Nullpunkt und führt den Referenz-Button aus.
Dann zum Antasten, an das Werkstück und Antasten (Wert=0) anklicken. Jetzt kann man auch nicht über die Softlimits.

Edit: habe es oben noch einmal etwas angepasst, war in der Tat nicht glücklich formuliert!


Habe bei mir im CAM definiert, das nach Abschluß des Fräsvorgangs, die Fräse im Eillgang zur Startposition fährt. Vor dem Abschalten, fahr ich zur Parkposition (definierter Button) kurz vor die Endschalter, somit dauert die langsamere "Homeing-Fahrt" beim nächsten Einschalten, nicht so lange.



 
Zuletzt bearbeitet:

MiniOlli

Erfahrener Benutzer
Hallo Jörg,
Das war genau die Erklärung die ich noch gebraucht habe, bezüglich Referenz usw.
Die ersten Trockenübungen habe ich gemacht. Spindel dreht sehr leise, Stellmptoren haben Kraft ohne ende. Nur das Geräusch im Stillstand ist unangenehm.
Ich habe die Einstellungen von Martinez genommen und es lief auf Anhieb so, wie es sein sollte. Danke Martinez für die Screenshots.
Mit den Impulslängen habe ich noch ein bischen Experimentiert, aber das Zwitschern oder Pfeifen bleibt unverändert. Die Stromform wil ich mir loeber nicht vorstellen.
Na ja, will heute mal versuchen ein Teil zu drangsalieren.
Grüße,
Olli
 
Hallo Olli,

das ist schön zu hören, wieder eine Fräse mehr, die im Einsatz ist. Das leichte Pfeifen oder Zwitschern, je nach Stellung, ist normal. Viel Erfolg noch!

Grüße Jörg
 
Hallo helijoy,

könntest Du zu Deinem Panel die Konfiguration für Parkposition x/y/z veröffentlichen. Ich bekomme es nicht hin.
Also am besten die Einstellungen für die custompanel.xml und die custom_postgui.hal.

Vielen Dank und Gruß
Christian
 
Gerne,

aber mit der Warnung, das es auf die jeweilige CNC angepasst werden muß.
Habe aber die Datei Panel.xml und Panel.hal genannt. Das hat den folgenden Grund, wenn Stepconf aus versehen aufgerufen wird, nicht jedesmal die ganze Konfig weg ist. Die custom... wird jedesmal, beim speichern geleert. Das aber nur als Tip!
Zusätzlich müssen noch unter der "LinuxCNC.ini" die entsprechenden MDI_Commands in der Reihenfolge hinzugefügt werde und wenn du den Tip anwendest, anstatt der custompanel.xml die Panel.xml aufrufen.

LinuxCNC.ini
[DISPLAY]
...
PYVCP = Panel.xml

[HALUI]
...
MDI_COMMAND = G0 G53 X2 Y2 Z38 (Endschalter z.B. bei X=0/Y=0 und Z=40)
G53 ist der Schlüssel zum Erfolg, verfährt in den Maschinen-Koordinaten und nicht in den Offset-Koordinaten, die durch "Anstasten" aktiv sind.


Panel.xml
...
<!-- Park Home button -->
<button>
<halpin>"park-home"</halpin>
<text>"Park-Position X/Y/Z"</text>
<font>('Helvetica',16)</font>
</button>
...

Panel.hal
...
#Park-Button
net remote-park-home halui.mdi-command-06 <= pyvcp.park-home
...

Anmerkung_halui.mdi-command-06 bedeutet, das der 7. Befehl aus der LinuxCNC.ini unter [HALUI] ausführt, bitte anpassen!

00=>1. MDI_command
06=>7. MDI_command

Viel Erfolg!

Grüße Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

helipage

Erfahrener Benutzer
Hi Floh,

Danke:eek:, reine Laufzeit 5h, Vorschub 250mm/min mit 1mm Spiralverzahnten, Eilgang 900mm/min. Zustellung 4mm in Pappelsperrholz.

Grüße Jörg
Hallo Jörg...
Wirklich toll gelungen, der Eifelturm !
Aber warum nur 250mm/Min ?
Ich fahre (allerdings mit 1,6mm Fräser) 1000mm/Min bei 4mm Zustellung in Sperrholz, ohne Probleme.
Hattest du etwa Angst um deinen Fräser ? ;-)
Die vollen 4mm Zustellung auf einmal ?
Evt. wäre 2mm und dafür schnellerer Vorschub sinnvoller gewesen ???

Ach noch etwas:
Was wird denn das tolles im Screenshot deines Steuerungsprogramms (http://fpv-community.de/showthread....uschthread&p=255878&viewfull=1#post255878)???

Erinnert mich an einen Thread in der CNC-Ecke über ein laufendes Maschinchen...
http://www.armure.ch/WALKING.htm

Grüße aus / ins Sauerland
Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Dirk,

Danke, mit ein paar kleinen Macken. Warum nicht schneller, weil der 1mm das nicht lange überleben würde und mit 1,6 wäre er in 5 min fertig, bei 900mm/min (mehr geht mit den jetzigen Einstellungen nicht, 1200 wäre max. bei mir), aber warum, weil dann kein einziges innere Element gefräst würde, weil zu groß:D

Ja, bei vollen 4mm Zustellung.
Dein Vorschlag mit 2mm wäre zu checken, aber mehr als 300mm/min macht bei einem 1mm keinen, Sinn (biegt sich weg). Bei einem 1,2mm siehts dann schon anders aus, da fahr ich in 1,5 GFK mit 600mm/min. So ist der Rahmen von dem Y6 entstanden.

Ohh, das ist das hier, Greifer für den Y6:eek:...
GreiferY6.jpg

Der Link von der CNC-Ecke ist ja sehr interessant, in die Richtung wollte ich auch noch einmal was konstruieren.

Danke!!!

Weihnachtliche Grüße,

Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

martinez

Erfahrener Benutzer
Hallo liebe Fräsfreunde :D

sollte noch jemand ein kleines Mitbringsel zum gemütlichen weihnachtlichen Beisammensitzen brauchen, ich hab vorhin ein Weihnachtsmann samt Teelichthalter gezeichnet und natürlich gefräst.
Also meine Frau ist entzückt .

IMG_1370.jpg

Bildschirmfoto 2012-12-23 um 16.20.24.png

Ich hänge euch alle nötigen Daten an.
DXF, EstlCam-File, NGC)
(Die NGC File ist für ein 1mm und 2mm Fräse und eine 8mm Holzplatte).


Ich wünsche allen eine schöne Weihnacht!

Martinez

Anhang anzeigen Weihnachtsmann.zip
 

helipage

Erfahrener Benutzer
Hey Martinez...

Der ist ja toll...
Werd mich dann jetzt wohl mal schnell noch in den Keller machen, und meiner Fräse einen kleinen Besuch abstatten ;-)

Danke für die Dateien und ein schönes Weihnachtsfest
Dirk
 
Hi Martinez, sehr schön, ab damit zu den Fräs-Vorlagen...

Frohes Fest,

Jörg
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
Jörg aka Helijoy hat mir ja bei mein Toleranzproblemchen bei den Bohrung versucht zu helfen (Beispiel Soll: 3,2mm Ist: 2,9mm). Wir hatten das Umkehrspiel als Ursache in Erwägung gezogen. Da aber die Außenabmessungen der Teile i.O. waren, kam das dann doch nicht in Frage. Ich habe jetzt die Ursache gefunden...

Laut jjk zeichnet Google Sketchup Bohrungen standardmäßig aus 24 Segmente (Geraden), also eher ein Vieleck ;). Ich hab nun den Wert auf 96 Segmente erhöht und messe an den neu gefrästen Teilen bei Bohrungen mit Soll: 3,2mm Istwerte 3,10 - 3,15mm. Super!
 

MiniOlli

Erfahrener Benutzer
Hallöchen zusammen,
ich habe eben den Genauigkeitstest gefräst und was soll ich sagen - hat super funktioniert und mein Puls ist nun auch wieder unter 180 :D Die Teile passen saugend ineinander rein. Das Außenmaß des großen Rechtecks sollte bestimmt 60mm sein, ist aber nur 59,8mm. Ich war mir nicht ganz sicher, ob ich die richtigen Fräs-Parameter nutze:
3mm Zweischneider (der war bei der Fräse dabei) mit 18000/min und 500mm/min Vorschub. Die eigentliche Holzkante ist schön glatt, lediglich die obere Faserschicht (die ist eh so lose drauf) ist ausgefranst.
Ich bin jedenfalls schon einmal erleichtert das es überhaupt alles funktioniert hat.
Jetzt schau ich mir mal den Weihnachtsmann an...
Danke auch für den Chopper Stepmotor Link.
Grüße, Olli
 
Hi FPV-Floh,

das ist sehr schön zu hören, da ist ja heute schon Weihnachten für Dich und es ist keine ungenaue Fräse.
Danke für das Update, kann mir denken, das so ein Fehler einen keine Ruhe läßt und es hat sich gelohnt.


@Olli: ja 60mm, für´s Erste sieht´s doch ganz gut aus, herzlich Willkommen im Zerspaner-Club. Jetzt erst einmal ein Gefühl für das Ganze bekommen und von Fräsdurchgang zu Fräsdurchgang, nimmt die Anspannung ab. Das mit der Genauigkeit kommt dann auch noch. Würde behaupten, alles in den normalen Parametern, auch die Fransen.

Grüße Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

MiniOlli

Erfahrener Benutzer
Hi Jörg,
ja genau, erstmal ein Gefühl für die Materialien und vor allem Fräser usw. bekommen.
Der Weihnachtsmann ist auch fertig - bekommt meine Frau als Entschädigung für heute abend:D
Grüße, Olli
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben