FAA Ban on FPV....

borg1

Erfahrener Benutzer
#41
Fragt sich dann aber, ob ein Hobbie-Flieger überhaupt eine Genehmigung für einen FPV-Flug (egal ob auf einem quadratischen Feld hinter der Stadt oder für eine Strecke entlang dem Stadtrand oder sogar über der Stadt) erhält.
Wer sagt, dass es beispielsweise wie mit Kameraflügen in Rheinlandpfalz (Hürden, aber machbar) geregelt würde und nicht wie in Österreich (so gut wie unmöglich)?
 

Upgrade 08/15

Erfahrener Benutzer
#42
Hehe, wenn einer mich anmotzt, werde ich Bewilligung und Flugplan zeigen.nicht lustig? Dafür legal,long range und über der Stadt.
Hi,
Zum allgemeinen Verständnis: Könntest du das etwas erläutern? Was hat es mit solch einer Bewilligung/Flugplan auf sich, wie kommt es, dass du ausser Sichtweite fliegen darfst, wie teuer, wo(Behörde(nehme an in Deutschland?)), Voraussetzungen etc. Ich denke das interessiert einige hier.

Grüsse
 

nique

Legal-LongRanger
#43
Hobby wird sich auf Sichtweite mit Spotter beschränken. Wer ausserhalb der Sichtweite, in einer CTR oder über Menschen fliegen will, muss vom Hobby weg und professionell werden.
 

HongKong-Pfui

Antivibration-Master
#45
Ja und danke auch an RTL, wenn das Thema bei uns werden sollte. Die das Thema immer schön reißerisch aufziehen Leuten, die sich bedroht fühlen oder nachts am Fenster ausspioniert werden. Dabei sieht jeder Depp, dass letzteres niemals mit nem Copter, sondern mit einer Stange gefilmt wurde.

Hobbyking hat es jetzt auch auf der Website
http://hobbyking.com/hobbyking/stor...tent=91687199&utm_medium=email&utm_source=EDM

und hier kann man direkt auf die Petitionsseite
http://www.regulations.gov/#!docketDetail;D=FAA-2014-0396


Keiner sagt mehr zu mir, "oh ein Quadrocopter." Nein, das heißt nur noch Drohne. Also was ich immer mache ist, dass ich den Leuten erkläre, wie das funktioniert, ich auch auf einen Baum klettern könnte und mit einem guten Objektiv das gleiche kann, ich lasse sie mal durchschauen und dann ist es meistens gut.

Vor ein paar Tagen haben wir eine Burg aufgenommen und dann kam eine Hausfrau ganz aufgeregt an und meinte. Ist das eine Drohne???? Was filmen Sie denn hier? Ich hab gerade die Wäsche aufgehangen und hab sie gehört und dann gesehen.

naja, da erklärt man auch ganz ruhig, dass es um die schöne Burg geht und ganz bestimmt nicht um SIE. Und man denkt sich dann: Da gibt es im Internet schon genug Seiten und hübschere Frauen und überhaupt schon mal heute in den Spiegel geschaut? :-D

Vielleicht wird es aber langsam Zeit, dass man sich mal dagegen wehrt und eine Gegenstimme organisiert. Sonst entscheiden unwissende Politiker demnächst, was wir nur noch dürfen. Interessanter weise habe ich noch KEIN Video gefunden, in dem einer jemanden ausspioniert und zur Schau stellt.
 

chichi

Erfahrener Benutzer
#46
Einige hier klingen wie kleine Buben die wütend sind. Bleibt doch sachlich und schreibt über die Vorteile und schönen Seiten, sonst gehen die völlig unter!

Es gibt hier auch Buben,
... die euphorisch erzählen eine GPS-Drohne fliegen zu können
... die Flüge durch ihr Wohngebiet auf YouTube stellen
... zu "Sail" ihre besten Abstürze stolz als Video präsentieren
... kurz, die eine Störung haben und andere ein falsches Bild von unserem Hobby vermitteln.

Kann denn den Armen keiner helfen??? Oder braucht es klare Gesetze wie: Nicht über der Stadt, mit Spotter, ... mit Helm. Wir brauchen meiner Meinung nach Gesetze und kein Verbot. An Taback sterben Menschen ehlend, trotzdem wird das Kraut nicht verboten. Zum Glück ticken wir anders als die US, denn dort sind Waffen erlaubt, Führerschein ab 16 und Alkohol ab 21. So wird auch hier anders mit dem tghema umgegangen, eine ganze Industrie hängt da mit drin, wer will heute noch Modellbau Classic kaufen, wenn er FPV gesehen hat? Würde jemand Schwarz-Weiss-Fernseher kaufen, wenn er einen Farbfernseher zuvor hatte?

Mein Motto: Erklärt, was euch am Hobby so wichtig ist, was es euch gebracht hat, was die technik für euch bedeutet, wie schlimm ihr es findet, wenn keine regeln da sind und weshalb ihr Regeln wollt, statt verbot, dann klappt das in D besser als in den US. Kommuniziert wie erwachsene Menschen und spielt keine beleidigte Leberwurst die jetzt wütend wird. Dann schaffen wir das und gehen gestärkt aus der Situation.

Nächstes Thema: Freihändig Fahrradfahren ist verboten und kostet richtig Geld. *kein Witz*
 
Zuletzt bearbeitet:
Erhaltene "Gefällt mir": borg1

multijetgp

Neuer Benutzer
#52
Die rc hubschrauber müssen weg nicht die fpv kleinmodelle. Die langen rotoren führen sofort verletzungen zu, manchmal auch tödlich. Verbot für Heils muss her. Fpv regulieren aber nicht verbieten, das macht sinn.
Auto mit 1er Tonne töten Menschen bei Unfällen, fast täglich. Styromodelle bis 1 kg sehe ich auf dem Feld nicht als wirkliche Gefahr.

Fpv auf dem Feld geflogen ist eine schöne und recht sichere Sache. Hält man sich an die Regeln, wie Höhe und Sichtweite +spotter ist da nichts gegen zu sagen. Ich fliege da wo es selten menschen hat, tiere sehe ich häufiger.

Für die Modellbauindustrie und Geschäfte in den USA bedeutet das das Aus. kann mir nicht vorstellen, dass das so akzeptiert wird. FPV ist nicht mehr wegzudenken.
Das ist niedlich, genau solche Modellbau Faschos braucht das Land ^^

Ist ja nicht so, das Helis seit der Schlüter ära fester bestandteil des Hobbys sind, aufgrund der Komplexität nicht von jedem beherrscht werden können etc.

Ich muss immer wieder lachen, wenn die FPV Kids, wo sich viele noch völlig weltfremd auf Facebook und weiteren Foren ein schneidiges "FPV" hinter dem Nick klemmen, über etablierte bereiche des Hobbys abrotzen.

Heilflieger sind zumeist auch keine 16jahrigen mit einer Fatshark, die denken sie könnten von nun an die Welt verändern...

Generell betrachtet, liegt dein Zorn wohl eher darin, das dein Hobby durch weitere Reglementierung immer weniger attraktiv gemacht wird, sich mittlerweile schon Leute dem abwenden, und ihr Kids am Ende des Tages doch nicht die coolen dudes seid die ihr dachtet zu sein...

Die Schuld jetzt nur den DJI und Co. Fliegern zu geben, wäre falsch.
Schaut man genau hin, bricht jeder, täglich geltendes recht, auch wenn's halt nur der fehlende Spotter ist.

Am Ende des Tages, wird FPV Racing bestehen bleiben, da tief und lokal ein kurs geflogen wird. Freestyler haben ein Problem.

Wird aber, wenn man sich "Coole" Videos auf YT anschaut deren geringstes Problem sein, ist bei der Suche nach "Coolen Spots" doch oftmals selbat egal auch strafbar zu machen, da man sich unbefugt zutritt zu irgendwelchen Lost places verschafft....

Hauptsache cooles Footage.

Im übrigen genau das Problem, weshalb die DJI Flieger immer wieder in verruf geraten... Es reicht halt nicht das Filmen auf Wiesen und Äckern, es muss das Stadtfest sein, oder die Industrie Anlage... Man muss den Leuten ja was bieten

Schon bitter!
 
Zuletzt bearbeitet:

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#53
Das ist von 2014. Bitter ;)
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#55
Und dann um 6.43, nach einer langen durchzechten Nacht :unsure:
 

Mayday

Expert somehow
#56
Recht hat er allerdings schon. Ein sehr großer Prozentsatz der FPV‘ler dürfte einpacken, wenn mal vernünftig durchgegriffen würde.
In meinem Umfeld ist das nun auch schon öfter geschehen- mit zarter Hand zwar, aber es hat sich herumgesprochen.
Die Zeiten, wo Modellflieger um ihr hobby wussten, scheinen vorbei. Aber auch das ist eben ein Wandel, den man hinnehmen muss.
Die meisten, die die Klappe groß ob der Einschränkungen aufreißen, sind gestern noch mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gerannt, haben dann die ach-so-coolen Videos geliked und wundern sich heute ob der Konsequenzen.
 

rubberduck

Erfahrener Benutzer
#57
Was wir hier vergessen haben ist, dass wir eine Lobby gegen uns haben die ganz kräftig zu ihren Gunsten an den Stellschrauben dreht. Die gewerblichen FPV und UAV Betreiber wollen uns nicht auf ihrem Schirm und erst recht nicht in den Medien. Die wollen im unteren Luftraum unter sich bleiben. Alleine darum geht es (wie immer um Umsatz und Finanzen).
Was wir hier denken interessiert da niemand.

UAV DACH e.V. Mitglieder » UAV DACH e.V.
Branchenverzeichnis @ UAV DACH e.V.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#58
Die gewerblichen FPV und UAV Betreiber wollen uns nicht auf ihrem Schirm und erst recht nicht in den Medien. Die wollen im unteren Luftraum unter sich bleiben. Alleine darum geht es (wie immer um Umsatz und Finanzen).
Das ist wohl allgemein bekannt ... Was ich ganz interessant finde, ob die "wohlinformierte" Bevölkerung nach der Anti-Drohnen Kampagne jemals bspw. Lieferdrohnen von Amazon & Co. akzeptieren wird. M.E. hat man sich da ganz gewaltig ins eigene Bein geschossen ...

Wie auch immer, ich flieg eh nur Modellflugzeug(e) und da sehe ich noch lange kein Aus. Auch in den letzten 2 Jahren habe ich persönlich wenig von Einschränkungen gemerkt. Insofern kann es ruhig so weiterlaufen ...
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa

Mayday

Expert somehow
#59
Die negative Berichterstattung hat sich die Drohnenlobby selbst zuzuschreiben (Trappy und alle anderen haben da ganze Arbeit geleistet). Professionelle Anwender haben größtenteils keinerlei Interesse daran, sich ins Hobby einzumischen. Ihr Interesse liegt natürlich darin, sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen von irgend einem Hobbytypen, der seine Phantom maximal mit GPS in der Luft halten kann und Bilder anbietet. Das sollte verständlich sein, denke ich.
Gummiente‘s Aussagen würde ich gerne belegt sehen.

Die „Stellschrauben“ haben viele Fingerabdrücke von DMFV und Co, die das alles nicht besser gemacht haben.

Viele Probleme machen die Hobbyleute eben durch sinnloses Rumgeballer dort, wo es eben schon mal nicht erlaubt war/ist, und dort, wo es nicht gerne gesehen ist (Wohngebiete, generell eng bebaute Gegenden...). DAS war in den „guten alten“ Zeiten nicht so. Also bei den Modellfliegern. Wenn überhaupt, dann wurde da mal mit einem Shocky im Garten oder auf dem Sportplatz geflogen.
Aber die Wildsauen kamen in größeren Zahlen erst mit der Multicopterfliegerei.
Und trotzdem ich seit vielen Jahren mit Multicoptern zu tun habe und die Entwicklung insgesamt sehr positiv sehe, bekomme ich jedes Mal komische Gedanken, wenn sich so mit Innovationen gerühmt wird, und doch eine (in meinen Augen) notwendige Nachverfolgbarkeit abgelehnt wird.
 

rubberduck

Erfahrener Benutzer
#60
Zitat:
DAS war in den „guten alten“ Zeiten nicht so. Also bei den Modellfliegern.
------------------------
Ich bin als Jugendlicher sogar auf dem benachbarten Flugplatz fliegen gegangen. Mit Hochstartleine und einem Freifliegermodell von Graupner.
Da durfte man auf jeder nicht eingezäunten Wiese sein Modell fliegen lassen.
Einzige Kommentare von Zuschauern waren "oh, was für ein schönes Modellflugzeug".
Im Fernsehen gab es nur drei Programme und kein Mensch hat sich aufgeregt.

Das alles gibt es erst seitdem sogenannte Medienschaffende jeden Tag mehr Müll produzieren, nur um ihre Seiten zu füllen. Nicht zu vergessen die vielen Denunzianten unter unserer Bevölkerung.
Hat man eigentlich nichts Besseres zu tun als auf ein paar Menschen mit ihrem Hobby rumzuhacken?

Übrigens kommt die negative Berichterstattung vorwiegend aus den USA weil dort die FAA andere Interessen als unser Hobby im Sinn hat. Militärs, Amazon und Co etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben