Die CNC-Portalfräse - allgemeiner Austauschthread

Freak-_-y

Erfahrener Benutzer
#41
Meine CNC 6040 ist in bestellung. Wie lange hat es denn bei dir gedauert bis sie da war? Baust sie mit den Achsen so auf wie auf den Bildern? Also vom koo. System her.
 

nachbrenner

Erfahrener Pfuscher
#42
Hi, hat gut 3 Wochen gedauert von Bestellung bis Lieferung. Ich hatte extra in UK bestellt damit es schnell geht, allerdings hat der Händler erst nach meine Bestellung "gemerkt" dass sie nicht mehr auf Lager und seine Lieferung aus China noch nicht da ist. Dann kam Entschuldigungsorgie und Angebot direkt aus China zu schicken was ich abgelehnt habe. Und rund 3 Wochen später kam sie dann aus UK ohne Zollprobleme oder ähnliches :)

Yep ich habe sie genauso gebaut wie auf den Abbildungen zu sehen.
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#44
@MiniOlli: danke für den Tipp. Das Forum kannte ich noch nicht. Das mit den ungeschirmten Kabeln hatte ich auch schon gelesen. Wenn man das Problem angeht, sollte man aber gleich noch Modifikationen in der Steuerbox mit einplanen. Endschalter für die Achsen fehlen der Maschine auch. Habe wie gesagt weniger Zeit als mir Lieb ist bzw. habe mir alles viel einfacher vorgestellt. Dauert dann halt ein bisschen länger. Kann aber euch nicht so schnell wie erwünscht mit Erfahrungsberichten füttern. Sorry.

Aktueller Stand:

1) CAD/CAM/CNC-Software gibt es von kostenlos bis teuer. Da ich mich für eine Low-Cost-Portalfräse entschieden habe, sollte die Software natürlich auch günstig oder kostenlos bleiben. Ich habe mich für das Gespann: Google Sketchup, freemill und EMC2 entschieden.

2) Arbeitsspeicher und AGP-Grafikkarte im Sperrmüll-PC sind aufgerüstet, LinuxCNC installiert, den Latency Test hat der PC erfolgreich bestanden. Momentan happert es am techn. Verständnis meine Chinafräse in EMC2 einzurichten. Werde daher erste Tests mit der kostenlosen Mach3-Version durchführen, da hierzu schon eine Dokumentation für die Chinafräse existiert.

3) Im Baumarkt habe ich Opferplatten aus MDF zuschneiden lassen. Außerdem ist mittlerweile einiges an bestellten Kleinkram eingetrudelt… gebrauchte spiralverzahnte VHM-Fräser, Cu-beschichtete Platten, GfK-Platten. Testen werde ich erstmal den G-Code mit der CNC-Simulationssoftware PALMill+ und anschließend auf der Chinafräse mit „Laubsägebrettern“.
 

Jujo

Erfahrener Benutzer
#45
@
1) CAD/CAM/CNC-Software gibt es von kostenlos bis teuer. Da ich mich für eine Low-Cost-Portalfräse entschieden habe, sollte die Software natürlich auch günstig oder kostenlos bleiben. Ich habe mich für das Gespann: Google Sketchup, freemill und EMC2 entschieden.

2) Arbeitsspeicher und AGP-Grafikkarte im Sperrmüll-PC sind aufgerüstet, LinuxCNC installiert, den Latency Test hat der PC erfolgreich bestanden. Momentan happert es am techn. Verständnis meine Chinafräse in EMC2 einzurichten. Werde daher erste Tests mit der kostenlosen Mach3-Version durchführen, da hierzu schon eine Dokumentation für die Chinafräse existiert.
Zu 1)
Schau dir mal ViaCad an. Da kann man teilweise die Vorgängerversion von der aktuellsten für sehr günstiges Geld kaufen und ich finde es ist ein sehr simpel zu bedienendes Programm mit vielen Features. Ich benutze das selbst.

Zu 2)
Ich finde das mit dem Einrichten bei EMC2 ist mit der Schritt für Schritt durchgehensweise (so wie ein Installer) recht simpel und die Werte kannst du aus der anderen Doku übernehmen.

Grüße Helmut
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#46
Zu 2)
Ich finde das mit dem Einrichten bei EMC2 ist mit der Schritt für Schritt durchgehensweise (so wie ein Installer) recht simpel und die Werte kannst du aus der anderen Doku übernehmen.
Hab hier (am Ende der Seite sind die Manuals) passende Dokumente für die Chinafräse gefunden. Sieht doch machbar für nen Dummy aus.
 

vl5

Chinawaredurchlauferhitze
#47
Komm Floh, Taufe noch nicht vorbei? Lass doch mal Ergebnisse sehen. Bin echt super neugierig was für Ergebnisse bei der 3020 raus kommen.
 

Freak-_-y

Erfahrener Benutzer
#48
Lässt sich das VFD irgendwie anschliessen das man über die G-Befehle die Spindel einschalten kann?
Hab noch kein Manuel dafür gefunden. :(
Stört mich ein wenig immer am VFD diese einzuschalten.
 
#49
Hi,

wie es aussieht, ist das so direkt nicht geplant, kannst nur über die Schrittmotor-Steuerung eine geschaltete Steckdose, die Steuerelektronik der Spindel einschalten (wenn extern).
Man sollte dann aber auch noch den Pausenbefehl G04 P3 (P3=3sec) setzten, damit die Spindel auch genug Zeit bekommt, die Enddrehzahl zu erreichen.

Spindel Einschalten über M03 S10000

M03 = Befehl Spindel Ein/Rechtsdrehend, wenn unterstützt/
M04 = Befehl Spindel Ein/Linksdrehend, wenn unterstützt/
Meist wird hier nur ein Relais eingeschaltet, deswegen wäre es sogar egal, welche der beiden Befehle man anfügt

S= Drehzahl, wenn unterstützt

Also bitte überprüfen, wie die Spindelsteuerung mit der Schrittmotorkarte/PC verbunden ist und welche Features unterstützt werden.

Manche CAM Programme haben extra Optionsfelder, wo diese Befehle definiert werden können.

Gr. Jörg
 
#51
@Freak-_-y

langsam, nicht so schnell die Flinte ins Korn schmeißen, welche Steuerung hast du denn bei der 6040 dabei?
Laut Doku, gibt´s bei zwei einen Pin auf der LPT, für das PWM-Spindel Signal, dann sollte die Steuerung auch dein VFD-Steuern können.

Hier bei der 3040, sieht´s nicht so aus...

Bitte schaut in der Doku, welche Pins von der Steuerung belegt sind, dann kann man mehr dazu sagen.

Typisch sind für 3-Achs:

EnableEndstufe
x-Richtung
x-Schritt
y-Richtung
y-Schritt
z-Richtung
z-Schritt
emergencystop
3xPins für End-/Referenzschalter
Spindel oder Kühlpumpen-Relais

Gr. Jörg
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#52
StepConfig von EMC2 fragt nach der Steigung der Spindel. Was ist denn üblich bei den Trapezgewindespindeln?
Außerdem soll ich noch definieren, ob Vollschritte oder Halbschritte... :confused:
 
#53
@fpv-floh,

Durchmesser der Trapezspindel? Wenn es nicht bekannt ist, mess zwischen zwei Flanken den Abstand, wird entweder 3, 4 oder 5mm betragen. Das wäre dann die Steigung bei einer Umdrehung. Zum Testen, ein Blatt auf den Tisch und einen Stifft provisorisch an der Fräs-Spindelaufnahme befestigen. Du kannst Stepconfig jeder Zeit wieder aufrufen, um die Werte zu korrigieren.
Dann fährst du mal 10mm, mißt nach und wenn´s passt, dann haste die richtige Steigung.
Was auch noch wichtig ist, welcher Steppermode hat die Steuerung eingestellt: Vollschritt, 1/2, 1/8 oder 1/16, das muß man im zweiten Punkt dann definieren....

WICHTIG: Bitte nachfolgend im Stromlosen Zustand!!!
Steppermode wird vorher über die Dip-Switche (blauer Block mit weissen Schaltern) auf jeder Endstufe eingestellt.

Wie, muß die Doku hergeben, meine läuft mit 1/8 Schrittmodus. Hat Vorteil des sanften laufes der Schrittmotoren, hat aber auch etwas Kraftverlust zur folge, aber da sollte bei deiner noch genug Reserve sein.

näheres im nächsten Post...

Gr. Jörg
 

Freak-_-y

Erfahrener Benutzer
#54
Wollte es nur etwas aufschieben *fg*
Ich bin gerade dran meine absaugung zu programmieren.
Soll heissen ich mach alles von Hand statt mit Sheetcam etc.

Also ich hab die 6040Z-S65J.
Mit SpindelKühlung also Wasserpumpenanschluss.
Ich hab die Box noch gar nicht aufgemacht zum reinschauen. Werd ich mal nachholen.
Nach aussen hin hab ich keinen weiteren anschluss.


Zwecks der Endschalter. Hab mir da ne Karte bestellt mit 3 Induktive Schalter
http://www.einfachcnc.de/aid-264-Maschinenschnittstelle-mit-induktiven-Naeherungsschaltern.html

Das Schaltnetzteil von der CNC steckt im LPT1.
Hab noch LPT2 und 3 frei.
Der LPT2 ist für die Induktiveschalter geplant. Werd ich aber erst testen können wenn ich diese angebaut habe.
Danach kann ich ja berichten.
 

fpv-floh

Erfahrener Benutzer
#55
@helijoy:
Durchmesser = 12,1mm
zwischen 2 Flanken? 1mm oder 3mm
 
#57
Hi Florian,

das ist eine mit 3mm Steigung, mußt zwischen Anfang erstem Trapez zum Anfang zweiten Trapez messen.
12mm Trapezspindeln haben meist 3mm Steigung.

WICHTIG: Steuerung darf nicht an sein, bitte keine Schrittmotor trennen, wenn Eingeschaltet, sonst defekt!!! Erst wenn die Rahmenbedinungen und Einstellungen an der Steuerung erfolgt sind, den Testlauf für die Achsen ausführen.

Also Doku ist jetzt Pflicht, wir müssen vorher wissen und einstellen, Spindel-Steigung, Schrittmotorauflösung (z.B.1,8° entsprechen 360/1,8°=200 Schritte pro Umdrehung), Schrittmodus (Dip-Schalterstellung in der Doku für z.B.1/8), Schrittmotor-Strom (3040 glaub ich 1,8A), Decay (Steuerverhalten der Endstufe) und dann die Verfahrwege der Achsen.

Die Geschwindigkeit, Beschleunigung muß man experimentell ermitteln, da hier jede Maschine ihre eigenen physikalischen Grenzen bietet. Bei der Beschleunigung kann man ruhig mal den Faktor 10 zur Geschwindigkeit nehmen, dann werden die Kanten auch schön eckig bei schneller Fahrt, geht aber auf die Mechanik (Lager, Befestigung). Sollten sich Schrittverluste einstellen, dann wieder um die hälfte runter und dann in kleineren Schritten steigern.
Bei Untersetzung 1/1 eintragen, wenn der Schrittmotor direkt über eine Kupplung an die Trapezspindel angeflanscht ist.

Richtung beim Übernehmen Referenzpunk, lassen wir jetzt erst einmal aus, kommt auf die Position der Ref.-Schalter an.

Hier mal meine Konfig


Gr. Jörg
 
#58
@Freak-_-: Stopp, meinst du das S10000 aus der Frässpindel-Ansteuerung (gCode) das ist die Umdrehungsgeschwindigkeit, hat jetzt nichts mit der Steigung hier zu tun.

Edit: @Freak-_-y: Sorry, wenn du das in der Zeichnung deines Links meinst, ja, S hier 3mm, richtig Florian!?

Gr. Jörg
 

helipage

Erfahrener Benutzer
#59
Würde auf jedenfall Halbschritt nehmen (wenns geht sogar noch 1/4 oder gar 1/16 Schritt).
Die Maschine läuft dann wesentlich ruhiger...

Dirk
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben