Vorsicht bei "Telemetrie verloren" mit Horus

Ich lasse die Finger von Horus und iXJT Sendern sowie von G-und S-Receivern. R9 ist noch im Langstreckentest ;)

Edit Nur um das klarzustellen, das ist mein persönliches Rezept für ereignsloses Fliegen mit OpenTX. Das bedeutet nicht, dass die genannte Hardware nicht funktioniert. Sie hat nur nicht meine persönliche Freigabe für meine besseren Modelle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leo1962

Erfahrener Benutzer
Wenn mann das hier so liest könnte man ja richtig verunsicher werden .

Nur gut
Das ich schon ein paar Jahre völlig zufriedenem mit Frsky fliege zuerst mit Taransis
dann mit eine horus x12s die mir einfach zu schwer wahr wegen minen defekten halswierbeln
und seit ein paar Jahren fliege ich jetzt eine Horus x10s

3 Taranis gebauscht gekauft eien mit zentriretem gasküpel geflogeneien Eine mit normaler gaseinsellung und zum segelbotfaren eine eztra die bleibt immer im Wohnwagen.

2 Horus 12 gebauscht gekauft eine dann verkauft der hat damit auch viel Freude
1 ist noch zu verkaufen ging das Wekend Leide nicht weg an der Model Börse intresse war zwar goss viele die sei gar nicht kennen

Und meine Geliebte horus x10s mit der ich die letzten paar Jahre am meisten fliege bei passenden werter fasst schon jeden Tag

Opentx hat mich bergeister und mach mir immer mehr Freude.

Absürze hatte ich mit keiner der Frsky senden und empfänglicher je! Als empfänger nutze ich größtenteils x8r Empfänger das updaten von versionnenen mit 1.1.6 oder früher war etwas mühsam ab 2.2.1 geht das ganze ganz einfach
Hate einige zeit gewaret mit wechsel auf LBT Nutze im Moment 2.2.2 EU version.

Vom Pc her und Windos ms offic hab ich gelert das man nie die neuste sofware Nutzen und Laden sollte auser man hat viel Zeit und lusst veiele fehler zu suchen und auf korekturen zu warten. Hatte ich füher oft gemacht heuet nicht merh.

Genau so halte ich es auch mit Frsky und Opentx nie die ganz neu soft drauf 1-2 version hinter her hinken dann sind die meisten Fehler raus.

Bei mir fliegen auch Grossegler die werden halt immer Gösser ich bin er meinug das oft weniger mehr ist ein einzel Lipo sensoer überwachung udn ein Vario fliegt in jedem Seger mit. Ein Ampermeter mit temperatur sensor drezahl messer nutze ich ab udn zu beim einreichen des Seglers und die ersten paar Flüge um zu kontoliren das alles sauber funktioniert vor allem wenn etwas mehr amper genutzt wird.
die sensoren sidn imer von frsky also keien frmd sensoren dei eventuel nich passen könnten oder zu stöhrungen führen könten da bin ich dan auf der sichern seitte.

Heute verzichte ich auch auf Schalter ist nur unnötige Fehler quellen usw

Mag sein das ich deswegen nie Probleme hatte bisher !!!

In den 40-50j Modellfug jhren habe ich auch schon sehr oft erlebt dass Model Piloten immer ihre Steuerug schuld geben obwohl man ganz genau sehen konnte das ein strömugssabiss, ein reiner Steuer fehler oder schlecht montierte Gestänge zu große Ruder ausschläge dazu Führten.

Bei Ursachen Voschungen konnte mann digitale Hoch strom Servo sehge die mit minimalten Kabel qerscheit verstromnt wurden kein wunde kalapt dass so nicht.

Verlötunge die reine kalt verlötet waren und massive wiedserstände verursachten. USW

Oder auch syseme dei von verschiden hersellern zusamen gewürfelt wurden kein wunder das dann das eine oder andere nicht passt oder störugen verursacht.
 
Mit dem G-RX8 habe ich mich lange beschäftigt, das kannst du in dem entsprechenden Thread nachlesen. Das Vario funktioniert nicht richtig und er müllt den SPort zu. Empfangstechnisch ist er OK, genau wie der R-XSR - mit dem richtigen Sender versteht sich. Die Sache mit dem Fangbereich haben wir doch mittlerweile widerlegt, Ewald konnte auch trotz mehrfacher Nachfrage keine Quelle für diese Info nennen.
 
Mit dem G-RX8 habe ich mich lange beschäftigt, das kannst du in dem entsprechenden Thread nachlesen. Das Vario funktioniert nicht richtig und .........Die Sache mit dem Fangbereich haben wir doch mittlerweile widerlegt, Ewald konnte auch trotz mehrfacher Nachfrage keine Quelle für diese Info nennen.
Hmm, zum Vario muß ich sagen das das nach anfänglichen Schwierigkeiten ( 2-3 Min Kalibrierungsphase) gut funktioniert hat!
....Fangbereich...widerlegt!?

Was bedeutet das im Klartext?

Finde dazu nichts revidieren des zum freigegebenen Update!
. Gruß Michael
 
Ich finde es ja nicht so gut, dass man nirgendwo auf der Frsky Seite auf neue Firmware Updates hingewiesen wird (z.B. in den News). Dass man da selbst bei den einzelnen Receivern herumsuchen muss.
Oder übersehe ich da etwas?
 
Ich finde es ja nicht so gut, dass man nirgendwo auf der Frsky Seite auf neue Firmware Updates hingewiesen wird (z.B. in den News). Dass man da selbst bei den einzelnen Receivern herumsuchen muss.
Oder übersehe ich da etwas?

Die haben einfach die komplette Servicekette nicht kapiert!
Ich würde sogar noch weitergehen und behaupten das es ihnen egal ist. Anders ist sowas nicht zu deuten!
 
Mir hat die Tatsache keine Ruhe gelassen, dass @Norbert ein deutlich anderes Ergebnis erhalten hat, wie @FJH und ich. Bei ihm war der Fangbereich mit der neuen Firmware deutlich größer, bei FJH und mir ist er gleich geblieben. Da wir alle keine Nasenbohrer sind, habe ich meinen G-RX8 diesmal mit der alten und neuen LBT Firmware getestet und siehe da: der Fangbereich stieg von -12/+32 (identisch mit FCC) auf -20/38. Demnach vermute ich, dass FJH auch mit FCC getestet hatte.

Ewald hatte also Recht mit dem AFC Hinweis, aber warum wurde das AFC Fenster nur bei LBT erweitert? Wie soll man das jetzt interpretieren? Driften nur die LBT Sender und die FCC Sender nicht? Kann kaum sein. Braucht LBT prinzipbedingt ein größeres AFC Fenster? Hat FrSky FCC vergessen ? ;)
 
Weil wir denen aufs Dach gestiegen sind, am meisten Andreas Engel, daß wir LBT zuerst brauchen, vor allem für die "kritischen" Empfänger.
Die Erweiterung des AFC Fensters erfolgt nur bei den Empfängern mit dem neuen Chip CC2650 ?? (wenn ich mich nicht täusche) mit integriertem STM32. Bei den älteren Versionen mit dem CC2500 ändert sich diesbezüglich nichts.
Die HF-Teile sind ursprünglich bestimmt mit den standard Empfehlungen des Herstellers (TI) für diese Übertragungsrate initialisiert. TI geht halt von engeren Fertigungstoleranzen aus.
 
Aber ist das Grundproblem nicht die Frequenzdrift der Sendemodule in den neueren Sendern? Und wie passt das mit dem CRC-Fehler zusammen?
 
Die neuen Sender driften nicht mehr wie die alten, aber sie driften. Wenn dann ein Empfänger (die auch driften) in einer unglücklichen Kombination mit einem Sender gebunden ist, und der Empfänger auch noch ein kleines AFC Fenster hat, dann sind wir am Rande des AFC Regelkreises, was sich als LED flackern bemerkbar macht. Da Quartze auch durch Alterung driften, kann das erst nach einer Weile auftauchen, oder verschwinden, oder durch Sendertausch sich ändern.
Kommt dann noch ein Störsignal mit gewissem Pegel in der Frequenz-Nachbarschaft des Senders, dann "hüpft" die AFC rüber und bis der Empfänger das merkt, ist die Synch ist weg.
Bei flackernder LED haben wir eine hohe FL rate, d.h. eine hohe bit-error Rate im HF-datenstrom. Wenn die Daten nicht ausreichend verschlüsselt sind, kommt es zu falschen Werten nach dem CRC check. Das ist ein simpler statistischer Zusammenhang. Bei einer Bomben Verbindung wie bei den D8, FCC Empfängern war diese Wahrscheinlichkeit extrem gering.
 
Am Rand wird der Regelkreis instabil und verursacht durch sein eigenes Phasenjittern Bit-fehler diebei größerem AFC Fenster nicht da wären. Damit tut sich der Empfänger schwer sich überhaupt auf die Preamble der Datenpakete zu synchronisieren.
 
Das mußt du dir bildlich vorstellen, ich bin der Empfänger, links von mir ist der Sender, aber die AFC läßt mich nicht ganz rüber und die preamble kann ich nicht gut erkennen. Rechts von mir bietet sich nun ein schönes Signal an, das schau ich mir mal an.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Mir hat die Tatsache keine Ruhe gelassen, dass @Norbert ein deutlich anderes Ergebnis erhalten hat, wie @FJH und ich. Bei ihm war der Fangbereich mit der neuen Firmware deutlich größer, bei FJH und mir ist er gleich geblieben. Da wir alle keine Nasenbohrer sind, habe ich meinen G-RX8 diesmal mit der alten und neuen LBT Firmware getestet und siehe da: der Fangbereich stieg von -12/+32 (identisch mit FCC) auf -20/38. Demnach vermute ich, dass FJH auch mit FCC getestet hatte.

Ewald hatte also Recht mit dem AFC Hinweis, aber warum wurde das AFC Fenster nur bei LBT erweitert? Wie soll man das jetzt interpretieren? Driften nur die LBT Sender und die FCC Sender nicht? Kann kaum sein. Braucht LBT prinzipbedingt ein größeres AFC Fenster? Hat FrSky FCC vergessen ? ;)
Weil wir denen aufs Dach gestiegen sind, am meisten Andreas Engel, daß wir LBT zuerst brauchen, vor allem für die "kritischen" Empfänger.
Die Erweiterung des AFC Fensters erfolgt nur bei den Empfängern mit dem neuen Chip CC2650 ?? (wenn ich mich nicht täusche) mit integriertem STM32. Bei den älteren Versionen mit dem CC2500 ändert sich diesbezüglich nichts.
Ja, ich hatte mit FCC getestet und hab's auch dazu geschrieben.

Da es neue FW sowohl für LBT als auch FCC gibt, bei FCC aber das besagte AFC-Fenster offenbar gleich geblieben ist, muss doch wohl auch noch was anderes geändert worden sein. Frage ist was?? Beide neuen frk-Files des GRX8 zB sind jedenfalls 2kB kleiner als die alten. Und ich würde doch jetzt nicht erwarten, dass die neue FCC FW noch nicht die zur Verbesserung notwendigen Änderungen mitbringt. Die Anmerkung @nihonski "... daß wir LBT zuerst brauchen ..." könnte so verstanden werden.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben