Rückkehrsystem zur einfachen Flächenflieger-Nachrüstung (mit FPV-Kamera) von ZOHD

Bussard

Erfahrener Benutzer
#22
Zwischenstand:
Den verregneten Sonntag habe ich teilweise zur Verdrahtung genutzt, einerseits, um die fürs Flugfeld mir immer zu fummeligen Servostecker an den Flächen gegen MPX-Stecker mit Verklebung in der Fläche zu nutzen, und um die Stromversorgung für Empfänger und KOPILOT zu sichern.
Die Verbindung zw. den beiden ist ja nur der sehr dünne seitlich am Empfänger zu stöpselnde Steckverbinder mit den Signalleitungen (SBUS, +, - ). Da ich am Kopiloten und dem Receiver Servos habe, ist mir die bestenfalls AWG26 - Leitung (0.14mm²) zu dünn.
Deshalb habe ich ein Servostecker-Zwischenkabel mit Signal zum KOPILOT (GAS), aber plus und minus auch zum Receiver gefertigt. Um den Receiverkanal nutzbar zu halten, von dort weiter mit kurzem 3-poligen Servo-Stiftstecker.

Dann ein neues Modell eingerichtet, die ersten 4 SteuerKanäle + K5 zur Modi-Umschaltung gemäß Video eingerichtet, weiter den RX4R ab Kanal 9 mit Telemetrie gebunden.
Beim Trockentest soweit OK, allerdings hatte ich einen merkwürdigen Effekt.
Als ich einen der RX4R-Kanäle (ich glaube K11) mit einer Funktion belegte (Wölb re), lief gleichzeitig der Motor mit an. In der Senderprogrammierung fand ich keinen Fehler, auch nach dem Laden der Config ins Companion war es dort OK. Das muß ich genauer klären, hatte am Abend keine Lust mehr drauf.

Die IKEA-like Anleitung weist Lücken/ Unklarheiten auf, ein wenig testen ist jedenfalls angesagt.
 

tumarol

Erfahrener Benutzer
#24
Hier ein neues Video zum SetUp für den KOPILOT. Evtl. ist da was brauchbares für euch mit dabei?


Interessant ist das für die Autolunch Funktion des KOPILOT vor dem Start / Wurf des Modells am Gaskanal eine entsprechende Gasstellung am Sender einzustellen ist. Dann startet der KOPILOT beim Start verzögert mit der am Gaskanal eingestellten Gasstellung. Scheinbar ist dies aus der original Anleitung so nicht ersichtlich.

So wie ich aus diesem Video entnehme liegt ein entsprechendes Kabel für PWM Anschluß mit bei, somit sollte auch der Einsatz von Spektrum Empfänger möglich sein? Da sich die Kanalbelegung des KOPILOT jedoch von der Standarbelegung der Spektrum Empfänger unterscheidet, stellt sich die Frage wenn die Kanalbelegung am Spektrum Sender entsprechend der Belegung des KOPILOT geändert wird, ob das Faile Safe des Spektrum Empfängers dann auch richtig funktioniert.

Egal ich werde auch ein Exemplar (mit Cam) bestellen um das Teil einmal testen zu können.
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#25
Interessant ist das für die Autolaunch Funktion des KOPILOT vor dem Start / Wurf des Modells am Gaskanal eine entsprechende Gasstellung am Sender einzustellen ist. ... Scheinbar ist dies aus der original Anleitung so nicht ersichtlich.
Offenbar nicht, aber ein nettes Feature.

So wie ich aus diesem Video entnehme liegt ein entsprechendes Kabel für PWM Anschluß mit bei, somit sollte auch der Einsatz von Spektrum Empfänger möglich sein? Da sich die Kanalbelegung des KOPILOT jedoch von der Standarbelegung der Spektrum Empfänger unterscheidet, stellt sich die Frage wenn die Kanalbelegung am Spektrum Sender entsprechend der Belegung des KOPILOT geändert wird, ob das Faile Safe des Spektrum Empfängers dann auch richtig funktioniert.
Wird funktionieren. Die beiden Stecker des PWM-Kabels haben receiverseitig einen Kanal kpl. mit +, - und Signal, der andere überträgt nur die Signale. Da kann man sich abweichende Kanalbelegungen je nach System umpinnen. Wichtig ist die Zuordnung des Moduskanals (durchgereicht, stabi und RTH) und daß bei Failsafe hierüber der RTH aktiviert wird.

Es gibt doch schon ein paar Videos über den KOPILOTEN, aber alle User verwenden recht kleine Modelle zum Test oder weil sie es nicht für größere Modelle nutzen wollen (1 Querruder-Servo usw.). Bleibt spannend.

Gruß
 

CorpseGuard

Erfahrener Benutzer
#27
Gibt es schon weitere Infos? Habt ihr das Teil jetzt mal getestet? Ich überlege mir den kleinen Dart zu holen als immer dabei Fluggerät und würde dann nämlich die fpv Variante wählen.
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
#28
Gibt es schon weitere Infos? Habt ihr das Teil jetzt mal getestet?...
Etwas. Den im Beitrag #22 bemerkten Effekt konnte ich etwas genauer testen:
Und zwar habe ich ja den KOPILOTEN per SBUS angeschlossen und möchte die 4 PWM-Ausgänge meines RX4R für Servos nutzen (2. Querruderservo, Kamera drehen, -neigen, Licht). Der KOPILOT sucht sich aus dem SBUS-Signal die 4 unteren Kanäle zur Steuerung des Modell raus +ModusKanal +AUX zur freien Verwendung.

Blöd nur, daß sich bei allen meinen getesteten Bindevarianten die ersten vier Kanäle (RX4R) auf den Kopiloten Kanal 1 bis 4 auswirken.
Wenn ich praktisch den RX4R auf K9-12 binde, schlagen Steueränderungen der Kanäle 9 bis 12 auf die Ruderausgänge des KOPILOTEN durch, heißt meine "unabhängigen" Kanäle steuern Höhe, Seite, Quer und Gas anstelle meiner gewünschten Sonderfunktionen.

Kann sein, daß ich hier einen Fehler in meiner Denke habe, aber so kann ich den KOPILOTEN nicht in einem größeren Modell einsetzen.
Wäre schön, wenn das mal jemand gegenchecken würde.

Gruß
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#29
Die Lösung ist hier Binden mit K1-16 und Channel Remapping mit ACCESS. Damit könntest Du sagen, dass am Pin 1,2,3,4 vom RX4R die Kanäle 9,10,11,12 ausgegeben werden. Gerade mit Kopilot und RX4R getestet ...

Ich hab 'ne ähnliche Konstellation öfter. Bei einer normalen FC die via SBUS angeschlossen ist, kann ich die Kanäle auf beliebige Ausgänge legen. Will ich am RX nun zusätzlich ein Servo anschließen, muss ich den RX halt ummappen. Geht mit Crossfire oder Dragonlink und jetzt halt auch mit ACCESS.
 
Erhaltene "Gefällt mir": Bussard

Bussard

Erfahrener Benutzer
#30
Danke, ich hatte gehofft, dass der ACCESS-Zirkus an mir vorbei gehen würde, denn eigentlich reicht mir der derzeitige Zustand mit dem Vorteil der Abwärtskompatibilität.
... oder 2 Multimodule, mit und ohne ACCESS, mehr Reichweite brauche ich nicht, denke ich heute...

Hattest Du beim Testen Servos am KOPILOTEN oder RX4R angeschlossen?
 
#33
Ein freundliches Hallo an die Runde,

ich bin neu hier und Erfahrungsmäßig würde ich mich als „Wiedereinsteiger mit Anfänger- Kenntnissen“ bezeichnen. Was „Strafverschärfend“ hinzu kommt, sind recht begrenzte Enl.-kenntnisse.
Equipment: Schaumwaffeln und Graupner MX-20, GR 16, GR24,

Nun zu meinem Problem:
Ich hab den Kopiloten zum Testen in einen Easy Star II eingebaut. Kanäle zum Empfänger (GR 16) umgepint auf Graupner. Alles soweit Ok, aber der Motor läuft trotz GSP fix in keinem der 3 Modi an.
Hat von Euch jemand eine Idee dazu?
Eine vernünftige Anleitung in dt. konnte ich im Netz bisher nicht finden.

Gruß Joe
 
#34
Hallo Joe,
ich gehe davon aus, dass die Zuordnung von Quer, Höhe, Drossel, Seite und Aux nach Anleitung vorgenommen wurde. Wenn dem so ist, dann muss im Manual-Mode auch ohne GPS Lock der Motor ansteuerbar sein.

Zu beachten ist, dass während der Initialierungsphase ( Anlegen der Betriebsspannung bis Blinken der GPS Led) der ZOHD die Signale vom Empfänger nicht zu den Servoausgängen weiterreicht. Der ESC bekommt also beim Akkustecken die Betriebsspannung, aber kein PWM-Signal vom Empfänger - üblicherweise erwartet der Motorcontroller beim Einschalten das Signal "Motor aus". Manche ESCs reagieren auf "kein Signal" am Steuereingang so, dass sie in einen Sicherheitsmodus gehen. Wenn anschließend ein Signal anliegt reagieren sie nicht darauf.
Solltest Du daran erkennen, dass die übliche Melodie ( pip..pip..pip bei 3s oder so) des Controllers ausbleibt.

Schließe mal statt des ESC ein Servo an, das muss nach der Initphase im Manual Mode über den Drosselknüppel ansprechbar sein. Nicht im RTH und STAB Modus.

Die Betriebsspannung kommt dann natürlich nicht über die BEC vom ESC, sondern muss über eines der Servokabel zugeführt werden. Müsste eigentlich über den Seitenruder-Servoausgang gehen, da kannst Du auch den Motorcontroller anstecken.

Falls dein ESC dieses Problem produziert, dann sage Bescheid.

Viel Erfolg
Peter
 
#35
Hallo Peter,
Bingo. Du hast richtig vermutet, ich habe über ein Y-Kabel einen Servo in den Motorausgang geschaltet. Servo reagiert, Motor nicht. Also, wie du vollkommen richtig vermutet hast liegt das Problem am ESC.
Kann man die Dinger überlisten, programmieren oder wie löst man sinnvoller Weise das Problem?
 
#36
@ Joe,
versuch es mit einem anderen ESC - manchen macht das mit dem Start des ZOHD nichts aus.
Oder trennen über einen Schalter die Signalleitung zum ESC während es Init Prozesses.
Oder stecke die ESC-Leitung erst nach dem Init Prozess an einer Backup BEC/ 5V Powerpack, das Backup dann wieder abgetrennen.
Die Variante 1 ist die eleganteste, alles andere ist aufwändiger.
 
#37
Vielen Dank für deine Unterstützung Peter.
So wie ich das sehe werde ich es zuerst mit einem anderen ESC versuchen. Der Preis ist in keinem Verhältnis zum anderen zusätzlichem Aufwand und wegwerfen mus ich ihn deshalb ja auch nicht gleich.
 

CorpseGuard

Erfahrener Benutzer
#39
Moin zusammen.
Ich habe den kopilot jetzt mal 2 Tage im Zohd Dart 250g getestet. Was mir nicht so passt ist das man im Stabi mode nicht Rollen kann. Und warum zum Henker kann man keine ausschläge einstellen. Wenn ich die Ruderausschläge per Sender um 50% reduziere habe ich im stabi mode nix mehr an ausschläge wenn ich den Knüppel bewege....

Hab ich da irgendwas übersehen??

Ansonsten ist es schon ein lustiges Gerät. Lässt sich einfach bedienen und arbeitet gut.
 
#40
Hab mir den ZOHD Dart 250g geordert. War der letzte im UK Warehouse.
Hab schon den älteren ZOHD Dart mit dem Stabilizer und die FPV PNP Version war jetzt auch nicht viel teurer als die PNP.

Große Erwartungen hab ich nicht. Der Stabilizer wird nicht besser sein als jeder andere und im Vergleich zu meinen alten APM 2.5 die Funktionsvielfalt auch nicht höher.
Gegen eine "richtige" FC wird er wohl nicht ankommen und erst recht nicht gegen meine Parrot Disco.

Ist zum einen der Spieltrieb und zum anderen hab ich halt in der Gewichtsklasse noch nichts mit "Rettungsknopf"
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben