FrSky TARANIS - Hardware Mods

Ich habe mir eine Weiterentwicklung von Helles Erweiterung gebastelt, die mittels zwei Arduinos insgesamt 16 zusätzliche Proportional-Eingänge bietet und über ein PPM-Signal mit 38,5 ms ausgibt. Da ich den APM-Umschalter nicht benötige, habe ich diesen weggelassen und alle 16 Eingänge zur freien Nutzung vorgesehen.

Doku und Downloads gibts bei Interesse hier:
https://www.rc-bastelbu.de/inhalt-de/rc-elektronik/16-eingänge-via-ppm/

viele Grüße
Dirk
 
Ich habe mir eine Art Senderpult für meine X9e erstellt, das insbesondere für Funktionsmodellbauer interessant sein könnte. "Smart" wird es durch integrierte Arduinos und austauschbare Steckmodule mit beliebigen Eingabegeräten wie Joysticks, Potis, Schalter usw. Durch die leicht auszutauschenden Module kann man sich mit wenig Aufwand Modell-spezifische Sendererweiterungen basteln, die jederzeit ohne Werkzeug gewechselt werden können.
Außerdem habe ich besser ausbalancierte Haltebügel integriert sowie zwei Halterungen, für die man sich zum Beispiel eine ansteckbare Monitorhalterung konstruieren könnte.
Alle Bedienelemente der X9e bleiben weiterhin nutzbar, der Boden kann ebenfalls noch entfernt werden und das Ganze passt weiterhin in die originale Sendertasche.
Bis auf zwei Löcher für Kabeldurchführungen, die bei einem Rückbau unsichtbar unter den Serienhandauflagen verschwinden, sind keinerlei Änderungen am Gehäuse erforderlich.

Beispielsweise kombiniert mit einem XJT-Modul erhält man so 16 zusätzliche Kanäle und die grundsätzliche Möglichkeit, auch 16 entsprechende Eingabegeräte einzubauen, ohne an den vorhandenen Eingabegeräten und 16 Kanälen der Taranis etwas ändern zu müssen.

Hier mal ein paar Bilder:
SmartPult01.jpg SmartPult02.jpg SmartPult03.jpg

Das Ganze könnte man natürlich auch für andere Sender mit OpenTX umsetzen. Das erfordert dann allerdings eine komplette Neukonstruktion des Basis-Pults.

Bei Interesse gibt es auf meiner Homepage eine ausführliche Doku mit LibreCAD-Dateien der Einzelteile zum Download: https://www.rc-bastelbu.de/inhalt-de/taranis-x9e/x9e-smartpult

Nachbauten sind gerne gesehen und kleine Erfahrungsberichte sowieso!

Gruß Dirk
 
Hallo Dirk,
ich finde diesen Umbau genial, blicke aber noch nicht ganz durch wie die Signale Empfängerseitig ankommen?!
Ich habe z.B. einen D8 Empfänger im Schiff, bei dem schon mal drei Prop Funktionen für den Fahrbetrieb besetzt sind.
Somit bleiben 5 Propkanäle übrig die ich nachvollziehbar den Schaltern zuordnen kann.

ABER, was mache ich mit dem Rest bzw. wie bekomme ich diese ins Modell so dass ich "theoretisch" 16 zusätzliche Servos steuern könnte?
 

helle

Erfahrener Benutzer
Das Prinzip:
Das Signal wird in die DSC-Buchse wie die Schülersignal eingespeist
und können dann so weiterverarbeitet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Helle,

danke für die Antwort.
Heißt, ich kann im Modell irgendeinen SBUS Empfänger einsetzen, SBUS-Decoder dran und dann bis zu 16 (oder gibt es noch mehr kanalige Decoder) Funktionen proportional steuern?
 

Lexi1970

Erfahrener Benutzer
wow. das ist schon echt klasse geworden. Das würde mir schon auch gefallen, wenn ich endlich mal dazu komme mir ein vernünftiges funktionsmodell zu bauen.
 
@Joe
Wenn Deine Frage noch aktuell sein sollte: die üblichen FrSky Empfänger für das D16-Protokoll übertragen 16 Funkkanäle. Es gibt verschiedene Wege, wie man sich diese erschließen kann. Zum Beispiel mit einem X8R, der bereits 8 Kanäle als Servoausgänge bereitstellt plus einen 8-Kanaligen SBUS-Decoder für die übrigen 8 Kanäle. Oder man nimmt einen winzigen XM+ ganz ohne Servoausgänge und hängt da einen 16-Kanaligen SBUS-Decoder dran.
Sollen es mehr als 16 Kanäle werden, benötigt man einen weiteren Empfänger...
 
Lautsprecher ohne brummen / ohne klicken

So, mein LS-Mod ist abgeschlossen. Hier mein Bild.

Anhang anzeigen 96862
Wichtig: Ist A-Version! B-Boards haben ein anderes Soundmodul - und die Mods sind noch kniffliger...:wow:

Links ist ein 1000uF Kondensator (16V!), simpel zwischen GND und VCC gelötet (Achtung, Polarität des Elko beachten!). Ich habs mir einfach gemacht und die vorhandenen Löcher verwendet. Aber auch hier ein Achtung, die Drähte nicht voll durchstossen - ich habe keine Ahnung was drunter ist. Die Drähte des Elkos gehen nur gerade so rein damit sie geführt sind. Beim löten den Verbindungsstecker nicht ankokeln...
Das ist der sogenannte Brumm-Mod.

Rechts ist ein 5.6kOhm Widerstand und ein 100nF Kondensator in Serie verlötet und in die Audio-Leitung eingeschleift. Normal ist zwischen dem gelöteten Anschlusspin des Boards und dem Lötauge eine Verbindung. Die habe ich weggefräst. Im Bild sieht es so silbern aus, wie wenn das gelötet wäre - iss aber net! Diese Verbindung öffnen und die R/C-Konstruktion dazwischen löten. Achtung auch hier. Nicht mit dem Lötkolben zittern - oberhalb des Lötauges sitzt noch ein SMD-Widerstand. Der sollte dort bleiben :p.
Das ist der sogenannte Klick-Mod.

Das Ganze stammt nicht von mir, sonder aus dem RCG-Thread.
Funktioniert diese Methode auch für die X7S ?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben