FuriousFPV F35 Lightning Wing Flugsteuerung

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#41
@Moe78 kannst Du mal die Spannung von Deinem Motor-BEC messen? Also wieviel Volt auf dem Servo-Rail liegen, wenn Du das angeklemmt hast? Das hört sich fast so an, als kämen da deutlich mehr als 5V raus ...

Ich hab heute mal die Ruder am Caipi 2 anscharniert und den F-35 angeklemmt. Funktioniert völlig problemlos, nur die unterschiedlichen Ruderausschläge oben/unten bekomme ich mit iNav nicht hin (mit OpenTX kein Thema).

Heute kam auch noch ein VTX von FuriousFPV. Kabel für VTX und Kamera aus dem F-35 Paket genommen, eingesteckt, läuft. Geil, wie einfach das gehen kann :D.
 
Zuletzt bearbeitet:
#42
Da liegen exakt 5V an,stimmt das wäre noch eine Möglichkeit gewesen.

Ja das passt alles toll zusammen, kein großartiges gelöte und Fummellei mit irgendwelchen selbstgebasteten Kabeln, schon toll.

Ich werde die Ausschläge auch über die Taranis programmieren, einfach per Flugmode per Schalter der auch passthrough/manual aktiviert. In allen anderen modes sind die Ausschläge ja irrelevant, wenn ich das richtig verstehe.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#43
@Moe78, gbit es etwas neues von (D)einem F-35?

In einem anderen Forum habe ich folgendes gelesen:
I could to change the servo values only once. When I saved the values all of servos were unmovable with transmitter. After that I had to switched off the model power and switched off the pc cable too. After that when I switched on the stuff it started to work again but only once change the servo values.
Kommt Dir doch bekannt vor oder? Nur war das hier keine F-35, sondern eine SPRacing F3, aber auch iNav 1.9.0.

Eine Lösung zu dem betreffenden Beitrag (von gestern) habe ich noch nicht gesehen, könnte mir aber vorstellen, dass es kein Problem mit der FC, sondern mit iNav ist.

Selbst hatte ich gestern das "Problem", dass mir iNav wohl "Rebooting" im Log anzeigt, wenn ich gespeichert hatte, aber sich im Konfigurator nichts mehr tat. Die F35 bootete aber wirklich und lief normal wieder hoch. Erst mit einem Klick auf Disconnect und wieder Connect kam ich dann wieder in die Konfiguration. Ursache war wohl, dass UART1 auf MSP Output stand, aber dort zu dem Zeitpunkt nichts angeschlossen war.
 

brm

Erfahrener Benutzer
#44
>Ursache war wohl, dass UART1 auf MSP Output stand, aber dort zu dem Zeitpunkt nichts angeschlossen war.
spielt keine rolle.
umgekehrt kann es ein problem sein, wenn während dem booten schrott über uart1 reinkommt (GPS).
evtl. fühlt sich der bootloader angesprochen und bleibt in dem modus hängen.

fühlt sich dann wie eine tote fc an ...
 
#45
In einem anderen Forum habe ich folgendes gelesen:
I could to change the servo values only once. When I saved the values all of servos were unmovable with transmitter. After that I had to switched off the model power and switched off the pc cable too. After that when I switched on the stuff it started to work again but only once change the servo values.
Kommt Dir doch bekannt vor oder? Nur war das hier keine F-35, sondern eine SPRacing F3, aber auch iNav 1.9.0.

Eine Lösung zu dem betreffenden Beitrag (von gestern) habe ich noch nicht gesehen, könnte mir aber vorstellen, dass es kein Problem mit der FC, sondern mit iNav ist.
Das ist interessant, ist also wohl FC unabhängig. Aber bei hat leider ein stromlosmachen des FC alleine nicht geholfen. Musste tatsächlich in dem Configtab die Esc/Servoansteuerung deaktivieren und dann wieder aktivieren.

Wäre es nur das gewesen, hätte ich weiter gesucht was das sein könnte. Aber leider ging ab und zu beim Akku Anstecken ein Serov in Vollausschlag.


Das mit dem nicht richtig rebooten hatte ich auch und das mit dem uart1 hat geholfen

Bekomme jetzt von meinem Händler ein neuen FC, mal sehen was dann ist.
 
#46
Hab auch was gefunden, bin tatsächlich nicht alleine mit dem Problem.

https://github.com/iNavFlight/inav/issues/2926

https://github.com/iNavFlight/inav/issues/2910


besonders das finde ich interessant:

Servo trimming does not work - MID parameter offsets servo endpoints instead of changing its centre position. (Had a look at the code - if I understand correctly channel forwarding disables servo MID setting. Why is MID used to offset servo endpoints then? The only way to set servo horns at right angles and keep uniform servo travel is using extra channels from TX then?)
könnte mal jemand ausprobieren ob bei ihm die Servomitteneinstellung funktioniert mit dem F35?
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#47
Ich kann zumindest bestätigen, dass es ein Konfigurator-Bug (V 1.92) ist. Kein Problem mit dem F35 und auch kein Problem mit einer anderen FC, die ich testweise angeklemmt habe.

Man muss übrigens nach Änderungen im Servo Tab auch nicht alles stromlos machen. Die Ruder laufen nach ein paar Klicks wieder:

- Änderung im Servo Tab speichern (Ruder sind danach "tot")
- im Config-Tab den ESC-Output aus und sofort wieder einschalten, Save und Reboot
- Rebooting wird angezeigt, die Ruder sind wieder aktiv
- Konfigurator disconnect und wieder connecten

Danach geht es ganz normal weiter, ohne ein einziges Kabel abgezogen zu haben. Ich denk, damit kann ich leben, bis der Bug im Konfigurator gefixt ist.

Die MID Einstellung habe ich jetzt nicht getestet, mache ich vermutlich morgen.
 
#48
Wäre bei mir das nicht mit dem Servovollanschlag beim Akku ranstecken gewesen, hätte ich wohl auf eine neue Version vom Konfigurator warten können.
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#49
Heute getestet, die MID-Einstellung bewirkt scheinbar nichts.

Ich hab noch das Problem, dass beim Caipi 2 zu wenig Ruderweg (im manual Mode) ist, wenn die Servos an der FC mit iNav angeschlossen sind. Wenn die Servos am RX hängen, passt es. Wie bringe ich iNav das bei, dass mehr Weg vonnöten ist?
 

Sibi

Erfahrener Benutzer
#50
Heute getestet, die MID-Einstellung bewirkt scheinbar nichts.

Ich hab noch das Problem, dass beim Caipi 2 zu wenig Ruderweg (im manual Mode) ist, wenn die Servos an der FC mit iNav angeschlossen sind. Wenn die Servos am RX hängen, passt es. Wie bringe ich iNav das bei, dass mehr Weg vonnöten ist?
Im Servo tab Rate auf > 100% setzen


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#52
Wenn es so einfach wäre ... a) geht die Rate nur bis 125% und b) bewirkt das nix ... Die Mischanteile sind scheinbar fix auf 50% und genauso weit schlagen die Ruder aus. Sprich, es müssten die Mischeranteile geändert werden.

Der Ruderweg an sich mit Servo direkt am RX ist ok, nur eben nicht mit Servo an der iNav FC.
 

Sibi

Erfahrener Benutzer
#53
Wenn es so einfach wäre ... a) geht die Rate nur bis 125% und b) bewirkt das nix ... Die Mischanteile sind scheinbar fix auf 50% und genauso weit schlagen die Ruder aus. Sprich, es müssten die Mischeranteile geändert werden.

Der Ruderweg an sich mit Servo direkt am RX ist ok, nur eben nicht mit Servo an der iNav FC.
Unten rechts auf Save gedrückt nach dem anpassen von Rate? Es gibt ab Inav 1.9 cli befehle für das einstellen von Expo und weitere rc Funktionen... einfach mal googeln...
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#55
Unten rechts auf Save gedrückt nach dem anpassen von Rate? Es gibt ab Inav 1.9 cli befehle für das einstellen von Expo und weitere rc Funktionen... einfach mal googeln...
Save habe ich natürlich benutzt, siehe auch die Diskussion weiter oben. Aber mit den CLI Befehlen ist ein guter Tipp, vielleicht lässt sich die Rate damit auch höher als 125% setzen ...

Das ist übrigens nicht meine erste iNav-Installation, auch nicht die erste auf einem Nuri. Nur hatte ich bislang noch nicht die Kombination iNav und einen Nuri, bei dem die Servohebel/Ruderhorn-Übersetzung fix ist. Das Servohorn wurde bei der PNP-Version gekürzt und das Ruderhorn hat auch nur ein Loch ganz außen. Könnte man natürlich alles ändern, aber dafür kaufe ich keine PNP-Version. Aber bleiben wir hier lieber beim F35 und iNav ;).

Edit:
set manual_pitch_rate = 150, ergibt ... Invalid value.Allowed range: 0 - 100. Tja ...
 
Zuletzt bearbeitet:
#56
Das scheint aber so gewollt zu sein, da sonst z. B. bei vollem Höhrnruderausschlag kein Servoweg für die Querruder übrig wäre bei einem Nuri.

Er hier erklärt das ganz gut :
[video=youtube_share;o2RwTeBbvos]https://youtu.be/o2RwTeBbvos[/video]
 

wollenagold

Erfahrener Benutzer
#58
Jo, die Videos von Pawel kenne ich auch. Problem ist dabei, die Einstellungen auf den jeweiligen Flieger abzustimmen. Aktuell passt es für meine Zwecke.
An alle Spezialisten
Seit einigen Tagen kämpfe ich mit dem f35. Einige Tipps haben mir schon weitergeholfen. Momentan habe ich die kuriose Situation dass die Servos auf s3, s4, s5 laufen. Das Gas läuft auf s6. M1 und M2 funktionieren nicht. Ebenso reagieren die Servos nicht auf Bewegungen des FC.
GPS ist Ok ebenso die Spannungswerte und die Stromanzeige. Habe mal Screenshots gemacht und in meine Cloud gestellt. Hoffe der Link funktioniert.
Vielleicht hat einer Zeit mir die entscheidenden Schritte zu erklären.

https://www.magentacloud.de/share/5n4.z8n0jd#$/

Falls der Link nicht klappt versuche ich die Bilder hier einzustellen

Vielen Dank im voraus.
Gruß Wolfgang
Ps unten noch mein Testaufbau


Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#59
Schließ den Motor am ersten Anschluss an (links), den zweiten frei lassen und dann die Servos an die Anschlüsse wie im Configuration-Tab angegeben (3. - 6.).
Dann die Haken im Servo-Tab rausnehmen, die brauchst Du nicht.
Dann prüfst Du im Receiver-Tab ob die Balken sich analog Deiner Ruderbewegungen an der Funke bewegen.
Und dann gucken wir weiter ...
 

wollenagold

Erfahrener Benutzer
#60
Schließ den Motor am ersten Anschluss an (links), den zweiten frei lassen und dann die Servos an die Anschlüsse wie im Configuration-Tab angegeben (3. - 6.).
Dann die Haken im Servo-Tab rausnehmen, die brauchst Du nicht.
Dann prüfst Du im Receiver-Tab ob die Balken sich analog Deiner Ruderbewegungen an der Funke bewegen.
Und dann gucken wir weiter ...
Danke für die erste Info. Komme erst am Montag oder Dienstag wieder dazu weiterzumachen. Melde mich dann wieder.

Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben