Carving-CNC X6-1500GT Infothread

Immer folgende Meldung: "PWM Bumped to minimum setting"
Hallo ich habe heute versucht meine 6040Z S80 so zu erweitern, dass die Spindel angesprochen wird. Leider geht das nicht. Ich bekomme immer diese Meldung.

Als BreakoutBoard nutze ich eins von Benetzen mit LPT Anschluß. Dies gibt auf Pin 1 eine PWM raus. Dieses Signal habe ich an den FU angeschlossen, und den auf externen Eingang geschaltet.

Hat jemand eine Idee, was ich mir noch anschauen könnte?

Gruß
Christian
 

Master of Hardcore

Erfahrener Benutzer
Servus,

Controllerseitig kann ich die Stecker weiterverwenden, bei der Spindel auch, aber Motorebseitig ist gecrimpt. Die würde ich gerne neu crimpen.
Es scheint auch so, als ob ich auf Ebay Steckverbinder gefunden hätte. Wenn ich sie habe, schaue ich mal ob sie wirklich passen. Falls dem so ist, gebe ich gerne den Link weiter.

Grüße

Robert
Im Prinzip kannst du jede erdenkliche 4 Pin Steckverbinder aus irgendeinem Elektromarkt nehmen.

Hier die hab ich genommen , sind zwar 6 aber egal.

 

Master of Hardcore

Erfahrener Benutzer
Hallo ich habe heute versucht meine 6040Z S80 so zu erweitern, dass die Spindel angesprochen wird. Leider geht das nicht. Ich bekomme immer diese Meldung.

Als BreakoutBoard nutze ich eins von Benetzen mit LPT Anschluß. Dies gibt auf Pin 1 eine PWM raus. Dieses Signal habe ich an den FU angeschlossen, und den auf externen Eingang geschaltet.

Hat jemand eine Idee, was ich mir noch anschauen könnte?

Gruß
Christian
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher , aber du musst meines Wissens Mach3 seitig noch etwas einstellen. Weiß leider nicht mehr aus dem Kopf wo genau, müsste ich Morgen mal schauen aber vll. Hilft dir das erst mal heute weiter.
 
Hallo,

das wäre sehr nett. Ich habe in Mach 3 einiges dazu eingestellt, unter Ports und Pins.
Erstmal grundsätzlich im Reiter "Motor Outputs" die Spindel enabled und beim DirPin den Pin 1 eingestellt, als Port meinen LPT Port
Im Reiter "Output Signals" bei Output #1 enabled und als Pin und Port jeweils die 1 eingetragen.
Im Reiter "Spindle Setup" habe ich bei Releay Control den Output#1 eingetragen, und bei MotorCobtrol die beiden Haken gesetzt für "Use Spindle Motor Output" und "PWM Control".

Meine Benetzen Karte ist so konfiguriert, dass das Releais angeht, wenn eine PWM empfangen wird. Dies klackert auch kurz, dann kommt die Fehlermeldung gin Mach3 "PWM Bumped to minimum setting"

Im Diagnose-Screen sieht man, dass auf Output#1 ein Signal ausgegeben wird.

Gruß
Christian
 
Hallo,

ich bin jetzt einen Schritt weiter. Es gab wohl noch einen Fehler in der Einstellung meines Benetzen Boards. Jetzt wird die Spindel angesprochen, ich kann aus Mach3 ein/aus schalten und die Drehzahl regeln. Ich habe mal die Spannung am FU Eingang gemessen, die schwankt zwischen 0 und 10V.

Jetzt das aber: Die Spindel dreht nicht auf Drehzahl, ihr Regelbereich ist gefühlt zwischen 0 und 5000 Umdrehungen, die 24.000 Umdrehungen erreiche ich nicht.

Hat dazu jemand eine Idee? Ich vermute, ich muss dazu im Spindel-Controller etwas anders einstellen.

Gruß
Christian
 

nachbrenner

Erfahrener Pfuscher
Sagt mal fiepen eure Schrittmotoren auch so übel? Ich habe die klassische 6040CNC mit der alten Steuerungsbox. Bei mir waren YOC Stepper 1.8 / 3.0A dran. Steuerung habe ich schon gegen Triplebeast getauscht, trotzdem fiept das Teil extrem nervig, da bekommt man ja einen Tinitus.

Hat schon jemand die Stepper getauscht? Welche sind kompatibel?

Danke
 
Sagt mal fiepen eure Schrittmotoren auch so übel? Ich habe die klassische 6040CNC mit der alten Steuerungsbox. Bei mir waren YOC Stepper 1.8 / 3.0A dran. Steuerung habe ich schon gegen Triplebeast getauscht, trotzdem fiept das Teil extrem nervig, da bekommt man ja einen Tinitus.

Hat schon jemand die Stepper getauscht? Welche sind kompatibel?

Danke
Bin grad neu und habe heute schon an anderer Stelle meinen Senf dazu gegeben.
Die Stepper sind nie Schuld an diesem Grillengezirpe, sondern es ist eine Frage der Endstufen.
Das, was du hörst ist die Motorstromregelung, welche meist in einem Bereich von 8-16Khz liegt.

Die DM856 war meine erste bisher ziemlich leise Endstufe. Ich vermute, das liegt daran, dass sie den Strom oberhalb von 20Khz regelt. Für ihren Hund oder eine Fledermaus wird sie also immer noch nervig sein.

Deutlich leiser sind seit jeher Servomotoren, egal ob DC oder AC, aber die sind im Hobbybereich erstens meist zu teuer und zweitens passen sie nicht auf die typische Mach3 Ansteuerart.

Mein Fazit seit über 20 Jahren Antriebstechnik : Wer Schrittmotoren betreibt muss akustisch leiden. Neuerdings, wie gesagt ..die DM856 ist ein grosser Schritt, aber auch nicht lautlos.
Aber vielleicht ist das Beast auch recht leise, ich konnte es nie testen und daher nicht einordnen.

Um die Lautstärke zu beschreiben sage ich mal folgendes Beispiel.
Wenn ich den Spindelmotor, eine Oberfräse von Kress anschalte, so höre ich bei "normalen" Endstufen dennoch deutlich deren Bewegungsgeräusche, also zb das an und abheulen beio der Kreisinterpolation.
Bei den neuen Endstufen höre ich nur noch die Oberfräse und zwar deutlich lauter als den Rest.

Gruss Thomas
 
Ich möchte noch etwas hinzufügen, weil ich mir selber gerade vorkomme wie ein Werbeagent für Leadshine-Endstufen *g

Ich hatte zuvor die M542, und diese ist genau so laut, wie ich es von SM-Endstufen all die Jahre gewohnt war.
Ich schwärme eben ein wenig für die DM-Serie, weil ich sehr überrascht war, dass es doch deutlich leiser geht.

Solle jemand aus meinem Raum "Aachen" kommen und gewillt sein dies zu testen , oder einen Vergleich mit dem Beast zu machen und hier die Egebnisse reinzustellen dann schreibt mir.


stelle ich sie gerne leihweise zur Verfügung.
 

nachbrenner

Erfahrener Pfuscher
Hi Thomas,

vielen Dank für die Infos! Klar: Es geht um das sehr hohe Fiepen bei Stillstand der Fräse, wenn sie läuft surrt sie (seitdem ich das TripleBeast habe) recht sonor und da übertönt die Absaugung sowieso fast alles ;)

Die Geräusche kommen definitiv aus den Schrittmotoren, genauer von Z (relativ leise und gut zu ertragen) und von X (-> der ist ziemlich laut und wird auch sehr warm). Der Y-Motor ist fast komplett ruhig. Ich werde wohl mal nur den X Motor tauschen und schauen ob es hilft.
 

nachbrenner

Erfahrener Pfuscher
Dann habe ich wohl Pech gehabt ...

Habe gerade einen neuen 57BYGH76-401A Schrittmotor auf Ebay geordert (den hier) und werde Berichten ob es hilft :D

Dazu noch geschirmte Kabel (Ölflex) und diese Endoskopkamera zum genauen Zielen auf den Materialanfang (Beschreibung hier)

Als Referenzschalter dann die hier (gibt es viel günstiger aus China, ich möchte sie aber unbedingt ab Mittwoch einbauen und da muss es aus Deutschland sein)
 
Hallo,

ich bin jetzt einen Schritt weiter. Es gab wohl noch einen Fehler in der Einstellung meines Benetzen Boards. Jetzt wird die Spindel angesprochen, ich kann aus Mach3 ein/aus schalten und die Drehzahl regeln. Ich habe mal die Spannung am FU Eingang gemessen, die schwankt zwischen 0 und 10V.

Jetzt das aber: Die Spindel dreht nicht auf Drehzahl, ihr Regelbereich ist gefühlt zwischen 0 und 5000 Umdrehungen, die 24.000 Umdrehungen erreiche ich nicht.

Hat dazu jemand eine Idee? Ich vermute, ich muss dazu im Spindel-Controller etwas anders einstellen.

Gruß
Christian
Hi,
normalerweise kann man bei jedem Frequenzumrichter bzw Spindelcontroller einstellen, welche maximale
Ausgangsfrequenz er haben soll. Bei 0-10V wird dann zwischen 0 und dieser Frequenz gesteuert.
Auf Motoren ist meist eine Angabe, wieviele Upm sie bei 50 Hz machen.
Steht dort zb: 3000Upm, so müssest du also 8x50Hz = 400Hz als oberste Frequenz einstellen.

Gruß Thomas
 
Da ich vereinzelt immer wieder Anfragen erhalte zur Konfiguration des FU habe ich mal meine Settings dokumentiert und auch so ein paar Erklärungen erstellt, dann hier noch einmel für alle die sich mal mit dem Frequenzumformer schwer tun oder ihre Einstellungen ausversehen verstellt haben und nicht mehr zurück wissen, hier werden sie geholfen: http://moh-computer.de/?page_id=741
 
Moin,

ich sehe grade, dass bei der X6-1500GT offensichtlich der AKZ250 USB-Adapter verbaut ist. Wie sind die Erfahrungen bzgl. Störfestigkeit?
Konkret Störungen aus dem FU und allgemeine Störungen von bspw. Leuchtstofflampen oder großen Verbrauchern.
Geht das Ding dann schonmal in Reset bzw. macht irgendwelchen Unsinn, oder beeindruckt den das gar nicht..?

Gruss
Karl
 
Servus KarlG,

also ich kann nur gutes berichten. Bisher keinerlei Ausfallerscheinungen oder dergleichen. Kann auch keinerlei Störungen feststellen. Bisher auch kein Reset. Ich vermute es juckt die Karte nicht.

Die Fräse wird aber leider nicht mehr mit der Steuerung AKZ250 geliefert. Mittlerweile sind die auf eine andere ausgewichen XHC USB.

Habe bereits beide im Einsatz gehabt sowohl AKZ als auch XHC da ich gewechselt hatte von 3 auf 4 Achsen und dabei dann die neue Karte bekommen. Habe aber schnell festgestellt das ich die alte mit den Poti Möglichkeiten wie auch Drehzahlanzeige vermisse und mir kurzerhand eine 4 Achs AKZ250 bei Aliexpress geordert. Ich bereue es auf keinen Fall nochmal 100 euro investiert zu haben. Jetzt habe ich zwar zwei 3 Achs Steuerungen rumliegen, aber dafür eine 4 Achs Steuerung mit 2 Potis und Drehzahlanzeige. Ob manns braucht sei dahin gestellt , aber meine liebe Seele hat Ruhe :).

Ich kann die AKZ250 nur empfehlen!!! DIE Dokumentation ist top , da dindet man echt alles zu. Jeden Schaltplan etc.

Wobei wer auf den ganzen Kram verzichten kann, auch gut mit der neuen Version XHC USB fährt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da ich vereinzelt immer wieder Anfragen erhalte zur Konfiguration des FU habe ich mal meine Settings dokumentiert und auch so ein paar Erklärungen erstellt, dann hier noch einmel für alle die sich mal mit dem Frequenzumformer schwer tun oder ihre Einstellungen ausversehen verstellt haben und nicht mehr zurück wissen, hier werden sie geholfen: http://moh-computer.de/?page_id=741
Hallo,

vielen Dank für Deine Informationen und die Mühe diese zu veröffentlichen.
ich konnte mein Problem der nicht auf voller Drehzahl laufenden Spindel gestern lösen.

Die Parameter P0-021 - P0-024 war schuld an der Misere. Sie legen fest, welche Spannung min/max am analogen Eingang kommt, und welcher Frequenz min/max dies entspricht. Und hier stand P0-024 auf 50Hz. Ich habe dort 400Hz eingetragen, und nun läuft alles wie gewollt.

Über den Parameter P0-025 kann man das interne Relais noch ansteuern. Mit dem Wert 2 wird das Relais bei laufendem Inverter geschaltet. Darüber habe ich jetzt meine Pumpe angeschlossen. Somit wird die nun auch automatisch gestartet, wenn die Spindel läuft.

Damit die Spindel aus Mach 3 Steuerbar wird muss P0-000 auf 1 und P-002 auf 2 stehen.

Jetzt ist alles so, wie ich es gerne haben möchte.

Vielen Dank für die Unterstützung.

Gruß
Christian
 

nachbrenner

Erfahrener Pfuscher
Dann habe ich wohl Pech gehabt ...

Habe gerade einen neuen 57BYGH76-401A Schrittmotor auf Ebay geordert (den hier) und werde Berichten ob es hilft :D
Der neue Motor haben leider nicht geholfen: Bei Stillstand der Fräse ist das gleiche nervige Fiepen vorhanden. Da bleibt wohl nur Gehörschutz zu tragen bzw. die Steuerung abzuschalten sofern die Koordinaten nicht gehalten werden müssen.

(Habe es auch mit einem Sorotec 4A versucht, gleiches Ergebnis)
 

Polzi

Erfahrener Benutzer
Servus,

Für die, die es interessiert, die Steuerungsseitigen Stecker bekommt man bei Reichelt als Metallversion (die aktuellen Fräsen werden mit Plastiksteckern ausgeliefert):
http://www.reichelt.de/Mikrofonverb...3&LA=2&ARTICLE=11162&GROUPID=5189&artnr=M+604
die Motorseitigen Stecker bei eBay:
http://www.ebay.de/itm/252015276904?_trksid=p2060353.m2749.l2649&ssPageName=STRK:MEBIDX:IT
Dumm ist nur, das das schleppkettentaugliche, geschirmte Kabel welches ich gefunden habe so sau Dick ist, hier könnte ich och einen Tipp vertragen...

Danke und viel Spaß beim Wursteln

Robert
 
Kurze frage: hat mal jemand die genaue aufspannmaße vom t-Nuten Tisch? Bin gerade nicht Zuhause und vieleicht kann jemand bis 11.30 mal nachmessen.
Gruß Jens
 

DVEX

Neuer Benutzer
Hi all zur Karte und der Anleitung von Master of Hardcore:

mit allen Mach3 Versionen kompatibel
·USB 2.0 Unterstützung , kann im laufenden Betrieb in den USB Port gesteckt werden, die Karte wird sofort erkannt
Bei mir habe ich das Problem egal in welchen Rechner ich das USB Kabel vom Controller stecke Windows XP / Windows 7 32Bit / Windows 7 64bit ich bekomme immer ein UNKNOW DEVICE also nicht erkannt bzw. Unbekannter Treiber... daher bekomme ich acuh logischer weise MACH3 nicht ans laufen...
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben