868 MHz Long Range Test

Sehr schöner Test!

Meine Interpretation ist, dass bis 48dB RSSI herab alles einigermaßen passt. Jede weitere Dämpfung wirkt sich kaum noch im RSSI aus. Der Rangetest reduziert scheinbar die Leistung um 40dB, das wären dann 0,0025mW. Das ergibt einen Reichweitenfaktor von 100, also 50km nach @schuetze 's Test :eek: Das erscheint aber ziemlich unwahrscheinlich. Also immer noch nicht schlüssig ....

- Erhöht das R9M eventuell die Leistung im Rangetest selbständig, wenn der RSSI unter 48 kommt? Der einfachste Test ist es, den Stromverbrauch zu messen, wenn man das Modul über die XT30 Buchse versorgt, Spannung ca. 1V mehr als der Senderakku, aber nie mehr als 12V!
- Oder kurbelt der R9 seine Empfindlichkeit unter 48dB RSSI immer weiter hoch?
- Oder sehen wir nur die RSSI Manipulation durch die Firmware?
 

schuetze

Erfahrener Benutzer
Ein paar Tests weiter mit der LBT 25mW mit Telemetrie Variante vom 30.12.2018:
...
Wow... da hast Du dir aber Arbeit gemacht...

So, nun zu der Frage von @Carbonator
Werte vom 06.01. (ohne Rangetest hin und mit Rangetest zurück)
Bei 160 Meter sind die RSSI-Werte:
Range Test -> 58 dB
Ohne RT -> ca. 66 bis 68 dB

Bei 410 Meter
Range Test -> 54 dB
Ohne RT -> 64 dB

Bei 640 Meter
Range Test -> (Verbindung war Weg, die Werte zappeln mit diesen Zahlen rum) 12, 14, 16, 28, 34, 38, 44
Ohne RT -> 46 dB

Werte vom 04.01. (mit Rangetest hin und ohne zurück)
Bei 160 Meter:
Range Test -> 62 dB
Ohne RT -> 70 dB

Bei 410 Meter
Range Test -> 56 - 58 dB
Ohne RT -> 62 dB

Bei 640 Meter
Range Test -> (Verbindung war Weg, die Werte zappeln mit diesen Zahlen rum) 12, 14, 16, 18, 20
Ohne RT -> 44 dB

Edit:
Bei mir macht es wohl keinen wirklichen Unterschied, ob nun zuvor der Range Test Modus aktiv war oder nicht.

@mastersurferde:
Hast Du das R9M oder das R9M Lite?
Meine Tests waren jetzt nur mit dem lite-Modul
 
Zuletzt bearbeitet:

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
Der RSSI Wert wird definitiv manipuliert. Das habe ich ganz deutlich beim Hoch- und Runterschalten der Sendeleistung gesehen.
Der Rangetest ist nicht sauber programmiert. Das ist auch eindeutlig. Sieht man ja schon an den RSSI-Werten nach dem Abschalten vom Rangetest.
Das sind aber beides Punkte, mit denen ich leben kann.
Persönlich interessiert mich eher die Flex-Firmware. Die werde ich die Tage nochmal aufspielen und ein paar Tests machen.

PS: Ich habe wirklich eine ganz alte 2.2.3 drauf. Das war eine der ersten Versionen mit Flex-Unterstützung.
 

schuetze

Erfahrener Benutzer
Meine Vermutung ist, dass es am Modul selber liegt, bzw. an der Firmware für das Modul. Falls ich morgen dazu komme, werde ich mal mein "großes" R9M testen. Dann kann ich auch versuchen die Beobachtung von @mastersurferde zu bestätigen.

@Carbonator
Welche RSSI Warnschwellen sollte ich in der Funke setzen? Bei 44 dB ist anscheinend Schluß. Critical habe ich nun auf 48 und Warning bei 52. Meinst Du das reicht als Reserve?
 
Zuletzt bearbeitet:
PS: Ich habe wirklich eine ganz alte 2.2.3 drauf. Das war eine der ersten Versionen mit Flex-Unterstützung.
Die N686 wurde heute veröffentlicht und soll wohl auch das offizielle Release werden, wenn keiner mehr einen bug findet.

Welche RSSI Warnschwellen sollte ich in der Funke setzen?
Wenn es nicht regnet, fliege ich morgen mal bis zum Failsafe. Ich bin noch nicht sicher, was Sinn macht.
 
Rangetestflug im Sonnenschein, wer sagt's denn. Leider wieder mal keine Offenbarung.

R9M, R9 beide auf 20181228LBT , neu gebunden, OpenTX2.2.2

1. Umschalten auf Rangetest senkt den RSSI um 40dB - aber nur beim ersten Mal :rolleyes:
wenn man Rangetest beendet und neu startet ändert sich gar nix mehr, obwohl der Sender schön vor sich hin piept @schuetze : war das bei dir vielleicht auch die Ursache?
Man muss das Modell wechseln, oder das R9M abwählen und wieder anwählen, dann geht auch die Absenkung wieder. Wer ist schuld? R9M Firmware? OpenTX? Kann das mal jemand testen, der noch die Vorgängerfirmware auf dem R9M hat?

2. Der RSSI k@ckt unvermittelt ab, nicht sehr vertrauenerweckend. Die Frames genauso. Aber komischerweise erholen sich die Frames wieder, obwohl die Entfernung zunimmt. In den Failsafe wollte ich so nicht fliegen. Die Frames zeigen aber, dass es kurz vorm Failsafe war.

3. Die Telemetrie ist, sagen wir mal, suboptimal. Erst am Schluss sieht es wieder vernünftig aus, da war Rangetest aber schon ausgeschaltet.

4. Die gute Nachricht: die Standard RSSI Warnungen 45 und 42 passen beim R9 perfekt.

Wenn man mal schaut, wie lange FrSky jetzt schon mit R9 herumbastelt, könnte man vom Glauben abfallen. Zum Glück funktioniert die 2.4GHz Funkstrecke bestens. Die neuen Empfänger kann man gut als Backup einsetzen :D

R9_20181228.png
Blau sind die erfogreich übertragenen Frames in %
 
Zuletzt bearbeitet:
Was aber nicht passt, das ist die Leistung wenn ich den Rangetestmodus wieder ausschalte. Dann kommen nur 4 - 5 mW aus dem TX. Erst ein Powerzyklus führt wieder zu den richtigen 23mW. Also vorsicht damit.
Willst du das vielleicht noch bei RCG posten? Sicher holt FrSky gerade die Task-Force aus dem Bett und wenn die schon mal dran sind ..... ;)
 

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
Ich will erst noch ein paar Tests machen. Webbsolution auf Rcgroups hat ja sowas geschrieben, also ob ihm das auch mit den 2,4 passiert ist - zumindest habe ich das so verstanden.
Die OpenTX 2.2.3 ist draußen. Die muss auf meine X9D´s.
Ich habe noch ein originalverpacktes R9M LBT von HorusRC - da sollte die alte Version drauf sein. Die testen im Rangetestmodus und dann auch noch ein externes XJT, ob auch hier dieses Problem auftritt.
 

schuetze

Erfahrener Benutzer
:oops:
Ich war eben auch wieder spazieren. Dieses mal mit der X7 und dem R9M Modul
Hier schon mal das Log-Bild:
R9-RX-Test6.JPG

Habe aber gerade keine Zeit um genauer zu erklären, hole ich nachher nach.
Vorweg, der erste Einbruch ganz am Anfang war im Range-Test Modus. Das Signal war nach ca. 55 bis 60 Metern weg... Danach habe ich mit dem normalen Modus nach Range-Test und dem normalen Modus nach Reboot "gespielt".
Dazu später aber mehr...

EDIT:
So... bin wieder da. Bei meinem R9M ist anscheinend bei unter 44 dB die Verbindung weg. Könnten evtl auch 42 dB sein, dallerdings taucht dieser Wert nicht sonderlich häufig im Log auf.
Bei 410 und 640 Metern habe ich den Range-Test aktiviert -> zuerst war da noch voller Empfang da, erst nach 5 bis 10 Sekunden ist der Wert auf 0 gefallen. Anschließend wieder deaktivert -> das sind dann die Werte bei "nach Range-Test" ... und abschließend dann wieder rebootet.

Bei 410 Meter
Nach Reboot: 68 db
nach Range-Test: 60 dB

Bei 640 Meter
Nach Reboot: 54 bis 56 dB
nach Range-Test: 46 bis 48 dB

Bei mir "fehlen" also auch ca. 8 dB, wenn ich im Range-Test Modus war.
Die kleine R9M Lite hat diesen Bug (zumindest bei mir) nicht.

Mein Fazit ist, dass bei der R9M Lite der Range-Test extra mehr Power hat, weil man mit der kleinen Funke viel angenehmer laufen kann. :ROFLMAO:

@Carbonator
Du kommst im Range-Test wirklich 300 Meter weg? Meine 55 Meter kommen mir dann extrem gering vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du kommst im Range-Test wirklich 300 Meter weg? Meine 55 Meter kommen mir dann extrem gering vor.
Der zweite Flug ging sogar 560m weit, dann habe ich abgebrochen. Aber man sieht, dass die Linkqualität ab 300m abnimmt und der zweite Flug bei 320m ganz kurz vorm Failsafe war.
Ich versuche die Tests immer unter optimalen Bedingungen zu fliegen, um sie vergleichbar zu halten. Senderposition leicht erhöht, Copter in 15-30m Höhe. Die Fresnelzone bleibt so komplett frei. Am Boden ist das eine andere Nummer. Aber nach den bisherigen Ergebnissen würde ich das sowieso nicht ernst nehmen, wir bekommen mit Sicherheit noch mindestens ;) eine andere Firmware.
 

schuetze

Erfahrener Benutzer
1. Umschalten auf Rangetest senkt den RSSI um 40dB - aber nur beim ersten Mal :rolleyes:
wenn man Rangetest beendet und neu startet ändert sich gar nix mehr, obwohl der Sender schön vor sich hin piept @schuetze : war das bei dir vielleicht auch die Ursache?
Hi @Carbonator ,
ich habe es eben mit meinem R9M und dem R9M Lite getestet:
Das normale R9M geht wirklich nur beim ersten Mal in den Rangetest-Modus. Erst wenn man einen Reboot macht, funktioniert dieser wieder.
Das R9M Lite Modul geht immer in den Rangetest-Modus.
 

schuetze

Erfahrener Benutzer
Und immer nur mit 10dB Absenkung, gegenüber 40dB beim R9M?
Ja, nur -10 dB... weil ja die Funke handlicher ist und man damit einfacher Spazierengehen kann ;)

Ich konnte heute in der Regenpause kurz eine Runde fliegen. Ich habe es geschafft, den RSSI beim Wenden auf 48 dB zu drücken. Ansonsten war er aber immer über 58 dB
 
Zuletzt bearbeitet:

mastersurferde

Erfahrener Benutzer
ich bin ein paar Tests weiter...

Das Problem mit dem falschen Umschalten der Sendelseistung tritt anscheinend nur in der aktuellen LBT-Version auf. Es ist tatsächlich so, die Leistung wird beim ersten Setzen des Rangetestmodes herabgesetzt, dann auf ca. 4 mW hochgesetzt und dort bleibt sie bis das R9M neu gestartet wird.
Weder bei der letzten LBT-Version noch bei der aktuellen Flex besteht das Problem.

Mit meiner alten 2.2.3 beta hatte das nichts zu tun. Inzwischen habe ich mit der offiziellen 2.2.3 getestet.

Die Rangetestleistung bei der aktuellen Flex scheint deutlich höher zu sein. Mein ImmersionRC Powermeter zeigt 0.01mW an.
In der 10mW Stufe geht das RSSI von 90 auf 60 zurück, was den 0,01mW entsprechen würde.

Weitere Tests mit Dämpfungsgliedern habe ich noch nicht gemacht.
@Carbonator: Du kannst meine Ergebnisse gerne auf RCG posten.
 
-10dB bedeuten 1/3 Reichweite, das macht bei einem Longrangesystem null Sinn. Das hat FrSky dann auch verpaddelt.
Weder bei der letzten LBT-Version noch bei der aktuellen Flex besteht das Problem.
Scheinbar darf bei FrSky jeder mal Firmware programmieren und Andrea Huang sein. OK, sie haben halt keinen Manuel Neuer .....
Du kannst meine Ergebnisse gerne auf RCG posten.
Erledigt. Hoffentlich reduziert das nicht die Anzahl meiner Fans bei FrSky ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Fliegen kann man damit, aber die Telemetrie hakt und der RSSI-Drop erschreckt einen doch ziemlich. Da kommt sicher bald wieder was Neues.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben