Vorsicht bei "Telemetrie verloren" mit Horus

Wie seid ihr vor Jahren an ein Core-System gekommen?
Vielleicht meint Gruni das vorherige Weatronik System, das hat wohl auch schon top funktioniert!
Was Jeti angeht kann ich das auch bestätigen!
Das hat sogar fast alle Futaba Jünger bei uns im Verein überzeugt, die fliegen jetzt auch schon fast alle Jeti, jedenfalls die die auch Telemetrie benutzen.
Da war Jeti 2009 allen um Jahre vorraus. Das Protokoll würde auch mehrmals verbessert, nicht nur wegen LBT.
Ehrlich gesagt wäre mir aber am liebsten wenn Frsky ähnlich sicher wäre, es gibt Dinge bei dem System das gefällt mir einfach ungemein gut und ich meine nicht den Preis!

Gruß Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist ja schön zu hören, dass die Teile auch funktionieren. Wer gerne mit neuen Gadgets spielt und OpenTX mag ist mit FrSky unterwegs. Wer bedeutungsschwer gewaltig teure Modelle bewegt, eher mit Jeti und Core. Das ist halt eine ganz andere Klientel. Die nehmen sich und das Hobby ernst ;)
 
Ist ja schön zu hören, dass die Teile auch funktionieren. Wer gerne mit neuen Gadgets spielt und OpenTX mag ist mit FrSky unterwegs. Wer bedeutungsschwer gewaltig teure Modelle bewegt, eher mit Jeti und Core. Das ist halt eine ganz andere Klientel. Die nehmen sich und das Hobby ernst ;)
Bedeutungsschwer ist halt alles was man nicht durch ein schlecht funktionierendes RC System verlieren möchte. Alles was sich auf der Frsky Seite seit großspuriger Ankündigung von Access für alle Sender seit 2019 abgespielt hat war großartiger Müll durch Unfähigkeit beim Marketing und Softwaremanagement, bis zum Kundenbetrug. Inwieweit man einer solchen Firma in Summe Vertrauen kann muß jeder für sich entscheiden. Keiner bestreitet hier das es auch bestimmt Kombinationen von Sender und Empfängern von FrSky gibt die funktionieren aber wenn man jede Kombi erst durchmessen muß und dem ganzen nicht blindkings Vertrauen kann ist das auf Dauer sehr zeitraubend und teuer! Wenn ein hochwertiges Modell nur wegen dem RC System abgestürzt ist, dann ist ein dreimal so teures System am Ende sogar günstig, von den Zeitaufwand und Ärger mal abgesehen. Von möglichen Gefährdungen will ich wrst garnicht anfangen.
Die Sache ist doch die; Kein System macht seit mehr als einem Jahr mehr durch Ausfälle, grottenschlechtem Marketing und erheblichen Vertrauensverlusten von sich Reden aks Frsky! Egal welches System man nimmt, sie funktionieren mehr oder weniger unspektakulär.
Wenn die einfach mal kundenorientiert agieren würden.......
Wenn Andreas Engel und Crew nicht wären dann wäre gute Nacht.
Das schlimmste ist das FRSky Marketing und die Unehrlichkeit, der Rest ist evtl eine Frage der Zeit.
....aber wie gesagt ich bin ja auch einer der noch Hoffnung ha
 
Zuletzt bearbeitet:
Es testet genau einer, der mit V1 Lockouts hatte. Und der hatte auch mit V2. Es gibt nur wenige Kombinationen, die hohe Frameverluste aufweisen und deren User muss dann noch die Skills haben, das zu erkennen und die Tests zu machen. Andrew hat den verlinkten ;) Engländer angesprochen, der ganz offensichtlich betroffen ist, mal sehen, ob der testet.
 
Ich versuche mich mal an einer aktuellen Zusammenfassung aus meiner Sicht:
- die allermeisten ACCST V1 Kombinationen sind sicher, besonders X9D, X9E mit X8R, X4R
- neuere Kombinationen zeigen gelegentlich gehäufte Lost Frames, hier können Lockouts und USM auftreten
- extrem starke Störungen können den Effekt ebenfalls hervorrufen, sind aber komplett praxisfremd
- V2 beseitigt das USM Risiko (besseres CRC Verfahren), das Lockout Risiko scheint noch da zu sein
- der Hauptzweck von V2 war schon immer, den Clonern das Leben schwer zu machen
- erst ACCESS führt die automatische Frequenznachführung und einen (ehrlichen?) LQ Sensor ein
- Mike Blandford arbeitet an einer ACCST V2 Version mit Frequenznachführung und ohne Lockout Risisko
- er sucht Tester, um die V2 Hopping Tabelle für verschiedene Sender IDs zu überprüfen
- wenn er diese Firmwqare für D16 Empfänger verfügbar macht, sind alle Spatzen für ACCST gefangen
- zur Zeit ist diese Firmware leider nur für D8RII und D4RII verfügbar

Grundsätzlich muss man nicht hyperventilieren, es sind nur ganz wenige Kombinationen jemals von Lockouts und USM betroffen gewesen. Klar, das ist trotzdem schlimm im Einzelfall. Im Gegenteil ist es sogar extrem schwierig, solche Kombinationen für Testzwecke zu finden. Die Hysteriker sollten sich lieber um ihr Klopapier kümmern ;) Wer nicht hysterisch unterwegs ist, kann mit einem Lost Frame Sensor fliegen und sieht gleich, ob die Hardware betroffen ist.

FrSky hat diese USM Einzelfälle hauptsächlich genutzt, um ihren Clonschutz (den haben sie aber verk@ckt) im Rahmen eines "wichtigen Sicherheitsupdates" unter die Leute zu bringen.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Vielleicht noch als Ergänzung:

Das häufigere Auftreten von LFs und damit auch das etwas höhere Risiko für Lockouts hängt u.a. auch vom Flugverhalten ab, Fliegen in Bodennähe ist demnach ungünstiger als in luftiger Höhe. Damit trifft es die Quadcopterpiloten, die ihren Runden in Bodennähe fliegen eher als "normal" Flächenflieger, bei denen das erhöhte Risko eher der Landeanflug in niedriger Höhe ist.
 
Ich versuche mich mal an einer aktuellen Zusammenfassung aus meiner Sicht:
- die allermeisten ACCST V1 Kombinationen sind sicher, besonders X9D, X9E mit X8R, X4R
- neuere Kombinationen zeigen gelegentlich gehäufte Lost Frames, hier können Lockouts und USM auftreten
- extrem starke Störungen können den Effekt ebenfalls hervorrufen, sind aber komplett praxisfremd
- V2 beseitigt das USM Risiko (besseres CRC Verfahren), das Lockout Risiko scheint noch da zu sein
- der Hauptzweck von V2 war schon immer, den Clonern das Leben schwer zu machen
- erst ACCESS führt die automatische Frequenznachführung und einen (ehrlichen?) LQ Sensor ein
- Mike Blandford arbeitet an einer ACCST V2 Version mit Frequenznachführung und ohne Lockout Risisko
- er sucht Tester, um die V2 Hopping Tabelle für verschiedene Sender IDs zu überprüfen
- wenn er diese Firmwqare für D16 Empfänger verfügbar macht, sind alle Spatzen für ACCST gefangen
- zur Zeit ist diese Firmware leider nur für D8RII und D4RII verfügbar

Grundsätzlich muss man nicht hyperventilieren, es sind nur ganz wenige Kombinationen jemals von Lockouts und USM betroffen gewesen. Klar, das ist trotzdem schlimm im Einzelfall. Im Gegenteil ist es sogar extrem schwierig, solche Kombinationen für Testzwecke zu finden. Die Hysteriker sollten sich lieber um ihr Klopapier kümmern ;) Wer nicht hysterisch unterwegs ist, kann mit einem Lost Frame Sensor fliegen und sieht gleich, ob die Hardware betroffen ist.

FrSky hat diese USM Einzelfälle hauptsächlich genutzt, um ihren Clonschutz (den haben sie aber verk@ckt) im Rahmen eines "wichtigen Sicherheitsupdates" unter die Leute zu bringen.
Super Zusammenfassung, für jeden verständlich!
Danke Bernd
 

Gruni

Erfahrener Benutzer
Vielleicht meint Gruni das vorherige Weatronik System, das hat wohl auch schon top funktioniert!
Was Jeti angeht kann ich das auch bestätigen!
Das hat sogar fast alle Futaba Jünger bei uns im Verein überzeugt, die fliegen jetzt auch schon fast alle Jeti, jedenfalls die die auch Telemetrie benutzen.
Da war Jeti 2009 allen um Jahre vorraus. Das Protokoll würde auch mehrmals verbessert, nicht nur wegen LBT.
Ehrlich gesagt wäre mir aber am liebsten wenn Frsky ähnlich sicher wäre, es gibt Dinge bei dem System das gefällt mir einfach ungemein gut und ich meine nicht den Preis!

Gruß Michael
Nee, wir (mein Spezi und Ich) nutzen seit Anbeginn der 2.4er Jahre Jeti-Module in Evos, CockpitMMs und 3030 ohne das kleinste Problem. FrSky kam bei mir 2014/2015 dazu, ich habe den Sender nie von FCC auf LBT umgerüstet.

So war das gemeint.

Core würde ich mir ohne Statussymptom nicht kaufen, auch bin ich kein Freund der Jeti-fullmetaljacket Sender, dann schon eher der Plastekasten ;->

Grüsse Gruni

Zurück zum Thema ;->>>
 

arti

Well-known member
- V2 beseitigt das USM Risiko (besseres CRC Verfahren), das Lockout Risiko scheint noch da zu sein
Für mich ist diese Aussage ein Widerspruch.

USMs und Lockouts entstehen beidermaßen durch korrupte OTA Frames, die vom CRC fälschlicherweise als gut deklariert wurden.
Mit einem besseren CRC reduzierst du die Wahrscheinlichkeit für beide Dinge in gleichem Umfang. Wenn man weiß welche Art von CRC davor und jetzt implementiert ist kann man sich die Unterdrückung auch einfach ausrechnen.

Man hätte jetzt noch den Teil des Codes, wo fehlerhafte OTA Frames mit fälschlicherweise gutem CRC zu einem Lockout führen können, überarbeiten müssen. Das wäre zumindest eine stabile Lösung des Problems.
Es ist auch sehr schade dass der eigentliche Ursprung aller Symptome, der fehlende Frequenzabgleich, noch nicht angegangen wurde. Bei älterem Equipment ist das vielleicht kein großes Problem. Mit einem neuen ACCESS Sender im ACCST D16 Mode wird es aber immer noch ein Problem darstellen.

Anstatt das anzugehen werden aber lieber andere Dinge diskutiert. Mir ist es egal ob V2 versucht das Clonen einzudämmen, solange die Daten zum CC2500 über SPI kommen wird es immer knackbar bleiben. Modelle die wegen einem Lockout abstürzen sollten die Diskussion treiben.
 
Für mich ist diese Aussage ein Widerspruch.

USMs und Lockouts entstehen beidermaßen durch korrupte OTA Frames, die vom CRC fälschlicherweise als gut deklariert wurden.
"Data whitening" wurde eingeführt, um den Synchronisationsverlust zu verhindern. Dieses "data whitening" hat FrSky aber nicht fehlerfrei für alle Kombinationen hinbekommen und es wurde mit V.2.1.0 wieder zurückgenommen. Und schwupps, haben wir wieder Lockouts.
Fairerweise muss man aber sagen, dass genau einer weltweit mit einer betroffenen Kombination kompetent testet.
 

Sigimann

Erfahrener Benutzer
Für mich ist diese Aussage ein Widerspruch.

Anstatt das anzugehen werden aber lieber andere Dinge diskutiert. Mir ist es egal ob V2 versucht das Clonen einzudämmen, solange die Daten zum CC2500 über SPI kommen wird es immer knackbar bleiben. Modelle die wegen einem Lockout abstürzen sollten die Diskussion treiben.
Du Siehst, nicht das Hauptproblem und Risiko.

- Beschäftigt man sich mit dem Einbau eines Schutzes vor Clonen, dann geht viel Arbeit und Energie in dieses Aufgabe.
- Nach kurzer Zeit, bestimmt die Arbeit am Clonschutz den Fortschritt und die Richtung meines Produktes.
- Der Clonschutz macht die ganze Sache komplexer und aufwendiger, dauert alles länger.
- Bastle ich den Clonschutz sehr Hardware nahe, z.B. Abfrage bestimmter Seriennummern oder Bauteilfunktionen, muss ich muss ich meine Hardware sehr sorgfällitig Dokumentieren, wehe da ist mal eine Chipserie mit undokumentierten Seriennummern dabei - und … und … und
- es kommt dann der Punkt, da muss ich für jede Hardwarevariente eine eigene Sofwarevariante basteln oder sogar manches Hardwareteil tauschen, damit meine eigene Software auf meinem eigenen Produkten läuft.

Dann ist es soweit, das der Hersteller sich selbst und den treuen Kunden schade.
Genau , dass hat sich bisher bei allen Versuchen eines Clonschutzes so ergeben.
Mann, was hab ich CD's und DVD's zurückgebracht, die auf meinen teuren Anlagen nicht liefen.
Dann hab ich keine Originale mehr gekauft, Clone waren billiger und liefen Problemlos.

Also, wenn ich den Verdacht bekomme, dass ein Clonschutz aktiv ist, ist das Produkt für mich gestorben.


Sigi

Und über einen bösartigen Clonschutz, haben wir noch gar nicht nachgedacht.
 

weixelgeist

Erfahrener Benutzer
ersten ACCESS- Versionen V2.1.0A

Readme.txt:

Firmware Version: v2.1.0

The release firmware resolved the issues below:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ACCESS:

Fixed the channel output error (uncontrolled servo movements) under certain conditions.
Improved RF performance, improved connection reliability & stability, and increased range.
Improve the stability of telemetry feedback.
Add FLR(Frame Lost Rate) display.
Add configurable function of telemetry power.

ACCST:

Fixed the channel output error (uncontrolled servo movements) under certain conditions.
Strengthened correction and verification capability.


Das sollte jemand testen!
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Der Kollege Haupttester hat zumindest bestätigt, dass beim Zählen der FLs nicht geschummelt wird, Angabe soll erfolgen in FL % bezogen auf 100 Frames. Sollte demnach gleiches Ergebnis bringen, wie die modifizierten Tadango Sensoren.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben