Vorsicht bei "Telemetrie verloren" mit Horus

arti

Well-known member
Hast du die V2.0.1 schon intensiv getestet? Kannst du Freigabe erteilen? Wenn ja, für welche Kombinationen?
Neben der Familie und Arbeit bleibt aktuell kaum Zeit fürs Hobby. Meine Motivation mich in der Freizeit auch noch mit debugging zu beschäftigen ist eher gering.

Zusätzlich wollte ich ja bei der Xlite Pro bleiben und dafür gibts noch keine neue Firmware. Daher habe ich bisher noch rein garnichts geflasht und bastle allerhöchstens an den Modellen damit alles flugfertig ist bis zum Frühjahr.

Sobald ACCESS D16 da ist wollte ich aktiv werden.

Übrigens, noch habe ich die Hoffnung das FrSky hier die Kurve kriegt. Ansonsten wirds bei mir eine DS16 richten müssen
 
Erhaltene "Gefällt mir": stmar

FJH

Erfahrener Benutzer
Tja würde ich gern, aber zu spät, ist halt schon LBT drauf und lässt sich " angeblich oder doch nicht " nicht mehr umflashen
Wie du schreibst, hast du eine X9D+, die lässt sich problemlos zwischen LBT und FCC umflashen und das ist in wenigen Minuten gemacht. Und für deine Empfänger gilt das gleiche. Entsprechende Firmware findest du auf der FrSky Downloadseite. Zum Flashen die korrekten frk-Files auf die SD-Karte kopieren, ins Sendersetup auf die Ordnerstruktur gehen und den frk-File aussuchen. Langes Drücken der Entertaste bringt dann die Optionen "Flash internes XJT-Modul" und "Flash extern Module". Mit letzterem flashst du deine Empfänger, die mit gedrehtem Servo-Patchkabel (eine Seite Kontakte plus und minus getauscht) am SPort des Empfängers angeschlossen sind, das andere Kabelende steckst du in die Kontakte des rückseitigen Erweiterungsslots und zwar so, dass das gelbe Signalkabel am ersten Pin vom Slotrand aus gesehen gesteckt ist. Und es darf zum Flashen eines externen Device das externe Modul im Modellsetup nicht aktiviert sein.

So, kannst du jetzt machen, wie du willst, entweder bei LBT bleiben oder auf FCC umsteigen, deine Entscheidung.
 
Neben der Familie und Arbeit bleibt aktuell kaum Zeit fürs Hobby. Meine Motivation mich in der Freizeit auch noch mit debugging zu beschäftigen ist eher gering.
Nichts für ungut, aber das ist eine relativ schwache Datenlage, um V2.0.1 intensiv zu empfehlen und die jahrelang erprobten Kombinationen auf eine neue Firmware mit zusätzlichen Schutzmechanismen ((für das geistige Eigentum, nicht die Übertragungssicherheit) umzustellen ;)

Zumal FrSky lustig ACCESS ausliefert, das den gleichen Fehler hat. Wobei, nochmal, der Fehler so selten auftritt, dass man das verantworten kann. Das Flashen einer neuen FrSky Firmware ist ein wesentlich größeres Risiko, nach meiner Überzeugung ;), als eine erprobte Kombination weiterzubetreiben, die, nach meiner Überzeugung, den Fehler noch nie gezeigt hat.
 

arti

Well-known member
Nichts für ungut, aber das ist eine relativ schwache Datenlage, um V2.0.1 intensiv zu empfehlen und die jahrelang erprobten Kombinationen auf eine neue Firmware mit zusätzlichen Schutzmechanismen ((für das geistige Eigentum, nicht die Übertragungssicherheit) umzustellen ;)
Genau, das Vertrauen fehlt noch bei D16 V2. Die aktuelle Sachlage mit den zusätzlichen neuen "Features" ist auch nicht ganz so hilfreich um Vertrauen aufzubauen, wobei ich zugeben muss ich kann FrSky da schon verstehen. Nur hilft das alles nicht in dieser Situation weil man sich die Frage stellt ob die Übertragungssicherheit bei diesem Update ausreichend im Fokus stand.
 
Wie du schreibst, hast du eine X9D+, die lässt sich problemlos zwischen LBT und FCC umflashen und das ist in wenigen Minuten gemacht
In meine aber in einem Forum gelesen zu haben, dass das bei Sendern neuer 2016 nicht mehr möglich sein soll, weil FrSky das gesperrt hat und meiner ist von 2019.
Aber wie gesagt, solange ich nichts von Fehlern sehe oder mir Flieger reihenweise vom Himmel fallen ( natürlich ohne die üblichen Pilotenfehler ) mache ich erstmal nichts. Auch weiss ich nicht, was ich von dem YT Video von Pawel S. halten soll, der vehement davon ab rät upzudaten
 

arti

Well-known member
Aber wie gesagt, solange ich nichts von Fehlern sehe oder mir Flieger reihenweise vom Himmel fallen ( natürlich ohne die üblichen Pilotenfehler ) mache ich erstmal nichts
Solange bis es einen selbst trifft. Meine 2 Crashes haben mich soviel gekostet wie ein kompletter Systemwechsel zu einem anderen Anbieter. Trotzdem bin ich noch hier und hoffe FrSky kriegt einen verlässlichen HF Link hin.
 
OK hätte ich vielleicht dazu sagen sollen, bin Wildflieger und wir sind meist nur zu zweit in der Feldmark und ich fliege die sogenannten Schaumwaffeln, klar ist ärgerlich, wenn so einer vom Himmel fällt und noch ärgerlicher, wenn ich dann so 300m über den schlammigen Acker gehen muss, um den Flieger ( oder die Reste ) ein zusammmeln. Aber materiell hält sich der Schaden in Grenzen und die Schaumflieger halten auch einiges aus. Hätte ich z.B. eine T-Rex700, dann würde ich auch anders denken und handeln.

Aber wie hält es sich mit dem Umflashen auf FCC, geht es nun oder nicht ????
 

Leo1962

Erfahrener Benutzer
Als Umsteiger von Futaba bin ich doch jetzt etwas verunsichert, ob das der richtige Schritt war, klar die Taranis ist ein toller Sender zu akzeptablen Preisen, wenn ich sehe, was Futaba für Preise bei Telemetrie hat und die Möglichkeiten, die OpenTX bietet, wirklich toll, aber ich muss auch das Gefühl der Sicherheit haben, wenn ich meinen Flieger in die Luft bringe und nach all den Beiträgen hier und in anderen Foren geht mir die doch etwas verloren.

Und wenn ich dann lese, das nach dem sogenannten Sicherheits Update diverse Sender nicht mehr richtig funktionieren, Empfänger nicht mehr gebunden werden können und das die Reichweite nicht mehr da ist ( das Engel Forum ist voll von solchen Berichten ). Ich werde jedenfalls diesen Thread, aber auch die bei Engel oder die bei RCG weiterhin aufmerksam verfolgen, werde aber in Hinsicht eines Updates die Füsse still halten und abwarten.
Allerdings möchte ich den Haupt Akteuren der Beiträge hier ausdrücklich für ihre Mühe danken, sonst hätte vielleicht FrSky auch nie etwas unternommen, Jungs macht weiter so, denkt aber auch an die Nicht-Techniker, die vielleicht auch verstehen wollen, worum es geht
Konsonanten alle ein schönes WE, heute Nachmittag soll bei uns das Wetter besser werden, dann gehe ich wieder raus zu fliegen
Mit dem danke sagen kann man eigentlich nur beipflichten

@ Klaus Ob du mit Futaba dann besser fährst da bin ich mir nicht sicher ich hab damit schon Kollegen fliegen sehen mit unerklärlichen abstürzen. Bei Frsky wird halt über solche Sachen offen geschrieben selbst wenn es nur vereinzelt oder Seher selten auftrennende störungen sind.
Die wenn ich das richtig verstanden habe vor allem dann auftreten wenn durch andere Systeme im 2.4 so viele Störungen auftreten das sich die Frsky Steuerung daran verschluckt. Im Gegensatz zu früheren 35 oder 40 Steuerung bedeutet das heute allerdings nicht einen sofortigen Absturz sondern höchstens und am schlimmsten solche für ca. 0.9 Sekunden auftauchende Ruderausschläge.
Wenn ich an meine früheren Fernsteuerung denke und mich zurück erinnere an die 2 Lausbuben die mit Störsendern unsere Signale störten um unsere Modelle abstürzen zu lassen oder an die Tatsache dass irgend ein netter Kollege aus Versehen die gleiche Frequenz eingeschaltet hat und dabei die Modelle runter gefallen sind ist die heutige 2.4 Szene massiv sicherer geworden.

Ich hatte noch Probleme mit der 2.4 Spektrum die angeblich nach 2 Jahren zu alt war zum reparieren. Aber mit Freisy hatte ich bisher noch nie etwas. Und auch noch kein Modellabsturz. Und ich bin ein Vielflieger der durchaus auch mal 6 Stunden am Stück in der Luft ist mehrfach in der Woche fliegen geht mit mehreren Stunden Flugzeit. Von dieser Seite her kann ich dich guten Gewissens beruhigen.

Ich persönlich bin auf Freisy gestossen nur per Zufall weil ich mein Leid mit der Spektrum einem Kollegen geklagt habe der Hochgeschwindigkeit Segler baut und fliegt die so ab300Km/h bis 700 km/h fliegen
er hat sich seinerzeit die Taranis geholt weil er in seinen Kohlenfassern fliegen die Antennen nicht aus seinem Rumpf führen wollte und eine Steuerung benötigte bei der er das Warnsignal zum Umkehren früh genug einstellen konnte bevor er den Empfang verlor! Die taranis war damals die einzige Steuerung bei der das möglich war. ich persönlich bin immer noch der Meinung er würde besser die Antenne nach aussen führen aber er ist Fanatiker das geht zu viel Luftwiderstand.
.
Das ganze offene Schreiben ist einerseits Segen und auch Fluch. Weil alles auf den Tisch kommt und öffentlich gemacht wird. Nicht wie bei den Markenherstellern die solche Sachen auch gerne mal als nicht existent kommunizieren um dann im Hintergrund bei mehrfach auftretenden Problemen dann doch ein update zu generieren oft sogar verpackt mit neues Zubehör/ Funktionen die dazu noch kostenpflichtig sind.

Dieses Schreiben über solche selten auftretenden Fehler können zugegebenermassen sehr stark verunsichern. Ist mir auch so gegangen. Andererseits fliege ich mit Freisy nun schon einige Jahre und das war bisher das beste System was ich je geflogen bin. Dazu kommt auch noch mit moderaten Preisen
Ich persönlich würde Freisy als beste Fernsteuerung bezeichnen in Verbindung mit OpenTx


Mit dem updaten da bin ich ganz bei Carbonator jedes neue update hat auch seine Risiken ob es sich nun um Windows oder um eine Modellsteuerung handelt. Ich hab seit vielen Jahren damit angefangen Updats frühestens nach einem Jahr oder 2 zu installieren dann erspart man sich als Anwender viele unangenehme Beta Testübungen. Das war früher anders da hate ich Spass daran Fehler zu suchen aber im Grunde genommen nützt es nicht viel die Hersteller machen eh was sie wollen. und als Anwender muss man sich ihren Programmen einfach anpassen. Egal ob das gut oder schlecht ist. Ich verschenke mittlerweile meine Zeit für solche Test erien nich mehr gratis an diese grossen Hersteller. Da baue ich mir lieber einen neuen Flieger
 
Erhaltene "Gefällt mir": FJH
Hi,
ich klinke mich hier auch mal kurz mit meiner Meinung ein.
Umflashen zwischen FCC und LBT geht bei fast allen Sendern. Da gab es nur mal ganz kurz eine Charge bei Engel, wo das nicht möglich war. Eigentlich dürfte das Umflashen gar nicht möglich sein laut ETSI-Norm, aber da pfeift FrSky zum Glück drauf. Die Sender wo das nicht geht, waren glaub ich aus 2016.
Sollte also kein Problem sein - merkst aber gleich, wenn Du es probierst.

Pawel ist gegen das neue Protokoll, da er keinen Sender hat, der potentiell betroffen ist und einfach ein großer Fan von OpenSource ist. Deswegen wettert er so gegen die ganzen Kopierschutzverfahren, die FrSky anwendet.

Ich glaube mal, sobald das neue Protokoll im Mulitmodul verfügbar ist - und das wird es bald sein - verstummen viele Stimmen, die dagegen wettern.

Eigentlich müssten wir mal den Pascal fragen, was er von dem neuen Protokoll gegenüber dem alten hält. Das ist wahrscheinlich die einzige Person, die sowohl das alte wie auch das neue Air-Protokoll sehr genau untersucht hat und das dann auch entsprechen beurteilen kann.

Persönlich halte ich es auch für grob Fahrlässig mit dem alten Protokoll weiterzufliegen, da von FrSky entsprechende Warnungen veröffentlich wurden. Klar, die hätten den Verkauf von Produkten mit dem alten Protokoll konsequenterweise sofort einstellen müssen wenn die Gefahr wirklich derart present wäre - was sie garantiert nicht ist.
Jedenfalls ein Gericht würde es als grob Fahrlässig im Falle eines Personenschadens ansehen.

Im alten Protokoll sind Schwachstellen bzw. Fehler zumindest in Verbindung mit neuer Hardware vorhanden - das ist zweifellos. Leider musste das in den Foren so hochkochen, sonst wäre da mit Sicherheit keine Reaktion seitens FrSky gekommen. Die hätten sich einfach auf ihre neuen Produkte konzentriert und uns im Regen stehen lassen.

In diesem Sinne - ein schönes Wochenende
Gruß
Stefan
 
Verlink doch auf den openrc Thread. Der ist jetzt einigermaßen ausgewogen, seit ich den polnischen Premierendealer geoutet habe ;) janekx ist übrigens sein tchechischer Kollege. Wenn jemand RCJohn identifiziert, spendiere ich einen LostFrame Sensor :D Dort habe ich ein paar Infos zusammengetragen. Ich habe keine große Lust mit mpfj01 zu diskutieren, ich versuche schon 5 Jahre erfolglos, ihm und Webb den RSSI zu erklären.
Ich wäre an Deinem LostFrameSensor interessiert. Natürlich gegen Bezahlung. Ich will Dir eine PN schicken, finde aber nichts wie man die in diesem Forum erstellen kann.

Gruß Ernst
 

helle

Erfahrener Benutzer
Einen kryptoverschlüssellung und Kopierschutz gibt es nicht im ACCST V2,
das ist alles humbug was hier geschrieben wird.
Die Byste werden mit bekanntem Verfahren in nipples so verwürfelt, das keine langen 0000 1111 Sequenzen mehr auftauchen, das CRC16 wurde auf CRC32 erweitert.

Das SBus Verfahren hat Ewald erklärt und vermessen, da ist auch nichts geheimnisvolles dabei,
außer dass die Servoausgabe nicht Framesynchron ist, das war es noch nie,
und das hat auch kein anderer Hersteller.
So macht es übrigens Futaba auch

openTx ist aktuell bei V2.3.6N110
Pascal ist an V2 drann, nebenher noch an MLink und Hott Telemetrie anpassen.

Die X11 wird wohl einen neuen HF-Prozessor haben der beides kann.
so wie der tinySDR mit AD86RF215
 
Zuletzt bearbeitet:
Zu kryptoverschlüssellung und Kopierschutz nur noch eine Bemerkung

Ich kann mich gut noch an die Zeiten erinnern, als vorzugsweise chinesische Firmen Produkte der " Langnasen " geklont haben und selbst die chinesische Staatsführung darüber beflissentlich hinweg geguckt hat, meine frühere Firma war auch davon betroffen.
Und heute regen sich chinesische Firmen darüber auf, das ihre Produkte von anderen chinesischen Firmen geklont werden. Ist schon ein Stück verkehrte Welt.
Und ist nicht FrSky damit gross geworden, das sie FASST kompatible Empfänger gebaut haben, ich habe sogar noch 2 davon

Das mit dem Flashen auf FCC werde ich mal ausprobieren, dann aber noch die alte Version ( ich glaube von 2017 ist die)
 
Das SBus Verfahren hat Ewald erklärt und vermessen, da ist auch nichts geheimnisvolles dabei,
außer dass die Servoausgabe nicht Framesynchron ist, das war esnoch nie,
Seltsam. Im Logic Analyser sieht es aber genauso aus. Alle 9ms kommt ein Frame, alle 9ms kommt ein Servoimpuls (bei HS Framerate) und synchron. Wo liegt das Missverständnis?

9ms_9ms.png

Einen kryptoverschlüssellung und Kopierschutz gibt es nicht im ACCST V2,
das ist alles humbug was hier geschrieben wird.
Der Humbug kommt von Pascal. Und der kennt sich eigentlich ganz gut aus, oder ;)
 
@helle Apropos Humbug und weil wir gerade beim Thema sind ;)
Du könntest endlich mal diesen Passus im Handbuch richtig stellen. Das schreibe ich dir seit 6 oder 7 Jahren. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung :)
Humbug.jpg
 

helle

Erfahrener Benutzer
Hy Carbo,
du hast recht leider nicht so einfach darstellbar.
Manche Empfänger per Jumper umstellbar oder per Software beim binden Sender an Empfänger
Framezeiten an dnen Servopins
FS ist 18ms für Analogservos
HS ist 9ms (High Speed) für Digitalservos

Im D16 Mode Ch1-Ch8 9ms
Gibt es 4er Kanal-Blöcke, die aber nur in der 8 Kanal Einstellung gleichzeitig kommen
Ch1 bis Ch4 gleichzeitig
Ch5 bis Ch8 gleichzeitig

Das kann man nutzen für echte Gleichzeitigkeit (z.B. Heli Servos an der Taumelscheiben)

Im D16 Mode Ch1-Ch16 18ms
In der 16-Kanal Einstellung, da sind es 2er Kanal-Blöcke
Ch1 und Ch9, Ch2 und Ch10, Ch3 und Ch12 usw die gleichzeitig kommen.
bzw Ch1 bis Ch8 nacheinander und Ch9-Ch16 nacheinader, aber gekoppelt.

Aber auch das kommt wieder auf den Empfänger und dessen Firmware an, bzw den SBus Decoder
--------------------------

Im alten D8 Mode kommen die Ch1-Ch8 nacheinander
d.h. das normale historische PPM-Bild Ch1, Ch2, Ch3, Ch4 usw. nacheinander an den Servopins

--------------------------
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

helle

Erfahrener Benutzer
Hy Carbo,

in deinem PXX, SBus CHx SA Bild must du schon auch Framefehler erzeugen dass du da was siehst
Ohne Fehler kein Versatz ablesbar.

Und auch die 2 SBus Blöcke Block 1 Ch1-8 mit Bock Ch9-16 vergleichen
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben