Sammelbestellung Flitetest Scratchbuilts

nique

Legal-LongRanger
#82
Das weiss ich nicht mehr. Sollte aber hier nicht relevant sein, da CH. Der Zoll verhält sich anders und die Steuern sind ja auch viel tiefer. Mir war es letzten Endes egal, weil die Form der Flieger denen aus Planes in etwa entspricht - und genau das wollten meine Kids.
 
#85
Die F22 hätte ich langsam soweit fertig (Klick).

Deswegen mal in die Runde gefragt:

Besteht eigentlich (immer-) noch Interesse als Sammelaktion?
Dann könnte das mit der F22 meinetwegen auch losgehen. Ich soll eh noch mind. 2 für Kumpels (u.a. cgreen235) fräsen....

Edit wegen Nachfrage: Versand als Päckchen im Karton (60x30x15cm) mit Motorträger aus 3mm Holz. Preis 20,- inkl Versand, inkl. Motorträger aus 3mm Holz. Das sind dann ca 5,- / Flieger "Aufwandsobulus" für mich. Ich verdiene also quasi "fast nix" damit. Ist halt wieder eine Aktion fürs Forum (warum hab ich mich dazu eigentlich wieder breitschlagen lassen?)...Dies ist keine "kommerzielle" Aktion.


Grüße

ahhk
 
Zuletzt bearbeitet:

stereodreieck

Erfahrener Benutzer
#88
Ich bitte alle User die Interesse an einem Scratchbuilts haben (aus der Produktion von ahhk) an der Abstimmung hier und hier teilzunehmen.

Wichtig: Falls nicht mindenstens 10 Stück pro Flieger (im Abstimmungsfred) nachgefragt werden, wird dieser Thread geschlossen (die andere Abstimmung und der Thread "Sammelbestellung Flitetest scratchbuilts" ebenfalls)

Wechselwilligen Usern kann ich nur empfehlen sich für den Racer oder die F22 zu entscheiden, dann käme es vielleicht doch noch zu einer Sammelbestellung. Bitte schreibt ahhk dazu direkt an. Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
#91
Spannender fände ich ob irgend wer Zugang zu einem Laser-Cutter hat (z.B. in einem Fablab). Dann könnte man sich das Foamboard von FT kaufen und die flieger günstig selber lasern.

Hab mit dem deutschen Foamboard schlechte Erfahrungen gemacht, ist deutlich schwerer, so dass der CG nur mit maximalem Gewicht in der Nase zu erzielen ist.

HG von der Ostsee,

Sven
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
#92
Lasern wird nicht gehen weil du damit keine schrägen Schnittkanten hinbekommt. Außerdem ist Laser immer durch oder nur Gravur, wird eher schwierig sein da irgendwelche Spalte die nicht durchgängig sind hinzukriegen.
 

nique

Legal-LongRanger
#93
Nö, stimmt so nicht. Ich habe schon verschiedene Modelle selbst gelasert. Musst das richtige Mass finden zwischen Speed und Energy. Der Semi-Cut ist in der Tat der schwierigste. Schade ist auch, dass der Schaum so schnell schmiltzt. Dadurch braucht man den Leim auch als Füller und so wirds schwer.

Was mir eher zu Schaffen macht ist die Breite. Ich habe nur 3mm oder 5mm. Die Zeichnungen haben aber was um die 4mm. Da muss ich immer noch selbst rechen beim nachzeichnen und einige Teile halt auch 2x schneiden.

Das Ami-Foam werde ich mir nicht kaufen, ist mir mit Transport zu teuer. Ich krieg bei uns in der City eine 70x90cm 5mm Platte für CHF 6.xx. Aber das ist wie viele schreiben schon etwas stabiler. Das Wegfummeln des Schaums für die Falze ist schon fummelig :(. Gehört für mich aber zum basteln dazu. Riesenvorteil so: Macht mega Spass so die Flieger mit den eigenen Kids zu bauen und sie können sie selbst anmalen und mitwerkeln. Und geht was in die Brüche - auch beim zusammenbauen - halt wieder neu schneiden. Ich finde das Material echt kinderfreundlich.

Die schrägen Schnittkanten mache ich wie die Josh's mit dem Messer. Das ist 2-3 Minuten Mehraufwand pro Flügel. Und hier stimmt schon was die Jungs sagen, das Messer muss neu sein und richtig scharf.

Nebenbei, beim selber-lasern kann man auch weiter cool Dinge bauen wie Barbie-Schlösser...:wow: Die Kids lernen Phantasie ausleben... Bevor es aber das bei uns gibt, müssen sie noch selber 2d-zeichnen lernen - och bin ich gemein :cool:
 
#94
Hallo Nique,
ist die post aus Deutschland für Euch auch so teuer? Das FT-Foamboard kannst du jetzt auch in D bekommen (Graupner, uvam). Allerdings haben die nur den wasserfesten in braun :-(.

@ Rangarid:
Geht auf jeden Fall auszulasern. Die stellen ihre speed-build-kits ja selber mit nem Lasere-Cutter her. Ich hab mir auch schon mal nen Paar Modelle von einer Fremdfirma auslasern lassen. Ist zwar billiger als bei FT zu kaufen aber mit Porto usw war es dann doch kein Schnäppchen. Die mussten aber auch erst reichlich üben und haben 2 Boards abgefackelt bis sie die richtige Watt-Zahl und das richtige Schneidetempo Für Full- und Semi-cut raus hatten.

Das FT-Foamboard (Adams Foam-board) hat meines Wissens 5mm Stärke.

Bei den hier erhältlichen FBs ist das stärkere Papier und die bessere Verklebung von Schaum und Papier ein Problem: Wie Nique schon schrieb: den Schaum rausfrickeln ist schwierig und das höhere Gewicht macht den Korrekten CG zunichte, da alle Flieger nen längeren Schwanz als Schnauze haben (Ausnahme ist der FT-22 Raptor) werden sie Hecklastig, brauchen dadurch tierisch Trimmblei oder große Batterien, was sie wiederum schwerer macht.

@Nique:
was für nen Lasercutter hast Du denn??
 

nique

Legal-LongRanger
#95
Echt? Auch 5mm? Nicht irgend was verkapptes in Zoll? Dann sind die Zeichnungen ungenau.

Wie auch immer, ich beziehe mein Foamboard jetzt aus der Stadt (Schreibwaren-Spezialladen) oder https://www.gerstaecker.ch, letzterer macht auch Versand.

Und jep, Post von überall ist für CH teuer, ausser vom Chinamann ;-))))))

Lasercutter ist dieser: http://www.thunderlaser.com/products/mars-laser-cutter.html

Wegen dem CG hatte ich bisher keine Probleme. Immer mit dem Lipo ausgeglichen - gegen Mehrminuten ist doch nix einzuwenden? Und soviel war es jetzt noch nie, dass der Flieger deutlich schwerer wurde. Hab für die Kids den Tiny Trainer gebaut, da bin ich nun soger zuweit vorne mit dem CG...

Was aus meiner Sicht eher viel ausmacht ist die Menge Leim. Spare mal da im Heckbereich.

Ich muss bald mal noch wieder lasern gehen. Mach dann auch mal versuche mit mehreren Durchgängen. Ev kann man so weniger Schaum-Abbrand (;-)) erreichen...
 
#96
ich hab hier noch irgendwo nen unaufgebautes original FT Guinea-Pig-Speed-build-Kit rumfliegen. Werde nachher mal die Schieblehre zücken, wegen FB-Stärke. Muss aber erst noch n bisschen arbeiten.

Hab den blunt nose-versa wing. Mit 3000er 3S braucht der immer noch jede menge Blei in der Nase. Der babyblender war bei mir trotz 2200 Lipo wort-wörtlich am Propeller nicht zu beherschen und ist auf Nachbars dach zerschellt. Lag - glaub ich - an dem kurzen Rumpf, wo sich der CG noch deutlich mehr bemerkbar macht.

... oder ich war einflach zu dämlich für den Kleinen (halte ich für mindestens genauso wahrscheinlich).

HG, Sven
 

nique

Legal-LongRanger
#97
Aha, dann ist eh besser selber zu schneiden. Dann kan man nach dem Fehlflug umkonstruieren... Der angegebene cg fand ich bisher für den erstflug recht ok - wenn man ihn dann auch erreichen kann.
Cool wenn du messen kannst.
Ich finde die Kits noch gut, weil schnell gebaut. Auch weil man eigene Ideen selbst gut ausprobieren kann.
 
#98
Moinmoin,

Hab jetzt endlich gemessen.

Nique, Du hattest Recht: 4,2mm hat das FT Foamboard.

Witzigerweise passten bei meinen Modellen (sowohl händisch ausgeschnittene als auch gelaserte) das deutsche 5mm-Foamboard trotzdem gut in die Nuten.

HG, Sven
 

nique

Legal-LongRanger
Ja, bei mir passte das mit dem 5mm auch soweit - bis zum Tiny Trainer, der am Bug doppelwandig ist und dann noch ein Motormount reinpassen soll. Da summieren sich die Differenzen so stark dass ich mit keiner Gewalt den Motor rein bekam..... Erst das hat auch mich stutzig gemacht. Bei 3 früheren Modellen ist mir nix aufgefallen

Zum Cutter kommt man, in dem man Glück hat und das FabLab der eigenen Stadt so ein Teil besitzt. Such mal in D auch nach FabLab - ev haste ja auch Glück.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben