Kurze Frage - kurze Antwort [3D Drucker]

areiland

Neuer Benutzer
Naja das Originaldisplay reagiert beim Mega X sehr unwillig und hat eine furchtbar verbastelte Firmware. Das 7" Display hingegen reagiert schon auf einen leichten Fingertipp und Octoscreen stellt mir alle Möglichkeiten zur Steuerung zur Verfügung.

Mit Repetier hab ich es anfangs auch mal probiert, aber das fand ich eher nicht so prickelnd weshalb ich auf Octoprint umgestellt hab. Da der Drucker auf meinem Schreibtisch steht, hätte ich problemlos auch weiter per USB drucken können, was von Anfang an immer problemlos klappte. Der Raspi und Octoprint haben mir halt zusätzliche Möglichkeiten eröffnet, indem sie mir die Zeitsteuerung ermöglichen und ich nicht mehr auf die Einschränkungen der SD Karte bei der Vergabe von Dateinamen achten muss. Ausserdem ist dadurch auch mein Basteltrieb befriedigt worden.
 
wenn das Originale Display nicht gut ist kann ich das noch verstehen aber auch dann würde ich wohl ehr auf Bigtreetech umbauen. Octoprint ist mir zu kompliziert nur um einen Druck zu starten, bei Repetier ist das wenigstens noch einfach gemacht und auch die Bedienoberfläche sieht finde ich zeitgemäßer aus. Nur funktionieren tun beide nicht zuverlässig bei mir meistens passt der Z Offset den ich am Drucker einstelle dann nicht mehr. Ich hoffe jetzt einfach das ich den Kram loswerde.
 

areiland

Neuer Benutzer
@Master P51
Naja, die Druckdaten kann ich nach dem slicen direkt von Cura aus zum drucken an Octoprint senden. Und wenn ich dort den Druck direkt wieder abbreche, hab ich die Datei in Octoprint für einen späteren Druck zur Verfügung gestellt und kann sie später abarbeiten lassen.

Sehr viel einfacher kann ich es mir schon gar nicht mehr machen und vor allem, ich muss nicht mit SD Karten hantieren und die hin und her stecken. Da ich alles mit Tinkercad konstruiere, exportiere ich alles und lasse es an Cura senden, dann slice ich es und schicke es direkt weiter an Octoprint. Im Idealfall schalte ich den Drucker ein und muss ihn nur anfassen, um das gedruckte Teil von der Druckplatte zu nehmen, damit ich das nächste Teil drucken kann, das ich in der Zwischenzeit konstruiert und schon fertig gesliced hab. Da ich Cura auf eine einzelne aktive Instanz festgelegt hab, bleibt Cura bei mir schon mal wochenlang offen, weil jedes von Tinkercad aus an Cura gesendete Teil das Teil, was zuletzt gesliced wurde, direkt ersetzt. Der so entstandene Workflow ist eine beachtliche Verbesserung gewesen, auch weil ich den PC nach Druckstart jederzeit auch ausmachen kann.
 

Hvnter

Well-known member
Hey zusammen,

welches Material ist am ehesten für den Druck von Copter-Frames geeignet?
ABS, Nylon, PETG oder TPU?

Danke Euch:)
 
Zuletzt bearbeitet:

radla

Well-known member
PLA+ kannte ich noch gar nicht, damit kann man wirklich haltbare Frames drucken? Klingt zu schön um wahr zu sein!
Ansonsten soll Carbon-Nylon noch ganz gut sein, aber damit habe ich leider keine Erfahrungen, da ich nur selten mal ein Canopy aus TPU drucke.
 
Ich Frage mal hier:
Ich möchte eine Gopro Mount haben, die es zwar als Vorlage gibt, aber leider mit Display Ausschnitt hinten:(
Leider sind auch die "Ecken" an der Aussparung abgerundet.

Ich habe mir Autodesk heruntergeladen, was muss ich "suchen", bzw. was ist die Vorgehensweise?
Ich denke nicht das Flächen entfernen und extrudieren, die richtige Methode ist. Zumal es auch relativ viele sind.


Ich habe das jetzt ausgeschnitten, danach neu ausgefüllt und womit kann man messen ob es auch wirklich eben ist?
Gerade innen scheint das ja wichtig zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eisvogel

Flurnügler-Fan
Ich hab gedacht das wäre ein 3D Zeichenprogramm, :ROFLMAO: ich Depp hab da in rc-network was falsch verstanden. Ja, Linux hab ich da noch auf einem meiner Rechner, aber Windows is wesentlich leichter zu bedienen. Vor allem war des Ausschlaggebnde dann für meine 3018er Fräse Estlcam, seit Anfang Dezember hab ich eben Windows 7 am laufen, wechsel auf 8 nicht unwahrscheinlich. mal schauen. Danke, soweit!
 

Eisvogel

Flurnügler-Fan
..lass den Blödsinn - wenn schon, dann win10!
Sonst fängst du in drei Tagen wieder das wechseln an..
Muss mich nach dem richten ws mein Rechner verträgt, mit Windows 10 schalt ich am Montag ein um am Mittwoch mit der arbeit anzufangen. Hab ich schon durch. Linux war so ne art Notlösung, Modellbauspezifisch nutzt Linux garnix. Windows 10 mach ich wenn ich nen "neueren" Rechner finde der damit auch zurecht kommt.
 

KM|fpv

fpv-racing-forum gestrandeter
Mitarbeiter
Modellbauspezifisch nutzt Linux garnix
Verstehe ich nicht!? Ich nutze Linux seit Jahren und habe Windows jetzt nur noch für einen Simulator in steam, welcher wohl auch in Linux nun funktioniert.
Slicer, freecad, OpenSCAD usw sind snaps, edgeTX companion und Gyroflow sind appimages.
 
Erhaltene "Gefällt mir": sc44

sc44

Well-known member
Windows is wesentlich leichter zu bedienen
Ansichtssache.

Ich verwende Linux auch seit Jahren (Arch). Viele der oben genannten Programme sind in den Repos. Alles andere im AUR.
Als Simulatoren habe ich Velocidrone und Heli-X auch unter Linux.
Muss aber auch sagen, das ich noch eine SSD mit Win11 habe, aber nur für ein Programm, DJI Assistant 2.
 
Erhaltene "Gefällt mir": KM|fpv

Eisvogel

Flurnügler-Fan
Verstehe ich nicht!? Ich nutze Linux seit Jahren und habe Windows jetzt nur noch für einen Simulator in steam, welcher wohl auch in Linux nun funktioniert.
Slicer, freecad, OpenSCAD usw sind snaps, edgeTX companion und Gyroflow sind appimages.
Naja, man will ja zwischen durch auch selbst was konstruieren, dazu hab ich keine Programme unter Linux gefunden um Nurflügel oder konventionelle (mit Leitwerk) Flugzeuge zu berechnen. Ja es gäbe Wine, war mir aber zu umständlich, mir hat schon Inav gereicht die prozetur. OT: Ende! Will euern 3D Druck Thread ja nicht entern. ;):LOL:
 

.Markus

While (1) do build-fly-crash-repair;
Ich habe seit kurzem das Problem, dass mein Ender 3 „schmatzt“. Ja, es klingt tatsächlich so. Und es sieht so aus, als ob die Düse zusätzlich zum Filament (PETG, T=240°C) immer wieder kleine Luftbläschen ausspuckt. Ich habe versucht, es zu filmen. Aber auf dem Video sieht bzw. hört man das nicht so gut. Hat mein Filament etwa Feuchtigkeit gezogen?
 

KM|fpv

fpv-racing-forum gestrandeter
Mitarbeiter
Hatte ich auch mal, aber bei TPU und PLA.

Ich hatte dann "einfach" das hotend komplett zerlegt, möglichst viel Material rausgenommen und eine neue nozzle eingesetzt. Wichtig ist einfach, dass der Schlauch bündig zur Nozzle ist. Ein kleiner Spalt dazwischen zieht quasi Nebenluft und es kommt zum "Schmatzen".
 
Erhaltene "Gefällt mir": .Markus
FPV1

Banggood

Oben Unten