DIY SMD - Lötstation Ersatz für (WELLER)

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
Das bedeutet ja erst einmal nichts.
Auch ein Ersa-Lötkolben mit z.B. nur 15 oder 20 Watt Heizleistung führt u.U. zu schlechtem Lotfluss, weil die Hitze nicht rasch genug nachgeführt werden kann.
Gerade bei den bleifreien Loten gibt es viel Auswahl für unterschiedliche Einsatzgebiete. Nicht jedes Lot ist für jeden Zweck gut geeignet.
Dort wird ganz oben 40W definiert. Nur gibt es ja auch eine Spitze von Weller, welche 55 Watt benötigt. Kann ich die Variable auch auf 55 Watt ändern ohne etwas zu zerstören?
Die Variable verändert gar nichts an der Leistung der Lötstation.
Der Zahlenwert in dem Sketch hat nur Einfluss auf die Darstellung im Display. Du kannst da auch 2 Watt oder 400 Watt eintragen, das ändert nichts außer der Display-Darstellung.
 

Jache

Active member
Wie berechnet die Software dann die Wattangabe?

Und ist es bei euch auch so, dass selbst beim aufheizen maximal 2.5A gezogen werden? Müssten doch eigentlich bei 40W bis zu 4.3A sein, oder sehe ich das falsch?
 

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
Wie berechnet die Software dann die Wattangabe?
Über das PWM-Tastverhältnis.
Die Lötstation regelt die Leistung per PWM und je nach Tastverhältnis kann dann eine Wattangabe abgeschätzt werden.

Siehst du dir eigentlich mal die entsprechenden Abschnitte in der Software selbst an, bevor du solche Fragen stellst?
Im Prinzip steht das dort nämlich genau so drin, nur eben in einer eher mathematischen Notation:
Code:
#ifdef POWER_ABS
  pwmVAL_OUT=pwmVAL*POWER_MAX_VAL/100;
Ich vermisse ein wenig mehr Eigeninitiative.

Und ist es bei euch auch so, dass selbst beim aufheizen maximal 2.5A gezogen werden?
Das kommt ungefähr hin.
Bei 12 V Spannung und 40 Watt Heizleistung wären das rechnerisch 3.33 A Strom. Berücksichtigt man diverse Widerstände und Messungenauigkeiten, dann sind deine 2.5 A (wie gemessen?) nicht total daneben.
Müssten doch eigentlich bei 40W bis zu 4.3A sein, oder sehe ich das falsch?
Nach welcher Mathematik? Ich komme auf andere Werte...
 

Jache

Active member
Ich habe mir den gesamten Quellcode nun einmal angeschaut und soweit verstanden. Was ich Aber nicht verstehe, wieso so oft schwarzer Text (_OLD Werte" auf den TFT geschrieben werden. Was macht das für ein Sinn bzw wofür ist das?
 

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
Was ich Aber nicht verstehe, wieso so oft schwarzer Text (_OLD Werte" auf den TFT geschrieben werden. Was macht das für ein Sinn bzw wofür ist das?
Wenn man das nicht machen würde, dann würde der alte, vorherige Wert sichtbar stehen bleiben und der neue Wert würde drübergeschrieben werden.
Nach kurzer Zeit hätte man nur noch unentzifferbaren Pixelbrei.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Jache

Jache

Active member
Ich habe heute für Standby die Zenerdiode und den 220 Ohm Widerstand eingeläutet. Funktioniert alles einwandfrei. Könntet ihr mir sagen wie ich mit einem Multimeter im eingebauten Zustand die Zenerdiode und den Widerstand testen kann, ob diese sauber funktionieren.
 

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
Könntet ihr mir sagen wie ich mit einem Multimeter im eingebauten Zustand die Zenerdiode und den Widerstand testen kann, ob diese sauber funktionieren.
Na, was willst du bei einem Widerstand denn großartig testen? Stelle den Widerstands-Messbereich ein, halte die beiden Multimeterspitzen an beide Enden und lies den Zahlenwert ab.

Die Funktionsfähigkeit der Z-Diode in Sperrrichtung, also die hier gewünschte Funktionsweise bei Überschreitung der Durchbruchspannung, kannst du eingebaut nur testen, indem du eine Spannung anlegst, die oberhalb der Durchbruchspannung liegt.
Ist die Diode defekt, dann ist es der Arduino aber danach auch, also keine empfehlenswerte Methode...

Ich würde mir da keinen Kopf drum machen, die meisten Lötstationen hier arbeiten sowieso ohne die Überspannungs-Schutzschaltung für den Standby-Eingang.
 

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
So, es ist soweit, ich stelle heute mein eigenes Layout für die DIY-Lötstation zum Download bereit:

DIY-Lötstation 1.2a vom 7. 11. 2020

Gegenüber der vor über zweieinhalb Jahren hier angebotenen Version gibt es viele kleine Änderungen, die sich aus dem kompletten Neuaufbau des Entwurfs in KiCad ergeben, und zwei wesentliche Änderungen:

1.: Die in diesem Beitrag vorgestellte einfache Schutzschaltung für den Standby-Eingang ist im Layout berücksichtigt und vorgesehen.

2.: Das Layout wurde so angepasst, dass verschiedene alternative Operationsverstärker verwendet werden können.
Selbst getestet habe ich den TI OPA336U, den Maxim MAX4238ASA und den Analog Devices AD8628 ARZ.

Je nach verwendetem Operationsverstärker muss der Lötjumper JP2 geschlossen werden oder offen bleiben, siehe dazu "alternative Bauteile.txt" und "Stückliste Lötstation 1.2a.pdf".
Weitere Operationsverstärker-Modelle sind möglich, wurden aber von mir noch nicht getestet, siehe "alternative Bauteile.txt".

So sehen die aus meinem Layout entstandenen Platinen aus:
Platine Vorderseite.jpg Platine Rückseite.jpg

Viel Spaß beim Nachbauen!
 
Zuletzt bearbeitet:

DerKlotz74

Erfahrener Benutzer
Saubere Arbeit!
 
Echt sauber.
Ich bin schon länger auf der Suche nach einem Projekt wie das hier.

Dazu mal eine Frage, kann man irgendwo fertige Platine kaufen oder wird es eine Sammel Bestellung geben?
@Nico_S_aus_B hast du noch leere Platinen über?
Oder wo kann sagen wir mal 3 Platinen für eine guten Preis fertigen lassen?

Danke und Gruß Robert
 

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
Oder wo kann sagen wir mal 3 Platinen für eine guten Preis fertigen lassen?
Ich lasse meine Platinen immer bei JLCPCB herstellen, aber deren Mindestbestellmenge sind 5 Stück.
Die Qualität ist sehr gut und die Herstellung geht auch schnell, nur der Versand dauert immer etwas länger und kann - je nach gewählter Versandart - u.U. teuer werden.
...kann man irgendwo fertige Platine kaufen oder wird es eine Sammel Bestellung geben?
Ich plane keine Sammelbestellung, so groß ist die Nachfrage aktuell einfach nicht mehr, die meisten Leute sind längst versorgt.

Ich habe dir noch ergänzend eine PN geschrieben.
 
Ich lasse meine Platinen immer bei JLCPCB herstellen, aber deren Mindestbestellmenge sind 5 Stück.
Die Qualität ist sehr gut und die Herstellung geht auch schnell, nur der Versand dauert immer etwas länger und kann - je nach gewählter Versandart - u.U. teuer werden.

Ich plane keine Sammelbestellung, so groß ist die Nachfrage aktuell einfach nicht mehr, die meisten Leute sind längst versorgt.

Ich habe dir noch ergänzend eine PN geschrieben.
Muss mann beim Bestellen bei JLCPCB etwas beachten?
 

Nico_S_aus_B

Erfahrener Benutzer
Muss mann beim Bestellen bei JLCPCB etwas beachten?
Eigentlich nicht.
Die Gerber-Dateien sollten zuvor als .zip- oder .rar-Datei verpackt und dann hochgeladen werden.

Alle anderen Voreinstellungen können so übernommen werden.
Bei den Versandmethoden muss man etwas aufpassen, weil man sonst ggf. eine teure Express-Sendung kauft. Da reicht die günstigste Versandart auch aus.

Es kommt vor, dass der Gerber-Viewer auf der Webseite das Layout nicht ganz korrekt anzeigt, aber das darf dich nicht verwirren, das liegt nur an dem Website-Viewer, die Platinen selbst sind OK.
 
Es kommt vor, dass der Gerber-Viewer auf der Webseite das Layout nicht ganz korrekt anzeigt, aber das darf dich nicht verwirren, das liegt nur an dem Website-Viewer, die Platinen selbst sind OK.
Dies kann man umgehen, wenn die Dateiendungen entsprechend angepasst sind. Siehe dazu (Tabelle weiter unten).
Meine Files werden nun immer ordentlich dargestellt.

Um die Gerberdateien vorher zu betrachten nutze ich ZofzPCB .

Gruß

MiReu
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben