OpenXsensor - Erste Schritte und Problem

  • Themenstarter Deleted member 51580
  • Beginndatum

quax2011

Erfahrener Benutzer
Hi Carbo, hab's ausprowiert uns duud (y);).
Hab mir erst mal nur kurz selbst das Bein gestellt: Empfänger mit eigener Stromversorgung, den 3S Akku über die Spannungsteiler nur am Balanceranschluß angeschlossen -> Sternchen im Telemetriescreen ist da aber keine Anzeige ????? Grübel :???: :unsure:. Nach einiger Zeit der Geistesblitz :ding: Kein Masseanschluß vom Balancer zum Arduino, Versorgung Arduino über separaten Akku. Masseverbindung hergestellt und siehe da: Kaum macht mas rischdisch schuun gehts!

Gruß in die Palz vun äm auswanderer
(1975 im Rahmen der Entwicklungshilfe [-> Pälzer Kulduur] iwwer de Rhei)
 
OpenXsensor Verdrahtungsfrage

Eine Frage an die Spezialisten:

ich hatte vor längerer Zeit einen OpenXsensor mit Arduino und dem Modul GY-86 gebaut bzw verdrahtet. Hat prima funktioniert.

Nun bin ich dabei erneut einen zusammenzubauen, nur mein Problem ist das neue Modul GY-86.

Beim ersten Bau hatte das GY-86 folgende Lötaugenanordnung daneben beim neuen Modul :

VCC -- VCC

GND -- 3,3V

SCL -- GND

SDA -- SCL

XDA -- SDA

XCL -- FSYNC

ADO -- INTA

INT -- DRDY



Ist INT gleich INTA ? Wegen verbinden mit D2 auf dem Arduino.


Rüdiger
 
Nachdem meine ersten OpenXSensoren _ Sketche sich auf Adruino Nano per USB problemlos flashen ließen, habe ich diesmal Pech.
Der Bootloader macht Probleme. Und das bei allen 5 mir zur Verfügung stehenden Arduinos. Es kann nicht geflasht werden, stets kommt diese Fehlermeldung :

avrdude: Version 6.3-20171130
Copyright (c) 2000-2005 Brian Dean, BDMICRO MAVRIC ATmega128 AVR Microcontroller Boards, Relays, and Optoisolators
Copyright (c) 2007-2014 Joerg Wunsch

System wide configuration file is "C:\Program Files (x86)\Arduino\hardware\tools\avr/etc/avrdude.conf"

Using Port : COM5
Using Programmer : arduino
Overriding Baud Rate : 115200
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 1 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 2 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 3 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 4 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 5 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 6 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 7 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 8 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 9 of 10: not in sync: resp=0x97
avrdude: stk500_recv(): programmer is not responding
avrdude: stk500_getsync() attempt 10 of 10: not in sync: resp=0x97

avrdude done. Thank you.

Problem beim Hochladen auf das Board. Hilfestellung dazu unter Arduino - Troubleshooting.

Ich verwende ADRUINO 1.8.8 ,aber auch vorhergehenden Versionen (1.6.9 ) brachten das gleiche Ergebnis. Alles was da so an Treibern angeboten wird ausprobiert u.s.w. ohne Erfolg. Im Netz nach einer Lösung gesucht, nichts gefunden außer das Problem haben auch andere User .
Ich habe dann die in ADRUINO kompilierte Datei dann expotiert : Sketch > Kompilierte Binärdatei expotieren
Dann mit dem AVR-ISP Programmer "mySmartUSB light" geflasht.
Das war alles ein wenig umständlich, ich hätte das ADRUINO-Board vor dem Zusammenbau flashen sollen, dann wäre mir einige Arbeit erspart geblieben.

Gibt es da eine bessere Lösung ?

Rüdiger
 
D

Deleted member 51580

Gast
Es gibt seit einiger Zeit einen neuen Bootloader.
Bedeutet es gibt Boards mit neuem und alten Bootloader.

Wenn das Flashen nicht klappt dann wähle einfach in der IDE den anderen Bootloader aus, dann sollte es eigentlich klappen, zumindest war das bei mir so.
Das ganze findest du hier
Unbenannt.JPG
 
@ Mario
Ich hatte schon bereits alle Bootsloader ausprobiert. Auch Java aktualisiert.
Auch den unter:
c > Programme(x86) > Arduino > hardware > arduino > avr > bootloaders > atmega
Bootsloader:
den ATmegaBoot_168_atmega328.hex geflasht
Dann Ausgelesen und es kam eine Fehlermeldung :" benutze : mySmartUSB light an COM4 mit ATmega328P
USB-Treiber installiert, aber nicht aktiv."

Ich bin nun nicht so drin im Thema, vermute aber das vor dem Flashen irgendeine Chipkennung abgerufen und verglichen wird und nur wenn die übereinstimmt, der der Flashvorgang ausgeführt wird.
Der Arduino Nano stammt aus einer 5wer Pack Lieferung aus China.

Gruss
Rüdiger
 

Bussard

Erfahrener Benutzer
Für solche nicht funktionierenden ATMEGAS nehme ich gern BASCOM mit ISP-Stecker bzw. dem nicht mehr lieferbaren Programmierstöpsel , das Programmodul zeigt (wenn es denn zum Datentausch kommt), die ausgelesene Signatur des Chips an, die kann man(n) dann bei Atmel/ hust Microchip googlen und kriegt so den tatsächlich verbauten Typ raus, sofern der nicht auch noch gefälscht ist.

Gruß
 
Hallo,
überlege gerade einen Openxsensor für die Einzelzellenüberwachung von 2 parallelen 3s Lipos zu basteln. Hab auf den 52 Seiten hier leider nichts finden können und auch die Suche hat mich nicht weiter gebracht. Daher meine Frage hier an euch.

Für normale 3s Lipos ist das ja kein Problem und habe ich auch schon mehrfach so im Einsatz, aber wie sieht das mit 2 parallelen Lipos aus? Geht das überhaupt mit einem openxsensor oder brauche ich dafür 2 openxsensor? Gemessen wird ja immer von A0 bis A7 bezogen auf GND, wenn ich das richtig sehe.
Kann ich dann einfach A0 bis A2 für die ersten drei Zellen nehmen und A3, A6 und A7 für die weiteren drei Zellen? Jeweils die Minus der Lipos zusammen auf GND.
Hat das schon mal wer von euch für zwei parallele Lipos realisiert?

Danke und viele Grüße
Christopher
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
Ist in meinen Auge nicht erforderlich, die einzelnen Zellen jeweils zu messen. Einfach die beiden Balancerstecker parallel schalten und die die 3 resultierenden Zellen mssen. ==> 3S2P
 
Norbert hat vollkommen Recht, es macht keinen Sinn, bei parallel geschalteten 3s Akkus 6 Einzelzellen zu messen. Der openXsensor könnte es aber, man installiert und konfiguriert die Spannungsteiler und behauptet einfach, einen 6s zu haben. Nachteil: die Gesamtspannung ist die addierte Zellenspannung von 6 Zellen. Das kann man aber auch mit OpenTX Bordmitteln korrigieren.
 
Danke für eure Antworten.
Dann messe ich nur die 3 resultierenden Zellen.
Nur rein interessehalber zur von Carbonator beschriebenen Variante. Minuspole der Lipo beide auf GND? Hätte dann ja an A0 4,2V an A1 8.4V und an A2 12.6V jeweils runtergeteilt und dann wieder an A3 4.2 V an A6 8.4V und an A7 12.6V ebenfalls runtergeteilt. Würde das so gehen?
 
Genau. Der Ardu kann ja nur max. 5V an jedem Eingang messen und errechnet dann aus den Spannungsteilerangaben die Einzelzellen. Zelle 1 wird direkt gemessen, Zelle 2 ist die mit den Spannungsteilerwerten rückgerechnete Summenspannung von Zelle 1+2 - Spannung von Zelle 1 u.s.w.. Die Spannungsteilerwerte der Zellen 4,5,6 muss man "frisieren", damit die Rechnung stimmt - aber wie gesagt .....
 

quax2011

Erfahrener Benutzer
Zumal sich bei Parallelschaltung von zwei 3S -Akku die beiden Akku in ihren Spannungswerten angleichen. Der von der Spannungslage "schwächere" Akku wird dabei vom Stärkeren gestützt. Es reicht dann m.M. nach sogar nur einen der Balancerstecker mit dem Arduino zu verbinden. Wenn man beide verbinden will muss man höllisch aufpassen damit man keinen Kurzschluss am Balancerstecker baut !
 
Gestern abend habe ich noch versucht, gedanklich zu simulieren, was genau bei der Entladung passiert, wenn zwei 3s parallel geschaltet sind und eine Zelle einen hohen Innenwiderstand hat. Das Ergebnis war hochinteressant. Ich bin zufrieden eingeschlafen.

Leider komm ich heute morgen nicht mehr drauf :)
 

Norbert

Erfahrener Benutzer
Ich verwende die Einzelzellmessung nur noch zu Testzwecken in Verbindung mit Strommessung, so alle 10 oder 15 Zyclen, dann gleich alle Akkus eines Typs, um festzustellen, ob eine Zelle aufgibt. Oder wenn ein Akku ungewöhnlich früh in die Knie geht.
Sonst nur Gesamtspannung.
 

fa223

Erfahrener Benutzer
Aus meiner Sicht macht die Einzelzellspannung (besonders) bei Motormodellen schon Sinn. Bisher habe ich in fast allen Modellen ein FLVSS oder MLVSSS drin, werde aber nach und nach auf oXs umstellen. Das Gewicht ist bei meinen Modellen vernachlässigbar und man hat laufend die Kontrolle, ob eine Zelle aus der Reihe tanzt. Zusammen mit dem Ladelog kennt man dann immer den aktuellen Zustand.
Aber ohne Frage, dass ist natürlich individuelle Ansichtssache.
 

Elyot

Erfahrener Benutzer
Wenn eine Zelle im Flug spontan den Geist aufgibt, hat man eh ein Problem. Langsamer Zelldrift zeigt sich auch nach der Landung bzw. beim Laden. Dennoch, so ein Sensor kostet nicht die Welt (weder die FRSKY, noch der OTX), von daher jeder, wie ihm beliebt.
 
RCLogger

FPV1

Banggood

Banggood

Oben