GoFly Travel - endlich der perfekte Urlaubskopter?

#22
Leider wollte der Kopter nicht richtig gut fliegen, zuerst dachte ich es wären die Motoren, also diese gegen die Emax-MT getauscht, dann die Crius gegen das Naza-Lite getauscht und trotzdem wollte er nicht soo dolle. Das Fix montierte Gimbal machte auch Ärger und vibrierte sehr Stark. Außerdem wr er nach dem klappendoch größer als gewollt…

Versuch Gescheitert, Weiter mit dem nächsten
 
#23
GoFly Travel v2

Nun ja, den Anforderungstext konnte ich problemlos vom letzten Versuch übernehmen:

"Die Suche geht weiter…. Wie immer bin ich mal wieder oder immer noch auf der Suche nach dem perfekten Urlaubskopter. Klar, die Gopro soll er tragen, aber wenn schon dann bitte auch mit Brushless Gimbal. Dann soll er recht gut transportabel sprich Faltbar sein und am besten mit meinen 3S2200er Akkus laufen."

Da der Travel v1 nicht so richtig fliegen wollte und mir das Gefummel und Ausrichten mit Schellen und Rohren zu doof war musste also was anderes Her.

Der neue Klappmechanismus von Black Manta und Black Snapper etc.. bei dem die Ausleger alle zur Mitte Klappen ist prima. Auch der neue FQuad von Warthox gefällt wegen seiner Einfachheit mir sehr gut.

Also Hirn an und CAD auf. Der Klappmechanismus sollte sich doch auch mit normalen 10er Alu Auslegern bauen lassen. Da die Ausleger arretieren sollten, ich aber keine Schellen Fräsen wollte (geht bei 4-Kant auch nicht so gut) musste was anderes her. Also wurde einfach die untere Centerplate in dem Bereich wo die Ausleger enden mit einer passenden 0.5mm Vertiefung versehen. Die Abstandshalter an denen der Ausleger anschlägt wurden von 10mm auf ca 9.5mm geschmirgelt und so rasten die Ausleger jetzt sehr schön in die Vertiefungen wenn sie gegen den Abstandshalter schlagen. Vielen Dank auch an Markus für das Fräsen der Centerplates, meine Fräse wollte gerade nicht so wie ich wollte...



An Komponenten wurde alles vom v1 recycelt. Die Nachträglich dafür angeschafften Emax-MT Motoren mit den passenden 10" Löffeln, 12A Blue-Series Regler mit Simonk und eben das Naza-M Lite.





Erstes Zusammenstecken....



...Klappt!



Wie immer natürlich LEDs ran, alles Verlötet, Naza rein und fertig isser zum testen.






In der "Basis" Ausführung wird er mit kleiner FPV-Cam, OSD und Sender wohl so bei 850g incl des 3S2200er liegen.

Zusätzlich soll dann später mittels 2 12mm Heli-Heckrohren oben ein Halter für das Gopro3 BL-Gimbal und den größeren 3S3300er Akku aufgeklipst werden.




Die ersten Flugversuche mit dem Naza-M Lite waren gestern sehr erfolgversprechend. Ich hatte mit den 3S2200er Akkus teils bis zu 12 Minuten im ruhigen Flug.


Noch einfacher und Schneller wäre der Aufbau wenn man die Kabel einfach außen an den Auslegern vorbeiführt.
Evtl wäre auch ein Versuch mit den etwas dickeren und schwarzen Auslegern von HK sehr schick.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/...Multi_Rotor_12_8x12_8x230mm_5Inch_Black_.html
Gibt innen etwas mehr Spielraum in der Höhe....
 
Zuletzt bearbeitet:
#25
FPV-Cam ist momentan eine alte OSC 520 von Globeflight, die lag gerade noch rum. Jetzt soll noch das $20 Naza-OSD von JR ran und eben der 10mW Foxtech Sender.
Muss mal sehen wie die Sicht der FPV-Cam ist wenn das Gimbal noch vorne hängt, evtl flieg ich dann auch mit dem Live-Out der Gopro.

Und kaum ist der Kopter 1x geflogen spukt im Kopf schon die Idee eines kleinen Bruders rum. Hätte da noch was zum Ausschlachten... http://der-frickler.net/modellbau/planes/turnigy_mini
 
Zuletzt bearbeitet:
#26
Hi,
wahnsinn gefällt mir auch richtig richtig gut. Genau sowas finde ich perfekt: Aluausleger, klappbar, kein symmetrischer x/+ Quad und dabei schön klein und leicht.
Bin gespannt auf weitere Flugversuche :)
lg Max
 

kofferfisch

Erfahrener Benutzer
#28
Schönes Projekt, "Hirn an und CAD auf" hat sich auf jeden Fall gelohnt;)

Die Arretierung der arme find ich besonders interessant, habe ein ähnliches Projekt und muss bislang immer die Arme durch Schrauben fixieren.

Könntest du das evtl noch mal genauer beschreiben, wie du das gelöst hast, vielleicht auch mit Detailfotos?

Gruß

Kofferfisch
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
#29
soweit ich das Überblicke nutzt er Verspannung in der Ober/Unterplatte
die Platten sind an den Klemmpunkten durch den gekürzten Abstandshalter nur 9.5mm auseinander, das Aluvierkannt aber 10mm, durch die 0.5mm Fräsung in die Unterplatte kann das Vierkannt da reinspringen
Hätte allerdings angst, das die 0.5mm sich mit der Zeit ausarbeiten und dann keine Richtige Klemmung mehr vorhanden ist

Evtl sollte man mal schauen, ob man ein Gefederten Bolzen hin bekommt, wie beim Regenschirm, oder manchen Pavillion, so könnte man das mit einem Loch machen, zum zusammen klappen dann auf den Bolzen drücken, bis der wieder im Alu drin sitzt, und auseinander ziehen

Frickler wie hast du das mit der Kraft am Drehpunkt hin bekommen, mit Stopmutter, und dann so weit angezogen, das es hällt, und man gerade noch drehen kann?
 
Zuletzt bearbeitet:
#32
Danke für euer Lob!

Ja, funktioniert genau wie von euch beschrieben.

Alleine die m3 Schraube mit Stoppmutter am Drehpunkt ist so fest das das alleine schon fast reichen würde.
Die Vertiefung ist nur zusätzliche Sicherheit.

Das hält. Da mach ich mir keine Gedanken.

Kaufen? Och nöö. Wenn er fertig ist und alles gut klappt stell ich die Pläne online.
 
#34
Wie gesagt, dauert noch etwas, will ihn selbst erstmal fertig bauen und ausgiebig testen bevor die ersten Nachbauten kommen...
 

TomW

Erfahrener Benutzer
#35
Hm, wenn man die 10er Vierkant Carbonrohre von R&G mit der 8er Innenbohrung am Ende mit einem Stück Rundrohr versieht könnte man mit einer Schelle klemmen.
 
#36
Ich hab gestern die Schrauben alle noch etwas gelockert, jetzt klappt das klappen sehr gut und man hört richtig das einrasten in die Vertiefung. Das sollte problemlos halten so.
RCexplorer klemmt bei seinen Trikoptern nur auf Spannung, ohne Vertiefung oder ähnliches und das klappt auch.

8er Rundrohr is auch ne Idee, würde sich ja auch passend ins 10er Alu kleben lassen wenn man will. Aber is einfach nicht notwendig.

Ich überlege gerade an ner kleineren Version mit 6er oder 8er 4-Kant Carbon und 5" Props. Nach dem Runterskalieren des Frames hab ich dann ein Packmaß von 10x20cm ;_)

Hat Jemand Erfahrung mit dem CFK 4-Kant? splittert das leicht?
 

TomW

Erfahrener Benutzer
#37
Hallo
Das normale Vierkant braucht Versteifungseinsätze an den Enden sonst ist es zu empfindlich, mit hält es sehr gut.
Das mit Innenbohrung ist von Haus aus stabil.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben