Graber i3

#41
genau, oder ein 2,5er Loch in die Rückwand bohren und eine M3 Schraube zum feinjustieren benutzen.
Stützt das Ganze auch prima ab.
 
#42
Ich meinte es so:
Riemen spannen über die Langlöcher wie bisher.
Um dien Motor zu hindern seitlich rumgezogen zu werden: die Motorplatte breiter machen, damit man senkrecht neben den Motor - wie bei den anderen Schrittmotorhaltern - ein Abstützungsdreieck daneben setzen und mit der jetzt breiteren Motorhalterung und dem Bodenbrett verzapfen kann.
Ich kann es leider gerade nicht skizzieren, aber ich hoffe es wird auch so klar.

Den Motor gegen den Rahmen abstützen tut's natürlich auch :)
Gruß, Martin
 

TobyTetzi

Erfahrener Benutzer
#43
Hallo,

das der Riemen mit den Langlöchern gespannt wird, gefällt mir überhaupt nicht.
Ich sehe mal was mir einfällt. Ich tendiere aber zur Toolson Version.

Hier kann man mal sehen, was passiert wenn man die Teile aus dem original Plan in 6,35 mm Material Aufbaut.
Irgendwie passt da überhaupt nichts. Aber bald :cool:

X-Achse_Links_01.jpg

X-Achse_Links_02.jpg

X-Achse_Links_03.jpg

Gruß Toby
 
#44
Hallo Toby,

jetzt wird´s aber zu theroretisch, wenn du das genau so fräsen kannst, wird es so aussehen und genau so sehen meine Überstände auch aus. Die Rundungen würde ich auch drin lassen, sonst bekommste da nix zusammen/auseinander.

Grüße Jörg
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
#45
Hey Toby,

ich war da ehrlich gesagt auch sehr skeptisch mit dem Spannen über die Langlöcher, ist jedoch total unbegründet. Wirkt auf den ersten Blick vielleicht etwas merkwürdig, funktioniert jedoch bestens.

Eine Riemenspannung ala Lars über die Riemenhalterung am Bett funktioniert sicher auch bestens, jedoch ist das wohl eine ziemlich große und nicht wirklich nötige Baustelle und kommt wohl auch etwas vom Graber Grundsatz ab. (Wobei ich ja ruhig sein sollte mit meiner gedruckten X-Achse :D)

Konstruiere lieber die Riemenumlenkung auf X+Y so um, dass MF126ZZ Lager benutzt werden können und du dadurch einen wunderbar parallelen Riemenverlauf erhälst. Dies gehört zu den sehr wenigen Dingen welche ich am Graber nicht ganz so toll finde.
 
#46
Schön wäre es, wenn wir hier noch nen Z-Endstop zum Feinjustieren hinbekommen, auch wenn das nur alle 3 Monate nötig ist.
Aber das fände ich ein Highlight, da ist mir in den 2 Jahren nicht´s eingefallen (Original Z-Wagen).

Hoffe in diesem Thread kommt noch so das ein oder andere AddOn bei raus:D.

Also fleissig weiter Denken.

Grüße Jörg
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
#48
Genau das meinte Toby ja, jedoch mMn nicht notwendig da es über die Langlöcher wirklich bestens funktioniert. War dort wie gesagt anfangs auch skeptisch da dies bei meinem (unseren) China Mistkrüppeldreckskisten zumindest optisch schöner gelöst und auch einfacher einzustellen ist.

Ich gebe euch heute Abend mal ein wenig Arbeit zum brainstormen, hab ein paar Kleinigkeiten im Kopf welche ich eigentlich ganz gerne noch umsetzten möchte mir jedoch momentan die Ideen fehlen.
 

TobyTetzi

Erfahrener Benutzer
#49
Hallo Toby,

jetzt wird´s aber zu theroretisch, wenn du das genau so fräsen kannst, wird es so aussehen und genau so sehen meine Überstände auch aus. Die Rundungen würde ich auch drin lassen, sonst bekommste da nix zusammen/auseinander.

Grüße Jörg
Ich sagte ja das ich zu genau bin :rolleyes:

Aber warum eine "krumme" Zeichnung nutzen, wenn die Fräse schon krumm ist :eek:

Ähm, meine Fräse ist aber nicht krumm.
Das ist auch alles auf 6,35mm gezeichnet.

20151028_140252_resized.jpg

Im Ernst, ich habe Spaß dran. Also mache ich es.
Außerdem kann man immer noch etwas lernen.

Gruß Toby
 
#50
Hallo Toby,

kein Problem, sollst du ruhig, will damit nur sagen, das Ganze funktioniert auch ohne Korrektur.
Ein bisschen Drüberschauen hilft, aber im RepRap Forum haben einige den Rahmen zum Lasern/Fräsen so weggeben und haben auch einen stimmigen Graber i3 bekommen.

Grüße Jörg
 

TobyTetzi

Erfahrener Benutzer
#51
Hallo Toby,

kein Problem, sollst du ruhig, will damit nur sagen, das Ganze funktioniert auch ohne Korrektur.
Ein bisschen Drüberschauen hilft, aber im RepRap Forum haben einige den Rahmen zum Lasern/Fräsen so weggeben und haben auch einen stimmigen Graber i3 bekommen.

Grüße Jörg

War ja auch nicht so gemeint.
Ich möchte es nur gerne schön, sehr schön haben.

Möchte dir auch nochmal vielen Dank sagen! DANKE JÖRG!

@Steba, die Y-Riemenführung vorne wie beim China? Also 2 Bundlager mit M5 Schraube?

Das Gleiche dann mit dem X Riemen?

Gruß Toby
 

TobyTetzi

Erfahrener Benutzer
#52
Schön wäre es, wenn wir hier noch nen Z-Endstop zum Feinjustieren hinbekommen, auch wenn das nur alle 3 Monate nötig ist.
Aber das fände ich ein Highlight, da ist mir in den 2 Jahren nicht´s eingefallen (Original Z-Wagen).

Hoffe in diesem Thread kommt noch so das ein oder andere AddOn bei raus:D.

Also fleissig weiter Denken.

Grüße Jörg
Genau das meinte Toby ja, jedoch mMn nicht notwendig da es über die Langlöcher wirklich bestens funktioniert. War dort wie gesagt anfangs auch skeptisch da dies bei meinem (unseren) China Mistkrüppeldreckskisten zumindest optisch schöner gelöst und auch einfacher einzustellen ist.

Ich gebe euch heute Abend mal ein wenig Arbeit zum brainstormen, hab ein paar Kleinigkeiten im Kopf welche ich eigentlich ganz gerne noch umsetzten möchte mir jedoch momentan die Ideen fehlen.
Jörg, wo sitzt jetzt dein Z Endstop? Wo sitzen Y und X Endstop?
Wenn dann gleich richtig machen ;-)

Steba, die MF126ZZ plane ich ein. In der Z Achse kommen 2 Sacklöcher um die passende Breite zu erhalten.
Bei der Y Achse werde ich die beiden Halter statt 7,5 mm etwas weiter auseinander setzen.
Oder auch mit Sacklöchern versehen, dann brauchst du nur die Halter austauschen; -)

Und jetzt mal her mit deinen Ideen. Bevor ich die Fräse anwerfe. :)

Gruß Toby
 
#53
Hie Toby,

Hier sind sie versteckt, die weissen Halterungen, sind Platinen Endschalter.



Den Z kann man auf der Brücke verschieben.



Grüße Jörg
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
#54
Guten Morgen Toby,

Thema: Riemenumlenkung

ja grundsätzlich so wie bei dem China. Die MF126zz haben jedoch einen 6er Innendurchmesser, ergo M6 Schraube und nicht M5. Ganz sooo einfach ist es jedoch dann nicht.

Die MF126zz werden aus dem Grund benutzt weil diese fast identisch sind zu einem GT2 Pulley. Die Kunst dabei ist nun aber dass der GT2 Pulley am Motor identisch auf einer Ebene sitzt mit der Umlenkung. Kannst du mir da folgen? Mangels CAD Kenntnisse kann ich dir das leider nicht aufzeichnen, notfalls mache ich dir jedoch eine Kugelschreiber Skizze. :D

Wichtig hierbei ist natürlich dass auch die Riemenhalterungen bei der X-Carriage sowie Y-Carriage ebenfalls absolut in dieser Flucht liegen, so dass über den kompletten Bauraum immer ein identischer Riemenverlauf gewährleistet ist. Dies muss also ggf auch angepasst werden!

Original ist das bei dem Graber ja mit 608zz Lagern gelöst, für diese spricht --> Größere Auflagefläche, weniger Reibung, weniger Kraftaufwand. Dagegen spricht jedoch der nicht parallele Riemenverlauf.

Da wir mittlerweile bei unseren RepRap Maschinen keine Probleme mehr mit der Kraftübertragung haben ist dies mMn nicht mehr zeitgemäß. Beim Drucken werden wir nicht durch unsere Motoren ausgebremst sondern durch ganz andere Faktoren.

Thema: Originale X-Carriage

Hier würde ich mir wünschen dass von Haus aus die selben Bohrungen wie bei der Prusa i3 rework X-Carriage angebracht sind, somit wird es viel einfacher einen Hotend-Mount zu finden da es hierfür massig gibt.

Thema: Originaler Z-Wagen --> Endstop Z

Wie Jörg schon gesagt hät fehlt hier definitiv auch eine Lösung für einen einstellbaren Z-Endstop. Ich bin leider kein Theoretiker, ich muss etwas vor mir sehen und in den Händen halten um mir etwas darunter vorstellen zu können. Da ich leider die originale X-Achse noch nicht montiert hatte fällt es mir schwer hier Hilfestellungen zu geben. Ich könnte mir hier vorstellen dass das untere schräg verlaufende Stück am X-Motor Mount, anstatt der schräge "normal" gerade nach hinten weiter läuft. Dort wäre nun genügend Platz um eine M2/M3 Schraube zu befestigen. Dann einfach von unten mit einer Mutter kontern und wir haben einen fein justierbare Einstellschraube. Endstop-mount sollte dann noch das kleinste Problem darstellen.

Damit der Post hier nicht zu lange wird kommt gleich noch ein weiterer, mit meinem "kleinen Problem".
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
#55
So, nun noch 2 Dinge.

Zum einen habe/wollte ich letzte Woche Lüfter über meinem Ramps anbringen. Jedoch finde ich die Rampsbefestigung hier nur suboptimal gelöst, da finde ich die vertikale Befestigung beim p3Steel deutlich besser. Naja, auf jeden Fall konnte ich die Lüfter nicht montieren weil ansonsten der X-Motor mit diesen kollidiert wäre.

In dem Zug habe ich dann einfach quick n' dirty mein Ramps etwas versetzt. Wirklich glücklich bin ich damit nicht, aber es funktioniert. Hauptproblem hierbei war viel mehr dass ich alle Kabel schon abgelängt hatte und dies nun natürlich nicht mehr ganz genau so passt wie es eigentlich soll.

Kommen wir mal zur Stormversorgung.
Ich hatte mich ganz bewusst für ein normales ATX-Netzteil entschieden, da man diese mit sehr wenig Aufwand über das Ramps an- und ausschalten kann. Mit einem XBOX360 Netzteil geht dies übrigens auch, ist sogar noch eine schönere Lösung. Da bei mir jedoch ein ATX-Netzteil sowieso rumlag stand dies nicht zur Debatte.

Kurzfasssung zum Aufbau:
12V + geht ans Ramps
Masse geht ans Ramps
5VStandby ans Ramps
PS-ON Leitung ans Ramps
also insgesamt 4 Leitungen.

Mir war zudem noch wichtig das a) kein Netzteil am Drucker hängt und b) die Stromversorgung steckbar ist. Also hatte ich mich für ein Kaltgerätekabel sowie die passende Buchse entschieden. Fällt jemandem etwas auf? Nein? Nicht schlimm.. ich habs auch erst zu spät gemerkt. :D Leider nur suboptimal, da ja 4 Leitungen benötigt werden.

Nun habe ich 12V+, Masse sowie 5VSB vom Netzteil an ein Kaltgerätekabel gelötet und die zugehörige Buchse natürlich entsprechend mit dem Drucker verbunden. Die PS-ON Leitung verläuft nun halt leider extra, diese werde ich noch mit handelsüblichen DC Stecker + Buchse steckbar machen.

Jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem. Erst wollte ich die Buchse direkt im Drucker integrieren, sprich eine Aussparung sägen und es dort montieren. Dann würde man jedoch zum einen die Kabel sehen und zum anderen könnte dies die Stabilität des Rahmens beeinflussen. Eigentlich wollte ich dann auf der Seite, an der normalerweise das Netzteil sitzt, unten an der Kabelführung ein gedrucktes "Gehäuse" für die Kaltgerätebuchse anbringen. Jedoch habe ich die tiefe der Buchse, sowie natürlich auch die abgehenden Kabel, absolut unterschätzt. Das Gehäuse müsste so tief sein dass es wieder Banane aussieht und genau damit kämpfe ich gerade. Wie zur Hölle bringe ich die Buchse stimmig am Drucken an, ohne dass die Kabel sichtbar werden? Vielleicht fällt ja da dem einen oder anderen hier noch eine Idee dazu ein.

Im Moment habe ich die Buchse einfach an einer vorhanden Verschraubung fixiert. Grundsätzlich passt es dort auch sehr gut hin, ich habe jedoch keine Ahnung wie ich hier noch eine Abdeckung anbringen könnte.

Ich hoffe meinen wirren Gedankengängen kann hier irgendjemand folgen. :D Anbei noch ein Bild von der momentan hingemurksten Befestigung.

20151107_101826.jpg
 

TobyTetzi

Erfahrener Benutzer
#56
Guten Morgen.

Die Kunst dabei ist nun aber dass der GT2 Pulley am Motor identisch auf einer Ebene sitzt mit der Umlenkung.
Waagerecht und Aufrecht liegen Riemenrad und Umlenklager auf einer Linie, also kein Problem.

Hier würde ich mir wünschen dass von Haus aus die selben Bohrungen wie bei der Prusa i3 rework X-Carriage angebracht sind, somit wird es viel einfacher einen Hotend-Mount zu finden da es hierfür massig gibt.
Gucke ich mir heute an.

Ich könnte mir hier vorstellen dass das untere schräg verlaufende Stück am X-Motor Mount, anstatt der schräge "normal" gerade nach hinten weiter läuft.
So in der Art hatte ich auch gedacht. Ich zeichne die X-Achse mal um wenn ich sie fertig habe.
Natürlich muss die Einstellschraube gut zugänglich sein und auch den Endschalter treffen.

Thema Netzteil,
Ich finde es nicht schlimm wenn es an den Wangen montiert ist.
Dann hat man ein kompaktes Gerät.
Ich hatte mal irgendwo gesehen das das Netzteil unter dem Tisch montiert war. Eine Lösung?
Oder Du nimmst gleich den Graber ATX? :confused:
Das man das Netzteil per Ramps ausschalten kann gefällt mir auch, nur braucht man ein Netzteil mit Schalteingang.
Hast Du ja ausführlich beschrieben.
Ich habe noch ein Servernetzteil, Ersatz für meinen Ladekoffer, viel zu viel Leistung, aber das hat sogar einen Schalteingang.

Gruß Toby
 

SteBa

Erfahrener Benutzer
#57
Hi Toby,

da der Riemen im X-Motormount ja innen verläuft sollte die Schraube so gut zugänglich sein. Ausserdem musst du dies ja nur sehr unregelmäßig nachstellen. Bei meinem China musste ich das nach jedem 2. Druck, beim Graber bisher einmal und nie wieder und das obwohl ich diesen ständig anders hinstelle.

Endschalter treffen sehe ich daran als kein Problem. Wenn man den Endstopmount so befestigt wie Lars müsste man höchsten den oberen Steg + die Löcher für den Endstop etwas versetzten und fertig.

Mir gefällt die Befestigung an den Wangen überhaupt nicht. Steht für mich auch alles nicht zur Debatte, die Buchse werde ich auf jeden Fall nutzen. Nur wo und wie ist die Frage.
Der Graber ATX gefällt mir überhaupt nicht. Zerstört für mich die ganze Optik.

Die ATX-Netzteil Lösung ist halt mehr oder weniger PNP. Dazu kommt noch das die Dinger sehr günstig sind bzw. eigentlich jeder von einem alten PC noch eins herumliegen hat.

Ich werde dies so realisieren das ich die 12V rail über mein Ramps ausschalte und die 5V Versorung auf den Schalter in meiner Buchse lege. Also wird es wenn ein Druck beendet ist schön ruhig und nach Betätigung des Schalters wirds dann auch dunkel. :)
 

TobyTetzi

Erfahrener Benutzer
#59
Hallo,

so sieht's bis jetzt aus.

Ich habe jetzt erstmal die F695ZZ aus dem China genommen um zu sehen wie es passt.
Es kommen aber noch die MF126 rein.
Dazu muss nur das Loch auf 6mm und die Vertiefung im Durchmesser geändert werden.
Jetzt noch schnell durch's CAM, dann geht's in den Keller.

X-Achse_Links_01.2.jpg

X-Achse_Links_02.2.jpg

X-Achse_Links_03.2.jpg

X-Achse_Links_04.2.jpg

X-Achse_Links_05.2.jpg

Gruß Toby
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben