Wifibroadcast-Projekte - Einzel- und Anfängerfragen

rodizio

Erfahrener Benutzer
#41
Du könntest mal schauen, ob rx/socat wirklich dauerhaft (und nicht nur ein paar Bytes) in Richtung Smartphone sendet.

Erstmal mit "ps ax" schauen ob Du die Prozesse rx und socat siehst und die auch CPU Last verursachen (und nicht nix tun). Dann per ssh (oder auf einer anderen Konsole wenn direkt drauf, alt-F2 z.B.) mit "ifconfig usb0" schauen ob sich die ausgehenden Pakete unter "TX Packets" erhöhen.

Hast Du allgemein sichergestellt, dass der Pi stabil bleibt mit dem Handy dran? USB ist allg. etwas flaky auf dem Pi. Bin mir nicht sicher wieviel Strom Smartphones ziehen (laden sich ja über USB ...).
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#42
Wer kann mir den mal erklären, wie ich an die Scripte des EZ-Wifibroadcast-Images komme, um darin selbst was anzupassen. Da ich von Raspberry kaum Ahnung habe, fehlt mir da der Weg. Sehen den Wald vor Bäumen nicht.
 
#43
Ich habe nun auch nochmal ne kurze frage.
Ich besitze auch noch ein Android Tabelt, was sich sicher auch gut als Anzeigegerät eignen würde.
Welche Möglichkeiten habe ich da? Ich denke 2,3ghz fällt ja schon mal direkt weg.
Mit welcher App kann ich den Stream empfangen und habe ich auch die Möglichkeit den TP Stick das das Tablet anzuschließen?

Edit:

Und wenn ich den Stream unter Linux empfangen will, welches Linux verwende ich dann?
 
Zuletzt bearbeitet:
#44
Hi,

hast du schon mal versucht den USB Ethernet Gadget Mode mit deinem Image - geht natürlich dann nur auf dem Raspberry ZERO und ohne eingestecktem WiFi - zu aktivieren?

Ist dieser Modus aktiviert meldet sich der ZERO als USB-Ethernet Device am Host an wenn man ihn mittels USB-Kabel verbindet. Man kann sich so per SSH oder auch VNC (wenn man vorher einen Server installiert/gestartet hat) mit dem ZERO verbinden. Macht die Einstellung/Konfiguration des Teils einfach da kein USB-HUB+Maus+Keyboard+Monitor etc benötigt wird.

Jörg

EDIT: Gibt es deine Änderungen/Ergänzungen auch irgendwo zur manuellen Installation (z.B. auf Git o.ä.)?
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinz-Willi

Erfahrener Benutzer
#45
Hallo,
bin mit der EZ-Version 1.0 einige Flüge erfolgreich geflogen. Auch die Aufnahmen auf USB Stick haben funktioniert.
Nun habe ich zwei Probleme. Es wird eine Videodatei erstellt mit 0 Byte. Da funktionierte noch die Bildübertragung. Und nun wird im Empfänger Raspberry pi 2 die Wlan Karte nicht mehr erkannt.
Wechsel der Hardware noch löschen der sd Karte und Neustallation führten zum Erfolg.
Hat jemand vielleicht einen Tipp?
Gruß Heinz-Willi
 

DerKlotz74

Erfahrener Benutzer
#46
Muss ich zwischen Pixhawk und PiZero oder Pi2 einen Pegelwandler zwischen schalten? Wenn ja bitte ein Schaltbild dazu und wenn möglich Einstellungen im Mission Planner angeben. Danke
 

tornado

Neuer Benutzer
#47
Hallo,
ich habe mich hier im Forum angemeldet, um doch aussagekräftigere Antworten zu bekommen, als in anderen Foren.
Eine verbindliche Antwort auf folgende Frage habe ich bisher nirgends bekommen.
Ist es möglich einen Blade 350QX-Copter mit folgendem Equipment gefahrlos zu betreiben ?
350QX2 mit DX9 zur Steuerung
Yi 4K Action Camera mit 5 GHz WLAN
Smartphone mit 5GHz WLAN und entsprechender APP für:
-Live monitoring bzw live monitoring und recording.
FPV möchte ich nicht direkt betreiben, sondern eine zweite Person soll / kann den Flug am Smartphone verfolgen.
Ich hoffe auf eine aussagekräftige Antwort, auch wenn sie absolut gegen mein Vorhaben spricht.
Fliegerische Grüße
 

Deepflights

Erfahrener Benutzer
#48
Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du beides direkt betreiben, also ohne irgendetwas dazwischen.
Da ich die YI 4k nun schon eine Weile habe kann ich Dir erfahrungsgemäß sagen das Du keine Freude daran haben wirst.

Die Latenz ist mit der App fast schon unerträglich hoch, selbst für mich als Filmflieger der das Flüggerät immer im Auge hat.
Eine Kamerapositionierung mittels dieser WLAN Verbindung ist ziemlich frustrierend.

Die Sendeleistungen beider Geräte sind nicht für weite Strecken gedacht, ich schätze mal das nach 10m. die Verbindung abreisst, die kommt auch nicht wieder zustande wenn sich beide Stationen wieder unterhalten können..

Du kannst aber aus der 4K Yi ein Av-Signal aus dem USB Anschluss holen, nimm lieber den und sende es per Wifibroadcast.
Über die Kamera selber muss man nicht viel sagen, sie ist auf alle Fälle ihr Geld mehr als wert, auch wenn mich der fehlende HDMI-Out sehr fehlt, die Vorgängerkamera hatte noch einen.
 
#49
Ich Klink mich mal ein av Signal --> Pi wifibroadcast wie geht denn das ? Das die Yi av über Micro USB Ausgibt ist mir schon klar nur wie bekommt man das in den pi

Gesendet von meinem CRR-L09 mit Tapatalk
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#50
Ich Klink mich mal ein av Signal --> Pi wifibroadcast wie geht denn das ? Das die Yi av über Micro USB Ausgibt ist mir schon klar nur wie bekommt man das in den pi

Gesendet von meinem CRR-L09 mit Tapatalk
M.E gibt es da nur ein Kickstarterprojekt, das mit Zusatzplatine geht. Ist teuer. Wenn man AV so einfach einspielen könnte, würde der Pi längst als AV-RECORDER genutzt. Lasse mich gerne eines besseren belehren.
 

tornado

Neuer Benutzer
#51
Hoppla,
hätte nicht gedacht, daß sich nach so langer Zeit, hier noch etwas tut.
Aber, Geduld zeichnet sich aus.
....Und schon die nächsten Fragen...
Die Yi 4k, die ich gerade bekommen habe, kann auch mit der Firmware 1.1.0 kein 5GHz.
Im WiFi 5G-Setup arbeitet die Kamera weiterhin auf #6 / 2.437 GHz.
Ist das bei dir auch so oder hättest du da einen Rat für mich ?
Des weiteren bin ich natürlich an dem Yi 4K USB AV-Signal, insbesondere an der Weiterverarbeitung dieses Signals interessiert.
Im Großen und Ganzen wäre ich ja erst mal zufrieden, wenn Kamera und Smartphone / Tablet im 5GHz-Modus operieren würden,
FPV mit diesem Setup ist für mich nicht Priorität.
Da kam noch ein Beitrag dazwischen...
Mit Pi habe ich allerdings noch nichts am Hut.
Es bleibt also an der 5GHz Nutzung für Recording und Recording und Monitoring ( nicht FPV ).
Ach so, noch etwas, ich habe inzwischen mit dem HH Tech-Support in USA telefoniert.
Gegen eine 5GHz Nutzung, Kamera und Smartphone bestehen keine Bedenken, was die gegenseitige Störung betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deepflights

Erfahrener Benutzer
#52
Tja, schon habe ich die nächste Klatsche! :D

Ihr habt recht, der RPI kann nichts mit einem analogen Signal anfangen.
Ich als RPI Neuling hab nur was von AV gelesen, allerdings ist es ein AV-out....
Es gibt allerdings USB-Sticks (hab jetzt den Namen vergessen) die ein analoges Videoignal in ein digitales wandeln, allerdings ist die Latenz hier auch mehr als bescheiden.

Ich habe jetzt nur eine Idee die ich realisieren werde, ich hoffe ich bekomme ein paar Schubser von den eigentlichen Profis! :)
Wenn man die YI mit aktivierten WLAN laufen lässt, dann sendet sie schon einen Videostream, kann man mit dem VLC-Player anschauen.
rtsp://192.168.42.1/live
Immerhin....

Diesen Stream nehme ich mit einem kleinen WLAN Stick auf und route ihn zum eigentlichen sende-WLAN.
Ich hab nur leider keinen blassen Schimmer ob ein PI Zero da nicht in die Knie geht, als reiner Repeater sollte es aber klappen, er muss ja nichts zu einem Stream wandeln, muss ich testen.

Was ich aber noch nicht weiss ist wie man daraus einen Broadcast macht.
Ich möchte ebenfalls keine Duplexverbindung haben.
Kann mir da vielleicht einer "etwas" unter die Arme greifen?

Die hier kursierenden Images (Befi und EZ) müssten doch zumindest auf der RX Seite eigentlich nutzbar sein oder?
Da nimmt man doch auch nur einen Stream auf der sichtbar gemacht wird.

Leider ist die Qualität bei weitem nicht was die Kamera auf die SD-Karte speichert und die Latenz kann ich nur bis 300ms am Windows VLC runterschrauben, also für nichts für hektische Flugteile....
Mal sehen ob es mir reicht von der Bildqualität her, ich muss das mal bei einer Videoaufnahme testen ob man es als Monitor nutzen kann.

Theoretisch könnte man direkt mit dem Tablet, Phone, was auch immer, mittels VLC den Stream anschauen, es hätte also schon mal einen Vorteil.
Da ich aber die Headplay Videobrille habe möchte ich sie natürlich nutzen, also brauche ich zwingend am Boden einen RPI der mir den Stream auf einen HDMI Port leitet.

Ich finde die Aufgabe interessant, vor allem wenn man weiss das man eine Option hat (einfach doch eine RPI cam holen und diese als Monitor nutzen) :D

Das Image stelle ich natürlich zur Verfügung.

@Tornado:

Eine 1.10 Firmware? die aktuelle ist doch 1.09?
Bei mir zumindest läuft es einwandfrei auf 5Ghz, das merkt man schon an der SSID der Kamera, die hängt nämlich zu dem "normalen" Namen hinten ein 5G dran, wenn Deine das nicht tut, dann stimmt da etwas nicht.
Hast Du vielleicht eine Beta drauf?
 
Zuletzt bearbeitet:

sandmen

Erfahrener Benutzer
#53
Es gibt allerdings USB-Sticks (hab jetzt den Namen vergessen) die ein analoges Videoignal in ein digitales wandeln, allerdings ist die Latenz hier auch mehr als bescheiden.
Also mit dem richtigen Treiber, für die USB-Sticks, und den richtigen Sticks, sollte die Latenz zwischen 60 und 120ms sein.
(easycap stk1160)
Zumindest war das vor 2 Jahren schon so.
Weiß nicht was da Bescheiden ist.....

https://www.youtube.com/watch?v=rTY7WmNJaJQ

https://www.youtube.com/watch?v=BdIIgyWZUrs
 

Deepflights

Erfahrener Benutzer
#54
Easycap stk1160, genau so etwas habe ich heute in irgendeinem U-Tube Filmchen gesehen.
Der hatte aber wesentlich mehr Latenz, vielleicht lags ja auch an seinem Rechner.
Bei dem Video sieht das aber schon ganz anders aus!

OK, hab mal einen bestellt, wenn das besser funktioniert dann eben so.

Danke! :)
 
#55
Easycap stk1160, genau so etwas habe ich heute in irgendeinem U-Tube Filmchen gesehen.
Der hatte aber wesentlich mehr Latenz, vielleicht lags ja auch an seinem Rechner.
Bei dem Video sieht das aber schon ganz anders aus!

OK, hab mal einen bestellt, wenn das besser funktioniert dann eben so.

Danke! :)
Ich kann sandmen da nur bestätigen: https://www.youtube.com/watch?v=Bn4qsIh4eKI


Das Live Video kommt aus der Fatshark Brille, geht auf den USB Grabber der an einem RPi3 hängt. Im Flight Display siehst du die Telemetrie zum Vergleich.
 

tornado

Neuer Benutzer
#56
@Tornado:

Eine 1.10 Firmware? die aktuelle ist doch 1.09?
Bei mir zumindest läuft es einwandfrei auf 5Ghz, das merkt man schon an der SSID der Kamera, die hängt nämlich zu dem "normalen" Namen hinten ein 5G dran, wenn Deine das nicht tut, dann stimmt da etwas nicht.
Hast Du vielleicht eine Beta drauf?
Es ist das Modell:Z16V13L
Bei Auslieferung war 1.0.9 drauf und es wurde eine neue FW angeboten 1.1.0
Ich habe dann das Update draufgezogen.
Kein 5G.
Habe jetzt manuell 1.0.9; 1.0.12; 1.0.13 und wieder zurück auf 1.1.0.
Kein 5G. Ich glaube die Kamera hat ´ne Macke.
Beta FW ist nicht bekannt.
Edit:
Inzwischen wurde mir von Yi-Support eine FW 1.0.14 zur Verfügung gestellt....die auch nicht funktioniert, was 5G betrifft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deepflights

Erfahrener Benutzer
#57
Ich denke der Adapter ist noch vor dem Wochenende da, dann werde ich mal anfangen zu testen.

@Tornado:
Meine ist ebenfalls eine Z16V13L.
Ich habe soeben die 1.1.0 Firmware draufgeladen, keine besonderen Vorkommnisse.
Getestet mit einem Iphone, Ipad und am Laptop, 5G geht einwandfrei.
Deine Hardware kann schon 5G oder?
Evtl falscher Ländercode? bei der Yi kann man den einstellen, könnte ja sein das die Empfangsseite die Yi nicht erkennt weil sie einfach auf einem Kanal sendet der unbekannt ist.
Besser mal dumm gefragt... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

tornado

Neuer Benutzer
#58
@Deepflights
...SAMSUNG GALXY S5 / S3 / iPad mini 4 .
Ich gehe ja mit diesen Geräten auch mit 5G an meine Fritz-Box 7490 .
Die Vorgehensweise, ob 2,4 oder 5 ist doch identisch, auch bei der Kamera.
 
Zuletzt bearbeitet:

tornado

Neuer Benutzer
#60
Die SSID hat in der Kamera _5G im Kameradisplay und darunter das PW.
Wenn ich dann am Smartphone WLAN aufrufe, wird mir diese SSID nicht angezeigt.
So, nach einem fruchtbaren Telefonat mit @ Deepflights funktioniert jetzt alles.
Vielen Dank dafür.
Es war eine Einstellungssache: Land: GERMANY.
 
Zuletzt bearbeitet:
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben