OpenTX Regeln oder Chaos?

D

Deleted member 51580

Gast
#41
Ist das so, Florian?
Hatte die gleiche Frage schon in #24 an Mario gestellt und auch dort keine Antwort erhalten.

Ich weiß nicht, was Helle beruflich macht und wie er im Projekt openTX eingebunden ist und welche Verbindungen zu Frsky bestehen.



cu KH
Hy Kalle123,

Sorry ich hab das nicht als frage gesehen.
Aber wenn es eine war... hier die Antwort:
Mit sicherheit kann ich das auch nicht sagen, aber ich vermute es einfach mal da OpenTX
ja ein freies System ist und so wie ich das gelesen habe auch nur von den Leuten in der Freizeit programmiert wird.
(auch ein tolle Leistung)
Wie lange wenn überhaupt wartet der ein oder andere bei z.b Gr auf eine behebung von einem Bug in der Software und die bekommen richtig Geld dafür hab damals für die MC24 2000DM auf den Tisch legen müssen als sie neu raus kam.

@all
Um noch mal auf das Handbuch zu kommen, ihr habt doch alle bestimmt schon mal eine Anleitung/Handbuch von einem namhaften Hersteller in der Hand gehabt. Der bekommt beim verkauf auf jeden fall sein Geld wenn das Produkt verkauft wird für sein Handbuch.
Hier sieht man keine Kritik egal wie schlecht es auch sein mag und ganz ehrlich ich habe noch keins gesehen was wirklich etwas getaugt hat! ( Oh ich vergaß das wurde ja bezahlt... ;))
Mag sein das ich vielleicht nur die falschen Produkte gekauft habe...

Wobei das hier schon lange mit dem eigentlichen Thema: OpenTX Regeln oder Chaos nix mehr zu tun hat!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
#42
... ihr habt doch alle bestimmt schon mal eine Anleitung/Handbuch von einem namhaften Hersteller in der Hand gehabt. Der bekommt beim verkauf auf jeden fall sein Geld wenn das Produkt verkauft wird für sein Handbuch.
Hier sieht man keine Kritik egal wie schlecht es auch sein mag und ganz ehrlich ich habe noch keins gesehen was wirklich etwas getaugt hat! ( Oh ich vergass das wurde ja bezahlt... ;))
Und warum sollte man hier die Handbücher anderer Hersteller diskutieren? Hier geht es nun mal um OpenTx und FrSky.

Und auch wenn das hier inzwischen eine Schwarz-/Weiß-Diskussion ist:
Ich habe nie behauptet, dass das OpenTx-"Handbuch" durch und durch schlecht sei. Aber es ist eben auch durchaus viel Potenzial für Verbesserungen vorhanden, dass man relativ problemlos sinnvoll nutzen könnte.
Es geht gar nicht darum, dass alles neu geschrieben werden müsste, die Fakten sind längst da, es fehlt nur sehr an Struktur und Übersicht...

Etwas anderes habe ich nie geschrieben, aber dennoch gehen viele Leute sofort reflexhaft in eine Abwehrhaltung. Wozu? Davon hat letztlich niemand etwas!
 

Wowbagger

Erfahrener Benutzer
#43
Die Grundregel "Knüppel/Ruder hoch/rechts ist positiv" ist bei OpenTX sicher nicht unbedingt zwingend. meiner Meinung nach vereinfacht sie aber das programmieren, weil ich bei jedem Modell nicht umdenken muss, wie herum das Servo gerade eingebaut ist und welche Limiter es gibt etc. Die Mischer sehen (bis auf die Gewichtung) dann bei identischen Funktionen in allen Modellen gleich aus.

Will ich dann einen Spoiler auf die Querruder hinzufügen, dann muss ich immer im Mischer einen positiven Wert hinzufügen (Ruder nach oben), egal ob links oder rechts, egal wie herum das Servo eingebaut ist oder vom Hersteller vorgegeben läuft.

Ich habe das auch schon im anderen Thread geschrieben, aber das einzige mal, wo dieses Grundprinzip in helles Anleitung ohne echten Mehrwert (sogar mit Nachteilen) missachtet wird, ist die "Höhen"ruderfunktion über den Hilfsmischer zum Umkehren.

Nimmt man nur das Grundprinzip, dann muss der Knüppel beim Drücken nach oben positive Werte liefern, das Ruder soll aber nach unten (d.h. negative Werte) also gibt man im Mischer -100% als Gewichtung an. Da braucht man keinen Zwischenmischer, es gibt keine Probleme mit "Trim to Subtrim", es gibt keine Probleme mit falscher Trimrichtung...
Das funktioniert genauso wie beim linken Querruder. Der Querruderknüppel gibt bei Bewegung nach rechts positive Werte, das linke Querruder soll aber nach unten, also im Mischer -100%.

Es liegt vermutlich hauptsächlich daran, dass das Ruder im Deutschen den gleichen Namen hat wie eine der beiden Richtungen des Ruders: "Höhen"ruder und die Richtungen sind "Höhe" und Tiefe. Deshalb haben viele halt drin, dass der Knüppel nicht richtungsneutral nur die Lage um die Querachse steuert, sondern eben die "Höhe" und somit ist Knüppel nach hinten finde den Gedanken dann "mehr Höhe also positiver". Klingt jetzt etwas kompliziert und ist schwer textlich zu erklären.
Man braucht nur mal etwas umzudenken und das Dingen "Tiefenruder" und "Tiefenruderknüppel" nennen. Dann ist es plötzlich völlig klar, dass man bei Drücken nach vorne mehr "Tiefe" also positiv geliefert bekommt. Das Ruder soll aber nach unten ausschlagen, also im Mischer -100%
Denkt man auch mal ans Englische, dann heißt das Ruder "Elevator" und die Richtungen "up" und "down". Da hat man dann nicht die gedanklichen Probleme, dass sowohl Ruder/Knüppel als auch eine(!) Richtung den gleichen Namen haben.

Wie auch immer. Wenn man die beiden Grundregeln "Alles vergessen, was man bei anderen Sendern gelernt hat" und "Knüppel/Ruder hoch/rechts ist positiv" beachtet, dann funktioniert plötzlich auch das "Höhen"Ruder ohne Probleme.
 
#44
OK, da sehe einen weiteren Vorteil für Regeln: die Portierbarkeit einzelner Mischerzeilen. Bei Einhaltung der Regeln passt das Vorzeichen direkt.
Mittlerweile sehe ich die Regeln auch als eine Art Leitplanke, die Helle eingerichtet hat, damit sich die Kollegen, die von anderen Systemen kommen, nicht verlaufen. Die fast beliebig große Anzahl von Möglichkeiten kann am Anfang etwas verwirren.
Wenn früher etwas nicht funktionierte, konnte man einfach sagen, du hast den vorgegebenen Weg nicht eingehalten, oder es gibt keine Lösung, weil es der Hersteller nicht vorgesehen hat. Bei OpenTX kann man fast Alles realisieren, weil es eine extrem flexible Struktur hat. Der Nachteil ist, dass man u.U. mehr Mühe hat, fremde Konfigurationen nachzuvollziehen. Auch hier helfen Regeln.
Sieht jemand einen Vorteil, die "Chaos"-Methode ins Spiel zu bringen, um Neuen den Zugang zu erleichtern? Oder wäre das ein Irrweg?
 

C.P.

Erfahrener Benutzer
#45
Ich finde, du hast dir die Frage zum Chaosweg gerade selbst beantwortet. Als absoluter Anfänger, der vor Taranis auch nie eine andere Fernsteuerung in der Hand hatte, haben mir die Regeln und die Logik dahinter, sehr beim Verstehen geholfen. In der Zwischenzeit helfe ich selber neuen Anfängern, was alles viel schwieriger machen würde, wenn jeder chaotisch programmieren würde. Die Regeln sind sicherlich nicht in Stein gemeisselt, aber, wie im richtigen Leben, geben Regeln einem einen Weg vor, dem man leicht folgen kann und vereinfachen damit das miteinander.
 
#46
Ich habe das auch schon im anderen Thread geschrieben, aber das einzige mal, wo dieses Grundprinzip in helles Anleitung ohne echten Mehrwert (sogar mit Nachteilen) missachtet wird, ist die "Höhen"ruderfunktion über den Hilfsmischer zum Umkehren.

Nimmt man nur das Grundprinzip, dann muss der Knüppel beim Drücken nach oben positive Werte liefern, das Ruder soll aber nach unten (d.h. negative Werte) also gibt man im Mischer -100% als Gewichtung an. Da braucht man keinen Zwischenmischer, es gibt keine Probleme mit "Trim to Subtrim", es gibt keine Probleme mit falscher Trimrichtung...
Das funktioniert genauso wie beim linken Querruder. Der Querruderknüppel gibt bei Bewegung nach rechts positive Werte, das linke Querruder soll aber nach unten, also im Mischer -100%.
Danke, Du hast mich erleuchtet. :)
Ich werde ab sofort auf den Zwischenmischer verzichten und immer direkt im betroffenen Mischer invertieren.
Der Vergleich mit dem linken Querruder (und der Hinweis auf die englischen Begriffe) hat den Groschen fallen lassen.
Der Zwischenmischer hat mir nie gefallen, jetzt weiss ich auch warum: er ist überflüssig.

Gruß
Reinhardt
 
#47
Ich finde, du hast dir die Frage zum Chaosweg gerade selbst beantwortet.
Ich war schon am Umkippen, das stimmt. Dann lese ich gestern einen Artikel über einen neuen Ansatz in der Wissenschaft. Er heißt sogar Open..... den Rest habe ich vergessen. Da wird beschrieben, dass man ohne großes Expertenwissen, nur kreativ-spielerisch überraschend weit kommen kann.

Unsere Diskussion ist also hart am Zeitgeist ;) Wobei "Zeitgeist" und "Modellflug" in einem Satz nebeneinander zu sehen, ja fast schon körperlich wehtut. So wie ich auch oft nicht sicher bin: Sind das jetzt Hosenträger oder ein Kreuzgurt?

Noch stehe ich :D

Gruß Bernd

Edit: Open Science, wer hätte das gedacht :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Merak

Well-known member
#50
Geniale Idee :) Gibt es eigentlich irgendwo eine Ecke um solche Gimmicks und diverse Programmbeispiel nachzuschlagen bzw. aufzuheben? Ich kenne bisher eigentlich nur die Beispiele in Helle's Werk.
 
#51
Auf die Verwendung von absoluter Differenz in diesem Zusammenhang muss man erst Mal kommen. Sowas kann ich mir dann merken. Schon allein aus Ärger, weil es nicht mir selbst eingefallen ist ;)
 
Erhaltene "Gefällt mir": r41065

helle

Erfahrener Benutzer
#52
Ich meine ich habe das schon im aktuellen Handbuch so drinnen wie oben dargestellt.
(oder ist in der Version die noch nicht veröffentlicht ist)
Ich warte gerade das X11, X20, X24, ACCESD Drama etwas ab.

Das |d| >= x (Betragsdiffernenz) hatten wir doch schon mal vor Jahren
wg der Erfassung einer Knüppelveränderung
und beim Integralmischer verwendet
 
#53
Standardanwendung dürfte wohl Triggern der Höhenansage bei Erreichen bestimmter Höhendifferenzen sein.
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#55
Von helles Handbuch hab ich mir angewöhnt das rechts immer zuerst Kommt dann links das war schon oft hilfreich Die verschiedenen Höhenruder umkehrungen hab ich dagen nicht umgesetzt repeckiefe nach einigen Test wieder verworfen. Ich ziehe beim testen in Opentx den knüppel für Höhe und sehe das im simulator und die zu mieschugen müssen dann auch demensprechend sein ist für mich einfachen da dann sowohl timungen stimmen auch die rücksetzungen. 1 Bei mir imer das Höhenruder ist außer bei V Leitwerken da ist es 1 und 2 oder bei Nurflügglern.

Für mich hab ich viele stanartisierugen gemacht so das ich bei Neuen Modellen einfach das dazu am besten Passende Modell kopiere die timmungen, Flugpassen auf 0 zurücksetze und wen nötig die anpassugen noch nach programmiere die Servos auf real umpole udn die end Anschläge begrenze.

Dank Helles Handuch hab ich Heute umfanreiceh und spezielle Programierungen die mit andern systemen nicht möglich wären. Auf viele sachen wäre ich nicht gekommen gäbe es diesen rissen Wälzer nicht. Von daher ein <3liches danckeschön an Helle.(y)(y)(y)

Auch ich hätte mir ein strukturiertes Handbuch gewünscht mit einem Gossen stichwort Regisster
und einer Fexieblen Numerierung bei der es möglich wäre nachträgliche Beiträge nach zu drucken und neu ein zu fügen mit ausdrucke des neuen Seiten Verzeichnisses so in etwa der WEKA werke ;)

Dank SumatraPDF.exe finde ich aber mittlerweile fasst alles in nützlicher zeit. Als anfänger fehlen einem oft die fach begriffe um das richtige zu finden.

Im WC hab ich das gesamte ausgedruckte Werk von Helle da kann Mann dann gemütlich drin schmöckern und findet immer wider was Neuer oder was in der zischen zeit wider vergessen wurde.

Zusammen fassend Opentx ist Genail mit den eigenen Regeln mach man sich das programmieren selber einfacher. Genial ist das man sich das selber erarbeiten kann und sich nicht mühsam an herstelle vorgaben anpassen muss. wobei auch Opentx sein eigen vorgaben hatt :wow: ich dencke da zb an die verschieden lagen Datei nahmen.
Jeder kann wen er will auch bei jedem Modeln alles andersster machen und lernt daraus das es oft viele andere möglichkeit gib das gleich zu erreichen.

Ich fliege ja auch Mode 6 ob wohl viele behauten es gib nur 4 Mode und jeder schwört auf seien eigenen für in richtigen Flug Mode.
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben