Begrenzung Gas auf der Stromstärke

Merak

Well-known member
#41
Soderle, ich möchte mich nach einem ersten Test zurückmelden. Funktioniert hat es noch nicht, aber es hat sich was getan. Leider habe ich aktuell weder die Zeit noch die Muse das Thema so intensiv weiter zu verfolgen wie am letzten Wochenende :-(
Trotzdem erstmal ein Status ...

Die Begrenzung ist bei mir über SA einschaltbar (SA-). In einer Endstellung von SA sowie bei Gas fast 0 (L14) sollte der Regelmechanismus wieder zurückgesetzt werden.

Im Flug hat sich direkt nach dem Einschalten die Drehzahl etwas reduziert. Das könnte passen. Allerdings ging es dann gefühlt immer weiter runter bis ich nur noch mit weniger als 10A geflogen bin. Das Rücksetzen hat überhaupt nicht funktioniert und die ganze Regelung war festgefahren. Ich musste sie mit SA wieder abschalten.
Interessant ist der Wert für die Gvar1 von -162% ... passt irgendwie nicht.

Derweil seien hier schon mal ein paar Screenshots der relevanten Einstellungen gepostet. Für alle diejenigen die auch Interesse am Thema haben:

Globale Variable:

GVar.jpg


Der Mixer fürs Gas:

ThrMix.jpg

Die Logischen Schalter

LogicSw.jpg


Und die Special Functions:

SpecialFunc.jpg


Wie gehabt, im Moment sind andere Baustellen wichiger. Aber ich hoffe, dass ich spätestens im Laufe der nächsten Woche meine Konfig nochmal auf das beobachtete Verhalten hin untersuchen kann.
 

Merak

Well-known member
#43
Jo, das hatten wir schon Anfang (siehe #14) - es ist wohl eine Übersetzungsschwäche. Mein Sender spricht englisch und irgendwie ist aus Timer im englischen, Takt im deutschen geworden. Zumindest so aktuelle Theorie. Da ich keine Option Takt habe, müsste es sonst ein Versionsproblem sein.
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#45
Hallo Marek, vielleicht kannst Du mal die die .otx-Datei hochladen?
Die -162% im GVAR1 ist schon logisch. Das entspricht einen Gaskanalwert von -62%. GVAR1=0% entspricht 100% Vollgas, GVAR1= -100% entspricht Gaskanalwanalwert 0% und GVAR1= -200% entspricht -100% (Gas aus) Gaskanalweert.
 
Zuletzt bearbeitet:

helle

Erfahrener Benutzer
#46
Bezeichnungen Timer und Takt

Ich habe das vor ca 10 Jahren so in der ersten deutschen Übersetzun von openTx und Companion festgelegt.
Denn es gibt 3 echte Timer: Timer 1, Timer 2, Timer 3, die nichts mit einemTaktgenerator zu tun haben

Timer = auf eine Uhr bezogen, läuft gleichmäßig ab, z.B. alle 1s, 0,1s, 0,01s, 1 min usw.
Counter = Zähler, Ereignis bezogen, kann ungleichmäßig laufen, meist auf einen Endwert/Vergleichswert
Takt = Generator mit fester Frequenz, Puls/Pausenverhältnis frei einstellbar z.B. 1s Ein 2s Aus = 3s Takt
Puls = ein einfacher Impuls frei einstellbar
SRFF = ein FlipFlop, aber mit Set dominant, deshalb eben SRFF und nicht RSFF
Mod = Moduloberechnung 5Mod2 = 2 Rest 1
Range= Bereich 25 to 45

Der engl "Timer" ist hier leider falsch und verwrirrend bezeichnet,
denn er ist tatsächlich ein einstellbarer Taktgenerator, Clockgenerator, Pulsgenerator, daher "Takt",
mit freiem Puls/Pausenverhältnis.
Während ein Timer nicht mal ein Counter ist der vorwärts oder rückwärts zählt bis zu einem Endwert.

Historisch bedingt hat man nur 6 bzw 3 Zeichen zur Verfügung
 
Zuletzt bearbeitet:

Merak

Well-known member
#48
Uops, eben wollte ich von meinem heutigen Testflug berichten und sehe, dass es hier ein paar Updates gab. Irgendwie hätte ich eine Benachrichtigung erwartet ... Nun ja, erstmal vielen Dank an Euch!

Mein Test war heute überhaupt nicht erfolgreich. Ich habe die Einheit der GVar1 auch nochmal von % auf Default gestellt, aber es hat sich in der Luft einfach gar nichts getan. Keine Änderung spürbar, wenn ich SA betätigt habe.

Ich entnehme @helle update, dass ich Timer hier korrekt gewählt habe. Das PDF muss ich mir in Ruhe nochmal anschauen und versuchen es zu verstehen bzw. umzusetzen.

Mit den Gedanken deiner Analyse @wolepo werde ich nochmal versuchen alles durchzudenken. Eine Simulation ist halt irgendwie schwer :-/ Meine otx-Datei habe ich auf das Modell reduziert und hier angehängt. Sorry, ging nur als zip-Archiv.

Beim Testflug ging ich heute knapp an einer Erdung vorbei. Ich habe wohl verbummelt das Ruderhorn an einem Querruderservo mit Loctite zu sichern. Zum ersten mal hat sich bei mir im Flug ein Horn vom Servo gelöst. Weia!
 

Anhänge

wolepo

Erfahrener Benutzer
#49
Hallo Marek,
anbei die geänderte .otx. Ich habe folgendes geändert:

Mischer: Zeile 2 wirkt als Motorsicherheitsschalter, Sie ersetzt die Zeile 1, wenn SF auf ↑ steht und blokiert das Gas.
Zeile 3 ist die Gasreduzierung. Sie ersetzt die ersten beiden Zeilen, wenn SA auf Mitte steht (SA-).

Log.Schalter: L15 verknüpft die Schalterstellungen SA- und SF↓ und gibt L12 nur dann frei, wenn die Schalter so stehen.
Im Simulator funktioniert es so sauber.
 

Anhänge

Merak

Well-known member
#50
Hey, vielen vielen Dank für Deine Hilfsbereitschaft!

Ich habe eben mal drüber geschaut und fürchte das irgendetwas im Cyberspace schief gegangen ist:

Special Switches habe ich nur noch diese hier. Die machen irgendwie keinen Sinn:

1586185187891.png


Das ist der einzige Logical Switch. Einen L15 gibt es gar nicht. Aber selbst L13 ist unvollständig.

1586185277170.png

Motor Aus habe ich mit einem Special Switch realisiert. Neugierig sehe ich, dass Du es mit einem Mischer gemacht hast. Welche Vorteile hat das denn oder ist das einfach persönlicher Stil?

Irgendwie vermute ich, dass durch den Export bei Dir und der Import bei mir, sich irgendwas völlig verdreht hat. Ich arbeite mit einem englischen OpenTX 2.2 und einer Taranis Qx7.

Vielen Dank für die Mühe!


NACHTRAG!
Beim abschließenden speichern meiner OTX in meinen Sender, habe ich auch einen Fehler gegen das von Dir angelegte Model bekommen - es scheint wirklich ein Unterschied OpenTX 2.2 zu 2.3 zu sein.
Weia ... bei dem Wetter will ich eigentlich nicht auf 2.3 gehen. Ich bin noch genervt von dem faulen Update der FrSky Firmware und will jetzt eigentlich kein Risiko eingehen.

Kannst Du mir eventl Screenshots bereitstellen, damit ich es in 2.2 nachprogrammieren kann?
:)
 
Zuletzt bearbeitet:

wolepo

Erfahrener Benutzer
#51
Kann ich machen.

Log. Schalter
LS.png

Mischer
Mischer.png

Spezoalfunktionen
SF.png
Motor aus mit SF geht natürlich auch: "Überschreibe CH3". Ich habe das bisher immer so gemacht, aber viele Wege führen nach Rom
Lg
 
Erhaltene "Gefällt mir": Merak

Merak

Well-known member
#52
Alles klar, super!
Die Gvar1 habe ich wie folgt definiert. Richtig so?

1586188747791.png

Morgen habe ich Gelegenheit zu testen :) Ich melde mich dann wieder zurück!
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#53
Im Simulator, lief CH3 verhältnismäßig langsam nach unten. Ich habe als Ausgangswert mit 50A begonnen. Jeder Schrtitt beträgt nach Deiner Einstellung eine Mikrosekunde. Das dauert also 10 mal solange. Mit der Schrittweit von -10 in SF15 kannst Du das wieder ausgleichen.
 

Merak

Well-known member
#54
Meinst Du sinngemäß "oder ersatzweise wieder auf % wechseln"? Dann müsste ich bei Min und Max -/+100% definieren, richtig?
Nun ja, ich werd' morgen wieder ein wenig testen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

wolepo

Erfahrener Benutzer
#55
Das wirst Du in der Praxis feststellen, welche der beiden Möglichkeiten für Dich richig sind.
Noch ein Hinweis, in Deiner .otx-Datei hast Du im Mischer, welcher vom GVAR1 gesteuert wird, die Mixer verrecnnen-Funktion "addieren" verwendet. Es muss aber "ersetzen" sein. Außerdem würde ich mit der Freigabe des Motors gleichzeitig die Aufzeichnung der Telemetriedaten aktivieren. So kannst Du die Wirkung der Ab"regelung" besser kontollieren.
 

Merak

Well-known member
#56
Leider war das heute nix mit der Praxis und der Testerei. Eine Querruderanlenkung meines Modells hat sich gleich zu Beginn gelöst. Netterweise ging die Notlandung reibungslos und es ist nichts weiter passiert.
Es dauert jetzt aber noch 2 oder 3 Tage bis ich mich hier wieder zurück melden kann.
Bis dahin nochmals vielen Dank für Deine letzten Tipps!
 

Merak

Well-known member
#58
Ich bin gespannt.
So, da bin ich zurück von einem Probeflug :)
Die gute Nachricht - endlich eine erkennbare, nachvollziehbare Reaktion! Schalter rein und man hört direkt wie die Drehzahl runtergeregelt wird. 30A ist mein "Schwellwert", abgeregelt wird aber tatsächlich bis ca. 20-25A. Das ist OK und lässt sich sicher feintunen. Aktueller Dekrement ist 10. Auch habe ich noch keine Tests bezgl. der Einheit für die Gvar1 gemacht.

Dafür zuallererst nochmals vielen, vielen Dank an Dich!

2 Wermutstropfen gibt es dennoch :-/

1)
Meine Testflüge wurden häßlich überlagert von der ständig veränderten Nulllage des Höhenruders. Aus mir unerklärlichen Gründen, finde ich mich plötzlich an einen oder anderen Trimmanschlag wieder und muss zum Teil SubTrim derart stark verstellen, dass der EWD schon optisch nicht mehr stimmt. Nur um im Anschluß wieder andere, gegenteilige Erfahrungen zu machen. Wenn das Modell nicht grundsätzlich sehr gutmütig und einfach fliegen würde, hätte ich sicher schon geerdet.
(Anmerkung - mechanisch ist alles OK und zuverlässig)

Nach längerer, häufiger und heftiger Irritation, gepaart mit dem Flugstress der sich durch den Blick auf den Telemetriestrom, der Schalterstellung und der Geschwindigkeit des Modells ergeben hat, komme ich nur langsam zu einem Schluß. Natürlich ungünstig beeinflußt davon, dass ich zwei Modellspeicher für das gleiche Modell habe (mit und ohne Begrenzung).
Ich glaube, dass mir die Gaskompensation über Tiefenruder hier irgendwie ungünstig reinhaut und ich falsche Schlüsse ziehen, weil sie sehr langsam und träge eingestellt ist.
Ich muss hier noch ein wenig Probefliegen und die Kompensation zunächst abschalten. Leider ist mir der Gedanke erst gegen Ende der Akkulaufzeit gekommen.
Ich melde mich wieder zurück, wenn ich hier klarer sagen kann was los ist bzw. los war. Und zwar unabhängig von Wermutstropfen 2 ...

2)
Wenn das Modell mit der Begrenzung geflogen ist, der Gasknüppel auf Vollgas steht und das Modell trotzdem im Komfortbereich des Motors läuft, dann ist es zwar genau das was ich erhofft hatte, aber es fühlt sich irgendwie nicht so gut an wie ich dachte. Ich hatte ständig das Gefühl es stimmt was nicht. Es fühlte sich irgendwie falsch an.

Ich werde aber trotzdem noch etwas weiter testen und das ganze irgendwie zu einem Abschluß bringen. Vielleicht muss ich mich auch erst an die zuschaltbare Bremse gewöhnen ...

Nochmals vielen Dank an @wolepo für seine Geduld und Unterstützung in dieser Aktion.
Ich meld mich in ein paar Tagen wieder zurück ...
:)
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#59
Hallo Marek,
damit Du nicht ständig auf das Disply schauen musst, lass doch die Stromstärke vom Sender ansagen, wenn Du die Begrenzung eingeschaltet hast. Das entlastet ungemein.
Gleichzeitig würde ich die Schrittweite von -10 auf -5 verringern.
 
#60
Du hast doch einen Mischer Gas-> Höhe. Eigentlich sollte der nur richtig passen wenn das Gas freigegeben ist. Sicher ändert sich das wenn du den Regler begrenzt wobei dein Gasknüppel auf Vollgas steht.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben