Neue Übertragungswege für den MyFlyDream AAT Auto Antenna Tracker

muerzi

Erfahrener Benutzer
Das beschreibt das das eine das High Byte und das andere das Low Byte ist. Ist ne Integer Variable.
Die hat bei Standard C ja 2 Byte (1 high und 1 low). Mit der Funktion "Word" lässt sich das im Arduino wieder zu einer Variable zusammensetzen. http://arduino.cc/en/Reference/WordCast

Homepunkt setzen bin ich noch am dran basteln. Eventuell mit Taster.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Ah du meinst also die Höhe ist 2 byte und die wird zusammengesetzt aus High und Low byte?

In Java kann man das ganze so lösen:
Code:
    private int getUnsigned16BitValue(byte data1, byte data2)
    {
        return ((data1 & 0xFF) + ((data2 & 0xFF) * 0x100));
    }
War bei FrSky auch so...
 
Zuletzt bearbeitet:
Homepunkt setzen bin ich noch am dran basteln. Eventuell mit Taster.
Warum dieser Rückschritt?

Der Driver hat ja ein GPS (wenn man es hat - und ich fänds cool, wenn das so bleibt) und weiss somit, wo "Home" ist.

Könnte man nicht im Arduino das so basteln, das das Protokoll AAT kompatibel ist / bleibt?

apoc hats schon richtig bebildert geschrieben wie es anzuschließen ist.


-Admi
Btw, ich hatte dich mehrfach gefragt, wie es anzuschliessen ist - aber du hast nie geantwortet. ;)

Hätte mir viel Schweiss erspart - die Angst, das meine Funke Hops geht....;)
 

muerzi

Erfahrener Benutzer
Warum dieser Rückschritt?
Der Driver hat ja ein GPS (wenn man es hat - und ich fänds cool, wenn das so bleibt) und weiss somit, wo "Home" ist.
Könnte man nicht im Arduino das so basteln, das das Protokoll AAT kompatibel ist / bleibt?
Damit mein ich mein DIYHOTTGPS. Das GPS des Drivers werden wir sicher nicht weiter nutzen können, den an diesem Port müssen ja die neuen Daten rein (von unseren Telemetriesystemen). Bei dem Code den vorher gepostet hab isses nichtmehr weit...
 

Admiraliss

Erfahrener Benutzer
Warum dieser Rückschritt?

Der Driver hat ja ein GPS (wenn man es hat - und ich fänds cool, wenn das so bleibt) und weiss somit, wo "Home" ist.

Könnte man nicht im Arduino das so basteln, das das Protokoll AAT kompatibel ist / bleibt?



Btw, ich hatte dich mehrfach gefragt, wie es anzuschliessen ist - aber du hast nie geantwortet. ;)

Hätte mir viel Schweiss erspart - die Angst, das meine Funke Hops geht....;)
jaha sorry, hatte bis jetzt keine zeit gefunden um die funke noch mal aufzuschrauben und bilder zu machen

-Admi
 
Damit mein ich mein DIYHOTTGPS. Das GPS des Drivers werden wir sicher nicht weiter nutzen können, den an diesem Port müssen ja die neuen Daten rein (von unseren Telemetriesystemen). Bei dem Code den vorher gepostet hab isses nichtmehr weit...
Darum ja meine Frage vorher. Wenn wir über den Dataport an der Funke gehen, kann der Arduino die Daten doch entsprechend dem AAT Protokoll umsetzen, oder nicht? Aber der UART, wo wir die reinschicken wäre belegt?

Das muss doch anders gehen. ;) Einfach anzuschliessen / einzustellen - aber dennoch ohne Verlust vorhandener Features.

Würde das BT / GPS am Driver schon gerne behalten. Damit wäre der Tracker nämlich nurnoch stationär zu gebrauchen. Von fahrenden Grätschaften kann dann nicht mehr getrackt werden.

jaha sorry, hatte bis jetzt keine zeit gefunden um die funke noch mal aufzuschrauben und bilder zu machen

-Admi
Kein Ding - Funke lebt - habs auch so rausgefunden. Bilder gibts ja nu.

Ich denke das mir - aber vor allem auch allen anderen - es lieber wäre, wenn wir nicht löten müssten an der Funke - nicht jeder will das. Also lieber 19,2k Baud und Dataport per Servostecker.

Brauchen von der Funke ja "nur" die GPS Posi des Modells.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Also das lokale GPS bleibt erhalten. An dem Port wird also nichts geändert. Das HOME setzen braucht man aber trotzdem, wenn man die ganzen Berechnungen vom GPS aus dem Flieger nutzen möchte, da der ja direkt den richtigen Winkel, Entfernung usw. ausrechnet. Warum also das über Bord werfen?
 
Wenn ich das lokale GPS am Driver habe, brauche ich keinen Home Knopf drücken, weder am Flieger noch am Tracker. Darum würd ich das behalten wollen. Und weil man den Tracker dann auch bewegen kann, ohne das man den Flieger wieder runterholt um erneut mitm Knopf am TFOSD die Home Posi neu zu setzen.
 
Hmm, okay. Aktuell ist es ja so, das das TFOSD anhand der GPS Daten seine Posi bestimmt, diese an den Tracker übermittelt und der weiss, wegen dem loken GPS, wo er steht. Daraus wird berechnet. Okay okay, soweit klar.

Warum kann dies nicht der Arduino genauso tun, der dem Tracker die GPS Daten gibt? So wie es das OSD auch macht ^^

Is doch auch nur n Atmel drauf. ;)
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Naja, dann müssten wir im Arduino der an der Funke hängt alles berechnen. Das mit dem GPS so wär halt schön gewesen, weil das ja auch so schon alles berechnet was wir brauchen...So müssen wir quasi alles nochmal neu berechnen.
 

muerzi

Erfahrener Benutzer
Das bisschen rechnen am BOden sollt aber nicht das Problem sein. Im Hott GPS Frame sind doch auch die Positionsdaten erhalten.

Interressant wird das flashen des AAT Drivers.

@ApoC Wie meinst du das tracken aus fahrenden gebilden?
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Tracker aufs Auto und los damit ;)

Das flashen wird einfach...beim AAT Driver ist ja ein Programmer enthalten. Damit kann man neue Firmware aufspielen. Wird sogar auf der MyFlyDream HP beschrieben.
 
Also zusammenfassend gesagt:

- Tracker soll unberührt bleiben
- "Roh - GPS - Daten" kommen am Boden an und werden von einem Arduino verarbeitet (AAT kompatibel)
- Driver insoweit modifizieren, das er die HOTT Daten / Frysky Daten "versteht"
- Wenn der Arduino an der HOTT Funke die Daten so aufbereitet, das der Driver sie versteht, müsste man den wenig modifizieren (Stichwort von Rangarid - 0 Ohm Widerstand, um den UART vom Modem abzukoppeln)
- Lokales GPS / BT am Driver sollte erhalten bleiben

- Jederzeit ein Weg "zurück".

- Einfach zu machen, am Besten ohne an der Funke zu löten

Ich versteh zu wenig vom GPS Protokoll, aber es ist doch so, das das TFOSD nur rohe GPS Daten hat, diese aber bearbeitet (Homepunkt zb) und dann sendet. Das könnte doch der Arduino am Boden durchaus machen, da wir da ja auch nur rohe GPS Daten übertragen haben - oder bin ich total verwirrt, was das betrifft?
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Naja es kommt halt drauf an, wie man den Aufbau haben möchte. Man könnte es so machen, dass an der Funke nur BT drankommt und am Driver nur BT drankommt und alles läuft. Das erfordert aber einiges an Umstellung in der Driver Firmware.

Alternativ kann man haufenweise Zwischenteile einbauen, dadurch müsste man wenig am Tracker modifizieren, dafür muss man aber die Firmware für z.B. den Arduino schreiben.

Hat alles seine Vor- und Nachteile, aber wir sollten uns mal auf eine Variante festlegen. Um möglichst viele Protokolle zu unterstützen, wäre es theoretisch am einfachsten man lässt den Driver wie er ist, und nutzt einen Arduino dazwischen als Protokollwandler.

Um den Aufbau möglichst einfach zu halten wäre es am einfachsten man flasht den Driver mit einer Firmware, die zum Protokoll passt und verbindet Telemetrie über BT oder Kabel.

Letztendlich sollten wir uns aber auf irgendwas einigen, damit nicht jeder seine eigene Suppe kocht...
 
Naja, den Arduino als Protokollwandler find ich gut, da ich persönlich es immer lieber habe, möglichst "Original" zu bleiben, also wenig zu modifizieren. Dabei baut man sich nur Probleme mit ein. Ich bin aber total auf euch angewiesen, da ich nicht coden kann und zuwenig von GPS / UART verstehe. Ich kann jedoch Daten sammeln, testen, loggen - und natuerlich, alle rausgefundenen Dinge mit euch zu teilen.

Wie kann man die originale FW des Drivers wiederherstellen, im Falle dessen, das man alles wieder original haben will? Habe bisher nur FW für das TFOSD gesehen.
 

Rangarid

Erfahrener Benutzer
Ich hab die original Firmware. Wenn man also nicht grade den Strom während des Flashens zieht oder so sollte eigentlich nicht viel passieren und man sollte die original Firmware wieder drauf bekommen.
 

DerCamperHB

Erfahrener Benutzer
Müssen die Rohdaten den extern Verarbeitet werden, was liefert der AAT OSD über das Audio Modem die GPS Rohdaten oder Entfernung/Höhe/Winkel?
Wenn das OSD das alles schon liefern würde, bräuchte der Tracker kein eigenes GPS, demnach sollte vom Audiomodem doch noch Rohdaten kommen, die Verarbeitet werden.
Oder wird das Tracker GPS nur für ein Offset verwendet, wenn der bewegt wird, was aber sehr selten vorkommen sollte, da macht so eine Funktion fast kein Sinn
 
Was das OSD macht, kann irgendwie keiner sagen, ob es schon was verarbeitet oder die GPS Rohdaten einfach runterschickt.
Müsste man doch in der Driver FW sehen, Rangarid.


Das GPS am Tracker brauchst du nicht zum Tracken. Er erleichtert aber einiges.

Ohne GPS am Tracker legst du das Modell in die Nähe des Trackers und drückst am OSD den Home Button.

Mit GPS am Tracker brauchst du das alles nicht. Satfix abwarten bei beiden und losfliegen. Und auch nur mit GPS am Tracker / Driver darf sich der Tracker bewegen, also muss nicht die ganze Zeit fest stehenbleiben.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben