DJI Mavic soll am 27. September vorgestellt werden

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Nachdem gestern Amazon total leergefegt war, auch das Warehouse für gebrauchte Waren, gab es heute morgen 2 Rückläufer zu kaufen. Habe mal beide bestellt und werde mal sehen, wie oft die schon benutzt worden sind. Ferner ist ja auch immer interessant, wann die produziert wurden.
Habe von einem Kollegen einen Link bekommen, wo es noch 15 original Akkus gibt, aber die Benutzer schreiben, dass die Akkus "tot", sprich komplett leer sind und sich nicht mehr laden lassen.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Das wäre die nächste und in Zukunft vermutlich erforderliche Lösung. Da ich einen defekten Akku habe (Zellendrift), kann ich das bei Gelegenheit mal angehen. Gibt diverse Videos von Akkus, die geöffnet wurden, auf Youtube.

Da ich eh schon soviel zu frickeln habe, muss ich ja nicht alles unbedingt machen, was geht. Da gebe ich manchmal gerne das Geld aus, zumal die original Akkus gut funtionieren. Mal schauen ...
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
Ich habe auch noch den Mavic Pro, inklusive der 3 Akkus des Fly More Package, seit Dezember 2016. Und alles funktioniert noch so gut wie am ersten Tag.
Zum öfters mitnehmen habe ich auch noch den Mavic Mini 1. Der Reiz bei dem ist die Chance, die Akkuzellen nach Abnutzung mit neuen 18650ern selbst ersetzen zu können.
Aber das war's dann auch schon, der Mini kann den Pro nicht ersetzen. Ich denke das würde auch der Mini 2 nicht schaffen. Und bei seinem geänderten Akku weiß ich noch nicht was da drin steckt.
Nach den bisherigen Erfahrungen mit dem Mini würde ich ihn heute nicht mehr kaufen, auch beim Mini 2 wäre ich vorsichtig.
Der Pro wird jedenfalls so lange im Dienst bleiben wie es akkumäßig geht, auch weil es mein einziger Mavic ist der mit den DJI Goggles funktioniert.. Alle drei Akkus haben inzwischen laut Airdata.com zwischen 135 und 150 Zyklen drauf und benehmen sich einwandfrei, nach dem Flug vielleicht ein paar Grad heißer wie früher.
Ob ich irgendwann noch einen Nachfolger anschaffe, weiß ich nicht. Derzeit fliege ich deutlich lieber mit meinem BetaFpv Beta 95X mit DJI-System, da ist einfach mehr Action. Und ich bin nicht der große Filmemacher der unbedingt eine exzellente fliegende Kamera braucht.

Gruß Gerd
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Hallo Gerd,

wenn nicht einer von meinen 3 Akkus eine defekte Zelle hätte, wäre es bei mir noch genau so. Aber das war wohl ein Montagsakku. Bei den anderen bin ich erstaunt, dass die nach 4 Jahren noch so gut sind. Ich dürfte weniger Zyklen haben. Das elektronische Akkumanagement scheint nicht so schlecht zu sein.

Bezüglich des Mini 1 hast Du sicherlich Recht. Bezüglich des Mini 2 meiner Meinung nach nicht. Ein Kollege hat den gekauft und ich war mit ihm fliegen, bei stärkerem Wind. Der Mini 2 fliegt mindestens so gut, wie mein Mavic Pro, dabei allerdings sehr sehr viel leiser. Man hat echt Probleme, ihn mit dem Gehör zu orten, selbst bei nur geringer Flughöhe (lag ggf. auch ein wenig an dem Wind). Die Bildübertragung ist einwandfrei. 1.000 Meter konnten wir schon testen, aber das wird nicht das Ende der Fahnenstange sein. Die Video- und Fotoaufnahmen sind zumindest auf den ersten Blick ebenso gut, wie vom Mavic Pro. Müsste man noch mal im direkten Vergleich auswerten - gibt es bestimmt bald Filme im Netzt dazu.
Was fehlt, sind Funktionen wie Tracking etc. Da der Mini 2 aber für einige Manöver bereits eine Personenerkennung hat, die auch super funktioniert, wäre das vermutlich auch programmierbar. Ich habe ein wenig den Eindruck, dass man das absichtlich weglässt, um die Daseinsberechtigung der teureren Systeme aufrecht zu erhalten. Mal sehen, ob es da nicht bald was von Drittanbietern gibt.

Ich bin zumindest sehr erstaunt und beeindruckt, was DJI da für 249g auf die Beine gestellt hat. Wenn ich tauschen könnte, würde ich den Mavic Pro sofort gegen den Mini 2 tauschen. Ich würde nichts vermissen. Den Mini 1 würde ich dagegen nicht haben wollen. Der Abstand zu den zwei Coptern ist doch erstaunlich groß.

Vielleicht hast Du auch mal die Gelegenheit, den Mini 2 zu testen. Deine Meinung würde mich interessieren.

Apropos Goggles: Habe die nicht, aber merkwürdigerweise reizen die mich inzwischen, da die Preise gesunken sind. Würdest Du die wieder kaufen? Ich lese sehr häufig, das Teil wäre zu schwer und würde nicht gut auf dem Kopf sitzen ...
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
Die DJI Goggles, sowohl die weißen als auch die Black Edition, funktionieren nur mit Koptern, die mit der GO4 App arbeiten, nicht mehr mit denen die mit der Fly App arbeiten. Das heißt, sie haben sich völlig überlebt und sind spätestens mit Erscheinen des Mavic 3 praktisch nutzlos, außer man koppelt sie per HDMI an einen Smart Controller oder den mit HDMI-Ausgang nachgerüsteten Phantom 3/4 Sender an, wobei man die auf Goggles optimierte Darstellung und die Bedienmöglichkeit verliert. Sie werden also bald aus dem Programm fliegen und es ist noch nicht klar ob ein Nachfolgemodell kommt.
Der Mini 2 ist für mich derzeit absolut kein Thema, zumal auch das DJI-SDK frühestens in 6 Monaten den Kopter unterstützen wird, so dass auch erst dann eine Litchi-App mit Cardboard-Brille das Manko ausgleichen könnte.
Da ich praktisch nur mit Brille fliege, ist diese Unterstützung für mich essentiell.

Zum Mini 2: Mach doch mit Deinem Kollegen mal einen Test:
Suche Dir ein weites ebenes Gelände ohne Hindernisse über ca, 300m in eine Richtung, dann bringe den Mini 2 auf ca. 3m Höhe und fliege mit Volldampf mit mindestens 20 kmh die 300m ab ohne den Gas-Knüppel zu berühren, dann drehe um und fliege dieselbe Strecke zurück. Und wenn er wieder am Startpunkt ist, dann berichte mir auf welcher Höhe er angekommen ist.
Der Mini 1 hat in diesem Fall mindestens 16m Höhe zugelegt, ohne dass er den Befehl zum Steigen erhalten hätte, je schneller geflogen umso mehr. Der alte Pro dagegen hält die Höhe gut. Das ganze passiert nur im Bereich der VPS-Sensorik, also bis ca. 20m Höhe, deshalb bitte tief starten.
Und als zweiter Test gehe mal in den Sport-Modus, ca. 10m Höhe, rausche mit FullSpeed davon und dann stoppst Du relativ schnell. Mehrfach versuchen. Beim Mini 1 ist die Chance groß, dass er nach dem Abbremsen einen ungesteuerten Sinkflug ausführt, den Du dann mit Vollgas und erneutem Beschleunigen abbrechen musst damit er nicht runter kracht.
Wird interessant festzustellen, ob der Mini 2 dieselben Probleme hat...

Gruß Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Habe gerade die zwei Akkus aus dem Amazon Warehouse getestet. Ich hatte es mir schon fast gedacht: die Seriennummern der beiden Akkus stimmen nicht mit den Verpackung überein! Beide Akkus sind von 2017 und haben bereits 75 Ladezyklen. Da hat mal jemand ganz frech seine alten Akkus gegen neue getauscht und das ganze zurückgesendet.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
@GerdS Zum Mini 2: Mein Kumpel hat diverse ähnliche Flugmanöver gemacht (nicht nach deinem "Protokoll"). Bisher ist kein Höhenverlust festzustellen.

Ein anderes Thema: Ich frage mich, ob ich den Mavic Pro gem. der neuen EU-Bestimmungen überhaupt noch FPV fliegen kann (mit oder ohne Spotter). Es gibt zwar diese Kategorie "Modellflug" für die Verbände, aber in dieser wird ja explizit von selbstgebauten Modellflugzeugen gesprochen. Ferner ist meine Interpretation, dass diese Modellflugkategorie explizit alle Arten von "Drohnen", also Copter und Flugzeuge mit Kamera und Flightcontrollern ausschließt. In den Standardszenarien, die offensichtlich noch nicht alle definiert sind, ist auch noch nichts von FPV zu lesen.

Kann ich denn wenigstens in der Übergangszeit (bis Ende 2022?) nach den alten Regelungen FPV fliegen?
Und wie sieht das in Zukunft aus? Mavic Pro und FPV nur noch mit spezieller "Linzenz", die über den standardmä´ßigen "Drohnenführerschein" (alter Kenntnisnachweis) hinaus geht?

Wie ist Eure Einschätzung zum Mavic Pro? Ich blicke noch nicht ganz durch.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Wenn Du dort etwas liest, wirst Du sehen, in welche Kategorie sich der Mavic einordnet. Daraus ergibt sich dann, was Du beim Fliegen mit dem Mavic einhalten/beachten musst. Und ja, da gibt es Interpretationsspielraum, wenn auch nicht viel. Daher wäre ein separates Thema durchaus interessant.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Du hast meine Frage nicht richtig gelesen. Es geht um FPV, konkret mit dem Mavic Pro.
Ein allgemeines separates Thema kannst Du ja gerne erstellen. Mit allgemein kommt man aber außer bei Oldschool-Modellflug nicht weit. Man muss schon jeweils genau hinsehen. Was ich voraussetze, habe ich geschrieben. Ggf. gibt es zu FPV auch noch gar keine Szenarien.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Da der Mavic nicht zertifiziert ist und "Nachzertifizierung" explizit ausgeschlossen, würde ich den wie einen Eigenbau betrachten. Ob Copter, Heli, Fläche spielt da keine Rolle.
In der Übergangszeit gilt der alte Kenntnisnachweis, danach brauchst Du den neuen. Die aktuellen Regeln laufen jedoch zum Jahresende aus.
Einzige Hoffnung, und hier habe ich selbst noch keine verlässliche Aussage gefunden, bleibt der Spotter. Ansonsten halt zertifiziertes Equipment kaufen. Regeln von und für die Lobby ...
 
So eine Phantom , Mavic , MINI usw , das sind KEINE Eigenbauten -und damit für die Tonne.

Das ist schon geplante Absicht , alle diese Möchtergerncineasten mit einem Schlag aus dem Verkehr zu ziehen. Es sind ja gerade diese Spezialisten ala aktuell Gedächtniskirche oder früher gerne die Münchner
Fernsehturmspotter ( die fast in nen Kinderwagen reinkrachen) oder in Nürnberg die Weihnachtmarkt Rallye-entlang-der-Gänge chopperer.... die letztlich alles dorthin gebracht, was jetzt so aufläuft.

Das ist so wie jetzt bei den Holzöfen , die weitenteils ab 2021 wg Feinstaub stillzulegen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben