KK2.0 LCD mit OpenAero2 zur Flugstabilisierung

Heliflieger

RotorCross-Flieger
Habe ich das richtig gelesen, dass man hier die KK2.0 auch auf dem Kopf montieren kann?
Ja, das kann man, macht aber eigentlich wenig Sinn und muss dem Board natürlich mitgeteilt werden.

Zum Einstieg in den Flächenflug rate ich dir davon ab, das Board einzubauen! Lerne lieber das Fliegen mit einem Lehrer.
Wenn das klappt und du dich mit deinem Flieger zurecht findest, dann kannst du anfangen Experimente zu machen.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Mit Lehrer komme ich nie zum Fliegen. Deswegen steht das Teil ja seit Jahren im Keller. Ich stehe vor der Wahl, mir eine Delta Ray mit Safe-Funktion zu kaufen. Das ist aber auch nichts anderes, als eine eingebaute KK. Also geht auch die alte TwinStar mit KK. Keine Sorge, ich unterschätze das Thema nicht.
 

Heliflieger

RotorCross-Flieger
Delta Ray kenne ich nicht.

Ich kann dir nur nochmal sagen, lerne erst fliegen, bevor du auf Hilfsmittel zurück greifst.
Das gibt ansonsten genau einen Flug!

Besorge dir wenigstens einen Simulator und übe da, wenn du keinen Lehrer hast.
Alles andere ergibt eine Landung in der Mülltonne!

Keiner, bzw. keine Elektronik erspart dir das Fliegenlernen.
 
Hallo Brandtaucher,

also ehrlich - was du da vor hast ist zu 100% zum Scheitern verurteilt. Das wäre ungefähr so, als wolltest du deinen PKW mit diversen experimentenllen Fahrassistenten ausrüsten, weil du noch keinen Führerschein hast und noch nicht fahren kannst.

Die Wahrheit ist, dass du noch viel versierter Fliegen können musst, als ein Normalpilot, um am Anfang deine unzulänglichen Einstellungen am KK-Boards per Hand auszubügeln, also fliegerisch wie ein Lehrer eingreifen können musst. Da du das offenbar nicht kannst, wird dein erster Flug schätzungsweise max. 10 Sekunden dauern, bis die Trümmer am Boden liegen. Dein Modell ist in Ermangelung eines Lehrers noch nie in der Luft gewesen, aber mit einem KK-Board, dass von einem Anfänger (ich behaupte völlig unzulänglich) eingestellt ist, willst du jetzt in die Luft gehen? Wie soll das denn gehen? Vergiss nicht, dass du dich erst einmal an die für dein Modell optimalen Einstellungen des KK-Boards herantasten muss. Diese Einstellungen musst du Schritt für Schritt "erfliegen". Wie willst du das machen, wenn du nicht fliegen kannst?

Nimm um Gottes Willen den Rat von Heliflieger an und besorg dir einen Simulator und lerne erst mal "trocken" zu Fliegen. Dann nimm deine TwinStar oder was du da auch immer hast und bring die in die Luft. Damit hast du genug zu tun und binde dir nicht auch noch die Problematik ans Bein, ein KK-Board sauber auf das Modell abzustimmen.

Gruß
Joachim
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaischu

Erfahrener Benutzer
Hallo Brandtaucher,

also ehrlich - was du da vor hast ist zu 100% zum Scheitern verurteilt. Das wäre ungefähr so, also wolltest du deinen PKW mit diversen experimentenllen Fahrassistenten ausrüsten, weil du noch keinen Führerschein hast und noch nicht fahren kannst.

Die Wahrheit ist, dass du noch viel versierter Fliegen können musst, als ein Normalpilot, um am Anfang die unzulänglichen Einstellungen des KK-Boards per Hand auszubügeln, also fliegerisch wie ein Lehrer eingreifen können musst. Da du das offenbar nicht kannst, wird dein erster Flug schätzungsweise max. 10 Sekunden dauern, bis die Trümmer am Boden liegen. Dein Modell ist in Ermangelung eines Lehrers noch nie in der Luft gewesen, aber mit einem KK-Board, dass von einem Anfänger (ich behaupte völlig unzulänglich) eingestellt ist, willst du jetzt in die Luft gehen? Wie soll das denn gehen?

Nimm um Gottes Willen den Rat von Heliflieger an und besorg dir einen Simulator und lerne erst mal "trocken" zu Fliegen. Dann nimm deine TwinStar oder was du da auch immer hast und bring die in die Luft. Damit hast du genug zu tun und binde dir nicht auch noch die Problematik ans Bein, ein KK-Board sauber auf das Modell abzustimmen.

Gruß
Joachim
Ooooh ja, ich habe diese Erfahrung habe ich auch machen müssen. Hab meinen nagelneuen Nuri auch mit dem KK ausgestattet und mit Zero Erfahrung im Flächenflug gedacht, dass KK macht das schon. Das Resultat liegt in der Tonne und hat mich nen 100ter gekostet!
 
Mit Lehrer komme ich nie zum Fliegen. Deswegen steht das Teil ja seit Jahren im Keller. Ich stehe vor der Wahl, mir eine Delta Ray mit Safe-Funktion zu kaufen. Das ist aber auch nichts anderes, als eine eingebaute KK. Also geht auch die alte TwinStar mit KK. Keine Sorge, ich unterschätze das Thema nicht.

schnapp dir den Flieger, und komm nach Siegburg auf den Flugplatz vom FSC, du hast ne MX 16 und ich die MX 20, dann hänge ich dich als Schüler bei mir dran, und du lernst Fliegen, sollte nicht das Problem sein.

Oder du Versuchst wie schon geschrieben erst mal den Simulator, dann einen Magnum, danach Magnum Acro, und dann kann man sich sich an andere Flächen drangeben. Ein Magnum/ Magnum Acro, sind nicht so Teuer bei Absturz, 90% bekommt man mit Sekundenkleber und Aktivator hin.
 

Heinz-Willi

Erfahrener Benutzer
Heute war bei uns sehr schönes Wetter, aber Wind mit 25 km/h!!! Der Delta Ray war 5 Akkus in der Luft. Hat einen riesen Spaß gemacht. Die Elektronik ist schon genial. Das tolle ist halt, mit fortschreitendem Können kann man sie stufenweise abschalten und lernt so das Fliegen. Man ist halt unabhängig und kann dem Hobby nach gehen, wann es die Zeit zulässt. Für mich hat sich die Anschaffung gelohnt. Out of the box einen Flieger nutzen zu können.

Viele Grüße
 

Heliflieger

RotorCross-Flieger
Hallo, Heinz-Willi!

Freut mich, dass es bei dir trotz des Windes gut geklappt hat.

Aber ich wage stark zu bezweifeln, dass dir das KK-Board beim Fliegen (lernen) geholfen hat.
Das war definitiv eine Art Einbildung, die dich positiv unterstützt hat.

Mit dem Board wird das Flugbild sauberer und scale like. Aber wenn du Mist zusammen gesteuert hättest, hätte dir jedenfalls nciht das Board geholfen.
Nach wie vor bist du daher 'selbst' geflogen und hast halt alles richtig gemacht :)
 

Heinz-Willi

Erfahrener Benutzer
Hallo Michael,

der Delta Ray ist von Horizon und hat die Safe-Technologie. Ich bin bewusst diesen Weg gegangen, da alle Komponenten auf einander abgestimmt sind. Das System bietet eine stufenweise Unterstützung. Mit der KK 2, die ich auch in einem Copter einsetze, wäre das so leicht nicht möglich gewesen.

Wichtig ist nur, dass man schrittweise die Hilfe runter regelt und so das Fliegen mit einer Fläche erlernt.

Viele Grüße
 

Heinz-Willi

Erfahrener Benutzer
Hallo,
nach ca. 20 Flügen ist endlich der Knoten geplatzt. Bin heute Looping und Rollen mit dem Delta Ray geflogen (geht nur ohne die elektronische Hilfe). Wer mit dem Fliegen anfängt, hat damit ein Modell, dass einem dabei hilft.

Gruß
Heinz-Willi
 

Heinz-Willi

Erfahrener Benutzer
Zum Einstieg in den Flächenflug rate ich dir davon ab, das Board einzubauen! Lerne lieber das Fliegen mit einem Lehrer.
Wenn das klappt und du dich mit deinem Flieger zurecht findest, dann kannst du anfangen Experimente zu machen.
War auch mehr ausgerichtet auf Deine Aussage.

Hast recht, der Thread soll nicht verfremdet werden.

Viele Grüße
Heinz-Willi
 
mal eine Frage zum Einstellen des KK 2 wie bekomme ich denn die 0 Linie hin, also Sprich das wenn ich ihn in den SL Modus bringe er auch wagerecht fliegt, und nicht nach oben und unten weg geht ? Klar erfliegen, bringt mir nur nix wenn das teil mir das Flugzeug in alle Himmelsrichtungen schickt :D

oder reicht es aus, wenn man in der Parallele zu den Flächen einbaut ?

Mein Motor Flieger ist ja nicht wirklich gerade vor dem Start, und somit kann ich die Einstellung vom Horizont nicht Speichern.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Heliflieger

RotorCross-Flieger
Wenn du das Board per Augenmaß so einbaust, dass es in der Fluglinie des Modells liegt, sollte das Modell durchaus fliegbar sein.
Die Ruder stehen eigentlich immer neutral und reagieren nur auf Bewegungen.

Wenn du in der Luft am Sender nachtrimmst, damit es gerade aus fliegt, musst du das am Boden auf dem Board nachjustieren.
z.B. 1 mm Höhenruderausschlag nach oben. Dann nimmst du am Sender die Trimmung wieder zurück und stellst den mm nach oben am Board ein.
Trimmungen am Sender werden nach dem Aus- und wieder Einschalten des Boards ignoriert. Nich so, wenn du das am Board eingestellt hast.

Im Normalfall brauchst du keine Bedenken zu haben, dass dir das Board dein Flugzeug total vertrimmt und somit unfliegbar wird.
Natürlich darf das Board nach dem Einbau nicht mehr verrutschen.
 
Hallo Michael

danke für die Info

Nur habe ich jetzt ein anderes Problem, nach gut 5 Wochen ist dann gestern endlich mein KK 2.1 ( Neue Version ) mit dem Gehäuse und dem Externen Display gekommen.
Ich habe es mit der OpenAero2 Software versehen, und jetzt ist die 1.2 b10 versehen. Übrigens die einzige die für das Board mit dem 64kb Speicher gemacht ist.

Jetzt habe ich nur zwei Probleme, nach dem Versuchsaufbau gestern Abend, muss ich meinen Graupner GR12L über 5 Kabel Anschliessen, da ich nur ein SUMD Ausgang geben kann der PPM ist, und nicht vom KK erkannt wird.

Das grössere Problem ist aber, das die Servos keine Funktion haben.
Es sind kleine Standart Servos Analog. Ich hoffe ja nicht das ich jetzt nur noch Digitale anschliessen kann.

Schon mal danke für die Antworten die hoffentlich kommen werden.

Warum das 2.1 ? ganz einfach, ich kann es genau auf den Schwerpunkt vom Flugzeug bauen, wo ich sonst keinerlei Möglichkeiten hätte das Display zu sehen, geschweige denn zu Programmieren, und das KK2.0 ist momentan Ausverkauft beim Grossen Händler in Fernost
 

Heliflieger

RotorCross-Flieger
Sorry, da kann ich dir nicht weiterhelfen.
Der Thread heißt ja: KK2.0 mit Open Aero.

Ich habe seit Beginn des Threads eigentlich nichts mehr an meinen beiden Modellen mit KK2.0/OA verändert und mich mit dem Thema hier nicht weiter beschäftigt.

Ein KK2.1 kenne ich nur von Bildern aus dem Internet und besitze keines.

Wenn du nun Tests mit dem KK2.1 machst kannst du gerne hier berichten, aber ich kann dir dabei leider nicht helfen.
 
ja das ist halt das Problem, die Technik geht weiter, und das KK2.0 gibt es in der Form nicht mehr, es sei denn bei Händel in Deutschland die es zu Absurden Preisen Anbieten.

Na ja dann werde ich mal weiter Testen, oder auch nicht. Wenn der Frust zu gross wird, steige ich dann lieber auf ein fertiges System über.

Mein erstes System war StaBEE V3 Auspacken 2 Minuten Einstellen Fliegt perfekt, und lag auch nur bei 59 Euro, mit Alu Gehäuse usw.

Egal ich halte euch auf dem Laufenden, wie die Fortschritte bei KK2.1 sind mit 1.2b10 Software. Anleitungen gibt es ja dazu, nur muss ich zugeben, das dafür mein Englisch nicht ausreicht.

Viele Grüße
 
Guten Morgen

so dann mache ich mal weiter

Das KK2.1 klappt nun auch, ich hatte einfach vergessen das zweite BEC anzuschließen.

Graupner geht leider nicht mit SUMD Signal, man muss also 5 Kabel anschliessen.

Zwei Fragen habe ich aber jetzt doch, wie bekomme ich denn im SL die Empfindlichkeit etwas runter ? Die Servos sind ja schon Brutal am Arbeiten. Etwas weniger würde es glaube ich auch tun.

Dann noch die Frage, zum NURI wo ich es einbauen will, Mische ich den in der Fernsteuerung, oder mache ich es im KK Board.

Ach und noch ein Tip, wenn ihr das KK2.1 mit Gehäuse verbaut, oder Aufkleber ist oben, nicht die Seite wo der Piezo ist, dann klappt es auch mit der Sensor Richtung.:D
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben