Vorsicht bei "Telemetrie verloren" mit Horus

Hat zwar ein bisschen gedauert, aber ich habe dann doch eine Möglichkeit gefunden, mit dem Popel SA von Banggood etwas Vernünftiges anzuzeigen.

Mit dem VMA Simple Spectrum Analyser und der MAX Funktion hat man nach ein paar Minuten dieses Ergebnis (LBT):

LBT_bind.jpg

Der Cursor war ziemlich genau zwischen den Höckern, was 2404,957MHz ergab. Für einen Vergleich eines problematischen Senders mit einem unproblematischen dürfte das genügen.

Der Programmierer Vitor spricht übrigens sehr gut Deutsch, man muss sich beim Anfordern des Aktivierungscodes keinen abbrechen ;)
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
genau mit dieser Software arbeite ich auch.
Kann man mit HackRf auch Filter bzw 2,4 GHz Antennen ausmessen?
Gibt es einen Tracking Oszillator oder eine bezahlbare Rauschquelle?
Norbert
 

Gruni

Erfahrener Benutzer
Hat zwar ein bisschen gedauert, aber ich habe dann doch eine Möglichkeit gefunden, mit dem Popel SA von Banggood etwas Vernünftiges anzuzeigen.

Mit dem VMA Simple Spectrum Analyser und der MAX Funktion hat man nach ein paar Minuten dieses Ergebnis (LBT):

Anhang anzeigen 179627

Der Cursor war ziemlich genau zwischen den Höckern, was 2404,957MHz ergab. Für einen Vergleich eines problematischen Senders mit einem unproblematischen dürfte das genügen.

Der Programmierer Vitor spricht übrigens sehr gut Deutsch, man muss sich beim Anfordern des Aktivierungscodes keinen abbrechen ;)
Hallo Carbo,
ich habe heute morgen den Code von Vitor erhalten und das Program startet.
Leider kann ich nur COM1 einstellen, vom HackRF ist nix zu sehen. Hat dein "simpelSA" nen 232 Comport?
Oder gibts noch nen anderen Trick?
Grüsse Gruni
 
Oder gibts noch nen anderen Trick?
Moin,
das ist wohl ein Missverständnis. Dein Hack-RF hat ja prima funktioniert. Ich hatte Probleme mit dem "Popel-SA" für 42,45€ ;) eine vernünftige Anzeige zur Messung der Bindefrequenz zu bekommen.

Erst mit Vitors Software hat das für mich funktioniert. Ich glaube nicht, dass die mit dem Hack-RF funktioniert, aber ich hab nicht nachgeschaut.
 

Gruni

Erfahrener Benutzer
Macht nix, war nur verwundert, dass unter den COMports nur mein COM1 angezeigt wird und nix mit USB... dein Popel-SA hat ja auch keinen RS232.
Immer noch auf der Suche nach einer einfachen SA-Software mit steiler Lernkurve.
Ich habe immer noch nicht raus, wie man unter SDR# den Frequenzbereich von-bis sauber einstellt. Der HackRf-sweep ist viel einfacher anzuwenden ;->

Grüsse Gruni
 
@arti Wie schaut's aus? Deine Xlite pro ist ja, glaube ich, der einzige Sender hier, der aktuell das Lockout Problem zeigt. Konntest du den mal messen?
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
Am besten beide nach einer kurzen Warmlaufphase messen, dass man den direkten Vergleich hat.

Der HAckRf seht bei VMA Simpel SA nicht uner den unterstützten
 

arti

Well-known member
Hat zwar ein bisschen gedauert, aber ich habe dann doch eine Möglichkeit gefunden, mit dem Popel SA von Banggood etwas Vernünftiges anzuzeigen.
@arti Wie schaut's aus? Deine Xlite pro ist ja, glaube ich, der einzige Sender hier, der aktuell das Lockout Problem zeigt. Konntest du den mal messen?
Ich hab mit dem günstigen Gerät von Banggood und der WinNWT Software bisher ausschließlich rauschen gesehen. Ich hab aber nur 5,8GHz Antennen mit dem passenden SMA Stecker, die sollten aber immer noch gut genug sein um irgendwas über dem noise floor von -70dBm zu sehen.

Entweder ich brauche auch die VMA Software dafür oder ich hol mir auch ein HackRF. Das sieht Gerät sieht wesentlich potenter aus.
 
Erhaltene "Gefällt mir": RSO
Ich hab aber nur 5,8GHz Antennen mit dem passenden SMA Stecker, die sollten aber immer noch gut genug sein um irgendwas über dem noise floor von -70dBm zu sehen.
Genau damit "arbeite" ich auch. Die Antennen in ca. 3cm Abstand parallel gibt ein schönes Signal beim Binden. Die Leistung beim Binden ist ordentlich reduziert.
Entweder ich brauche auch die VMA Software dafür oder ich hol mir auch ein HackRF. Das sieht Gerät sieht wesentlich potenter aus.
Ich hab nicht mehr nachgesehen, ob die anderen Firmwares für das Billigteil auch eine Max-Funktion haben. Ohne diese wird es schwierig, die Anzeige auszuwerten. Die Messung habe ich ein paar Sekunden laufen lassen, bis sich die Max-Kurve nicht mehr groß ändert. Die Genauigkeit scheint sehr hoch zu sein. Ich hab noch meine beiden MPM gemessen, vor und nach der Frequenzkorrektur, mit plausiblen Ergebnissen. Ich traue dem Teil jetzt.
 
Aktuell in RCG:
Jet_Flyer;43596983 hat gesagt.:
My update ISRM in ACCESS mode has been working OK for my LOS flying. But, as FrSky published they are in the process of fixing the rare unwanted servo movement issue. Because of that, range discussions are not very relevant with all that going on.

The firmware for every XJT, IXJT and ISRM firmware must be changed along with all D16 ACCST and ACCESS receiver firmwares. Because the change is in the RF module and the RX, once the RF module is updated its receivers need matching updates too. To FrSky’s credit even discontinued D16 receivers like the X4R are included in the update.

As part of this project FrSky published that they would improve the ACCESS range so that it is greater than ACCST as well.

Mike
Meine Übersetzung:
Mein Update ISRM im ACCESS-Modus hat für meinen LOS-Flug einwandfrei funktioniert. Wie FrSky jedoch veröffentlichte, sind sie dabei, das seltene Problem mit ungewollten Servobewegungen zu beheben. Aus diesem Grund sind Reichweitendiskussionen bei all dem nicht sehr relevant.

Die Firmware für jedes XJT-, IXJT- und ISRM-Modul muss zusammen mit allen D16 ACCST- und ACCESS-Empfänger-Firmwares geändert werden. Da sich die Änderung auf das RF-Modul und den RX bezieht, müssen nach der Aktualisierung des RF-Moduls auch die Empfänger entsprechend aktualisiert werden. Zu FrSkys Gunsten sind im Update auch eingestellte D16-Receiver wie der X4R enthalten.

Im Rahmen dieses Projekts veröffentlichte FrSky, dass die ACCESS-Reichweite so verbessert wird, dass sie höher als bei ACCST ist.
Besonders der letzte Satz ist spannend - das ist nämlich schlicht nicht möglich ;)
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
Das Teil ist grundsätzlich ok - aber ein bisschen tricky in den Grundeinstellungen.

Wenn du winnt4 aufrufst findet es dann den ComPort?
Dann diese Parameter einstellen:

winnt4.jpg winnt4.jpg

Dann im Hauptfenster Winnt4 Anfang zB 2G4 Ende 2G5 eingeben und mit enter bestätigen.
Vorsicht: Die FrSky Antenne hat den "falschen" Stecker, keinen Pin - nimm einfach eine geradegebogene Büroklammer. Drücke den Button Wobbeln. Schalte den Sender ein und du solltest eizelne Dips über den Bildschirm flitzen sehen.

Dann ist dein Gerät in Ordnung.
 

arti

Well-known member
Dann im Hauptfenster Winnt4 Anfang zB 2G4 Ende 2G5 eingeben und mit enter bestätigen.
Vorsicht: Die FrSky Antenne hat den "falschen" Stecker, keinen Pin - nimm einfach eine geradegebogene Büroklammer. Drücke den Button Wobbeln. Schalte den Sender ein und du solltest eizelne Dips über den Bildschirm flitzen sehen.
Das mit der Antenne ist mir bekannt. RP-SMA sind die FrSky Antennen, SMA ist der SA.

WinWNT richtig einzustellen ist etwas tricky, wenn man noch dazu überhaupt keinen Plan hat wie empfindlich das Ganze ist, dann kann man schon ziemlich lang im Dunkeln stochern.

Mit dem VMA habe ich ein Signal, ziemlich schwach, bzw. nur sinnvoll aufnehmbar wenn ich den Sender auf die 5,8GHz Antenne lege. Aber es geht!

Jetzt muss ich noch meine Sender alle durchnudeln...
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
Du kannst auch ein kurzes Stück Draht nehmen ~ 5mm und in eine FrSky Antenne stecken, diese dann in die Buchse des SA stecken. So habe ich mir anfangs auch beholfen.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Aktuell in RCG:

Meine Übersetzung:
.....
Im Rahmen dieses Projekts veröffentlichte FrSky, dass die ACCESS-Reichweite so verbessert wird, dass sie höher als bei ACCST ist

Besonders der letzte Satz ist spannend - das ist nämlich schlicht nicht möglich ;)
Der Punkt "verbesserte Reichweite" ist seitens FrSky unbewusst oder bewusst leider äusserst irreführend auf deren ACCESS-Webseite dargestellt. Dort werden nämlich einerseits für ACCST ein X8R und ein X6R gezeigt, also Empfänger aus der X-Serie, und für ACCESS werden ein G-RX6, ein G-RX8 und ein R-XSR gezeigt, alle also aus der neueren R-Serie von Empfängern. Dazu gibt's dann die Beschreibung von 40% Range Increase. Was aber in der irreführenden Darstellung nicht gesagt wird, ist die Tatsache, dass auch unter ACCST die neueren Empfänger der R-Serie einen mit 40% angegebenen Zugewinn an Reichweite haben. Demnach also Gleichstand bezüglich Reichweite zwischen ACCST und ACCESS. Den hinkenden und irreführenden Reichweiten-Vergleich auf ihrer ACCESS-Seite hätte sich FrSky besser gespart. Offenbar hat auch der Kollege Jet_Flyer den Punkt misverstanden.
 

arti

Well-known member
Also, es geht, die VMA Software holt da auch das letzte raus aus dem guten und günstigen SA. Leider habe ich auf die Schnelle nur die Xlite Pro und das MPM darin vermessen können. Mit diesem MPM hatte ich damals die Empfänger durchgenudelt. Will heißen, auch wenn man den absoluten Frequenzen des SA nicht trauen sollte, man kann dem Offset zwischen dem MPM und der Xlite Pro trauen. Zusätzlich weiß ich vom MPM dass es ziemlich mittig zu den Empfängern der X und RX Serie bei mir lag.

Binding-MPM-lite-LBT(EU).png Binding-Xlite Pro-LBT.png

Die Cursor lagen bei beiden Screenshots so gut in der Mitte wie es ging. Die Mittenfrequenzen waren somit 2404.984MHz beim MPM und 2405.022MHz bei der Xlite Pro. Das ergibt einen Offset von fast 40kHz zwischen den beiden Sendemodulen!

Meine X9D+ und die X12S konnte ich noch nicht aufnehmen. Ich hoffe am Wochenende komme ich dann dazu damit rumzuspielen. Einer sinnvollere Bestimmung der Mittenfrequenz werde ich auch noch annehmen. Ein Doppelgauss ist schnell angefittet wenn man mehr als nur Office auf dem Rechner hat
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben