Im moment wenig los hier

#22
Mir kommt es so vor das gar keine Aktivität mehr da ist, früher "vor der Foren Software Umstellung" schien es mir besser gelaufen zu haben.

Finde das recht schade, ich war auch ne Zeit inaktiv aber selbst im Inav Threat wo zu damaliger Zeit täglich viele Posts waren ist heute nichts mehr los.
Naja, möchte hier auch einmal meine Senf dazu geben.
Nicht alle hier, sind in diesem Forum wegen dem FPV fliegen.
Ich fliege seit ca. 50 Jahren Modellflieger (Inzwischen alles. Vom Segler, Motorsegler, Motorflieger, Heli bis zum Copter)
und habe mich ursprünglich wegen der Umstellung von Futaba - auf FrSky hier angemeldet.
Als dieser Copter-Boom begonnen hat, war ich auch von Anfang an dabei, allerdings nur mit selbst gebauten 450 er'n ohne Kamera.
Mit dem FPV und den relativ kleinen Coptern hatte ich noch nie was am Hut. Dafür bin ich vermutlich einfach zu alt.
Da ich ja aus der Zeit, des "normalen" Modellflug's komme, (also wo noch keiner an Helis, Copter und schon gar nicht an autonomes fliegen gedacht hat) war für mich dieses Forum nach der Hilfe bei FrSky und OpenTX auch sehr hilfreich in Bezug auf die Programmierung der Flight - Controller. Die ich inzwischen in Form vom "Matek 405 Wing" in allen meiner größeren Segelflieger verbaut habe.

Jetzt zuletzt war es bei mir die Umstellung von Frsky auf die Jumper T16. Bei der dieses Forum sehr hilfreich war.

Was ich eigentlich sagen will, weil das Thema "hier ist nichts mehr los" ist
Die Themen werden sich eben immer wieder, je nach Entwicklung der Technik verschieben und wenn nach einiger Zeit die Anfangsprobleme gelöst sind und man den Durchblick hat, werden die Beiträge eben immer weniger. siehe Jumper T16 da war am Anfang auch deutlich mehr zu lesen, als in letzter Zeit.

Gruß...Frank...
 
Zuletzt bearbeitet:

Exocet

Tiefflieger
#23
Nach sehr langer Zeit möchte ich auch mal wieder was schreiben und mich den Vorrednern anschließen. Die irgendwann erfolgte Marktreife der RTF Modelle hat - zumindest von meinem Standpunkt aus, das Hobby kaputt gemacht.
Ich kann mich noch gut an die Anfangszeit erinnern, mein erstes Telefonat mit Heiko...ich hatte nicht mal Ahnung, wie ich meine Kamera mit dem Sender verkabeln soll. Die erste Fatshark RCV922 (die ich immer noch habe), die ersten Versuche mehr Rechweite zu bekommen, damals noch mit Video auf 2,4GHz viel mW und 35mHz RC mit ACT Diversity Empfängern in einem Easyglider, die Antennen zu beiden Seiten der Tragflächen rausgelegt und jeweils 8m lang. Damit gingen dann sogar 2km - hatte niemanden interessiert - es kannte sich 2010 ja kaum einer damit aus. Steckte man den Videosender ein, ging bei allen Nachbarn das WLAN nicht mehr...was für Zeiten...die ersten nachgemachten Mikrokopter Platinen aus der Türkei.
Viel try and error, viel gekauft, kaputt gemacht...Geld versenkt.
Die vielen Modelldesigns, die von Johannes entwickelt wurden, die Stunden, die wir abends im Chat zusammen verbracht haben...

Dass das Hobby populär wurde und mehr von Leuten übernommen wurde, die Mist gebaut haben, da kann ich mich noch gut dran erinnern, das kam, als DJI die NAZA V2 raus brachte und kurz darauf den Preis halbierte. Ab dem Moment war nicht mehr viel nötig um einen Kopter zu bauen, der gut flog - Handwerklich und Finanziell.

Die Firma in der ich vor rund 9Jahren neben der Schule noch Kopter für 50.000€ gebaut und geflogen habe, ist auch schon ein paar Jahre pleite. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen 25.000€ für einen Kopter, der nur eine einfache DSLR tragen konnte und es wurde bezahlt. ;)

Mein letzter FPV Flug ist jetzt fast 3 Jahre her - mein großer 5kg Kamerakopter, der unter anderem schon für VW, Audi, Porsche, Skoda, Seat geflogen ist, steht seit 6 Jahren. Baukosten lagen damals bei über 3500€ - mittlerweile liefert eine Mavic Mini bessere Bilder.
 

rubberduck

Erfahrener Benutzer
#24
Ja leider ist es so.
Eine Mavic Air2 oder Mini selbst zu bauen und zu programmieren, kann man als One-Man Betrieb vergessen. Und wenn man sich eine Matrice 300 RTK anschaut, wird es auch dem letzten klar werden.
Ich habe auch so um 2008-2009 angefangen. Egal, es hat Spass gemacht sei,s drum ...:engel:
 

LSG

Erfahrener Benutzer
#25
Programmieren braucht man doch heute noch genauso wenig wie noch zu MultiWii-Zeiten. Bisschen Einstellen und fertig. Nach wie vor gibt es gute open-source Alternativen zu DJI. Auch gibt es noch haufenweise Anwendungen, bei denen DJI noch keine vergleichbaren Ergebnisse liefern, z.B. Vermessung, VTOL, Racing, usw. Und selbst wenn es nur um Luftaufnahmen geht. Wer eine aktuelle GoPro Hero 8 an einen selbstgebauten Billigkopter mit 30€-Gimbal packt, auf dem eventuell noch Ardupilot oder Naza mit Telemetrie (follow-Modus) läuft, erhält immer noch ein vergleichbares Fluggerät mit besserer Videoqualität als jede Marvic oder Phantom. Mit der Hero 9 lässt sich dann wieder weiter aufrüsten.

Ich denke, es hat sich eher einfach eine allgemeine, "ich kenne die Perspektive von oben, nicht mehr interessant"-, "ich werde sowieso immer nur angepöbelt"- und "ich habe mittlerweile so viel Geld, dass ich lieber eine DJI-Drohne kaufe"- Einstellung eingestellt.

Wenn man nur die ganzen kommerziellen Betreiber von Drohnen ansieht, fliegen sie teilweise mit Technik, die wir Modellbauer schon vor über 5 Jahren benutzt hatten, zum reinen Freizeitvergnügen - und sie verdienen damit immer noch massiv Geld! Der Markt für die reinen Luftaufnahmen mag schon längst gesättigt sein aber es gibt auch noch viel mehr Anwendungen.

Man muss eben immer dabei bleiben und nicht irgendwann kapitulieren, weil man einfach keine Lust mehr hat.
 
#27
Ich baue auch selbst, im Moment bau ich an einem Flächenmodell für FPV, aber nur Spartanisch, weil ich eigentlich nur bastel wenn ich wirklich Zeit habe. Derweil versuche hier alles über INAV zu erfahren, weil mein English total misserabel ist. In anderen Foren ist ein ähnliches Bild. Aber ich denke das liegt einfach an der Sommer Zeit das man nach der Arbeit lieber noch ein paar Runden dreht, statt im Internet mit Facebook und Co. seine Zeit zu verdrödeln.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben