Begrenzung Gas auf der Stromstärke

wolepo

Erfahrener Benutzer
#61
Wir kennen die gesamte Programmierung des Modelles nicht. Der Mischer Gas > Höhe muss ja nicht unbedingt vom Knüppel abhängig sein, sondern kann auch von CH3 als Quelle gesteuert werden.
Hier ein Beispiel:
Gas auf Höhe.png
Die 3.Zeile ersetzt die oberen zwei, die den Normalbetrieb dienen. Die zwei unteren gelten für die Reduzierung. Die vierte mischt dem Höhenruder einen bestimmten Prozentsatz (hier 5%) zu.
Das habe ich aber nicht geprüft.

Noch eine Frage: warum wurde in der 2. Mischerzeile des Höhenruders ein Offset von 5% eingerichtet. Damit ändert sich an der Zumischung nichts mehr und bleibt damit in der Gesamtsumme immer auf 0%, da sie sich gegenseitig aufheben. Deshalb bleibt Offset auf 0%, nur die Gewichtung mit 5% dürfte richtig sein.
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#63
Hallo,
Noch eine Frage: warum wurde in der 2. Mischerzeile des Höhenruders ein Offset von 5% eingerichtet. Damit ändert sich an der Zumischung nichts mehr und bleibt damit in der Gesamtsumme immer auf 0%, da sie sich gegenseitig aufheben. Deshalb bleibt Offset auf 0%, nur die Gewichtung mit 5% dürfte richtig sein.
das ist natürlich Unsinn. Offset verschiebt den Nullpunkt in die entsprechende Richtung und ist so ja auch richtig. In der 4. Zeile meines Beispiels muss dann auch der entsprechende Offset noch eingefügt werden. Oder man wählt eine entsprechende Kurve aus, die dann aber erflogen werden muss.
Frohe Oastern
 

Merak

Well-known member
#64
Heute konnte ich wieder zwei nette Testflüge machen. Soviel vorab - die Regelung funktioniert einwandfrei!
:)
Und nochmal:
:)

Das Thema kann als gelöst betrachtet werden. Einen abschließenden Dank an @wolepo für seine wirklich hiflreiche Unterstützung. Nun, eigentlich für seine Lösung und die Hilfe sie bei mir zu implementieren :)

Wenn der Stress weg ist (ich habe mir heute den Strom ansagen lassen), Ruhe auf dem Platz und genug Muse im Hirn war, ging es sogar richtig gut. Und tatsächlich brachte die Regelung auch den erhofften Effekt - Schalter rein und einfach mit reduzierter/limitierter Stromstärke fliegen. Heute fühlte es sich gar nicht falsch an und ich hatte meinen Spaß :)

Ich habe den Dekrement von 10 auf 5 reduziert, aber keine auffällige Änderung bemerkt. Eine Reglung basierend auf % in Gvar1 habe ich noch nicht getestet.

Ein verbleibendes Problem habe ich noch mit meinem Flieger. Die Tiefenruderkompensation für Gas war draussen, trotzdem gab es wieder durcheinander mit EWD bzw. SubTrim bzw. Trim am Höhenruder. Während es im ersten Flug absolut horizontal ging, gab es im zweiten Flug magnetische Wirkung gen Erde und ich musste den vollen Trimbereich dagegen aufbringen.
Ich habe noch keine Ahnung wo das herkommt, aber es hat nichts mit der Regelung und wohl auch nichts mit OpenTX zu tun.

Für alle zukünftigen die das Thema interessiert seien hier nochmals abschließend die Screenshots zur Programmierung angeführt:

Den Wert der Variablen GVar1 wird später als Offset zum Gas gerechnet

1586625652294.png


Hier der entsprechende Gasmixer mit den Details:

1586625911984.png

1586625925134.png


Ab L12 schaltet die Regelung ein. L13 ist einfach nur ein Taktsignal mit 5Hz. L14 wird ausgewertet um die Regelung wieder zurückzusetzen.
In dem Moment da der Schalter SA- sitzt und der Strom über 30A steigt, wird solange ein Gasoffset berechnet bis Vollgas nur noch einen Wert unter 30A ergibt. Dieser Offset ist solange fix, bis SA- verlassen wird oder Segelflug eingeleitet ist (Gas < -95%).

1586626003948.png


Wenn der Strom über 30A geht (und SA-) sorgt SF15 dafür, dass mit den 5Hz aus L13 Gvar1 bei jedem Takt um 5 dekrementiert wird.
Segelflug oder SF16 setzen den Offset zurück. Beim nächsten Mal >30A wird ein neuer Offset berechnet. Das ist insofern sinnvoll, als das der Antriebsakku etwas leerer ist und die 30A bei einer ganz anderen Position des Gasknüppels unterschritten werden.
Die Stromgrenze pendelt sich nicht bei genau 30A ein. In der Praxis hatte ich um die 25A.


1586626299550.png

In diesem Sinne ... bruchfreie Saison!
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
#65
Trim am Höhenruder. Während es im ersten Flug absolut horizontal ging, gab es im zweiten Flug magnetische Wirkung gen Erde und ich musste den vollen Trimbereich dagegen aufbringen.
Ich habe noch keine Ahnung wo das herkommt, aber es hat nichts mit der Regelung und wohl auch nichts mit OpenTX zu tun.
Wen du in den Mischern und imputs nichts findest liegt es warschinlich an den Flugpassen

Hab mir vor kuzem auch fasst die zähne daran aus-gebissen.
Jedes mal beim umschalten eines Schalters hatte ich einen falschen Höhen Trim. Nach dem ich heraus gefunden hatte welche flugpasse dass beeinflusst war es dann Ganz leicht den höhentrim in der entsprechend Flug passe auf dei gewüsch einsellung zu bringen und siehe da der spuck war weg.

Vor allem wenn mehrere Flugpassen ineinander wirken kann das pasierren
 

wolepo

Erfahrener Benutzer
#66
Hallo Leo,
Marek verwendet keine Flugphasen. Ich denke er wird es schon finden.
Hallo Marek,
zur Abrundung des Ganzen wäre es schön, wenn Du noch ein Log vom gesamten Modell hier einstellen würdest. Da lassen sich die Zusammenhänge besser darstellen.
Schöne Osterfeiertage und bleibt gesund
 

Merak

Well-known member
#67
Um den Thread nicht zu belasten hatte ich Leo schon via PN darauf hingewiesen.
Ansonsten findet sich hier angehängt das Logfile meines ersten Testfluges von gestern.

Interessanter Weise lässt die Forumssoftware neben OTX auch keine CSV Datei als Anhang zu. Daher auch diese nur als Zip-Archiv.
 

Anhänge

RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben