iNav

Chefhandwerker

Erfahrener Benutzer
Komisch, hat bei mir mit 1.9.1 nicht funktioniert. Über den Buzzer hört man ja, wenn Launch aktive ist, oder nicht. Sobald ich Poshold aktiver. Meckert der Launch rum. Und ich habe den Schalter für permanent Launch Mode aktiviert
 

olex

Der Testpilot
Merkwürdig. Müssen uns mal wieder irgendwo treffen, dann können wir ja vergleichen was an den Fliegern unterschiedlich ist... wobei ich meinen nach gestern sowieso erst reparieren muss und dann vmtl gleich auf Inav 2.0 bringe, weil warum nicht. Und da momentan der VTOL Aufbau Vorrang hat wird's wohl einen Moment dauern.
 

markus1234

Erfahrener Benutzer
Ich starte autolaunch mit rth, dann steigt der Flieger weiter auf Wunschhöhe und kreist über mir. Für poshold/altholt ist er mir nach dem launch zu niedrig und die Bäume zu nahe.. Ach ja iNav ist 2.0.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Wer hat Erfahrung mit autoarm für fixed-wing?

Auto-arm fixed wing aircraft on throttle above min_throttle, and disarming with stick commands are disabled, so power cycle is required to disarm. Requires enabled motorstop and no arm switch configured.

Ich verstehe nicht ganz, wie das armen funktionieren soll. Ist gemeint, dass das armen durch schieben des Gasstick über min-throttle aktiviert wird?

Und darüber hinaus: Nur so langsam entdecke ich die ganzen Features. Daher mal anders gefragt: Was nutzt Ihr denn so in der Praxis?
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Du belegst einen Schalter mit dem Modus "Arm". Der Text bedeutet nur, dass man beim Wing nicht mit Stick-Command (beide Knüppel unten/innen) wie beim Copter armen kann.
Ich bin zwar gar kein iNav-Experte, aber ich glaube, da liegst Du falsch. Am Ende steht ja auch "and no arm switch configured". Und wie ich verstanden habe, geht disarmen nur durch Unterbrechung der Stromversorgung. Es geht wohl gerade darum, keinen Kanal dafür zu belegen. Bezieht sich auch mehr auf Flugzeuge. Habe dazu gerade noch was gefunden:

Alternative way of arming. · Issue #310 · iNavFlight/inav

Was mit autoarm ja eigentlich auch nicht mehr funktionieren kann, ist dann nav launch, da dies m.E. vor ARM geschaltet werden muss, oder?
 

QuadCrash

Erfahrener Benutzer
Jo, war falsch, was ich geschrieben habe, sorry. Ich belege halt immer einen Schalter mit Arm/Disarm und überschreibe auch den Gas-Kanal mit 0 und komme damit gut klar. Ein Auto-Arm wäre mir irgendwie nicht geheuer, ich möchte schon selbst bestimmten, wann gearmt wird.

Was mit autoarm ja eigentlich auch nicht mehr funktionieren kann, ist dann nav launch, da dies m.E. vor ARM geschaltet werden muss, oder?
Ich hab AutoLaunch ständig aktiviert, sprich ist auch vor dem Armen aktiv. Will ich das nicht nutzen, betätige ich nach dem Armen einfach kurz Höhen- oder Seitenruder, dann schaltet iNav AutoLaunch ab. Ansonsten Flieger werfen, iNav schaltet den Motor zu und ab gehts.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Anfängerfragen zur SD-Karte:

1. Was kann die? Wofür brauche ich die außer Flugaufzeichnungen? Brauche ich die auch fürs Wegpunkte abfliegen?
2. Welche Karte ist sinnvoll? Wie groß?
3. Wer nutzt das von Euch?
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Ich habe mir für einen 600 mm Nuri sogenannte 5 Gramm Servos (Emax) bestellt. Ich hatte noch keine und war ein wenig verwundert, wie klein die dann doch sind. Nun habe ich Zweifel, ob Sie zum einen kräftig genug sind und zum anderen den vielen Steuerbefehlen von iNAV ausreichend standhalten können ...

Hat jemand Erfahrung damit? Funktionieren so kleine Servos zuverlässig und halten die das aus?
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Da hängt sicher in großem Maße vom Modell, aber auch vom Steuerverhalten des Piloten und dem Landefeld ab.
In der Luft sind solche 5g Servos bei normaler Rudergröße/ Ruderdruck/ Masse nicht kaputt zu kriegen. Wenn man immer sauber landet, halten die auch jahrelang.

Mit meinem Flug- und Landstil (ich fliege Sommer wie Winter bei fast allen Windstärken und guten wie schlechten Landeflächen) würden diese Servos nicht lange halten. Obwohl Kunststoffgetriebe per se ein geringeres bis kein Spiel aufweisen, nehme ich seit Jahren grundsätzlich für Flieger nur noch Servos mit Metallgetriebe. Für diese Modellgröße bis hin zu 2m Leichtseglern meist ~13g Typen wie das sehr preiswerte MG90S, vor der Montage für Querruder und Höhe die mit dem geringsten Spiel ausgesucht, die Anderen für Seite und irgendwelche Sonderfunktionen. Die 15g Mehrgewicht spielen dabei für mich gegenüber dem Aufwand, öfter mal ein Servo zu tauschen, keine Rolle.

Das ist natürlich meine sehr persönliche Meinung, vielleicht hat jemand eine gegenteilige?
Vor wenigen Wochen hat ein Modellbaufreund einen wundervollen Flugnachmittag sauer am Rande verbracht, weil in seinem Fertigflieger einer guten deutschen Schaumfliegerschmiede beim Rudercheck auffiel, daß ein Querruder nur in eine Richtung loslief, in der anderen einen Anstupser brauchte. Typisch Getriebekaries mit Zahnausfall, sehr häufig nach einer etwas härteren Landung.

Gruß Bussard
 

djblue

kaputter Benutzer
Noch mal zum "kalibrieren" bzw. "trimmen" eine Frage:
Schwerpunkt ist nach Anleitung i.O.
Im Airmode fliegt der Flieger ohne Steuereingaben schön gerade (dank Autotrimm :)).
Im Angel nimmt der Flieger ohne Steuereingaben sofort die Nase runter und geht in Sinkflug über :mad:.
Was kann ich dagegen machen?
Ideen??
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Airmode beim Flugzeug? Interessant. Kann mir vielleicht mal jemand erklären. Mir erschließt sich der Sinn nicht.

Wenn er bei Angel die Nase runter nimmt, dann stimmt m.E. der Einbauwinkel nicht. In diesem Fall ist die FC nach hinten gekippt. Das kann man auf dem Feld mit den stick functions beheben (speichern nicht vergessen):

iNavFlight/inav


Alle Angaben ohne Gewähr, ich bin Anfänger in iNAV. Und nun die Profis.
 
Der Airmode ist ja dafür da das bei Motor aus bzw Min Throttle noch gesteuert werden kann.

Ich würde jetzt vermuten und auf Flächenflieger umdenken.... das die Ruder bei Motor aus noch laufen?

Habe es bei mir auch an. Aber noch nicht getestet was bei aus passiert....
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Der Airmode ist ja dafür da das bei Motor aus bzw Min Throttle noch gesteuert werden kann.

Ich würde jetzt vermuten und auf Flächenflieger umdenken.... das die Ruder bei Motor aus noch laufen?

Habe es bei mir auch an. Aber noch nicht getestet was bei aus passiert....
Dafür gibt es manual. Airmode ist auch nur ein kombinierbarer Mode, so wie ich das verstehe. Wenn ich mir nachfolgendes durchlese, macht das nur bei Coptern Sinn:

AIR MODE

In the standard mixer / mode, when the roll, pitch and yaw gets calculated and saturates a motor, all motors will be reduced equally. When motor goes below minimum it gets clipped off. Say you had your throttle just above minimum and tried to pull a quick roll - since two motors can't go any lower, you essentially get half the power (half of your PID gain). If your inputs would asked for more than 100% difference between the high and low motors, the low motors would get clipped, breaking the symmetry of the motor balance by unevenly reducing the gain. Airmode will enable full PID correction during zero throttle and give you ability for nice zero throttle gliding and aerobatics. But also the cornering / turns will be much tighter now as there is always maximum possible correction performed. Airmode can also be enabled to work at all times by always putting it on the same switch like your arm switch or you can enable/disable it in air. Additional things and benefits: Airmode will additionally fully enable Iterm at zero throttle. Note that there is still some protection on the ground when throttle zeroed (below min_check) and roll/pitch sticks centered. This is a basic protection to limit motors spooling up on the ground. Also the Iterm will be reset above 70% of stick input in acro mode to prevent quick Iterm windups during finishes of rolls and flips, which will provide much cleaner and more natural stops of flips and rolls what again opens the ability to have higher I gains for some.
 

brandtaucher

Erfahrener Benutzer
Aus iNav Fixed Wing Guide, Step 5: "Use Airmode mode to get full stabilization and servo throw with no throttle applied. "
Das wäre dann aber quasi eine Stabilisierung der bestehenden Fluglage ohne horizontale Stabilisierung, denn Horizon und Angle funktionieren auch ohne Gas. Quasi ein wenig mehr als Manual zum Ausgleich von Böen etc. oder wie kann man das verstehen?
 

olex

Der Testpilot
Ist effektiv Acro. Also ja, Stabilisierung gegen ungewünschte Fluglagenänderungen jeglicher Art, aber ohne Autolevel.
 

VikiN

Flying Wing Freak
muss mich auch mal einklinken =)

hab bei ebay Kleinanzeigen einen Skywalker ( Fläche) gekauft
da ist ne F3 mit inav drin
angeschlossen über s-bus - das läuft soweit


mit den modes komm ich noch nicht so klar
habs bei mir folgendermassen belegt:

CH5 SC +100% ARM
CH6 SD +100% Beeper
CH7 SE -100% Passthru
CH7 SE 0% Angle
CH7 SE +100% RTH
CH8 SG 0% NavAlthold
CH8 SG +100% NavPOShold

wenn ich akku anstecke, kann ich nach ner zeit armen
1. ( denke wenn GPS Signal stark genung?)
2. armen - dann kann ich motor anschalten, vorher geht nix
3. fliegen


Problem - wenn ich an den armschalter komm und gas is weg muss ich ja neu armen - im flug
wie habt ihr das gelöst ?

arm auf nen drehschalter gelegt
anderer mode ?

würd gern heute noch fliegen gehen, aber das beschäftigt mich noch
 

fandi

Erfahrener Benutzer
Es gibt je nach verwendeter Funke (??) verschiedene Möglichkeiten einen versehentlichen Disarm zu verhindern, z.B. das das nur dann geht, wenn 2 Schalter gleichzeitig betätigt werden,
oder ein Taster mindestens 1 Sekunde gehalten werden muß.
Sinn macht das auch jeden Fall bei einem Kopter, da hier der kontrollierte Absturz immer einem Flyaway vorzuziehen ist.
Bei einem Flächenmodell könnte es auch eine Lösung sein, das ganze mit dem Steuerknüppel zu lassen,
dafür müßtest Du CH5 Arm nur löschen.
Dann würdest Du bei Mode 2 zum armen den linken Stick nach unten rechts halten,
und zum disarmen nach unten links, jeweils für 2-3 Sekunden
Das macht man so ja nicht unbedingt aus versehen
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben