FrSky S6R Empfänger mit 3 Achsen-Gyro & 3 Achsen-Beschleunigungssensor für Flugzeuge

FJH

Erfahrener Benutzer
Dazu müsstest du beide zum einen 100% identisch eingestellt haben, zum anderen müstest du beide "gleichwertig" im Rumpf verbaut haben. Letzteres ist das eigentliche Problem, denn "gleichwertig" verbaut heisst letztlich, beide S8R müssten an derselben Stelle verbaut sein, was natürlich nicht geht. Du kannst beide direkt neben- oder hintereinander setzen, um die Abweichung zueinander möglichst gering zu halten. Was besser ist, müsstest du ausprobieren.
 

CaptainPlanetHD

Erfahrener Benutzer
Die Frage ist, ob die Stabilisierung vom Empfänger getrennt ist; Also wenn du zwei Empfänger verwendest - Ein S8R und ein normaler ob die Stabi Funktion erhalten bleibt, weil er quasi nur zwischen den Empfängern hin- und herschaltet. Vorausgesetzt der S8R wird zum Servoanschluss verwendet. Ich würds einfach mal ausprobieren?
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Dann solltest du die ganzen Stabi-Funktionen des S8R deaktivieren und ihn als normalen 8-Kanal-Empfänger nutzen. Ansonsten wirst du Probleme in dem Moment kriegen, wo zwischen den angeschlossenen Empfängern umgeschaltet wird.
 

CaptainPlanetHD

Erfahrener Benutzer
Die generelle Frage ist eben wie es sich verhält mit dem Stabi. Ich könnte mir gut vorstellen, dass der Stabi selbst eine eigene Einheit ist ähnlich den Flightcontroller Boards. Der Empfänger ist sozusagen nur drangeklinkt und gibt eben Steuerbefehle an den Stabi weiter. Vermutlich wird sowas wie ein R-XSR an das Stabi angeschlossen im Gehäuse des S8R stecken. Dann sollten die zwei miteinander verbundenen Empfänger "unter sich ausmachen" wer jetzt empfängt und die Signale weiterleiten darf ans stabi. Ansonsten müsste man eben die Failsafes der einzelnen Empfänger so programmieren, dass der integrierte Stabi abgeschaltet wird und somit der andere Übernehmen kann. Ich würde aber erst mal probieren, wie es sich mit einem S8R und einem "normalen" RX verhält...
Grüße
Boris
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
Der S8R regelt Abweichungen aus. Der X8R nicht. Wo soll das Problem sein.
Der Hauptempfänger ist mit Stabi und Telemetrie, de Reserve-Empfänger ohne Stabi und Telemetrie.
Funktioniert technisch.

Ich bin eigentlich ein "Gegner" von "billiger" Redundanz.
Wenn ein Empfänger außer Reichweite ist, ist es der ander auch.
Ich habe noch nie einen Empfängerausfall im Flug (60 Jahre Modellflugerfahrung) erlebt oder Kenntnis davon bekommen.
Aber es gab in dieser Zeit dutzendweise andere Ausfallarten ( Akku, Servo, Anlenkungen, Regler usw.)!
Und so wie ein Empfänger kann auch ein Sender mit seinen vielen Bauteilen (Akku, Steckverbindungen, Knüppel etc.) ausfallen.
Also wo soll der Sinn der Redundanz liegen ?

Und bis jetzt ist nicht geklärt, wie gut die Umschaltung der Empfänger erfolgt, wenn im Millisekundenbereich
der Empfang bei Empfangstörungen (Reichweite etc.) wechselt.

Sicher, es gibt gute Redundanzsysteme.
Aber die liegen im 4 stelligen Eur-Bereich.
 
Wenn ein Empfänger außer Reichweite ist, ist es der ander auch.
Ich habe noch nie einen Empfängerausfall im Flug (60 Jahre Modellflugerfahrung) erlebt oder Kenntnis davon bekommen.
Es gibt sicherlich Fälle, wo ein zweiter Empfänger z.B. im Seitenleitwerk noch Empfang hat, während der Master im Rumpf schon Frames verliert. Aber LOS ist es tatsächlich schwierig, mit FrSky Empfängern an diese Grenze zu kommen.

Sicher, es gibt gute Redundanzsysteme. Aber die liegen im 4 stelligen Eur-Bereich.
Was genau ändert der Preis an den technischen Voraussetzungen?
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
Was genau ändert der Preis an den technischen Voraussetzungen?
Eine aussagekräftige Antwort darauf erspare ich mir, da das mit ein paar Worten nicht zu machen ist.

Aber nur soviel:

2 Frequenzsysteme (2,4 GHZ und 886 Mhz)
Absicherungen aller Servos gegen Überlastung/Defekt
Doppeltes Höhenrüder mit getrennter Ansteuerung
Bessere Redundanzsteuerung (Ausfallauswertung, RSSI, Lost Frames usw.)
Absicherung aller Kabelverbindungen (bessere Stecker, Befestigungen, Ummandelung etc.).
u.v.m.
 
Ich meinte die von dir geschilderte technische Ausgangssituation bezüglich Empfängerredundanz:

Wenn ein Empfänger außer Reichweite ist, ist es der ander auch.
Ich habe noch nie einen Empfängerausfall im Flug (60 Jahre Modellflugerfahrung) erlebt oder Kenntnis davon bekommen.
Was ändert der Preis des Redundanzsystems an deinem Statement? Die Diskussion über Servos, Höhenruder etc. ist komplett off topic - es ging hier lediglich um den SxR in einem System mit einem zweiten Empfänger.
 
Das ist die richtige Frage. Gerade im Zusammenhang mit einem SxR sehe ich mehr Nach- als Vorteile in einer Redundanzlösung.
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Der S8R regelt Abweichungen aus. Der X8R nicht. Wo soll das Problem sein.
Genau darin liegt das Problem. Man stelle sich nur mal vor, dass eine Umschaltung gerade dann erfolgt, wenn man einen Stabi-unterstützen Messerflug macht. Na denn gute Nacht.


Ich bin eigentlich ein "Gegner" von "billiger" Redundanz.
Wenn ein Empfänger außer Reichweite ist, ist es der ander auch.
Wieso sollte es bei Redundanz um Reichweite gehen? Da hast du ganz offenbar eine total falsche Vorstellung von Sinn und Zweck einer redundanten Empfängerinstallation. Für uns geht es immer nur um sichere Signalübertragung innerhalb Sichtweite (LOS). Und sichere Signalübertragung hat nun auch etwas zu tun mit Signalabschattungen, die nun mal in bestimmten Fluglagen des Modells temporär auftreten können. Dem kann ich durchaus entgegenwirken, indem ich einen 2. Empfänger weitab vom ersten in Rumpf oder sogar im Höhen-bzw Seitenleitwerk plaziere. Darüberhinaus gibt es bei unserem 2.4 GHz-System leider auch negative Signal-Reflexionseffekte beim Fliegen in Bodennähe, z.B. ggf. beim Landeanflug. Da wäre ein 868 MHz-System dem 2.4 GHz deutlich überlegen.


Und bis jetzt ist nicht geklärt, wie gut die Umschaltung der Empfänger erfolgt, wenn im Millisekundenbereich der Empfang bei Empfangstörungen (Reichweite etc.) wechselt.
Das kannst du sehr einfach mit deiner als problemlos gesehenen Kombi aus RB10, S8R/S6R und X8R oder R-XSR ausprobieren, wünsche dir in der Luft viel Glück dabei. Beim Einbau die Antennen vom S8R auch so einbauen, dass in bestimmten Fluglagen eine Signal-Abschattung gewährleistet ist. Teste dann einfach am besten den Stabi-Messerflug, da merkst du gleich, wann die Empfänger umschalten.


Sicher, es gibt gute Redundanzsysteme. Aber die liegen im 4 stelligen Eur-Bereich.
Eine aussagekräftige Antwort darauf erspare ich mir, da das mit ein paar Worten nicht zu machen ist.

Aber nur soviel:

2 Frequenzsysteme (2,4 GHZ und 886 Mhz)
Absicherungen aller Servos gegen Überlastung/Defekt
Doppeltes Höhenrüder mit getrennter Ansteuerung
Bessere Redundanzsteuerung (Ausfallauswertung, RSSI, Lost Frames usw.)
Absicherung aller Kabelverbindungen (bessere Stecker, Befestigungen, Ummandelung etc.).
u.v.m.
Nun das gute 868 MHz-Redundanzsystem von FrSky liegt bei ca. 100 Euro.
Die Absicherung aller Servos (einzeln) gegen Überlast/Defekt macht jede FrSky RB
Die "bessere" Redundanzsteuerung (Ausfallauswertung, RSSI, Lost Frames usw,) macht auch jede FrSky RB
Absicherung aller Kabelverbindungen und Auswahl besserer Kabel liegt doch wohl bei jedem selber.
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
Na dann macht mal ....

Und wenns bei Redundanz nicht um Reichweite geht,
auch eine RB kann ausfallen.

Und wenns beim Fliegen in 200-300m Entfernung geht, wo gibt es da Probleme ?

Wir fliegen viel 3D, sogar mit 700er Hubschraubern.
Und das mit nur EINEM Empfänger !
Wir fliegen auch mit Großseglern in Distanzen über 1500m.

Es gab noch nie irgendwelche Probleme.

Also wozu 2 Empfänger und noch eine RB ?
Aber wer damit beruhigter fliegt, ich habe nichts dagegen ...
 

FJH

Erfahrener Benutzer
Na dann macht mal ....

Und wenns bei Redundanz nicht um Reichweite geht,
auch eine RB kann ausfallen.

Und wenns beim Fliegen in 200-300m Entfernung geht, wo gibt es da Probleme ?

Wir fliegen viel 3D, sogar mit 700er Hubschraubern.
Und das mit nur EINEM Empfänger !
Wir fliegen auch mit Großseglern in Distanzen über 1500m.

Es gab noch nie irgendwelche Probleme.

Also wozu 2 Empfänger und noch eine RB ?
Aber wer damit beruhigter fliegt, ich habe nichts dagegen ...
Alles richtig, hat meines Wissens auch niemand behauptet, dass dem nicht so ist. Nur hier wurde ja gefragt, ob man zwei S8R an eine RB anschliessen kann und da gab es dazu ja nun mal unterschiedliche Ansichten und Kommentare. Aber lassen wir es damit gut sein, muss ja jeder für sich selbst entscheiden.
 

hobby1946

Erfahrener Benutzer
Nun gut.
Man kann 2 S8R an eine FB anschließen. Warum nicht.
Beide Empfänger arbeiten ja parallel, auch das Stabi.
Und wenn beide Empfänger ähnlich eingebaut sind, wird man bei einer Umschaltung nichts merken.

@ahso

Absturz wegen Signalverlust .... ????
Weswegen war der Signalverlust ?

Da gibt es unzählige Möglichkeiten.
 

ahso

Neuer Benutzer
Ich hatte auch mal eine DX6i im Blade und hatte dort manchmal das Gefühl von zeitweisen Miniunterbrüchen.
Mit der X9D Plus hatte ich bisher keine Probleme. Gibt es ein Forumthema dazu?
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben