OPenXsensor: Ein schneller Einstieg

Im Sketch müssen Knoten eingestellt sein, weil das die FrSky Vorgabe ist. Wenn man dann im Sender km/h als Einheit angibt, stimmen die Werte. Eine Umrechnung ist dann nicht erforderlich.

Wenn der Fix nicht besonders gut ist, also wenig Satelliten empfangen werden, springt die Geschwindigkeit im Stand wie beschrieben. Lass den Sensor mal ein bisschen mit freier Sicht zum Himmel liegen, dann stabilisiert sich das. Im Flug wird es dann ziemlich genau. Ich schätze beim openXsensor <5% Toleranz, eventuell noch deutlich besser.

Wenn es immer noch nicht funktioniert, häng mal einen Log mit GPS und GSpd an.
 
Hallo Carbonator
Vielen Dank.Daswerde ich testen
Ich habe auch ein Original-GPS von Frsky : Da wird auch Datum und Uhrzeit angezeigt; Bei OpenXsensor nicht!
Was kann ich da machen?
Herzlichen Dank
heinrich
 
Hallo Heinrich,
openXsensor ist extrem auf Leistung gezüchtet. Die Positionsdaten können mit 5 und 10Hz übertragen werden und es gibt nur eine Verzögerung von wenigen Zehntelsekunden. Datum und Uhrzeit würden da nur stören. Das FrSky GPS hat dagegen übrigens eine Verzögerung von mehreren Sekunden.
Gruß Bernd
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
Erstens ist die GPS Speed, die Geschwindigkeit über Grund und nicht die Geschwindigkeit in der Luft.
Zweitens schwanken die GPS Positionswerte ständig, so daß da eigentlich keine vernünftige Messung
mit einfachen Mitteln möglich ist.
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
????????????????
Was soll das heißen? Aber egal zur Sache.
Da ich über das Jahr gesehen weit mehr als 300h mit GPS fliege (OLC) und mir ständig Geschwindigkeit, Abstand zu einem bestimmten Punkt und Richtung ansagen lasse, ist meine Meinung:
DIe Geschwindigkeit über Grund und Position werden sehr genau errechnet, aber:
Das die Daten sehr stark geglättet sind, dauert es bei einer Beschleunigung einige Sekunden, bis die Ansage stimmt.
Dh, nachdem ich lande , erzählt mit der Sender absteigende Geschwindigkeiten bis auf 0, zb: 25kmh, 19 kmh, 8kmh, 0kmh
oder einer scharfe Wende vergrößert sich der Abstand noch 3 sec , bis die Entfernung mit einem Sprung sich deutlich verkleinert,
Ebenso bei plötzlichen Richtungsänderungen bracht es kurz, bis die Richtung stimmt.
Daher sagen viele, GPS ist ungenau - was stimmt - wenn ich laufend Änderungen habe.

Beispiel: Mein Modell ist ~ 280 km/h schnell und 1,2 mtr groß, ich muss also nach spätestens 200 mtr von mir weg umdrehen, sonst kommt es aus dem Sichtbereich. Nach 3 sec muss ich wenden, macht also GPS überhaupt keinen Sinn, da sich die Daten nie stabilisieren können.
Dagegen ein 4 mtr Segler, den man locker 600 mtr weg fliegen kann und der nur 35 kh/h schnell ist, überhaupt kein Problem und gute Messwerte.
Noch ein Punkt zur Beachtung: Keine Abschirmung für das GPS - da reich schon eine metallhaltige FArbe der Haube des Seglers oder eine Befestigung mit Stahldraht oder Kohlefaserstab, um den Empfang zu ruinieren. Kohlehauben gehen gar nicht.

Norbert
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Wir sind hier nicht im Engel-Forum.
Wer weiß das schon genau? :unsure:

Schönes Wetter oder einfach blauer Himmel garantieren noch lange nicht genaue GPS-Empfangswerte, die hängen ja noch von vielen natürlichen Faktoren ab, dazu Störungen (vom Handy, Leitungen, Receiver bis diversen Funkdiensten),
dazu Abschattungen der Antenne durch Modellteile und stark auch durch die Fluglage (in Kurven oder beim Kunstflug zeigt die plane Antenne eben nicht mehr Richtung Himmel). ... da könnten Engel kleine Wunder bewirken ;)
 
Du bist auf der richtigen Spur Bussard. Engel sind eine Sache des Glaubens. Wenn Fakten ins Spiel kommen, wird es oft schwierig. Von der Kanzel predigen ist die eine Sache, genau hinschauen die andere.

FrSky - let you see the limits - glaubt zum Beispiel auch, dass ein unter dem Display mit der Antenne zum Boden montiertes GPS in der X12 gut funktionieren wird :D
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
FrSky - let you see the limits - glaubt zum Beispiel auch, dass ein unter dem Display mit der Antenne zum Boden montiertes GPS in der X12 gut funktionieren wird :D
Also Bernd, jetzt denk doch mal nach. Das ist nur bei der EU-Version so, weil sie es in China getestet haben und wenn wir in Europa diese Satelliten "sehen" wollen, muß die Antenne nach unten weisen... :sneaky:
(daß die GPS- und Baidu und Glonass und noch so ein Sat-System nicht mit geostationären Sats arbeiten, unterschlage ich mal)
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Richtig guter Empfang ist nur bei "freier" Sicht gegeben. Habe Empfang durch 2x Plexiglas, Haube und Zwischenabdeckung, aber dann ist bei Rollen, Looping und Rückenflug schon ein Abriß zu bemerken (gut bei Google.Maps-Bahnverfolgung zu sehen).
BN180 außen angebracht geht dann immer noch meist (bei gutem Empfang vom Wetter her) im Rückenflug.
Mein ältester GPS-OTX Sensor mit knapp 30x30mm² GPS-Antenne kommt immer noch am besten mit dicken Wolken zurecht.

EDIT. "im Rückenflug"
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit dem aktuellen Sketch sind Galileo und SBAS aktiviert, außerdem kann man ganz einfach die Satellitenzahl übertragen. Da ist man nicht mehr auf Mutmaßungen angewiesen. Zum Thema Positionsgenauigkeit habe ich mal "oXs" und eine Checkbox auf meine 4m breite Straße gelaufen, das sieht doch ganz ordentlich aus, oder?

Ich denke darüber nach, meine Posts demnächst alle zu laufen. Mit dem Tanzen habe ich es nicht so.

Galileo_FBAS.png
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben