Bumm - ein Paukenschlag hallt durch die Modellbau-Medien :D

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#41
Hatte jetzt mal Zeit, mir das alles durchzulesen. Und natürlich habe ich nicht den technischen background mancher hier. Dennoch habe ich in letzter Zeit mit FrSky geliebäugelt, gelesen, verglichen etc. Aber am Ende kann ich mich noch nicht damit anfreunden. Meine einfache Graupner MX16 läuft seit Jahren einwandfrei. Keinerlei Probleme und auch bei der Telemetrie keine Wünsche offen. Dagegen kommt mir FrSky wie halbfertigen Gefrickel mit teilweise noch nicht reproduzierbaren Ausfällen vor. Ich habe mich gefragt, ob ich FrSky in einen teuren Flieger einsetzen würde und für mich war die Antwort noch NEIN. Mit Access würde die Materie noch komplexer. Es mag ja Leute geben, die Spaß daran haben, ständig an der Steuerung rumzumachen ...

Ich kann verstehen, dass Leute lieber auf zuverlässiges Material setzen. Jeti werkelt da auch meist in Großmodellen im Wert eines Kleinwagens. Das wird schon seinen Grund haben!

Bei FrSky ist mein persönlicher Eindruck, dass Neuentwicklung und Abverkauf vor Weiterentwicklung vorhandener Systeme steht. Für meinen Geschmack ist der Käufer hier der Tester. Im Labor läuft es und die Praxis soll die Community ausbaden. Wenn Leute wie GerdS das skeptisch sehen und Probleme haben, dann ist das für mich immer ein Zeichen, die Finger still zu halten (Danke Gerd 😀).
 
#42
Das Multimodul hat keine Zulasung in Europa und macht kein echtes LBT. Das könnte zum juristischen Problem werden, wenn etwas passiert.
Ich fliege den ganzen FPV-Kram mit meiner 2013er X9D, die funktioniert noch wie am ersten Tag, sogar mit dem Orignal 600mAh NiMHAkku. Ob da lose Kabel drin sind, oder eine Gehäusehälfte irgendwo um 1/10mm übersteht, interessiert mich nicht, weil es keine technischen Auswirkungen hat. Das Teil ist leicht, liegt gut in der Hand und die HF Eigenschaften sind überragend.
Die Elektronik ist sehr ausfallsicher und es ist kein Geheimnis, dass die drei abgebildeten Sender fast die gleiche Technik verwenden. Ob Kabelstränge, Flachbandkabel oder gesteckte Platinen langzeitstabiler sind, wird man sehen. Vermutlich funktionieren alle Varianten ähnlich gut.
Jeder neue Sender hat anfangs Kinderkrankheiten, die sich erst im Praxiseinsatz zeigen. Das ist wie bei unseren Modellen. Diese Schwachstellen muss man erkennen und beseitigen. Je transparenter und öffentlicher das abläuft, desto sicherer fühle ich mich. Ich hasse es, Modelle zu verlieren.
Ich kenne aber auch eine Menge Leute, die nur mit dem richtigen Fabrikat und einem entsprechend hohen Preis ein sicheres Gefühl haben. Von technischen Details möchten sie lieber verschont bleiben, man verlässt sich darauf, dass sich der Hersteller für das viele Geld auch richtig viel Mühe gibt.
Das sollte Jeti dann auch tun und nicht das Geld der Nutzer in eine gekaufte Berichterstattung und (Vermutung) in gesponsorte Hardware für Meinungsbildner investieren.
Ich kann verstehen, dass Leute lieber auf zuverlässiges Material setzen. Jeti werkelt da auch meist in Großmodellen im Wert eines Kleinwagens. Das wird schon seinen Grund haben!
Klar, die sind ängstlich und mit einer eigenen Beurteilung überfordert und wählen das vermeintlich Bewährte. Das war evolutions- und überlebenstechnisch ein ziemlich erfolgreicher Ansatz. Nur wenn alle so unterwegs gewesen wären, würden wir heute noch auf Bäumen hocken ;) Das Marketing liebt aber die Sicherheitsbewussten, Angst verkauft am leichtesten.
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#43
Ich habe nur ein Problem mit diesem Marketing, das erinnert mich an Enkeltrickbetrüger.
Was mich stört, ist die Vorgehensweise und solche Aussagen:
"Trotzdem bleiben unsere und Stephans Berichte unabhängig und ehrlich."
Genau diese Leute spricht Jeti über RCN mit dieser "Journalismus"-Masche an.
Ich wiederhole nochmal: Mir geht es hier um das übergehängte Journalismusmäntelchen und die angeblich neutrale Berichterstattung. Hat Jeti das nötig?
Von mir aus darf jeder Jeti kaufen, aber diese nachgeplapperten Pseudoargumente haben in technischen Diskussionen nichts zu suchen. Außer bei RCN natürlich ;)
Das sollte Jeti dann auch tun und nicht das Geld der Nutzer in eine gekaufte Berichterstattung und (Vermutung) in gesponsorte Hardware für Meinungsbildner investieren.
Hhm, ich hab irgendwie den Eindruck, als würdest Du auf einem Feldzug gegen RCN oder insbesondere diesem Stefan sein ("Bumm - Ein Paukenschlag ..."). Vielleicht weil die Dich dort öfter mal sperren ...?

Und was Jeti damit zu tun hat, erschließt sich mir auch noch nicht. RCN werden die nicht "kaufen" können, dazu gibt es dort zu viel Individualisten, wie hier halt auch.

Letztendlich funktionieren die Systeme alle irgendwie ...
 
Zuletzt bearbeitet:

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#44
FrSKY ist nicht so zuverlässig wie Graupner, Jeti, etc. Das hat mit Gefühlt nichts zu tun. An der Behauptung halte ich fest, bis ich von FrSKY keine entsprechende Ausfallmeldungen mehr lese, die ich bei den anderen seit Jahren nicht mehr vorfinde. FrSKY ist experimentell, schon allein durch die Firmware bedingt. Wer davor die Augen zumacht ist genauso ein Jünger wie die Jetifreunde. Ich bin für alles offen, habe Android und iPhone, habe bisher jedes Mal die Automarke gewechselt etc. Aber ich bin nicht blind ...
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
#45
An der Behauptung halte ich fest, bis ich von FrSKY keine entsprechende Ausfallmeldungen mehr lese, die ich bei den anderen seit Jahren nicht mehr vorfinde.
Das liegt wohl eher daran, dass "die anderen" seit Jahren nix neues bringen und immer weniger verkaufen. Klar, dass dann auch die Meldungen dazu ausbleiben ... ;).

Ob nun A zuverlässiger ist als B, aus der Diskussion halte ich mich eher raus, weil ich nicht mehrere Systeme im Dauereinsatz habe und das daher nicht selbst beurteilen kann. Ähnlich wird es bei den meisten anderen Leuten hier auch sein.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#46
Hhm, ich hab irgendwie den Eindruck, als würdest Du auf einem Feldzug gegen RCN oder insbesondere diesem Stefan sein ("Bumm - Ein Paukenschlag ..."). Vielleicht weil die Dich dort öfter mal sperren ...?
Dann ist dir also noch nicht aufgefallen, dass die Moderatoren auf RCN mit Vorliebe Beiträge mit überwiegend positiven oder auch rein informative Aussagen zu FrSky im Fernsteuerungsbereich einfach löschen. Und das passiert immer und immer wieder. Genauso wurden wiederholt negative Aussagen bzgl. Jeti- Ausfällen verschiedener User gelöscht. Frage ist warum das so ist, vielleicht hast du ja die passende Antwort dazu.
 

Jannis98

Well-known member
#47
Zum Teil werden meine "Pro-Jeti" Beiträge ja kritisiert, weil ich angeblich zu voreingenommen bin. Vielleicht sollte ich mal klarstellen, dass ich selber seit Jahren Graupner und notgedrungen für BNF-Modelle auch Spektrum nutze. Mit Jeti habe ich selber nichts am Hut. Ich kenne aber einige, die Jeti fliegen und im höchsten Maße zufrieden sind. Natürlich hatte ich die Sender selber auch schon in der Hand und durfte etwas testen. Die Sender gefallen mir, insbesondere von ihrem Aufbau und ihrer Wertigkeit her, besser als jeder andere am Markt.

Mir sind übrigens auch einige Beiträge im Internet aufgefallen, die von Problemen mit Jeti berichten. In der Realität kenne ich aber tatsächlich keinen, bei dem das Problem nicht bei der komplexen Programmierung liegt. Bei FrSky sieht das seit dem die Telemtriewarnungen vermehrt auftauchen anders aus. Da kenne ich tatsächlich zwei Betroffene.
 
#48
Hhm, ich hab irgendwie den Eindruck, als würdest Du auf einem Feldzug gegen RCN oder insbesondere diesem Stefan sein ("Bumm - Ein Paukenschlag ..."). Vielleicht weil die Dich dort öfter mal sperren ...?
Feldzug würde ich das nicht nennen, ich bin Pazifist;) Aber du hast Recht, diese Gutherrenart der Moderatoren dort geht mir (und anderen) mächtig auf den Sack. Das Bumms-Getöse zielt ja ebenfalls in eine bestimmte Richtung, wie ich im ersten Post schon vorhergesagt habe.
Und was Jeti damit zu tun hat, erschließt sich mir auch noch nicht. RCN werden die nicht "kaufen" können, dazu gibt es dort zu viel Individualisten, wie hier halt auch.
Der Unterschied ist, dass hier nicht Beiträge gezielt gelöscht und kritische User nicht gesperrt werden.
Letztendlich funktionieren die Systeme alle irgendwie ...
Da stimme ich zu.
Bei FrSky sieht das seit dem die Telemtriewarnungen vermehrt auftauchen anders aus. Da kenne ich tatsächlich zwei Betroffene.
Bitte nicht verallgemeinern. Einzelne Kombinationen haben ein noch nicht identifiziertes Problem, das sich durch diese Meldung äußert. Bei Coptern führt es zu einem RXloss-Failsafe, Flächenflieger bemerken das überhaupt nicht. Ich versuche seit längerem, zum Testen mal an betroffene Hardware zu kommen, leider ohne Erfolg. Die Anzahl der Betroffenen hier im Forum ist übersichtlich.
 

RSO

Erfahrener Benutzer
#49
FrSKY ist nicht so zuverlässig wie Graupner, Jeti, etc.
Sehe ich anders. Alle Hersteller haben irgendwie "faule Sender, Empfänger" verkauft. Es wird nur nicht so
offen kommuniziert.
Ich fliege, fahre jetzt seit Jahren Frsky ohne jede Probleme. Ein Fliegerfreund hatte letztes Jahr bei einem neuen Futabasender einen Totalausfall, seitdem ist er doch etwas angepisst von Futaba.

Grüsse, Raimund
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#50
FrSKY ist nicht so zuverlässig wie Graupner, Jeti, etc. Das hat mit Gefühlt nichts zu tun. An der Behauptung halte ich fest, bis ich von FrSKY keine entsprechende Ausfallmeldungen mehr lese, die ich bei den anderen seit Jahren nicht mehr vorfinde. FrSKY ist experimentell, schon allein durch die Firmware bedingt. Wer davor die Augen zumacht ist genauso ein Jünger wie die Jetifreunde. Ich bin für alles offen, habe Android und iPhone, habe bisher jedes Mal die Automarke gewechselt etc. Aber ich bin nicht blind ...
Nur ein Beispiel aus dem eigenen Verein, passiert vor wenigen Wochen. Der Kollege ist ein sehr erfahrener, älterer Pilot mit einer Jeti DS16. Damit fliegt er sowohl diverse Verbrenner, wie auch verschiedene Segler, angefangen bei einem Crossfire bis zum 5m Großsegler für mehrere TEuro. Da er früher auch bei Pylon-Rennen aktiv war, hat er auch Spass an einem Durafly EFX Racer von HK. Bei einem Highspeed Überflug in einer Höhe von vielleicht 25m wollte er eine Trimmung leicht modifizieren, drückte also nur kurz eine Trimmtaste für Querruder. Was daraufhin passierte war, dass der Flieger voll Speed weiter um die Längsachse drehte und ab in den Boden. Totalschaden. Was war passiert? Der kurz gedrückte Trimmschalter hatte sich im Casing der DS16 verklemmt und ein Dauertrimm ausgelöst. Der Pilot konnte nichts mehr machen, er war nur heilfroh, dass ihm das nicht mit einem seiner Grossmodelle passiert ist. Das nur zum Thema Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit bei Jeti. Hacker hat sich bei dem Kollegen entschuldigt und ihm gleich alle Trimmer ausgetauscht.

Ach ja noch was. Auf RCN würde mein obiger Beitrag keine 2 Tage alt.
 
Erhaltene "Gefällt mir": fchansa

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#51
@FJH: Sorry, das Beispiel zählt für mich nicht. Ich hätte vielleicht präzisieren sollen, dass es mir allein um die Verbindungsqualität bzw. Verbindungsabbrüche geht. Bezüglich solcher Ausfälle, wie von Dir geschildert, gibt es natürlich zahlreiche Gründe und Möglichkeiten. Wenn z.B. jemand seine MX16 nicht pflegt und dann vor lauter Dreck ein Regler hängen bleibt, dann kann da auch Graupner nichts dafür.
 

GerdS

Erfahrener Benutzer
#52
...Bitte nicht verallgemeinern. Einzelne Kombinationen haben ein noch nicht identifiziertes Problem, das sich durch diese Meldung äußert. Bei Coptern führt es zu einem RXloss-Failsafe, Flächenflieger bemerken das überhaupt nicht. Ich versuche seit längerem, zum Testen mal an betroffene Hardware zu kommen, leider ohne Erfolg. Die Anzahl der Betroffenen hier im Forum ist übersichtlich.
Als einer der Betroffenen kann ich Dir keine großen Hoffnungen machen, mal solche Hardware zum Testen zu bekommen. Dafür tritt der Fehlerfall viel zu selten auf. Bei meinem Beta 85X HD mit XM+ war's genau zwei mal, bei meinem CineBee 75 HD mit R-XSR war's mindestens drei mal, wobei ich inzwischen bei beiden Koptern die Failsafe-Einstellungen in Betaflight so verändert habe, dass der Failsafe möglichst nicht gleich zum Absturz führt. Zumindest einmal konnte ich hier die RXLOSS-Meldung im OSD des CineBee während einer Flugphase ohne Stickbewegungen sehen, der dann auch ohne Konsequenzen blieb. Solange es also kein Szenario gibt, welches weitgehend sicher reproduzierbar das Problem hervor ruft, nutzt Dir betroffene Hardware also rein gar nichts.

Auch ein gutes Beispiel für Unausgegorenheit und anschließende Reifung beim Kunden sind die Sender X-Lite Pro und X9 Lite, die mit ausschließlich ACCESS-Protokoll, einer OpenTX 2.3 Beta und unausgegorener Firmware (MPM-Powerproblem) viel zu früh auf den Markt geworfen wurden. Und Early Adaptors wunderten sich anschließend weshalb sich ihr neuer Sender mit keinem der vorhandenen Empfänger binden ließ. Nach und nach wird das jetzt zwar alles behoben und die Sender sind auch wieder D16-kompatibel, aber so geht man doch beim besten Willen nicht seinen Kunden um. Das würde sich wohl keiner der genannten teuren Konkurrenten erlauben...

Gruß Gerd
 

fa223

Erfahrener Benutzer
#53
Sorry, das Beispiel zählt für mich nicht.
Hmm, jetzt wirds schwierig. Welches Beispiel zählt denn dann?
Da ich schon länger im Modellbau bin, hatte ich schon einige Fabrikate und noch mehr Systeme. Von Robbe, über Futaba und Spektrum, von 40 MHz zu 35 MHz, PCM und wie das alles hieß und die aktuelleren natürlich 2,4 GHz.
Seit ca. Anfang 2016 habe ich eine X9D+. Ich bastle weder an meinem Sender, noch bin ich "experimentell" unterwegs. Ich hatte mit FrSky noch keinen einzigen Ausfall. Ich mache mit meinem Sender genau das, was die "renomierten" Hersteller versprechen. Ich nehme Flugzeug und Sender und fliege damit - ohne wenn und aber. Die Bekannten von mir, die FrSky haben, hatten alle ebenfalls noch keine Störung.
Das mag es bei FrSky geben - genauso wie bei allen anderen Herstellern. Warum ich von FrSky so begeistert bin, ist letztlich OpenTX und die individuelle Programmierbarkeit. Das ist meine Vorliebe. Andere mögen genau aus diesem Grund das System ablehnen.
Wie ich weiter oben schon schrieb, muss man auch die Anzahl der Störungsmeldungen ins Verhältnis der verkauften Anlagen setzen. In Amerika spielt weder Graupner noch Jeti eine wirkliche Rolle. Da ist Spektrum der Platzhirsch, Futaba und FrSky auch sehr gut vertreten.
Aber ich lasse mich im Hinblick auf Zuverlässigkeit gerne auch vom Gegenteil überzeugen. Damit dies auch auf sachlichem Niveau gelingen kann, müsste man die tatsächliche Störungshäufigkeit vergleichen können. Dazu gibts aber keine gesicherten Daten - eben weil Hersteller wie Jeti, Graupner und Futaba den Deckel drauf haben. Das ist ihr gutes Recht, aber nun zu behaupten diese wären besser, weil weniger öffentlich wird, halte ich für gewagt.
Letztlich hatte dieses Thema aber die "neutrale" Berichterstattung als Aufhänger. Und da muss mir noch einer erklären, wie ich für einen Sender eine so uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen kann, ohne ein einziges technisches Merkmal geprüft zu haben. Nur der Blick von hinten auf die Platine scheint für einen Tester ausreichend zu sein??
Ich habe nichts gegen Jeti. Nur was ich bisher als Arguemente gegen FrSky/OpenTX und pro Jeti/Graupner/... gehört habe, sind alles "Bauchargumente". Bei jedem Fotoapparat wird von Megapixel über ISO-Grenzen und Zoombereich nur so mit technischen Daten rumgeworfen und jeder erwartet das. Bei einem Fernsteuersender, der ja schon irgendwie ein sicherheitsrelevantes Teil ist, ist der Blick auf die Platine wirklich ausreichen?
 
#54
Als einer der Betroffenen kann ich Dir keine großen Hoffnungen machen, mal solche Hardware zum Testen zu bekommen. Dafür tritt der Fehlerfall viel zu selten auf.
Wenn der Fehler bei dir nicht mehr auftritt, ist es auch kein systematischer Fehler. Ich bin ja dran, auch in RCG, aber immer wenn man etwas tiefer bohrt, tritt der Fehler nicht mehr auf. Mal abwarten, wie sich die Sache entwickelt, es gibt sowohl zum Thema RXLoss wie "Telemetrie verloren" einen Thread, den Betroffene mit einer Suchmaschine finden. Diese Threads sind aber ruhig.
Auch ein gutes Beispiel für Unausgegorenheit und anschließende Reifung beim Kunden sind die Sender X-Lite Pro und X9 Lite, die mit ausschließlich ACCESS-Protokoll, einer OpenTX 2.3 Beta und unausgegorener Firmware (MPM-Powerproblem) viel zu früh auf den Markt geworfen wurden. Und Early Adaptors wunderten sich anschließend weshalb sich ihr neuer Sender mit keinem der vorhandenen Empfänger binden ließ.
Das ist ja nichts grundsätzlich Neues. Wer ausgereifte Produkte haben will, sollte sich nicht auf das Allerneueste stürzen, sondern erstmal abwarten. Das ist bei FrSky eben so, damit muss man leben. Es ist aber kein Geheimnis, wer halbwegs aufmerksam unterwegs ist, hat das mitbekommen. Also entweder vorne dabei sein und den Betatester machen, oder Finger weg, bis die Neuheiten ausgereift sind. Das R9 System ist ein gutes Beispiel, wie lange das dauern kann. Jetzt funktioniert es bestens.
FrSky bringt weitaus mehr Neuheiten auf den Markt, als der komplette Rest zusammen. Ich finde das gut.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#55
@fa223 Ganz schön ignorant, nur den ersten Satz zu zitieren und dann zu fragen, was für mich zählt, obwohl ich es genau beschrieben habe? Wie bist Du denn drauf, so eine Diskussion zu führen? Das ist nicht sachlich.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
#56
@FJH: Sorry, das Beispiel zählt für mich nicht. Ich hätte vielleicht präzisieren sollen, dass es mir allein um die Verbindungsqualität bzw. Verbindungsabbrüche geht. Bezüglich solcher Ausfälle, wie von Dir geschildert, gibt es natürlich zahlreiche Gründe und Möglichkeiten. Wenn z.B. jemand seine MX16 nicht pflegt und dann vor lauter Dreck ein Regler hängen bleibt, dann kann da auch Graupner nichts dafür.
Dann haken wir das mechanische Verklemmen des Trimmtasters im Sendergehäuse mal als Eigenverschulden des Piloten ab, hatte wohl den Sender nicht gründlich genug geputzt.

Und Verbindungsqualität? Wenn ich neben meinen Clubkollegen mit Jeti Sendern auf dem Flugplatz stehe, höre ich bei denen regelmässig "Signal schwach"-Warnungen. Darauf angesprochen lachen die mich nur an und sagen "kein Problem, einfach ignorieren". Ist doch toll, oder? Oder der Ausfall der DC24 beim Flug mit einem 40kg-Segler vor ca. 2 Jahren während einer offiziellen Veranstaltung. Oder die anfänglichen Probleme mit der CB200. Oder ungeklärte Signalverluste DS16 und DS14 mit Absturz und Modellverlust als Folge. Wenn man was finden will, dann finden sich für alles genug Beispiele, man kann aber auch Augen und Ohren verschliessen und alles ist gut.

Nicht, dass ich Jeti für schlecht halte. Trotz dieses blöden Trimmervorfalls hat Jeti für mich eine absolut hohe Verarbeitungsqualität, an der sich andere messen lassen müssen. Aber bzgl Signalverbindung ist Jeti nicht besser als andere auch (wenn man mal wirklich Ramschsender aussen vor lässt). Aber das kann ja jeder sehen, wie er will. Was mich aber wirklich bei Jeti stört ist deren Preisgestaltung, die für einen rational denkenden Menschen, der auch rechts und links schaut und vergleichen kann, völlig unakzeptabel sein müsste. Reine Abzocke, aber das machen die anderen Marken ja auch so. Kastrierte Sender erst mal mit "vermeintlich" günstig niedrigem Preis verkaufen bis der Käufer merkt, dass ihm ja was fehlt, sei es an Kanalzahl oder Softwarefunktion. Das ganze ist seit Jahren praktizierte Abzocke aller Marken, ja und die lieben Kunden lassen das auch immer noch mit sich machen. Vor allem auch deswegen, weil die "alten" und "erfahrenen" Clubkollegen natürlich dem Anfänger zum "bewährten" Markensender rät, ja und weil ja die ganzen Piloten auf den offiziellen Veranstaltungen und Wettbewerben natürlich keinen "Chinasender" benutzen. FrSky und OpenTx hat dem Abzocksystem gottseidank ein Ende gesetzt.

Ich fliege seit Erscheinen des ersten FrSky Senders völlig problemlos mit meiner Taranis und den unterschiedlichsten FrSky Empfängern völlig problemlos, Und das mit Schaumwaffeln als auch 4m-Segler bis an die Sichtgrenze, aber auch 2,80m Verbrenner. Einzig ersetzt habe ich bei meiner X9d mal die Trimmtasten (die sind in der Tat kacke), weil irgendwann Kontaktprobleme.
 
Zuletzt bearbeitet:

quax2011

Erfahrener Benutzer
#57
Hi, dann will ich hier auch mal meinen Mist dazugeben: Ich hab von Multiplex (35Mhz) über Graupner MC 20/22/24 bis FrSky schon vieles in Betrieb gehabt. Ich hab auch schon Modelle verloren. Aaaaber dabei war die Störquelle fast zu hundert Prozent zwischen meinem linken und dem rechten Ohr. Ausnahme war Spektrum wo es bei mir mehrmals zu Aussetzern kam und bis das System neu initialisiert hat war's meist zu spät. Ich hab zur Zeit eine X9D+ und eine Horus X12S - beide zu meiner absoluten Zufriedenheit - in Betrieb. Da kommt auch öfter Mal die Meldung "Empfang kritisch" aber das liegt daran dass ich die RSSI-Warnung sehr hoch eingestellt hab. Einen Verbindungsabbruch oder ähnliches hatte ich definitiv noch nie. Ansonsten bin ich mit den beiden Sendern voll zufrieden und hatte damit bisher 0 Probleme. Ein Kritikpunkt gibt's allerdings bei meiner Horus: Die Rückwand abnehmen ist absolut für den A....sch wegen der Antennenstecker die man dazu lösen muss. Ansonsten ist die Verarbeitung top. Und ehrlich, ich brauche kein aus dem vollen Alublock gefrästes Gehäuse.
 

quax2011

Erfahrener Benutzer
#58
P.S. Aber eins hab ich vergessen: Der Vorteil sich seine Sensoren selbst bauen zu können - und das mit z.Teil besserer Auflösung (Vario) und für ein paar Euro anstatt für 100 oder mehr mit OpenX-Sensor ist für mich ein schlagendes Argument. Hat zwar nicht direkt was mit dem Sender zu tun, aber sollte hier auch mal erwähnt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa223

Erfahrener Benutzer
#59
@fa223 Ganz schön ignorant, nur den ersten Satz zu zitieren und dann zu fragen, was für mich zählt, obwohl ich es genau beschrieben habe? Wie bist Du denn drauf, so eine Diskussion zu führen? Das ist nicht sachlich.
@brandtaucher Das war weder ignorant noch sonst irgendwie negativ gemeint. Ich mag es nicht, immer ganze Beiträge zu zitieren. Du hast aber durchaus Recht, ich hätte zumindest drei Punkte anfügen sollen. Wie dem auch sei, kann man wohl meinem Text entnehmen, dass er sachlich gemeint ist.

Deine Antwort empfand ich eher aggressiv, aber seis drum. Vielleicht hat dich ja "Bauchargumente" geärgert, aber soweit ich keine Fakten sehe, kommt mir halt bei einem solchen Statement:
FrSKY ist experimentell, schon allein durch die Firmware bedingt.
dieser Gedanke.

Es gibt in vielen Bereichen OpenSource und mittlerweile glaube ich, hat es sich sogar bei den beharrlichsten Gegnern rumgesprochen, dass OpenSource nicht mit Minderwertigkeit gleichzusetzen ist. Genauso sehe ich das bei OpenTX. Hier werden Fehler eliminiert, wenn sie auftauchen. Ich hatte mal ein lägeres Gespräch mit einem an der Softwareentwicklung von Futaba Beteiligten. Das hat mich gelinde gesagt "überrascht".
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
#60
… wie auch immer. Schön ist, dass das Forum lebt und solche Diskussionen hier noch möglich sind. Worte darf man nicht immer auf die Goldwaage legen. Frauen verschönern das mit vielen Smileys :p, damit es immer freundlich rüber kommt. Wir Männer sind damit ja eher geizig :sneaky:
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben