Die CNC-Portalfräse - allgemeiner Austauschthread

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
Sotelle, hier mal zwei Teile die ich für den Spidex-Frame gezeichnet und gefräst habe:

2012-12-11 17.52.40-2.JPG 2012-12-14 22.13.03.jpg

Passgenauigkeit ist bei diesen Teilen bis auf die Bohrungen vollkommen ausreichend. Bohrungen für z.B M3 habe ich mit Durchmesser 3,2mm gezeichnet, am fertigen Teil messe ich aber nur 2,9mm. Ich denke das dürfte durch die freitragenden Führungen der 3040T geschuldet sein, oder?

Ok, kann ich zukünftig mit 3,6mm zeichnen, dann komme ich beim fertigen Teil eher ans Sollmaß ran. Irgendwie komme ich aber nicht auf einen grünen Zweig, warum das so ist. Weil z.B. Bohrlochabstände für z.B. Flightcontrol maßlich richtig sind, oder auch die Außenabmessungen höchstens +-0,1mm abweichen.

Ach ja... gefräst wurde in einem Rutsch mit einem 1,5mm spiralverzahnten VHM-Fräser (gebraucht aus der Bucht), Vorschub ca. 1,5mm/sec bei ca. 10000Upm.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Martinez,

ohh je, auch hier wieder das Problem, das keine Anleitung bei der Steuerung dabei ist.
Das wäre schön, wenn du es später Dokumentierst, damit die anderen davon profitieren können.
Schade, sonst machen die Fräsen ja keinen schlechten Eindruck.
Die Dip-Switche bitte nicht als Binär-Schalter ansehen. Je nach Schalterstellung, wird Mikroschritt, Strom-Begrenzung und auch der Decay-Mode, eingestellt.

Also selbe Methode wie bei FPV-floh, erst einmal über die Kenndaten Schrittmotor 1,8° (200Schritte), 5mm Steigung Spindel und dem gefahrenen Weg, den Mikroschrittmode herausfinden. Die Timings für die Ansteuerung kann man erst einmal in dem Bereich lassen. Wenn die CNC dann läuft, die Werte einfach mal kleiner machen und im Eilgang verfahren. Sollten Schrittverluste auftreten, dann wieder 1000 hoch.
Kannst du mal Screenshot von der X-Achsen-Konfig machen?


Probe ist für Werkzeugtaster gedacht, einfach mal die Anschlüsse messen, sollte aber 5V Technik sein. Aber das kann ich nicht generell sagen.


Hab mal zum Spaß, bei mir auf "Schritt invertiert gestellt", grausam, da hört man regelrecht, das die nicht sauber laufen.

Grüße Jörg
 
Hi Floh,

das kann am Umkehrspiel liegen, such mal nach dem Befehl "Backlash" bei LinuxCNC. Bei Löchern macht er sich bemerkbar!
In der CNC.ini den Befehl hinzufügen. Ebenfalls noch den STEPGEN_MAXACCEL Wert, auf den doppelten maxAcceleration Wert stellen.

Hier mal ein Beispiel:

[AXIS_1]
TYPE = LINEAR
HOME = 380.0
MAX_VELOCITY = 15.0
MAX_ACCELERATION = 250.0
STEPGEN_MAXACCEL = 500
SCALE = 533.3333
FERROR = 1
MIN_FERROR = .25
MIN_LIMIT = -0.001
MAX_LIMIT = 382.0
HOME_OFFSET = 382.000000
HOME_SEARCH_VEL = 1.000000
HOME_LATCH_VEL = 0.937500
HOME_SEQUENCE = 0
BACKLASH = 0.100

Grüße Jörg
 

martinez

Erfahrener Benutzer
Sotelle, hier mal zwei Teile die ich für den Spidex-Frame gezeichnet und gefräst habe:

Anhang anzeigen 42068 Anhang anzeigen 42067

Passgenauigkeit ist bei diesen Teilen bis auf die Bohrungen vollkommen ausreichend. Bohrungen für z.B M3 habe ich mit Durchmesser 3,2mm gezeichnet, am fertigen Teil messe ich aber nur 2,9mm. Ich denke das dürfte durch die freitragenden Führungen der 3040T geschuldet sein, oder?

Ok, kann ich zukünftig mit 3,6mm zeichnen, dann komme ich beim fertigen Teil eher ans Sollmaß ran. Irgendwie komme ich aber nicht auf einen grünen Zweig, warum das so ist. Weil z.B. Bohrlochabstände für z.B. Flightcontrol maßlich richtig sind, oder auch die Außenabmessungen höchstens +-0,1mm abweichen.

Ach ja... gefräst wurde in einem Rutsch mit einem 1,5mm spiralverzahnten VHM-Fräser (gebraucht aus der Bucht), Vorschub ca. 1,5mm/sec bei ca. 10000Upm.

Hi,
schau echt gut aus.

Kann es sein, dass du evtl. die 3,2mm Bohrung als "Bohrung" und nicht als "Loch" mit ein 3mm Fräser gefräst hast?
Ich habe dir mal einen Testzeichnung erstellt und in ESTLCam auf eine 1.6mm Dicke mit ein 2mm Fräser ein G-Code erzeugt.
Kannst du den mal auf deiner Fräse testen? Wenn du nicht den passenden Fräser hast sag mir einfach was du für ein hast.

Bildschirmfoto 2012-12-14 um 23.15.49.png

Anhang anzeigen Test 30x20 4x 3.2 Bohrung.zip

Gruß
Martinez

EDIT: Ahh, hab gesehen das du einen 1.5mm Fräser benutzt hast. Wahrscheinlich bin ich schon zu müde....
 
Zuletzt bearbeitet:

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
Ich habe mir heute noch ein bisschen die SteuerBox angeschaut.

Der Notaus ist leider ein Schließer, normalerweise sollte ja soetwas immer ein Öffner sein (Drahtbruch sicher).

Hier für euch ein paar Fotos von der Platine und der gesamten Box.
Der Schutzleiter ging bei mir sogar bis auf das Gehäuse :) (@fpv-floh: war bei dir doch nicht so, oder...)
Man kann in EMC definieren, ob der Notaus Schließer oder Öffner ist. Wollte die Endschalter in Reihe schalten und als Notaus Öffner konfigurieren. Den Notaus in der Steuerbox kann man glaub ich umbauen auf Öffner (wenn noch ein 3. Kontakt vorhanden ist geht das). Helijoy hat dann Referenzschalter in den Raum geworfen. Bislang habe ich die ganzen Modifikationen (Potentialausgleich, End- und Referenzschalter, usw.) noch nicht weiter verfolgt, da ich momentan lieber zeichne und fräse :eek:

Die Pins für den Parallel-Port sind auch beschrieben... Limit P11/12/13... 3x Limit: Hier werden die Limit X,Y,Z abgefragt. Mal eine Frage dazu: Wie macht man das normal, an jede Seite ein Schalter/Näherungsschalter und diese in Reihe, oder nur einen auf die 0 Seite?
Ist das hier alles 5V Logik?
Ich glaube das hatte Helijoy hiermit gemeint... http://fpv-community.de/showthread....ustauschthread&p=242202&viewfull=1#post242202

Was meinst du mit 5V-Logik? Du klemmst die Schalter an und fertig... :D

Sind das die Codierschalter wo man die Mikroschritte einstellt?
Wenn ich das als Binärcode lese (1+2+8) kommt da 11 raus, mhhh was soll mir das sagen?
Das in Dezimalzahl umzurechen ist der falsche Ansatz... ein Handbuch wäre von Vorteil, aber da hab ich bislang auch noch nichts gefunden. Mit rumprobieren kam ich schneller zum Ziel :cool:
 

martinez

Erfahrener Benutzer
Man kann in EMC definieren, ob der Notaus Schließer oder Öffner ist. Wollte die Endschalter in Reihe schalten und als Notaus Öffner konfigurieren. Den Notaus in der Steuerbox kann man glaub ich umbauen auf Öffner (wenn noch ein 3. Kontakt vorhanden ist geht das). Helijoy hat dann Referenzschalter in den Raum geworfen.
Ahh, stimmt ja. Das hatte ich vorhin voll übersehen. Also Notaus umbauen als Öffner und in der Software umstellen.
Wahrscheinlich reicht es wenn man die Pin 10 invertiert.

Stimmt, das habe ich schon mal gelesen. Das sollte passen!

Was meinst du mit 5V-Logik? Du klemmst die Schalter an und fertig... :D



Das in Dezimalzahl umzurechen ist der falsche Ansatz... ein Handbuch wäre von Vorteil, aber da hab ich bislang auch noch nichts gefunden. Mit rumprobieren kam ich schneller zum Ziel :cool:
Mit 5V Logik meine ich ein High ist 5V :)

Ja, ein Handbuch wäre topp, die Schalter lasse ich auf jedenfall erst einmal so.

Ich werde morgen die Tipps von Helijoy umsetzen #349

Gruß

Martinez
 

CokeViper

Erfahrener Benutzer
Ich will mir auch eine CNC Maschine kaufen (Budget <1000€). Habe etwas gegoogelt und bin dabei auf gocnc gestoßen. Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht, oder könnt ihr mir für mein Budget etwas anderes empfehlen? Ich will hauptsächlich einfache Platten, später auch aus carbon, fräsen, 3D fräsen ist zunächst nicht das wichtigste.
Wenn ich mir da so einen Bausatz bestelle: http://gocnc.de/product_info.php?cPath=33&products_id=57 ist da Hardware - und softwaretechnisch alles dabei was man braucht? Wenn nein welches Zubehör ist empfehlenswert?
Ein CAD Programm besitze ich bereits und kann auch recht gut damit umgehen , nur mit cam kenn ich mich nicht so gut aus.

Vielen Dank für Infos! :)
 

helipage

Erfahrener Benutzer
Hallo...

Hier mal einigeSachen, die mich seinerzeit massiv an der Fräse gestört haben:

- Freitragende Wellen auf allen Achsen (insbesondere auf der X-Achse)
- Normale metrische Gewindestangen als Spindeln (M10x1,5)
- Nur einseitige Lagerung der "Spindeln"
- Einfache Messingblöcke als Führungen (noch nicht mal Gleitlager vorgesehen)

Ach ja, schau dir mal die Montageanleitung (unter Downloads) an.
Dort wird bei schwergängigkeit der Wellen in den Führungsblöcken folgendes empfohlen:
"...Die Führungen müssen exakt gerade angeschraubt werden, um das Verkanten an der
Führungswelle zu verhindern. Testen Sie, ob sich die Wellen in den Führungen bewegen lassen.
Nach Bedarf können Sie die beiden Führungen, nachdem Sie diese angeschraubt haben,
vorsichtig mit einem M12 Bohrer ausbohren..."

Wüsste ja gern mal, wie es danach mit der Genauigkeit/Spiel der Maschine aussieht...

Sorry, aber m.M.n. kann man für das Geld doch einiges mehr/besseres bekommen.

Aber wie gesagt, ist nur meine persönliche Meinung...

Dirk
 
Zuletzt bearbeitet:

martinez

Erfahrener Benutzer
Hallo...

Zur GoCNC hab ich hier schon mal etwas geschrieben.
http://fpv-community.de/showthread.p...l=1#post205271

Meiner Meinung (!) nach das Geld nicht wert...
Wie ihr schon richtig vermutet habt, hatte die Maschine, die ich live gesehen habe, "freitragende" Stahlführungen und eine "Gewindestange" als Spindel...
Abgesehen davon fand ich die Gleitlager in Messing (ohne Führungsbuchsen, Gleitlager o.ä) nicht wirklich toll gelöst.

Aber wie gesagt, ist nur meine persönliche Meinung...

Dirk
Der Link ist kaputt.
 
Ich will mir auch eine CNC Maschine kaufen (Budget <1000€). Habe etwas gegoogelt und bin dabei auf gocnc gestoßen.
Bei dem Budget würde ich eine fertige 3040T kaufen - gips sogar in D für 888 incl. Versand. Auch da muss man einige Kompromisse eingehen, aber im Vergleich zur GoCNC liegen da Welten dazwischen - fertig aufgebaut ist sie auch schon und sogar eine Frässpindel dabei....
 
Die Werte für Mach 3:

Steps / mm 320
Geschw. 500
Beschl. 200
Step_Pulse 0
Dir Pulse 0
Step_Pulse 0? Funktioniert das?

Trag bei Step Pulse 15 ein, so wie es aussieht wird als Schrittmotortreiber ein TBA6560 verwendet. Dieser verträgt die kurzen Impulse nicht und verschluckt somit Schritte. (Steht zwar 1-5 aber Mach3 akzeptiert auch 15)

Der Dir_Pulse ist nicht so Zeitkritisch aber sollte auch vergrößert werden meines erachtens.
 
Zu den DIP-Switches: Ist das nicht auf dem Label aufgedruckt, was sie bewirken?
Ich hatte dazu mal folgendes gefunden:

 

Freak-_-y

Erfahrener Benutzer
Sotelle, hier mal zwei Teile die ich für den Spidex-Frame gezeichnet und gefräst habe:

Anhang anzeigen 42068 Anhang anzeigen 42067

Passgenauigkeit ist bei diesen Teilen bis auf die Bohrungen vollkommen ausreichend. Bohrungen für z.B M3 habe ich mit Durchmesser 3,2mm gezeichnet, am fertigen Teil messe ich aber nur 2,9mm. Ich denke das dürfte durch die freitragenden Führungen der 3040T geschuldet sein, oder?

Ok, kann ich zukünftig mit 3,6mm zeichnen, dann komme ich beim fertigen Teil eher ans Sollmaß ran. Irgendwie komme ich aber nicht auf einen grünen Zweig, warum das so ist. Weil z.B. Bohrlochabstände für z.B. Flightcontrol maßlich richtig sind, oder auch die Außenabmessungen höchstens +-0,1mm abweichen.

Ach ja... gefräst wurde in einem Rutsch mit einem 1,5mm spiralverzahnten VHM-Fräser (gebraucht aus der Bucht), Vorschub ca. 1,5mm/sec bei ca. 10000Upm.
Junge junge hast Du aber ne ungenauigkeit ^^
Meine Bohrung liegt bei 5/100, da sind ja deine 3/10 extrem
 
Ohh, ihr wart ja alle schon fleissig, na ich räum mal das Feld von hinten auf:D!

Schön heckmic, das es so schon einmal läuft, aber wie Chrisser sagt, kann man da noch ein wenig optimieren (auf TB6560 anpassen). Deine Geschwindigkeit scheint mir etwas unter dem, was die Mechanik/Steuerung leisten kann.
Versuch mal bitte folgendes:

Steps/mm =320 Maßstab wird von dem Antrieb vorgegeben, hier nichts mehr ändern
Geschw. =1000 mm/min (ergibt Schrittfrequenz von 5333.3Hz) entspricht bei EMC2=16,6666mm/s und wenn diese geht, mal in 500 Schritten höher gehen, bis beim Verfahren deutliche Schrittverlust auftreten. Wenn dies dann eintritt, um 400 Reduzieren. Rein theoretisch wäre bei dieser 6040 CNC, 2820mm/min (47mm/s bei max. Schrittfreuquenz von 15kHz) möglich.
Beschl. =200 kann bleiben
Step_Pulse = 10-15
Dir Pulse = 5-3

Grüße Jörg
 
Hey shaddi,

genau so etwas #hier brauchen die Jungs, super Danke!:cool:

Um eure Probleme in den Achsen zu testen, probiert mal diese dxf.Zeichnung zu fräsen.
Die Passgenauigkeit ist das Maß eurer Toleranzen in den Achsen. Würde sagen, wenn dies saugend in eine 4mm Sperrholzzplatte passt (in Faserrichtung/90° gedreht zur Faserrichtung), habt ihr eine ausreichende Genauigkeit erreicht, ohne hier ein100derstel jedes mal raus zu messen.


Testgenauigkeit.JPG Test.jpg Test2.jpg



Anhang anzeigen TestGenauigkeit.dxf

Grüße Jörg
 
Zuletzt bearbeitet:

CokeViper

Erfahrener Benutzer
Bei dem Budget würde ich eine fertige 3040T kaufen - gips sogar in D für 888 incl. Versand. Auch da muss man einige Kompromisse eingehen, aber im Vergleich zur GoCNC liegen da Welten dazwischen - fertig aufgebaut ist sie auch schon und sogar eine Frässpindel dabei....
OK interessant, wenn man mal auf der gocnc Seite war und sonst keine Ahnung, meint man diese Teile sind höchste Qualität aus Deutschalnd ;)
Gibts für die 3040T irgendwelche Erfahrungsberichte, habe mit Google wenig bis gar nichts gefunden? Ist da alles dabei was man braucht, oder welches Zubehör wäre noch nötig?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Oben