Link Quality Sensor von Tadango

Phototransitoren und Photodioden für den sichtbaren Bereich des Lichts haben ihre maximale Empfindlichkeit im roten Bereich ohne Filter.
Bei der Auswertung ist zu beachten, daß bei FailSafe die grüne LED zwar ganz aus ist, aber die rote LED blinkt, was die Photozelle nicht unterscheiden kann.
 
Ja, das muss die SW dann abfangen.
Falls bei der roten LED auch das Failsafe Bit kommt, kann man das darüber erkennen.
Aber da bei Failsafe keine Telemetrie mehr geht, ist das dann auch egal.

Aber erstmal abwarten, welcher FL-Bit Algorithmus jetzt endgültig in der V2 SW implementiert wird...
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei den neueren Empfängern, wo Prozessor und HF-Teil auf einem Chip sind, kann man die LED ja von einem beliebigen Port ansteuern und sie muss dann auch nicht im echten FL-Bit Takt angesteuert werden (falls sie heute direkt vom CC2500 angesteuert wird). Dann geht das mit der optischen Auswertung sowieso nicht mehr.
 
Heute war endlich mal passables Wetter auch für Weicheier und ich konnte den lange geplanten Flug mit 100mW durchführen, um mal die Lost Frames mit einer "unverdächtigen" Kombination zu zeigen. Konkret X9D Modell Asbach mit XSR, einem CC2500 Standard RX. Man sieht auch in 1000m Entfernung noch stabile Phasen mit 100% LQ. Dazwischen gibt es vollkommen unkritische Absacker. Auf der rechten Seite (Rückflug) habe ich die Sendeantenne in weniger optimale Positionen gebracht.
1000m.jpg
Zum Vergleich ein Log von einem Modell, das im Flug auch einen Lockout zeigte, man sieht trotz besserem RSSI (kürzere Entfernung) keine 100% Phasen. Wenn es so aussieht, sollte man vorsichtig sein. Weniger die Zacken nach unten (außer dem tiefen natürlich) als die nie erreichten 100% LQ weisen auf das Problem hin.

Deswegen bin ich so entsetzt über die Lost Frame Manipulation. Mit V2 wird nämlich genau dieser Effekt nicht mehr zu sehen sein.
X12_S8R.jpg
 
Ich hatte Andrew versprochen, mein altes Schlachtschiff auch mal mit dem Lost Frame Sensor zu fliegen. Ich bin nämlich 100% sicher, dass diese Kombination noch nie auch nur ein klitzekleines Problem in hunderten Flugstunden hatte (wie meine anderen Segler auch). Man sieht sofort den Unterschied zu der Lockout-Kombi im Post vorher. Obwohl meine Flugdistanz mit dem Segler sicher 3-4 mal so groß war.
XL32_LF.jpg
 
Das sagt uns, wie ehrliche Lost Frames bei optimalen Bedingungen bei einem Thermikflug aussehen. Die Leute, die den Sensor nutzen, verstehen um was es geht.

Im Beispiel davor kann man die 100% Linie nicht erkennen. Das ist eine problematische Kombination die immer Frames verliert. Da flackert auch die LED immer. Sogar mit der Schummelfirmware ;)
 
Wenn der LQ-Sensor bei der V2.1.0 auch nicht mehr so funktioniert wie es ursprünglich gedacht war, so ist er aber grundsätzlich in der Lage die Peak,s anzuzeigen. In der Funke loggen ich jetzt immer die Max und Min RSSI- Werte und den schlechtesten 5100er Wert.

Frohe Ostern
 

Sigimann

Erfahrener Benutzer
Wenn der LQ-Sensor bei der V2.1.0 auch nicht mehr so funktioniert wie es ursprünglich gedacht war, so ist er aber grundsätzlich in der Lage die Peak,s anzuzeigen. In der Funke loggen ich jetzt immer die Max und Min RSSI- Werte und den schlechtesten 5100er Wert.

Frohe Ostern
Das ist leider nicht so. Gerade die Peaks werden (von FrSly) stark abgeschwächt.
Beim Flug von Carbo sieht man Peaks von 80 - 90 %. aber die Auswertung nach alter FrSky anzeige, hätten erheblich grössere Peaks gebracht, schätze so 30 - 40 %. Und kleine Peaks werden ja völlig glatt gebügelt.
Carbo wird es besser beurteilen können.

Sigi
 
Das ist leider nicht so. Gerade die Peaks werden (von FrSly) stark abgeschwächt.
Beim Flug von Carbo sieht man Peaks von 80 - 90 %. aber die Auswertung nach alter FrSky anzeige, hätten erheblich grössere Peaks gebracht, schätze so 30 - 40 %. Und kleine Peaks werden ja völlig glatt gebügelt.
Carbo wird es besser beurteilen können.

Sigi
OK, hab mich missverständlich ausgedrückt, es fehlte leider ein Satz.
Bei ungünstigen Konstellationen und schlechten Bedingungen fällt der LQ Wert aber auch mit der V2.1 erheblich ab, das kann man ja leicht testen Die einzelnen Peaks sind mir nicht so wichtig.
Wenn ich einen Wert von 99 als schlechtesten Wert gespeichert habe dann ist die Funkstrecke top.
Man möge mich korrigieren wenn i
ch völlig falsch liege.

Frohe Ostern
Michael
 

Sigimann

Erfahrener Benutzer
Genau das möchte FrSky sugerieren ...

Aber das kann sein, aber auch nicht sein, das ist hier die Frage.
Es könnten einmal statt 99% eine 95% rauskommen
oder auch stetig so um 75 % oder rein statistisch gerechnet auch nur permanent 25 %

ich sach ma, dat is ne geniale Idee von Frsky, die ihren Zweck erreicht hat, die LQ Werte werden undurchschaubar und sind leicht zu verbessern. Ma
 

Sigimann

Erfahrener Benutzer
Manchmal denk ich, die haben sich schon selbst verarscht, bei der Berücksichtigung eines LQ Wertes beim RSSI Wert. Den RSSI haben die ja auch nicht mehr unter Kontrolle, oder es laufen hier ähnliche Spielchen wie beim LF.
Bei unterschiedlichen Empfängertypen unterschiedliche Warnschwellen, und je nach Versionsstand sogar unterschiedliche RSSI Warnschwellen bei gleichem Empfängertype, ja kanns noch schlimmer gehen ...
ja, das geht problemlos weiter bei der HF, erst V2.01 dann V2.1.0 bis jetz aktuell v2.1. A, v2.1. B, v2.1.C,
v2.1. D …. und alle Versionen sind in der Welt entlassen.

Man merkt es mir an, je länger ich Tippe, je mehr Puls bekomme ich.

Und noch ein letztes: Über den HF Hik geht die Hilfe für altägliche Probleme auch immer mehr den Bach runter. Die Frage ist nur noch, ob FrSky im Atlantik oder dem Pazifik unter geht.

Sigi
 
Wem es wirklich darauf ankommt, jeden einzelnen FL zu erfassen, kann
- die grüne LED auswerten
- den SPI bus tracen und auswerten
- auf ACCESS umstellen und den LQ Wert verwenden (wenn schon verfügbar)
-...
Wie auch immer, man tut so als könnte man ohne FL Auswertung nicht fliegen und die Sicherheit des Systems wäre nicht gewährleistet.
Egal ob V1 oder V2, wer während des Fluges FLs feststellt, wird erst handeln oder Warnungen einstellen, wenn diese Werte weit unter 50% sinken, ansonsten macht er sich verrückt und ist nur noch mit dem Beobachten der Link Qualität beschäftigt.

Die Gründe weshalb FrSky das geändert hat sind auf GitHub angedeutet.
Ob sie es beibehalten ist offen, an mir hängt es nicht, beide Verfahren sind für die Überwachung der Betriebssicherheit in Ordnung, nur die Skalierung ist anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wem es wirklich darauf ankommt, jeden einzelnen FL zu erfassen, kann
- die grüne LED auswerten
- den SPI bus tracen und auswerten
- auf ACCESS umstellen und den LQ Wert verwenden (wenn schon verfügbar)
Oder mit V1 weiterfliegen, wie ich es tue.
Wie ich oben schon geschrieben habe, habe ich meinen Segler ausschließlich deswegen mit dem Sensor ausgerüstet, um Andrew einen Benchmark von einem funktionierenden System zu liefern. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen, oder? Andrew ist einer der ganz wenigen weltweit, der mit einem betroffenen System die V2 Firmware testet und nebenbei immer noch Lockouts hat. Wenn ich weiß, dass mein System funktioniert, brauche ich höchstens dann noch einen LF Sensor, wenn ich in einem Gebiet mit starken Störungen unterwegs bin, um einzuschätzen, ob die Störungen kritisch sind.
Ansonsten setze ich den Sensor nur in meinem Rangetest Quad ein, um die Empfänger im Grenzbereich beurteilen zu können.
Im Zusammenhang mit den Lockouts hilft der Sensor, ein betroffenes System zu identifizieren, aber eine qualitative Aussage kann man auch schon mit Hilfe der LED treffen.
Dieser letzte Punkt funktioniert mit der LF Manipulation in V2 mit dem Tadango Sensor nicht mehr.
nihonski;44244919 hat gesagt.:
I suggest to FrSky to combine the filtering with an intentionally delayed latency within 4 frames, and keep the latency at a stabel value, as long as not more than 4 frames are lost in sequence. The whole FL issue with V2 is not finished, FrSKy will come back to it, after other left over small bugs are done.
Das ist mal wieder zum Fremdschämen, aber leider ist die kritische Masse an Ahnungslosen unter den FrSky Usern mittlerweile so weit überschritten, dass man damit durchkommt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hat eigentlich mal jemand genau die gleichen 5100 und 5103 Tests mit einer Jeti Anlage gemacht?
Wieviel oder wie wenig man bei den FLs filtern oder "schönen" soll, darf, kann, ist erst im Vergleich interessant.
 

Sigimann

Erfahrener Benutzer
Hat eigentlich mal jemand genau die gleichen 5100 und 5103 Tests mit einer Jeti Anlage gemacht?
Wieviel oder wie wenig man bei den FLs filtern oder "schönen" soll, darf, kann, ist erst im Vergleich interessant.
Den Vergleich fände ich sehr interessant. Leider hab ich kein JETI im Umfeld, fliegt bei uns wirklich keiner.
Ich weis aber von hören/lesen, dass JETI eine LF Bewertung macht und diese auch auswertbar ist.
Ich/man weis aber nicht ob bei Jeti das LF auf dem SBus synchron zur LQ Bewertung gesetzt wird.
Das wäre mal interessnt für den Vergleich.

FrSky hat ja bisher den LF auf dem SBus überhaupt nicht bewertet, sondern hier auch nur die Information an das nachfolgende SBus System weitergereicht.
Was FrSky in den angekündigten LQ Wert bewerten will? Weis man auch nicht.

Sigi
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben