Neue Mikro Empfänger RX4R RX6R G-RX6

Ist das richtig? p2=p1 x T2/T1, dann wäre eine 10°C höhere Lufttemperatur im Glas eine Druckerhöhung von etwa 40hPa. Mit 8,3m/hPa ergibt sich eine Höhenänderung von -332m:eek:
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Oh, da lehne ich mich heute nicht mehr aus dem Fenster und warte die Werte ab.

Temperaturgradient schreibt dazu:
"
  • Luft unter 100 % relativer Feuchte kühlt pro 100 m Höhe um etwa 1 K trockenadiabatisch ab,
  • Luft bei 100% relativer Feuchte bildet Wolken und kühlt pro 100 m Höhe nur noch um ca. 0,6 K feuchtadiabatisch ab.
  • Der Temperaturgradient von Normal-Null bis zur Tropopause beträgt in der Standardatmosphäre - 0,65 °C/100 m bzw. 2 °C/1.000 ft."
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Bring doch mal ein Gärröhrchen mit Wasser in den Deckel des Glases, dann kannst Du den Druckunterschied als Höhenänderung des Wasserstandes messen (und dann berechnen). Ich meine die Dinger, die auch beim Ansetzen von Wein verwendet werden.
 
D

Deleted member 51580

Gast
Anstatt mit einem Gebläse auf den armen RX zu schießen, nimm doch einen Infrarot Strahler, eine Glühbirne sollte auch noch gut funktionieren, wenn der Sensor mit etwas Schaumstoff abgedeckt wird macht auch das Licht nix aus.
Wobei... welcher Sensor ist überhaupt verbaut ? die sind ja nicht alle so Licht empfindlich.

Versuch macht klug oder so ähnlich
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Den Test habe ich heute Abend schon gemacht, aber noch nicht das Log ausgelesen. Familie und so geht dann doch vor.
Wegen der Temperatur muß ich Dir widersprechen, so eine Heißluftstation kann gradgenau eingestellt werden (ich wußte nur die Untergrenze nicht (100°C)), bei anderen Wärmequellen ist man dann schnell zu nah dran und irgendwas gibt auf und sendet Rauchsignale). Morgen dann die Auswertung.
Den Sensor habe des G-RX8 habe ich im vorigen Jahr mal mit Makrofotografie und "gurgeln" rausbekommen, das Datenblatt ist online verfügbar. Vermutlich setzen sie hier den gleichen Typ ein.

Gruß
 

Anhänge

D

Deleted member 51580

Gast
Nee...

klar kann die Temperatur genau mir ging es um den Wind den so ein ding macht, das gibt bestimmt keine gute Messung wenn du das Teil anpustest
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
So, hier die Diagramme und die Logs.

Die gute Nachricht ist, daß die Temperaturabhängigkeit entgegen meinen ersten Befürchtungen recht akzeptabel bis gut ist. Interessant, daß bei der Erwärmung mit der Heißluftpistole zwar ein Sprung auftritt, dann aber der Anstieg weiter stetig bleibt, unabhängig, ob mit der Düse drauf gehalten oder nicht (habe den Receiver gedreht und gewendet während des "Föhnens".

Erschreckend, wie das eingeschlossene Luftvolumen im Glas die Werte fälscht (sicher richtig mißt, aber nicht das, was wir wollen).

Gruß
 

Anhänge

Ich konnte das Vario beeinflussen, nur durch das in die Nähe bringen der warmen Pfoten Richtung Gurkenglas :eek:
 
D

Deleted member 51580

Gast
Den Test habe ich heute Abend schon gemacht, aber noch nicht das Log ausgelesen. Familie und so geht dann doch vor.
Wegen der Temperatur muß ich Dir widersprechen, so eine Heißluftstation kann gradgenau eingestellt werden (ich wußte nur die Untergrenze nicht (100°C)), bei anderen Wärmequellen ist man dann schnell zu nah dran und irgendwas gibt auf und sendet Rauchsignale). Morgen dann die Auswertung.
Den Sensor habe des G-RX8 habe ich im vorigen Jahr mal mit Makrofotografie und "gurgeln" rausbekommen, das Datenblatt ist online verfügbar. Vermutlich setzen sie hier den gleichen Typ ein.

Gruß
So richtig kann ich die Bezeichnung nicht erkennen, aber ein 5611 scheint es nicht zu sein.
Hast du auch mal einen test ohne Extra wärme gemacht, einfach nur so auf den Tisch legen oder sowas in der Art?
Wie sieht da der drift aus und wie lange dauert es bis er sich eingependelt hat ?

Wobei die frage eigentlich auch wieder Unfug ist, irgendwann habe ich mal bemerkt selbst wenn du wartest bis der drift fertig ist (Sensor auf Betriebstemperatur ) und dann los fliegst kühlt das teil recht schnell wieder runter, dann haste wieder Abweichungen in die andere Richtung.
die geringsten Abweichungen habe ich, wenn ich nur solange warte bis das GPS einen einen Fix und PDOP unter 1,9 ist und dann direkt starten, dass dauert ungefähr 30sek.
Der Fahrtwind kompensiert die Erwärmung recht gut.
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
So richtig kann ich die Bezeichnung nicht erkennen, aber ein 5611 scheint es nicht zu sein.
Richtig, der ist es nicht. Hatte es im letzten Sommer mal gefunden, aber mangels Interesse meinerseits wohl nicht aufgehoben. Jetzt auch noch mal gesucht, aber nicht gleich gefunden. Auf jeden Fall nicht nach der vollen Nummer suchen, es waren, glaube ich, Leerzeichen drin.
Hast du auch mal einen test ohne Extra wärme gemacht, einfach nur so auf den Tisch legen oder sowas in der Art?
Wie sieht da der drift aus und wie lange dauert es bis er sich eingependelt hat?
Im Bild vom Beitrag #168 G-RX6_test-2019-03-03_Heissluft.jpg sind die ersten Minuten des Logs so entstanden. Ist in dieser Woche wegen starken Winden/ Luftdruckschwankungen eh nicht gut für solche Messungen. Bei guten Bedingungen werde ich das nochmal für einen längeren Zeitraum machen, auch einen Reichweitentest am Boden. Da war ich ja bisher fast immer sehr zufrieden, hinter der LOS brauche ich nicht mehr steuern, höchstens je nach Modell auf RTH schalten oder hoffen ;)

Gruß
 

Bussard

Erfahrener Benutzer

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 51580

Gast
Vielleicht sollten wir dann mal versuchen einen 5607 im OXS zu integrieren, wobei ich ehrlich gesagt mit dem OXS mit 5611 und Kompensiertem Vario, den passenden Einstellungen sehr zufrieden bin.
Vielleicht im nächsten Winter wenn es irgendwie langweilig wird und der test drang sich meldet...
 
Vermutlich sind wir mit dem MS5611 deswegen so zufrieden, weil er eine doppelt so gute Höhenauflösung hat, nämlich 10 vs 20cm ;) So langweilig kann es gar nicht werden :)

Ich hab gerade wieder für einen Kollegen drei oXs Vario zusammengebruzzelt und getestet und bin immer wieder baff, wie präzise die Teile arbeiten.
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Vielleicht sollten wir dann mal versuchen einen 5607 im OXS zu integrieren, wobei ich ehrlich gesagt mit dem OXS mit 5611 und Kompensiertem Vario, den passenden Einstellungen sehr zufrieden bin.
Ja, der 5607 wird wohl über den Preis bei FrSky punkten, so viele fertige Module mit aufgelötetem Chip sind nicht im freien Handel.
Vermutlich sind wir mit dem MS5611 deswegen so zufrieden, weil er eine doppelt so gute Höhenauflösung hat, nämlich 10 vs 20cm ;) So langweilig kann es gar nicht werden :)
Stimmt, aber auch nur mit einem sehr hohen Filteraufwand gegen das Rauschen. Hier könnte es sein, das höhere Wandlergeschwindigkeit bei geringerer absoluter Auflösung einen Vorteil bringt, indem die barometrischen Komponente zur verzögerungsarmen Beschleunigungssensor-Komponente aufholt und so ein insgesamt schnelleres Ergebnis bei hoher Genauigkeit "ertönt".

Es könnte also technisch interessant sein, wobei für mich das Erreichen des bestmöglichen Ergebnisses uninteressant ist, da ich nicht im Leistungsseglerbereich aktiv bin.

Gruß
 
D

Deleted member 51580

Gast
wobei für mich das Erreichen des bestmöglichen Ergebnisses uninteressant ist, da ich nicht im Leistungsseglerbereich aktiv bin.

Gruß
Im Leistungsbereich sind hier glaube ich die aller wenigsten, aber wer nur Segler auf irgendwelchen Wiesen und Hängen fliegt und auf Thermik und Aufwinde angewiesen ist, der weis ein gutes Vario zu schätzen.
Da kann ich auch mitreden, zuerst hatte ich das Frsky HP dann den SM Looger, beides funktionierte auch heute noch, aber ich war dauernd auf der suche nach einem schnelleren, Empfindlicherem Vario.
Wenn ich auf der suche bin dann bin ich irgendwie unzufrieden, wen ich zufrieden bin höre ich sofort auf irgendetwas zu suchen :) es sei denn es springt mich an obwohl ich gar nicht danach gesucht habe :D
Der Weg zu OXS hat sich für mich mit totaler Zufriedenheit geäußert, die Absolute Krönung war für mich dann das Kompensierte Vario und das maß der dinge.
Seit dem suche ich nicht mehr aber evt kommt ein laaannger Winter und viel Langeweile und die Neugier ob es vielleicht noch einen ticken besser geht.
Ich glaube aber Ehrlich Gesagt nicht daran und befürchte Bernd hat recht, es wird vermutlich die Mühe nicht wert sein.

Gruß
MArio
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Im Leistungsbereich sind hier glaube ich die aller wenigsten, aber wer nur Segler auf irgendwelchen Wiesen und Hängen fliegt und auf Thermik und Aufwinde angewiesen ist, der weis ein gutes Vario zu schätzen.
Da bin ich bei Dir und mit dem MS5611 für Thermik voll zufrieden, was ich aber an unseren Minihang fliege, dafür reicht mir alles, was die Höhe auf einen oder 2 Meter genau anzeigt, voll aus.

Ich glaube aber Ehrlich Gesagt nicht daran und befürchte Bernd hat recht, es wird vermutlich die Mühe nicht wert sein.
Wohl wahr ...., deshalb bastle ich derzeit lieber an etwas "altersgerechtem" Zubehör für die höher/ weiter fliegenden Teile, einem LED-Sequenzer (nur die Hardware) für die bessere Sichtbarkeit. Und wenn schon oXs/ Arduino an Bord, kann man den Sequenzer auch mal ausnutzen, hab aber noch nicht getestet (Zeit).

Gruß
 

Anhänge

Es ist schon seltsam, dass FrSky die Temperaturkompensation nicht besser hinbekommt. Die Opensource Firmware in den Flightcontrolern kriegt es ja auch hin. Vermutlich investieren sie einfach die Entwicklerzeit lieber woanders, wo sich die Investition eher rentiert.

Bei dem Preis des G-RX6 müssten sie sehr viele zusätzlich verkaufen, um Geld zu verdienen. Aus wirtschaftlicher Sicht erstmal verständlich. Leider ist die Höhendrift ein Thema, das jeder Modellbauer leicht selbst nachvollziehen kann und daraus dann unter Umständen auf andere Qualititätsparameter schließt. Aus Imagegründen könnte es sich deswegen für FrSky doch rentieren. Wenn sie mich zum Chef machen, Home Office, Dienstwagen, mittleres sechsstelliges Gehalt, Sekretärin, wäre dies meine erste Maßnahme ;) Vermutlich denkt FrSky ja bereits darüber nach :D
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Es ist schon seltsam, dass FrSky die Temperaturkompensation nicht besser hinbekommt.
Zumal sie ja im letzten Jahr schon öfter Kritik für Bananenware einstecken mußten (zu Recht, bin immer noch sauer über meinen G-RX8 mit 30-50m Drift in den ersten Minuten, auch über den völlig mißglückten Teil der Strommessung beim 80A-Regler).
Zumindes ein einfacher Workaround, um einen selbst ermittelten Korrekturfaktor per Sender oder Programmer zu hinterlegen, würde die mißliche Lage an der Programmiererfront zumindest kaschieren.
Wenn sie mich zum Chef machen, Home Office, Dienstwagen, mittleres sechsstelliges Gehalt, Sekretärin, wäre dies meine erste Maßnahme ;) Vermutlich denkt FrSky ja bereits darüber nach :D
Du brauchst keine Sekretärin, Du brauchst mich als Sekretär :D. Andererseits, ziemlich zumutbares Klima in Wuxi, da kannst Du auch dort das Büro haben!

Gruß
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben